Rechtsprechung
   BFH, 17.06.2010 - VI R 35/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,399
BFH, 17.06.2010 - VI R 35/08 (https://dejure.org/2010,399)
BFH, Entscheidung vom 17.06.2010 - VI R 35/08 (https://dejure.org/2010,399)
BFH, Entscheidung vom 17. Juni 2010 - VI R 35/08 (https://dejure.org/2010,399)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,399) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer - Verpflegungsmehraufwand

  • IWW
  • openjur.de

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer; Verpflegungsmehraufwand

  • Bundesfinanzhof

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer - Verpflegungsmehraufwand

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 9 Abs 5 EStG 2002, § 4 Abs 5 S 1 Nr 5 S 1 EStG 2002, § 4 Abs 5 S 1 Nr 5 S 2 EStG 2002, § 4 Abs 5 S 1 Nr 5 S 3 EStG 2002, § 4 Abs 5 S 1 Nr 5 S 5 EStG 2002
    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer - Verpflegungsmehraufwand

  • Betriebs-Berater

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer - Verpflegungsmehraufwand

  • Betriebs-Berater

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Geltendmachung von Verpflegungsmehraufwendungen als Werbungskosten bei einer Tätigkeit als Leiharbeitnehmer im Hafengebiet einer Stadt

  • datenbank.nwb.de

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Verpflegungsmehraufwand für Leiharbeiter

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • arbeitsrechtsiegen.de (Kurzinformation)

    Leiharbeiter und Verpflegungsmehraufwand

  • DER BETRIEB (Kurzinformation)

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • arbeit-und-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer?

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Regelmäßige Arbeitsstätte bei Leiharbeitnehmern

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Regelmäßige Arbeitsstätte im Sinne des Steuerrechts für Leiharbeitnehmer

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Verpflegungsmehraufwand für Leiharbeitnehmer

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Regelmäßige Arbeitsstätte für Leiharbeitnehmer" von Dipl.-Finw./StB Susanne Weber und Finw./StB Kersten Weißig, original erschienen in: NWB 2010, 3028 - 3030.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 230, 147
  • NJW 2010, 3743
  • BB 2010, 2352
  • DB 2010, 1862
  • BStBl II 2010, 852
  • NZA-RR 2010, 650
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (60)

  • BFH, 09.11.2015 - VI R 8/15

    Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwendungen eines Polizeibeamten

    Der Umstand, dass sich der Arbeitnehmer in unterschiedlicher Weise auf die immer gleichen Wege einstellen und so auf eine Minderung der Wegekosten etwa durch die Bildung von Fahrgemeinschaften, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und gegebenenfalls sogar durch die entsprechende Wohnsitznahme hinwirken kann, beschreibt lediglich generalisierend und typisierend den Regelfall, nach dem sich die Regelung des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG als sachgerechte und folgerichtige Ausnahme vom objektiven Nettoprinzip erweist (vgl. Senatsurteil vom 17. Juni 2010 VI R 35/08, BFHE 230, 147, BStBl II 2010, 852, m.w.N.).
  • FG Niedersachsen, 30.11.2016 - 9 K 130/16

    Betrieb des Entleihers keine erste Tätigkeitsstätte des Leiharbeitnehmers

    Für diesen Fall erweise sich die Regelung des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG als sachgerechte und folgerichtige Ausnahme vom objektiven Nettoprinzip (vgl. BFH-Urteile vom 17. Juni 2010 VI R 35/08, BFHE 230, 147, BStBl II 2010, 852; vom 11. Mai 2005 VI R 25/04, BFHE 209, 523, BStBl II 2005, 791; vom 18. Juni 2009 VI R 61/06, BFHE 222, 391, BStBl II 2010, 564; vom 18. Dezember 2008 VI R 39/07, BFHE 224, 111, BStBl II 2009, 475).

    Unter Berücksichtigung dieser Grundsätze kam der BFH zu dem Schluss, dass ein Leiharbeitnehmer typischerweise nicht über eine regelmäßige Arbeitsstätte verfügt (BFH-Urteile vom 17. Juni 2010 VI R 35/08, BFHE 230, 147, BStBl II 2010, 852; vom 15. Mai 2013 VI R 43/12, BFH/NV 2013, 1097).

    Das BMF verweist zwar an dieser Stelle auf das Urteil des BFH vom 17. Juni 2010 (VI R 35/08, BStBl II 2010, 852), in dem der BFH - für die alte Rechtslage - das Vorliegen einer regelmäßigen Arbeitsstätte generell verneint hatte.

  • BFH, 29.11.2016 - VI R 19/16

    Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwendungen eines Polizeibeamten

    Der Umstand, dass sich der Arbeitnehmer in unterschiedlicher Weise auf die immer gleichen Wege einstellen und so auf eine Minderung der Wegekosten etwa durch die Bildung von Fahrgemeinschaften, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und gegebenenfalls sogar durch eine entsprechende Wohnsitznahme hinwirken kann, beschreibt lediglich generalisierend und typisierend den Regelfall, nach dem sich die Regelung des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG als sachgerechte und folgerichtige Ausnahme vom objektiven Nettoprinzip erweist (vgl. Senatsurteil vom 17. Juni 2010 VI R 35/08, BFHE 230, 147, BStBl II 2010, 852, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht