Rechtsprechung
   VG Hannover, 21.12.2007 - 9 B 4217/07   

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • fahrschule-online.de (Kurzinformation)

    Fahrradfahren kann verboten werden

  • taxi-zeitschrift.de (Kurzinformation)

    Fahrradfahren kann verboten werden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    «Fahrradfahrverbot» bestätigt

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Rotlichtverstoß und alkoholisiert: "Fahrradfahrverbot" im Eilverfahren bestätigt

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    "Fahrradfahrverbot" aufgrund Drogenmissbrauchs im Eilverfahren bestätigt

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • VG Neustadt, 03.09.2012 - 3 K 331/12

    Bei Cannabiskonsum MPU auch bezüglich des Führens von erlaubnisfreien

    Die Entscheidung des VG Hannover (Beschluss vom 21. Dezember 2007 - 9 B 4217/07 -) habe einen Radfahrer betroffen, der unter starkem Einfluss von Alkohol und BTM das Rotlicht einer Fußgängerampel überfahren habe und schwer drogenabhängig gewesen sei.
  • VG Hannover, 31.05.2011 - 9 A 4200/10

    Streitwert in Verfahren wegen des Verbots, fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge zu führen

    Die Kammer bemisst das Interesse des Klägers in Verfahren, die das Verbot betreffen, fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge zu führen, mit dem Auffangwert (so schon Beschluss vom 21.12.2007 - 9 B 4217/07 -, bestätigt durch das Nds. OVG, Beschluss vom 01.04.2008 - 12 ME 35/08 - insoweit jeweils in juris nicht veröffentlicht; auch schon VG Braunschweig, Beschluss vom 20.10.1999 - 6 B 250/99 - www/dbovg.niedersachsen.de; ebenso: VG Sigmaringen, Beschluss vom 28.01.2002 - 4 K 2083/01 - juris; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25.09.2009 - 10 B 10930/09 -, auch VG Saarlouis, Urteil vom 27.05.2010 - 10 K 242/09 - BeckRS 2010, 49752, zu der Fahrerlaubnispflicht bei einem motorisierten Krankenfahrstuhl).
  • VGH Bayern, 22.10.2009 - 11 ZB 09.832

    Untersagung des Führens von Fahrzeugen aller Art; Trunkenheitsfahrt mit dem

    So sei das Verwaltungsgericht Hannover (Urteil vom 21.12.2007 Az. 9 B 4217/07) von einer Ermessensreduzierung auf Null erst bei einem völlig unkontrollierten Gebrauch von Drogen und die Verkehrssicherheit beeinträchtigenden Medikamenten sowie Alkohol während der Fahrt mit dem Fahrrad ausgegangen.
  • VG Ansbach, 15.08.2008 - AN 10 K 08.01059

    Untersagung des Führens fahrerlaubnisfreier Fahrzeuge (Fahrräder);

    Auch wenn die Verkehrsteilnahme mit motorisierten Fahrzeugen schon wegen der möglichen höheren Geschwindigkeiten ein größeres Gefährdungsrisiko birgt, können gerade auch straßenverkehrsuntüchtige Fahrradfahrer schwere Unfälle verursachen und dadurch sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer vor allem in ihren geschützten Rechten auf Leben und Gesundheit erheblich verletzen (vgl. VG Hannover, Beschluss vom 21.12.2007 - 9 B 4217/07 - juris; OVG Lüneburg, Beschluss vom 1.4.2008, NJW 2008, 2059 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht