Weitere Entscheidung unten: LG Neuruppin, 19.11.2008

Rechtsprechung
   LG Dortmund, 18.10.2007 - 2 O 248/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,25967
LG Dortmund, 18.10.2007 - 2 O 248/07 (https://dejure.org/2007,25967)
LG Dortmund, Entscheidung vom 18.10.2007 - 2 O 248/07 (https://dejure.org/2007,25967)
LG Dortmund, Entscheidung vom 18. Januar 2007 - 2 O 248/07 (https://dejure.org/2007,25967)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,25967) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an das Vorliegen eines Anspruchs eines privat Krankenversicherten gegen seine private Krankenversicherung auf Übernahme von Behandlungskosten für eine schlafmedizinische Therapie durch eine Privatklinik; Anforderungen an das Vorliegen einer medizinischen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Anforderungen an die Erstattungsfähigkeit von Behandlungen einer Privatklinik

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • AG Augsburg, 16.02.2010 - 21 C 2590/09
    Bei einer juristischen Person handelt es sich grundsätzlich nicht um einen niedergelassenen und approbierten Arzt im Sinne des § 4 Abs. 2 MB/KK, so dass ein Anspruch gegen den Krankenversicherer auf Kostenerstattung für Behandlungen, denen ein Vertrag zwischen einem Patienten und einer von einer juristischen Person getragenen medizinischen Versorgungseinrichtung zugrunde liegt, grundsätzlich nicht besteht (vgl. Bach/Moser, Private Krankenversicherung, § 4 MB/KK Rn. 8 mit weiteren Nachweisen sowie LG Dortmund, Urteil vom 18.10.2007, Az.: 2 O 248/07).

    Im Sinne dieser Vorschriften sind Krankenhäuser Einrichtungen, "in denen durch ärztliche und pflegerische Hilfeleistungen Krankheiten, Leiden oder Körperschäden festgestellt, geheilt oder gelindert werden sollen (...) und in denen die zu versorgenden Personen untergebracht und verpflegt werden können (...)" (vgl. LG Dortmund, Urteil vom 18.10.2007, Az.: 2 O 248/07 Rn. 30) .

  • LG Paderborn, 14.12.2011 - 3 O 211/10

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf anteilige Erstattung von Kosten für einen in

    Generell kommt daher ein Anspruch gegen den Krankenversicherer auf Kostenerstattung für Behandlungen, die seitens einer von einer juristischen Person getragenen medizinischen Versorgungseinrichtung erbracht wurden, grundsätzlich nicht in Betracht (vgl. AG Augsburg, Urteil vom 16.02.2010, 21 C 2590 unter Hinweis auf: Bach/Moser, Private Krankenversicherung, § 4 MB/KK Rn. 8; LG Dortmund, Urteil vom 18.10.2007, Az.: 2 O 248/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Neuruppin, 19.11.2008 - 2 O 248/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,35009
LG Neuruppin, 19.11.2008 - 2 O 248/07 (https://dejure.org/2008,35009)
LG Neuruppin, Entscheidung vom 19.11.2008 - 2 O 248/07 (https://dejure.org/2008,35009)
LG Neuruppin, Entscheidung vom 19. November 2008 - 2 O 248/07 (https://dejure.org/2008,35009)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,35009) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Brandenburg, 23.07.2009 - 12 U 263/08

    Verkehrsunfall bei Ausweichmanöver eines Motorrades ohne Berührung der Fahrzeuge:

    Die Berufung des Klägers gegen das am 19.11.2008 verkündete Teilurteil der 2. Zivilkammer - Einzelrichter - des Landgerichts Neuruppin, Az.: 2 O 248/07, wird zurückgewiesen.

    unter teilweiser Abänderung des am 19.11.2008 verkündeten Urteils der 2. Zivilkammer - Einzelrichter - des Landgerichts Neuruppin, Az.: 2 O 248/07, .

    das angefochtene Teilurteil des Landgerichts Neuruppin - Az.: 2 O 248/07 - abzuändern und die Klage insgesamt abzuweisen; sowie die Berufung des Klägers zurückzuweisen.

  • OLG Brandenburg, 23.06.2011 - 12 U 263/08

    Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche sowie Feststellung der Ersatzpflicht

    Die Berufungen des Klägers und der Beklagten gegen das am 19.11.2008 verkündete Teilurteil der 2. Zivilkammer - Einzelrichter - des Landgerichts Neuruppin, Az.: 2 O 248/07, werden zurückgewiesen.

    unter teilweiser Abänderung des am 19.11.2008 verkündeten Urteils der 2. Zivilkammer - Einzelrichter - des Landgerichts Neuruppin, Az.: 2 O 248/07,.

    das angefochtene Teilurteil des Landgerichts Neuruppin - Az.: 2 O 248/07 - abzuändern und die Klage insgesamt abzuweisen, sowie die Berufung des Klägers zurückzuweisen.

  • OLG Brandenburg, 23.06.2011 - 12 U 270/08

    Schadensersatzansprüche aus übergegangenem Recht in Form von

    Die Akten 2 O 248/07 Landgericht Neuruppin (12 U 263/08 Brandenburgisches Oberlandesgericht), sowie 346 Js 35736/04 Staatsanwaltschaft Neuruppin lagen vor und waren Gegenstand der mündlichen Verhandlung.
  • OLG Brandenburg, 23.07.2009 - 12 U 270/08

    Verursachung des Unfallschadens "bei dem Betrieb" eines Kraftfahrzeuges

    Die Akten 2 O 248/07 Landgericht Neuruppin (12 U 263/08 Brandenburgisches Oberlandesgericht) sowie 346 Js 35736/04 Staatsanwaltschaft Neuruppin lagen vor und waren Gegen-stand der mündlichen Verhandlung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht