Rechtsprechung
   LAG Düsseldorf, 27.07.2007 - 9 Sa 625/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,10782
LAG Düsseldorf, 27.07.2007 - 9 Sa 625/07 (https://dejure.org/2007,10782)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 27.07.2007 - 9 Sa 625/07 (https://dejure.org/2007,10782)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 27. Juli 2007 - 9 Sa 625/07 (https://dejure.org/2007,10782)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,10782) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • LAG Düsseldorf PDF

    §§ 8 Abs. 5 S. 1, Abs. 6 S. 1, 7 Abs. 1, Abs. 2 TVöD
    Wechselschichtzulage, Schichtzulage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kein Anspruch auf Wechselschichtzulage für Rettungssanitäter bei Schichtarbeit mit regelmäßigen Bereitschaftszeiten

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verpflichtung eines Arbeitgebers zur Zahlung einer Wechselschichtzulage oder einer Schichtzulage an einen Rettungssanitäter; Gewährung von Zusatzurlaub für Wechselschichtarbeit oder Schichtarbeit für einen Rettungssanitäter; Voraussetzungen für das Ableisten von Wechselschichtarbeit i.S.v. § 7 Abs. 1 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD); Auslegung von Tarifnormen nach den Grundsätzen für die Gesetzesauslegung; Ausschluss des Anspruchs auf eine Wechselschichtzulage und auf Zusatzurlaub wegen der Leistung ständiger Wechselschichtarbeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BAG, 24.09.2008 - 10 AZR 669/07

    Wechselschicht - Bereitschaftszeiten - Rettungssanitäter

    Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf vom 27. Juli 2007 - 9 Sa 625/07 - wird zurückgewiesen.

    Auf die Anschlussrevision des Klägers wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf vom 27. Juli 2007 - 9 Sa 625/07 - insoweit aufgehoben, als es den Hauptantrag abgewiesen hat.

  • VG Frankfurt/Main, 03.12.2007 - 9 E 2418/07

    Wechselschichtzulage für teilzeitbeschäftigte Beamte

    Die Auffassung der Kammer entspricht der überwiegenden Auffassung in der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung zur Anwendung des § 24 Abs. 2 TVöD auf die nach § 8 Abs. 5 TVöD zu gewährende Wechselschichtzulage (LAG Bremen U. v. 17.7.2007 - 1 Sa 49/07 - ZTR 2007, 614; LAG Düsseldorf U. v. 27.7.2007 - 9 Sa 625/07 - ZTR 2007, 613; 15.5.2007 - 8 Sa 405/07 - ZTR 2007, 615; LAG Schleswig-Holstein U. v. 30.5.2007 - 5 Sa 59/07 - juris; a. A. LAG Berlin-Brandenburg U. v. 22.7.2007 - 8 Sa 788/07 - ZTR 2007, 615).
  • LAG Niedersachsen, 13.11.2007 - 13 Sa 549/07

    Wechselschichtzulage und Bereitschaftszeit

    Zur Problematik der Unterbrechung im Sinne des § 7 Abs. 1 TVöD haben das LAG Düsseldorf, Urteil vom 27.07.2007, 9 Sa 625/07, und das LAG Berlin/Brandenburg, Urteil vom 01.06.2007, 25 Sa 474/07, folgende Auffassung vertreten: Im Rettungsdienst ergäben sich Bereitschaftszeiten im Sinne des Anhangs B zu § 9 TVöD, in denen kein Bediensteter der Rettungswache arbeite.
  • LSG Bayern, 19.12.2012 - L 10 AL 74/10

    Altersteilzeit, arbeitsgerichtlicher Vergleich, Aufstockungsbetrag, Blockmodell

    Im Rahmen eines Rechtsstreits vor dem Hessischen Landesarbeitsgericht (Az: 9 Sa 625/07) - H hatte über den 31.07.2006 bis Ende 2006 tatsächlich für die Klägerin gearbeitet und hierfür Lohn erhalten - im Hinblick auf die Vereinbarung schlossen die Klägerin und H einen gerichtlichen Vergleich vom 29.06.2007, wonach der Altersteilzeitvertrag vom 17.12.2002 wirksam sei und der Anspruch des H auf bezahlte Freistellung im Rahmen der vereinbarten Blockregelung am 01.08.2006 begonnen habe.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht