Rechtsprechung
   BGH, 15.03.1984 - III ZR 15/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,1013
BGH, 15.03.1984 - III ZR 15/83 (https://dejure.org/1984,1013)
BGH, Entscheidung vom 15.03.1984 - III ZR 15/83 (https://dejure.org/1984,1013)
BGH, Entscheidung vom 15. März 1984 - III ZR 15/83 (https://dejure.org/1984,1013)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,1013) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Stille Gesellschafter einer Bank als durch die staatliche Bankenaufsicht geschützten Einlagegläubigern - Interesse am Erhalt einer Einlage eines stillen Gesellschafters einer Bank als im Schutzbereich der staatlichen Aufsicht über Kreditinstitute beinhaltet - Charakter ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Bankenaufsicht zugunsten stiller Gesellschafter einer Bank

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 90, 310
  • NJW 1984, 2691
  • ZIP 1984, 944
  • MDR 1984, 821
  • BB 1984, 1383
  • BB 1984, 1384
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BGH, 26.01.1989 - III ZR 194/87

    Haftung wegen Nichtberücksichtigung von Altlasten bei Bauleitplanung

    Es kommt demnach auf den Schutzzweck der Amtspflicht an (BGHZ 89, 1, 8; 90, 310, 312; Senatsurteil vom 12. Juni 1986 - III ZR 146/85 = BGHR BGB § 839 Abs. 1 Satz 1 - Dritter 1, jeweils m.w.Nachw.).
  • BGH, 21.03.2005 - II ZR 140/03

    Anlegerschutz bei der Göttinger Gruppe

    Diese Vorschrift ist auf die Zahlungen eines stillen Gesellschafters aufgrund des Gesellschaftsvertrages nicht anwendbar, weil es sich dabei nicht um Einlagen i.S. der §§ 3, 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 KWG handelt (BGHZ 90, 310, 313 f.).
  • BGH, 21.03.2005 - II ZR 310/03

    Anlegerschutz bei der Göttinger Gruppe

    Diese Vorschrift ist auf die Zahlungen eines stillen Gesellschafters aufgrund des Gesellschaftsvertrages nicht anwendbar, weil es sich dabei nicht um Einlagen i.S. der §§ 3, 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 KWG handelt (BGHZ 90, 310, 313 f.).
  • BGH, 17.05.1990 - III ZR 191/88

    Drittbezogenheit von Amtspflichten der Bediensteten einer Kfz-Zulassungsstelle

    Die Ersatzpflicht der beklagten Körperschaft wird nicht nur durch den Ursachenzusammenhang zwischen Pflichtverletzung und Schaden, sondern auch durch den Schutzbereich der verletzten Amtspflicht bestimmt (Senatsurteil BGHZ 90, 310, 312; st. Rspr.).
  • BGH, 23.07.2013 - II ZR 143/12

    Beteiligung an einer Kapitalanlagegesellschaft: Pflicht zur Aufklärung über

    Grundsätzlich ist die Hereinnahme von Gesellschafter-Einlagen, auch solcher der stillen Gesellschafter, kein Einlagengeschäft im Sinne des § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 KWG (vgl. BGH, Urteil vom 15. März 1984 - III ZR 15/83, BGHZ 90, 310, 313 f.; Schäfer in Boos/Fischer/Schulte-Mattler, KWG, 4. Aufl., § 1 Rn. 40; Sosnitza, NZG 2000, S. 87 f.; s. auch BGH, Urteil vom 23. März 2010 - VI ZR 57/09, ZIP 2010, 1122 Rn. 17).
  • BGH, 02.06.2005 - III ZR 365/03

    Drittbezogenheit von Amtspflichten der Bankenaufsicht; Haftung gegenüber den

    Zwar wird in der Literatur die Auffassung vertreten, die Bewertung des Bundesaufsichtsamts stehe mit der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (WM 1984, 1364, 1367 ff) und des Bundesgerichtshofs (Senatsurteil BGHZ 90, 310; Urteil vom 13. April 1994 - II ZR 16/93 - NJW 1994, 1801, 1805; Senatsurteil vom 9. März 1995 - III ZR 55/94 - WM 1995, 874 ff) über Einlagengeschäfte nicht in Einklang (vgl. Loritz ZIP 2001, 309).
  • BGH, 13.09.2001 - III ZR 228/00

    Drittbezogenheit der Amtspflichten des Versteigerungsgerichts in der

    Es kommt demnach weiter auf den Schutzzweck der Amtspflicht an (BGHZ 90, 310, 312; 140, 380, 382; 144, 394, 396; Urteil vom 18. Mai 2000 - III ZR 180/99 - NJW 2000, 2672, 2675 m.w.N.).
  • LG Köln, 26.02.2013 - 5 O 86/12

    Verbotener Verkauf in Hörgerätebranche: Dänen verklagen Kartellamt

    Es kommt demnach auf den Schutzzweck der Amtspflicht an (BGH NJW 1984, 2691 f.; BGH NJW 1984, 2220 ff., mit weiteren Nachweisen).
  • BGH, 12.06.1986 - III ZR 192/85

    Drittbezogenheit von Amtspflichten nach dem FSaatgG

    Gehört dieser danach nicht zu dem Personenkreis, dessen Belange nach dem Zweck und der rechtlichen Bestimmung des Amtsgeschäfts geschützt und gefördert werden sollen, so ist sein Ersatzanspruch nicht begründet, selbst wenn die Amtspflichtverletzung sich für ihn mehr oder weniger nachteilig ausgewirkt hat (st. Rspr.; vgl. Senatsurteile BGHZ 56, 40, 45; 58, 96, 98; 69, 128, 135 f; 74, 144, 146 f [BGH 15.02.1979 - III ZR 108/76]; 84, 292, 299; 89, 1, 5 f; 90, 310, 311 f).

    Es kommt demnach auf den Schutzzweck der Amtspflicht an (BGHZ 90, 310, 312; Kreft in BGB-RGRK 12. Aufl. § 839 Rn. 211 ff, 226, 239 ff m.w.Nachw.).

  • VGH Hessen, 29.10.2007 - 6 TG 1468/07

    Definition eines Einlagengeschäfts nach dem Kreditwirtschaftsgesetz;

    Unter diesen Voraussetzungen bedarf der Anleger eines Schutzes vor nicht ausreichend abgesicherten Geldanlagen nicht, weil die Anlage von vornherein mit dem Risiko eines teilweisen oder vollständigen Verlustes des investierten Betrages belastet und der Betreffende diese Gefahr in Kenntnis des Verlustrisikos bewusst eingegangen ist (vgl. BGH, Urteil vom 15. März 1984 - III ZR 15/83 -, BGHZ 90, 310 [313]).

    Für den hier in Frage stehenden Fall der Einbringung von Geldern auf Grund eines Vertrages über eine (atypische) stille Gesellschaft folgt hieraus, dass ein Einlagengeschäft bei einer - für den Anleger auf Grund des Vertragsinhalts und der begleitenden Werbe- und Prospektaussagen des Unternehmens deutlich erkennbaren - Teilnahme am Verlust des Unternehmens mit dem Risiko einer ggf. vollständigen Einbuße der Einlage nicht vorliegt (vgl. BGH, Urteil vom 15. März 1984 a.a.O.).

  • BGH, 12.06.1986 - III ZR 146/85

    Drittbezogenheit von Amtspflichten im Rahmen der Durchführung der gemeinsamen

  • BGH, 12.06.1986 - III ZR 195/85
  • BGH, 12.06.1986 - III ZR 198/85
  • VG Berlin, 22.02.1999 - 25 A 276.95
  • BGH, 27.09.1990 - III ZR 124/89

    Amtshaftungsanspruch der Deutschen Bundesbahn wegen Manöverschäden - Begriff des

  • OLG Dresden, 21.11.2002 - 8 U 933/02

    Rechtsstellung des atypisch stillen Gesellschafters nach erfolgreicher Anfechtung

  • VG Frankfurt/Main, 13.06.2014 - 7 L 1262/14

    Finanzdienstleistungsaufsicht

  • OLG Hamm, 29.10.1999 - 11 U 125/99

    Voraussetzungen eines Amtshaftungsanspruchs; Ausgestaltung der erforderlichen

  • BGH, 12.06.1986 - III ZR 154/85
  • BGH, 12.06.1986 - III ZR 147/85
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht