Rechtsprechung
   BVerwG, 10.12.2004 - 5 B 47.04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,3305
BVerwG, 10.12.2004 - 5 B 47.04 (https://dejure.org/2004,3305)
BVerwG, Entscheidung vom 10.12.2004 - 5 B 47.04 (https://dejure.org/2004,3305)
BVerwG, Entscheidung vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47.04 (https://dejure.org/2004,3305)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,3305) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • lexetius.com
  • Bundesverwaltungsgericht
  • Wolters Kluwer

    Grundsätzliche Klärungsbedürftigkeit der Frage nach der Einordnung des einem Elternteil eines (volljährigen) Grundsicherungsberechtigten zufließende Kindergeldes als " Einkommen des Kindes"; Klärungsbedürftigkeit der Frage einer Übertragbarkeit der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • BSG, 08.02.2007 - B 9b SO 5/06 R

    Sozialhilfe - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung -Einkommenseinsatz

    Die vom Beklagten zugrunde gelegte pauschale Vermutung einer Vorteilszuwendung (in Höhe des Kindergeldes) an das Kind hat das BVerwG folgerichtig bereits in stRspr verworfen (grundlegend BVerwGE 60, 6, 11; BVerwG NJW 2004, 2541 f; BayVGH aaO, bestätigt durch BVerwG, Urteil vom 10.12.2004 - 5 B 47/04 - RdLH 2005, 29).
  • BSG, 08.02.2007 - B 9b SO 5/05 R

    Anspruch auf Sozialhilfe, Zuordnung des Kindergeldes bei volljährigem behinderten

    Die pauschale Vermutung einer Vorteilszuwendung (in Höhe des Kindergeldes) an das Kind hat das BVerwG folgerichtig bereits in stRspr verworfen (grundlegend BVerwGE 60, 6, 11; BVerwG NJW 2004, 2541 f; BayVGH, aaO, bestätigt durch BVerwG, Urteil vom 10.12.2004 - 5 B 47/04 - RdLH 2005, 29).
  • BVerwG, 23.04.2019 - 5 C 2.18

    Angelegenheiten der Fürsorge; Arbeitslosengeld II; Ausschluss des Wohngeldes;

    Erfasst werden insbesondere Sachgebiete, in denen Leistungen mit primär fürsorgerischer Zwecksetzung vorgesehen sind, für die regelmäßig kennzeichnend ist, dass bestimmte Einkommens- und gegebenenfalls Vermögensgrenzen nicht überschritten werden dürfen (vgl. bereits BVerwG, Urteil vom 17. Januar 1980 - 5 C 62.78 - Buchholz 412.4 § 2 KgfEG Nr. 38 S. 14 f.; Beschlüsse vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47.04 - RdLH 2005, 29 und vom 20. April 2011 - 6 C 10.10 - Buchholz 310 § 188 VwGO Nr. 18 S. 1 f.).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 06.12.2007 - L 9 SO 4/06

    Sozialhilfe

    Die entgegenstehende Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 10.12.2004 (5 B 47/04) überzeuge nicht, da sich das Gericht nicht mit der Selbsthilfemöglichkeit des § 74 Einkommensteuergesetz bzw. der Bedarfsdeckung durch das dem Haushalt zufließende Kindergeld auseinandergesetzt habe.

    Entsprechend hat auch das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 10.12.2004 (Az.: 5 B 47/04) ausgeführt, dass die Grundsicherung nach dem GSiG unter dem für die Gerichtskostenfreiheit maßgebenden Gesichtspunkt der Fürsorge zum Sachgebiet der Sozialhilfe im weiten Sinne des § 188 VwGO gehört.

    Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts ist bei der Berechnung der Grundsicherungsleistungen das den Eltern des Betroffenen gewährte Kindergeld nicht leistungsmindernd als zuzurechnendes Einkommen zu berücksichtigen (Urteile vom 08.02.2007, Az.: B 9 b SO 6/05 R und B 9 b SO 6/06 R; auch: Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 28.04.2005, Az.: 5 C 28/04 und Beschluss vom 10.12.2004, Az.: 5 B 47/04).

  • BSG, 08.02.2007 - B 9b SO 6/05 R

    Anspruch auf Sozialhilfe, Zuordnung des Kindergeldes bei volljährigem behinderten

    Die pauschale Vermutung einer Vorteilszuwendung (in Höhe des Kindergeldes) an das Kind hat das BVerwG folgerichtig bereits in stRspr verworfen (grundlegend BVerwGE 60, 6, 11; BVerwG NJW 2004, 2541 f; BayVGH, aaO, bestätigt durch BVerwG, Urteil vom 10.12.2004 - 5 B 47/04 - RdLH 2005, 29).
  • BSG, 13.10.2005 - B 9b SF 4/05 R

    Rechtsweg in Angelegenheiten der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

    Nach der Entscheidung des BVerwG vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47/04 - (RdLH 2005, 29) gehört die Grundsicherung nach dem GSiG unter dem für die Gerichtskostenfreiheit maßgebenden Gesichtspunkt der Fürsorge zum Sachgebiet der Sozialhilfe im weiten Sinne des § 188 Verwaltungsgerichtsordnung (aF).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 19.03.2007 - L 20 SO 94/06

    Sozialhilfe

    Auch für Leistungen nach dem früheren GSiG galt nichts anderes (BVerwG, Beschluss vom 10.12.2004, 5 B 47/04, RdLH 2005, 29).
  • VGH Baden-Württemberg, 02.05.2006 - 7 S 781/06

    Gerichtskostenfreiheit in Verfahren nach dem Gesetz über bedarfsorientierte

    Verfahren nach dem Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (GSiG) sind nach § 188 Satz 2 VwGO (a. F.) gerichtskostenfrei (Anschluss an BVerwG, Beschluss vom 10.12.2004 - 5 B 47.04 - RdlH 2005, 29; Aufgabe der bisherigen Senatsrechtsprechung, vgl. Beschluss vom 02.06.2004 - 7 S 2101/03 - Justiz 2004, 253).

    Nachdem das Bundesverwaltungsgericht geklärt hat, dass die Grundsicherung nach dem Grundsicherungsgesetz unter dem für die Gerichtskostenfreiheit maßgebenden Gesichtspunkt der Fürsorge zum Sachgebiet der Sozialhilfe im weiten Sinne des § 188 VwGO gehört (Beschluss vom 10.12.2004 - 5 B 47.04 - RdlH 2005, 29), hält der Senat an seiner gegenteiligen Auffassung (vgl. Beschluss vom 02.06.2004 - 7 S 2101/03 - Justiz 2004, 253) nicht mehr fest.

  • VG Gelsenkirchen, 21.02.2005 - 11 K 6727/03

    Keine Anrechnung von Kindergeld auf Grundsicherungsanspruch

    Die von der Kammer demnach für zutreffend erachtete Auffassung, das an die Eltern von Grundsicherungsberechtigten gezahlte Kindergeld nicht auf die nach dem Grundsicherungsgesetz gewährten Leistungen anzurechnen, wird von der deutlich überwiegenden Rechtsprechung geteilt vgl. OVG Lüneburg, Urteil vom 30. September 2004 - 12 LC 144/04 -, ZFSH/SGB 2004, 678-684; FG Düsseldorf, Urteil vom 21. September 2004 -: 9 K 6676/03 Kg -, juris; VGH München, Urteile vom 9. Februar 2004, a.a.O., und vom 5. Februar 2004, a.a.O., beide juris; OVG Schleswig, Beschluss vom 8. Januar 2004 - 2 MB 168/03 -, SAR 2004, 76; OVG Magdeburg, Urteil vom 25. Februar 2004; VG Ansbach, Urteil vom 10. Juli 2003, a.a.O.; VG Augsburg, Urteil vom 28. Oktober 2003 - Au 3 K 03.1029 -, juris; VG Braunschweig, Urteile vom 11. März 2003 - 3 A 406/03 - und vom 21. Januar 2004 - 3 356/03 -, beide BeckRS; VG Köln, Beschluss vom 26. Juni 2003 - 21 L 1134/03 -, n.v.; VG Schleswig, Urteile.

    vom 11. Dezember 2003 - 13 A 135/03 u. 13 A 151/03 -, n.v.; zuletzt: BVerwG, Beschlüsse vom 3. Dezember 2004 - 5 B 57/04 - (zu: OVG Magdeburg, Urteil vom 25. Februar 2004) und vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47/04 - (zu: VGH München, Urteil vom 9. Februar 2004), juris; a.A. OVG für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 2. April 2004 - 12 B 1577/03 -, FEVS Bd. 56, S. 82 ff. Die in einem Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes ergangene abweichende Ansicht des OVG NRW (a.a.O.), das gezahlte Kindergeld sei zwar nicht als Einkommen, wohl aber bedarfsmindernd zu berücksichtigen, vermag nicht zu überzeugen.

  • VG Aachen, 19.07.2004 - 2 K 2904/04

    An die Eltern gezahltes Kindergeld des (volljährigen) Kindes ist kein Einkommen

    Nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung ist an die Eltern gezahltes Kindergeld, kein einzusetzendes Einkommen des (hier volljährigen) Kindes im Sinne des § 3 Abs. 2 GSiG, vgl. hierzu: Bundesverwaltungsgericht - BVerwG -, Urteil vom 28. April 2005 - 5 C 28.04 -, soweit ersichtlich, bislang nicht veröffentlicht; ebenso bereits BVerwG, Beschluss vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47.04 -, RdLH 2005, 29 f.

    Soweit er sich zur Stützung seiner Auffassung auf die Erstreckung der Gerichtskostenfreiheit des § 188 Satz 2 auf Verfahren nach dem GSiG beruft, kann er aus der Begründung der höchstrichterlichen Rechtsprechung, vgl. hierzu: BVerwG, Beschluss vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47.04 -, juris WBRE 410011488; dieser Teil der Entscheidung ist in RdLH 2005, 29 nicht wiedergegeben, nichts für eine Gleichsetzung von Sozialhilfe und Grundsicherung herleiten.

  • VG Aachen, 19.07.2005 - 2 K 469/04

    An die Eltern gezahltes Kindergeld des (volljährigen) Kindes ist kein Einkommen

  • VG Gelsenkirchen, 03.03.2005 - 19 K 6791/03

    Grundsicherungsleistungen, Kindergeld, Anrechnung

  • OVG Hamburg, 04.10.2011 - 4 So 82/11

    Vertretungszwang in Streitwert- und Kostenbeschwerden; Gerichtskostenfreiheit von

  • LSG Bayern, 21.09.2006 - L 11 SO 28/06

    Anrechnung des Kindergeldes im Falle des Bezuges von Leistungen der

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 04.07.2005 - L 8 B 26/05

    Zum Rechtsweg für Angelegenheiten nach dem GSiG

  • BVerwG, 14.11.2005 - 5 B 88.05

    Statthaftigkeit einer Berufung gegen den Beschluss eines Oberverwaltungsgerichts

  • SG Darmstadt, 20.06.2007 - S 16 SO 127/06

    Bedarfsorientierte Grundsicherung - materiell-rechtliche Einordnung der

  • OVG Hamburg, 14.02.2011 - 4 Bs 11/11

    Gerichtskostenfreiheit einer Klage auf Unterbringung in einer Wohnunterkunft

  • VG Aachen, 28.06.2005 - 6 K 1653/03

    Verfassungsmäßigkeit des § 4 Abs. 1 GSiG - Anrechnung des Kindergeldes im Rahmen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2016 - 4 A 1047/16

    Gewährung einer Härteleistung als Fürsorgeleistung für Opfer terroristischer

  • OVG Sachsen, 04.04.2006 - 4 B 979/04

    Rechtsschutzbegehren, Bewilligungszeitraum, Vermögenseinsatz, Sparvermögen,

  • VGH Bayern, 16.01.2008 - 12 CE 07.2985

    Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung; Unterlassung von ehrverletzenden

  • SG Köln, 06.02.2006 - S 10 SO 15/05

    Sozialhilfe

  • VG Aachen, 15.07.2005 - 6 K 2680/04

    Anrechnung von Kindergeld auf Leistungen nach dem Grundsicherungsgesetz (GSiG);

  • VG Aachen, 23.06.2005 - 6 K 1552/03

    Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundessozialhilfegesetz;

  • VG Düsseldorf, 15.06.2005 - 19 K 6318/04

    Bewilligung von Leistungen einer Grundsicherung ; Bedarfsorientierte

  • VG Gießen, 24.03.2005 - 5 E 1110/04

    Anrechenbarkeit des Kindergeldes auf die Grundsicherungsleistung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht