Rechtsprechung
   BFH, 10.03.1978 - VI R 111/76   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1978,608
BFH, 10.03.1978 - VI R 111/76 (https://dejure.org/1978,608)
BFH, Entscheidung vom 10.03.1978 - VI R 111/76 (https://dejure.org/1978,608)
BFH, Entscheidung vom 10. März 1978 - VI R 111/76 (https://dejure.org/1978,608)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1978,608) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Anschaffungskosten - Kreditzins - Musiklehrerin - Klavier - Nichtabziehbare Kosten

  • datenbank.flsp.de

    Werbungskosten - Kreditzinsen für Anschaffung eines Flügels

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Kreditzinsen für die Anschaffung eines Flügels einer Musiklehrerin sowie AfA sind Kosten der Lebensführung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 125, 52
  • NJW 1978, 1824 (Ls.)
  • DB 1978, 1430
  • BStBl II 1978, 459
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 21.09.2009 - GrS 1/06

    Aufteilung der Aufwendungen für eine gemischt veranlasste Reise

    bb) Hingegen beurteilte der BFH Aufwendungen für die Anschaffung eines (gebrauchten) Flügels und eines Tonbandgerätes bei einem Musiklehrer in vollem Umfang als Werbungskosten (Urteil vom 24. August 1962 VI 57/62, HFR 1963, 57; für einen neuen Flügel später allerdings a. A. das BFH-Urteil vom 10. März 1978 VI R 111/76, BFHE 125, 52, BStBl II 1978, 459).
  • BFH, 28.11.1980 - VI R 193/77

    Aufwendungen eines Arbeitnehmers anläßlich seiner ehrenamtlichen

    Dem steht das Urteil des erkennenden Senats vom 10. März 1978 VI R 111/76 (BFHE 125, 52, BStBl II 1978, 459) nicht entgegen, weil es dort um die Zuordnung von Aufwendungen für ein Wirtschaftsgut ging, das nach seinem objektiven Charakter nur als Gegenstand der privaten Lebensführung in Frage kam (Konzertflügel einer Musiklehrerin).
  • FG Baden-Württemberg, 10.07.1984 - I 141/82

    Aufwendungen eines Musiklehrers für die Anschaffung eines Klaviers oder Flügels

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 12.01.1990 - VI R 29/86

    Das Abzugsverbot für den Privatbereich berührende unangemessen hohe

    Denn der Senat hat im Urteil vom 10. März 1978 VI R 111/76 (BFHE 125, 52, BStBl II 1978, 459, betreffend die Anschaffung eines neuen Flügels bei einer in der Oberstufe eines Gymnasiums Musik unterrichtenden Lehrerin), in den vorgenannten Entscheidungen in BFHE 126, 511, BStBl II 1979, 219, und in BFHE 126, 518, BStBl II 1979, 222 betreffend Aufwendungen für Fahrten von der weiter entfernt liegenden Zweitwohnung zur Arbeitsstätte sowie im Urteil vom 20. Mai 1980 VI R 241/77 (BFHE 130, 457, BStBl II 1980, 582, betreffend Taxikosten als Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) hervorgehoben, § 4 Abs. 5 Nr. 7 EStG enthalte einen auch auf Werbungskosten anwendbaren allgemeinen Rechtsgrundsatz.

    Im Urteil vom 21. Oktober 1988 VI R 18/86 (BFHE 155, 310, BStBl II 1989, 356) hat der Senat ausdrücklich die Frage offengelassen, ob er die Rechtsgrundsätze der vorgenannten Entscheidung in BFHE 125, 52, BStBl II 1978, 459 ("Flügelurteil") weiterhin für zutreffend hält.

  • BFH, 21.10.1988 - VI R 18/86

    Konzertflügel der Dozentin an einem Konservatorium kann Arbeitsmittel i. S. des §

    Das FA beruft sich insoweit zu Unrecht auf das Urteil des Senats vom 10. März 1978 VI R 111/76 (BFHE 125, 52, BStBl II 1978, 459).
  • BFH, 10.11.1978 - VI R 21/76

    Werbungskosten für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte bei einem

    Insoweit enthält § 4 Abs. 5 Satz 2 EStG 1971 einen auch auf Werbungskosten anwendbaren allgemeinen Rechtsgrundsatz (vgl. BFH-Urteil vom 10. März 1978 VI R 111/76, BFHE 125, 52, BStBl II 1978, 459).
  • BFH, 24.07.1990 - VIII R 45/85

    Abschlußgebühr für Bausparvertrag als Werbungskosten bei Einkünften aus

    Der allgemeine Grundsatz, daß ein Steuerpflichtiger selbst bestimmen könne, welche Aufwendungen er im betrieblichen Interesse tätigen wolle, werde bei der Abgrenzung dieser Aufwendungen von den Kosten der privaten Lebensführung, hier den Aufwendungen der außerbetrieblichen Sphäre, eingeschränkt (BFH-Urteil vom 10.03.1978 BStBl II 1978, S. 459).
  • FG Baden-Württemberg, 18.12.1997 - 14 K 21/93

    Abzugsfähigkeit der Renovierung eines Steinway-Flügels durch einen Musiklehrer;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Hessen, 23.11.1998 - 4 K 1309/97

    Sponsoringaufwendungen als Betriebsausgaben

    Der allgemeine Grundsatz, daß ein Steuerpflichtiger selbst bestimmen könne, welche Aufwendungen er im betrieblichen Interesse tätigen wolle, werde bei der Abgrenzung dieser Aufwendungen von den Kosten der privaten Lebensführung, hier den Aufwendungen der außerbetrieblichen Sphäre, eingeschränkt (BFH-Urteil vom 10.03.1978 BStBl II 1978, S. 459).
  • BFH, 10.11.1978 - VI R 112/75

    Werbungskosten - Fahrtkosten - Höhe der Fahrtkosten

    b) Wie der Senat in dem Urteil VI R 21/76 ausgeführt hat, sind Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte dann nicht als Werbungskosten abziehbar, wenn sie nach der allgemeinen Verkehrsauffassung als unangemessen anzusehen sind (vgl. auch BFH-Urteil vom 10. März 1978 VI R 111/76, BFHE 125, 52, BStBl II 1978, 459).
  • BFH, 30.04.1993 - VI R 99/89

    Absetzbarkeit der Anschaffungskosten für ein Cembalo bei gemischt privater und

  • FG Rheinland-Pfalz, 25.01.1995 - 1 K 1840/93
  • FG Rheinland-Pfalz, 07.03.1984 - 1 K 219/83
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht