Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 18.05.2010 - 7 U 121/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,4847
OLG Hamburg, 18.05.2010 - 7 U 121/09 (https://dejure.org/2010,4847)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 18.05.2010 - 7 U 121/09 (https://dejure.org/2010,4847)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 18. Mai 2010 - 7 U 121/09 (https://dejure.org/2010,4847)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4847) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de

    § 11 PresseGHmb
    Kein Anspruch auf Veröffentlichung einer Gegendarstellung nach HmgPresseG, weil diese nicht unverzüglich zugegangen ist; Formerfordernis

  • aufrecht.de

    Unverzüglichkeit der Gegendarstellung

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    § 11 Abs 2 PresseG HA
    Gegendarstellungsrecht: Faxzuleitung nicht ausreichend, wenn Original nicht innerhalb der Unverzüglichkeitsfrist eingeht

  • Wolters Kluwer

    Begriff des unverzüglichen Zugangs einer Gegendarstellung im Sinne von § 11 Abs. 2 HPG; Wirksamkeit der Übermittlung der Gegendarstellung per Telefax

  • kanzlei.biz

    Gegendarstellung muss nur bei unverzüglichem Zugang veröffentlicht werden

  • info-it-recht.de

    Gegendarstellung (hier: Zur Frage des unverzüglichen Zugangs)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    PresseG, Hmb § 11 Abs. 2
    Begriff des unverzüglichen Zugangs einer Gegendarstellung im Sinne von § 11 Abs. 2 HPG; Wirksamkeit der Übermittlung der Gegendarstellung per Telefax

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    § 11 Abs. 2 S. 5 HPG; § 121 Abs. 1 S. 1 BGB
    Der Text einer Gegendarstellung muss dem Verlag spätestens 14 Tage nach Veröffentlichung des betreffenden Artikels im Original vorliegen / Übersendung per Fax nicht ausreichend

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Gegendarstellung spätestens 14 Tage nach Veröffentlichung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die wegen Faxversand verspätete Gegendarstellung

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Presserechtliche Gegendarstellung nach zwei Wochen nicht mehr unverzüglich

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2011, 72
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 12.04.2018 - 15 U 110/17

    Unterlassungsansprüche wegen unrichtiger Presseberichterstattung

    Zwar wird teilweise für derartige Formulierungen in den Landespressegesetzen der bloße Zugang eines Telefaxes tatsächlich als unzureichend angesehen, u.a. weil materiell-rechtlich der Anspruch an eine Zuleitung des Originals gebunden sei (so etwa OLG Hamburg v. 18.05.2010 - 7 U 121/09, AfP 2011, 72 zu § 11 HambPrG; ebenso streng Sedelmeier , AfP 2012, 345, 347; Löffler/ ders. , PressR, 6. Aufl. 2015, § 11 Rn. 145; Soehring , in: Soehring/Hoene, PresseR, 5. Aufl.2013, § 29 Rn. 31a; anders für § 56 RStV OLG Hamburg v. 14.01.2011 - 2 U 115/10, NJW 2011, 1611).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht