Rechtsprechung
   VG Trier, 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,41352
VG Trier, 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR (https://dejure.org/2014,41352)
VG Trier, Entscheidung vom 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR (https://dejure.org/2014,41352)
VG Trier, Entscheidung vom 11. Dezember 2014 - 6 K 1512/14.TR (https://dejure.org/2014,41352)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,41352) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 30 Abs 1 RVG, § 30 Abs 2 RVG, § 75 VwGO, AsylVfG 1992
    Asylrechtliche Untätigkeitsklage; Gegenstandswert

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bemessung des Gegenstandswerts der anwaltlichen Tätigkeitder bei der asylverfahrensrechtlichen Untätigkeitsklage

  • esovgrp.de

    RVG § 30,RVG § 30 Abs 1,RVG § 30 Abs 2,VwGO § 75
    Antrag, Anwalt, anwaltliche Tätigkeit, Asylklage, Asylrecht, Asylverfahren, Asylverfahrensgesetz, Bescheidung, Bescheidungsantrag, Bescheidungsurteil, Billigkeit, Einzelfall, Gegenstand, Gegenstandswert, Klageantrag, Klageverfahren, Kostenrecht, Rechtsanwalt, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Lüneburg, 11.07.2017 - 5 A 26/17

    Zum Gegenstandwert bei einer asylrechtlichen Untätigkeitsklage

    In Anwendung der vorstehenden Grundsätze ist der Regelstreitwert von 5.000,- EUR nicht unbillig (so auch VG Berlin, Beschl. v. 29.06.2017 - 8 K 720.17 A - VG Stuttgart, Beschl. v. 10.03.2017 - A 9 K 5939/16 - VG Gelsenkirchen, Beschl. v. 06.12.2016 - 14a K 5393/16.A - VG Wiesbaden, Beschl. v. 11.11.2016 - 5 K 528/16.WI.A - VG Trier, Beschl. v. 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR -, alle juris; VG Stade, Beschl. v. 06.06.2016 - 3 A 1544/15 -, V.n.b.; VG Göttingen, Beschl. v. 28.09.2015 - 3 A 301/15 -, V.n.b.; a.A.: VG Köln, Beschl. v. 24.04.2017 - 4 K 9487/16.A - VG Hannover, Beschl. v. 01.03.2017 - 7 A 6770/16 - VG Gelsenkirchen, Beschl. v. 06.01.2017 - 15a K 5086/16.A - VG München, Beschl. v. 21.12.2016 - M 17 K 16.34299 - VG Ansbach, Beschl. v. 26.01.2016 - AN 3 K 15.30560 -, alle juris).

    Es handelt sich somit nicht um besondere Umstände des Einzelfalls, sondern um die Eigenheiten eines bestimmten Verfahrenstypus (vgl. VG Trier, Beschl. v. 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR -, juris, Rn. 3).

    Die Beschwerde ist nach § 33 Abs. 3 RVG statthaft und nicht nach § 80 AsylG ausgeschlossen, da nach § 1 Abs. 3 RVG die Vorschriften des RVG über die Erinnerung und die Beschwerde den Regelungen der für das zugrunde liegende Verfahren geltenden Verfahrensvorschriften vorgehen (so auch OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 26.07.2016 - OVG 3 K 40.16 - VG Stuttgart, Beschl. v. 10.03.2017 - A 9 K 5939/16 - VG Kassel, Beschl. v. 19.10.2016 - 3 O 1493/16.KS.A -, alle juris; Jungbauer, in: Bischof/Jungbauer (Hrsg.), RVG, 7. Aufl. 2016, § 30 Rn. 29; Mayer, Anm. zu VGH Mannheim, FD-RVG 2017, 387824; a.A. VGH Baden-Württemberg, Beschl. v. 28.02.2017 - A 2 S 271/17 - VG Hannover, Beschl. v. 01.03.2017 - 7A 6770/16 - VG Wiesbaden, Beschl. v. 11.11.2016 - 5 K 528/16.WI.A - VG Trier, Beschl. v. 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR -, alle juris; Potthoff, in: Riedel/Sußbauer, RVG, 10. Aufl. 2015, § 30 Rn. 37; Neundorf, in: Kleuth/Heusch (Hrsg.), Beck"scher Online-Kommentar Ausländerrecht, Stand: 01.02.2017, § 80 AsylG Rn. 2; Bergmann, in: Bergmann/Dienelt (Hrsg.), Ausländerrecht, 11. Aufl. 2016, § 80 AsylG Rn. 2).

  • VG Kassel, 31.08.2017 - 3 K 1517/16

    Eine generelle Reduzierung des Gegenstandswertes des § 30 Abs. 1 RVG bei

    Am Maßstab des Vorstehenden war der Gegenstandswert auf 6.000, -- EUR festzusetzen (im Ergebnis wie hier: VG Lüneburg, Beschl. v. 11.07.2017 - 5 A 26/17, juris Rn. 4; VG Berlin, Beschl. v. 29.06.2017 - 8 K 720.17 A, juris; VG Stuttgart, Beschl. v. 10.03.2017 - A 9 K 5939/16, juris; VG Gelsenkirchen, Beschl. v. 06.12.2016 - 14a K 5393/16.A, juris; VG Wiesbaden, Beschl. v. 11.11.2016 - 5 K 528/16.WI.A, juris; VG Trier, Beschl. v. 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR, juris; a.A.: VG Minden, Beschl. v. 31.07.2017 - 10 K 1170/15.A, juris, VG Köln, Beschl. v. 24.04.2017 - 4 K 9487/16.A, juris; VG Hannover, Beschl. v. 01.03.2017 - 7 A 6770/16, juris; VG Gelsenkirchen, Beschl. v. 06.01.2017 - 15a K 5086/16.A, juris; VG München, Beschl. v. 21.12.2016 - M 17 K 16.34299, juris; VG Ansbach, Beschl. v. 26.01.2016 - AN 3 K 15.30560, juris).

    Es handelt sich somit nicht um besondere Umstände des Einzelfalls, sondern um die Eigenheiten eines bestimmten Verfahrenstypus (vgl. VG Trier, Beschl. v. 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR -, juris Rn. 3).

  • VG Ansbach, 07.09.2015 - AN 1 K 15.30314

    Der Gegenstandswert wird gemäß § 30 Abs. 2 RVG aus Billigkeitsgründen

    Das Verwaltungsgericht Ansbach (U. v. 28.01.2015, AN 1 K 13.31136; U. v. 4.08.2014, AN 11 K 13.30579) sowie das Verwaltungsgericht Trier (U. v. 11.12.2014, 6 K 1512/14.TR) hätten bei Untätigkeitsklagen generell einen Streitwert von 5000, 00 EUR festgesetzt.

    Selbst die Beantragung einer Verpflichtung des Bundesamts zur Entscheidung nach einer erfolgten Anhörung (Sachverhaltslage bei VG Düsseldorf, Beschluss vom 4.06.2014, 22 K 863/14.A und VG Trier, B. v. 11.12.2014, 6 K 1512/14.TR) geht von der Bedeutung für den jeweiligen Kläger deutlich weiter, weil damit die Entscheidung über einen materiellen (Asyl-) Anspruch erreicht wird, wohingegen das vorliegende Verfahren nur auf eine Fortsetzung des Asylverfahrens abzielt.

  • VG Ansbach, 07.09.2015 - AN 1 K 15.30313

    Der Gegenstandswert wird gemäß § 30 Abs. 2 RVG aus Billigkeitsgründen

    Das Verwaltungsgericht Ansbach (U. v. 28.01.2015, AN 1 K 13.31136; U. v. 4.08.2014, AN 11 K 13.30579) sowie das Verwaltungsgericht Trier (U. v. 11.12.2014, 6 K 1512/14.TR) hätten bei Untätigkeitsklagen generell einen Streitwert von 5000, 00 EUR festgesetzt.

    Selbst die Beantragung einer Verpflichtung des Bundesamts zur Entscheidung nach einer erfolgten Anhörung (Sachverhaltslage bei VG Düsseldorf, B. v. 4.06.2014, 22 K 863/14.A und VG Trier, B. v. 11.12.2014, 6 K 1512/14.TR) geht von der Bedeutung für den jeweiligen Kläger deutlich weiter, weil damit die Entscheidung über einen materiellen (Asyl-) Anspruch erreicht wird, wohingegen das vorliegende Verfahren nur auf eine Fortsetzung des Asylverfahrens abzielt.

  • VG Regensburg, 31.05.2016 - RN 2 K 16.30505

    Anwaltsgebühren, Gegenstandswert, Kosten, Kostenrecht, Untätigkeitsklage,

    Es liegen hier keine besonderen Umstände des Einzelfalls, sondern Eigenheiten eines bestimmten Verfahrenstypus, nämlich der asylverfahrensrechtlichen Untätigkeitsklage vor (vgl. VG Trier vom 11.12.2014, Az. 6 K 1512/14.TR - juris m.w.N.).
  • VG Hannover, 01.03.2017 - 7 A 6770/16

    Gegenstandswert: asylrechtliche Untätigkeitsklage

    Wenn der Kläger im Rahmen seiner asylrechtlichen Untätigkeitsklage jedoch lediglich auf Bescheidung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Bundesamt - klagt, ist der Regelgegenstandswert von 5.000,00 EUR unbillig (vgl. VG München, Urteil vom 21.12.2016 - M 17 K 16.34299 -, juris Rn. 36; VG Ansbach, Beschluss vom 08.08.2016 - AN 11 K 16.31077 -, juris Rn. 6; a.A.: VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 06.12.2016 - 14a K 5393/16.A -, juris Rn. 6 ff.; VG Wiesbaden, Beschluss vom 11.11.2016 - 5 K 528/16.WI.A, juris Rn. 4; VG Trier, Beschluss vom 11.12.2014 - 6 K 1512/14.TR -, juris Rn. 3 ff.; für den Fall der übereinstimmenden Erledigungserklärung nach Bescheidung: VG Düsseldorf, Beschluss vom 04.06.2014 - 22 K 863/14.A - m.w.N., juris Rn. 5 ff.; BeckOK RVG/Sommerfeldt/Sommerfeldt, 34. Ed. 01.12.2016, RVG § 30 Rn. 7).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht