Rechtsprechung
   BAG, 25.04.1978 - 6 ABR 2/77   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1978,357
BAG, 25.04.1978 - 6 ABR 2/77 (https://dejure.org/1978,357)
BAG, Entscheidung vom 25.04.1978 - 6 ABR 2/77 (https://dejure.org/1978,357)
BAG, Entscheidung vom 25. April 1978 - 6 ABR 2/77 (https://dejure.org/1978,357)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1978,357) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Leitsatz)

    Deutsches Unternehmen - Auslandsvertretung - Betriebsrat der Hauptgeschäftsstelle - Wählbarkeit - Wahlberechtigung

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Kündigungsrechtliche Stellung im Ausland eingesetzter Arbeitnehmer" von RA Dr. Sascha R. Grosjean, original erschienen in: DB 2004, 2422 - 2426.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 30, 266
  • BB 1978, 1520
  • DB 1978, 1840



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)  

  • LAG Düsseldorf, 14.11.2005 - 10 TaBV 46/05

    Mitbestimmung ist auch bei US-amerikanischem Verhaltenskodex in Deutschland

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts richtet sich der räumliche Anwendungsbereich des BetrVG nach dem Territorialitätsprinzip (BAG Urteil vom 22.03.2000 - 7 ABR 34/98, BAGE 94, 144-154 = AP Nr. 8 zu § 14 AÜG = BB 2000, 2098-2100 = = NZA 2000, 1119 = EzA § 14 AÜG Nr. 4; BAG Urteil vom 25.04.l 1978 - 6 ABR 2/77, BAGE 30, 266 = AP Internationales Privatrecht-Arbeitsrecht Nr. 16, zu II 2 a und b der Gründe; BAG Urteil vom 27.05.1982 - 6 ABR 28/80, BAGE 39, 108 = AP BetrVG 1972 § 42 Nr. 3, zu B 2 der Gründe; BAG Urteil vom 10.09.1985 - 1 ABR 28/83, AP BetrVG 1972 § 117 Nr. 3 = EzA BetrVG 1972 § 99 Nr. 41, zu B IV 1 a der Gründe; BAG Urteil vom 07.12.1989 - 2 AZR 228/89, AP Internationales Privatrecht-Arbeitsrecht Nr. 27 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 74, zu I 1 der Gründe).
  • BAG, 22.03.2000 - 7 ABR 34/98

    Nichtigkeit einer Betriebsratswahl - Grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts richtet sich der räumliche Anwendungsbereich des BetrVG nach dem Territorialitätsprinzip (BAG 25. April 1978 - 6 ABR 2/77 - BAGE 30, 266 = AP Internationales Privatrecht-Arbeitsrecht Nr. 16, zu II 2 a und b der Gründe; BAG 27. Mai 1982 - 6 ABR 28/80 - BAGE 39, 108 = AP BetrVG 1972 § 42 Nr. 3, zu B 2 der Gründe; BAG 10. September 1985 - 1 ABR 28/83 - AP BetrVG 1972 § 117 Nr. 3 = EzA BetrVG 1972 § 99 Nr. 41, zu B IV 1 a der Gründe; BAG 7. Dezember 1989 - 2 AZR 228/89 - AP Internationales Privatrecht-Arbeitsrecht Nr. 27 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 74, zu I 1 der Gründe).

    Vielmehr findet es auf diese dann Anwendung, wenn sich die Auslandstätigkeit als "Ausstrahlung" des Inlandsbetriebes darstellt (BAG 25. April 1978 - 6 ABR 2/77 - BAGE 30, 266 = AP Internationales Privatrecht-Arbeitsrecht Nr. 16, zu II 2 c der Gründe; BAG 21. Oktober 1980 - 6 AZR 640/79 - AP Internationales Privatrecht-Arbeitsrecht Nr. 17 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 43, zu II 3 b der Gründe; BAG 7. Dezember 1989 - 2 AZR 228/89 - AP Internationales Privatrecht-Arbeitsrecht Nr. 27= EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 74, zu I 2 der Gründe mwN; Boemke, "Ausstrahlungen" des Betriebsverfassungsgesetzes ins Ausland NZA 1992, 112, 113 ff.; Gaul, Betriebsverfassungsrechtliche Aspekte einer Entsendung von Arbeitnehmern ins Ausland, BB 1990, 697 ff.).

  • BAG, 07.12.1989 - 2 AZR 228/89

    Anwendung deutschen Betriebsverfassungsrechts bei langjährigem Einsatz des

    Demgegenüber fehlt es an einer hinreichenden Beziehung zum Inland bei Arbeitnehmern, die dauernd im Ausland tätig sind (BAGE 30, 266 [271] = AP Nr. 16 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht; Urteil vom 30.04.1987 - AP Nr. 15 zu § 12 SchwbG ; Auffarth, a.a.O., S. 36; Richardi, a.a.O.; Birk, RdA 1984, 129 [136]), insbesondere nur für einen bestimmten Auslandseinsatz eingestellt wurden und nie im inländischen Betrieb tätig waren (BAG, Urt. vom 21.10.1980 - 6 AZR 640/79 - AP Nr. 17 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht; Corts, a.a.O., 255; Birk, RabelsZ, a.a.O., 408).

    Für die Abgrenzung der dauernden von der vorübergehenden Auslandstätigkeit gibt es nach herrschender Meinung (vgl. etwa Auffarth, a.a.O., S. 36; Corts, a.a.O., 255 f.; Fitting/Auffarth/Kaiser/Heither, a.a.O., Rdn. 14 f.; Hess/Schlochauer/Glaubitz, a.a.O., Rdn. 6; wohl auch BAGE 30, 266 [271 f.] = AP Nr. 16 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht) keine absolute zeitliche Grenze, während eine Mindermeinung eine Obergrenze von ein (Birk, Festschrift für Schnorr v. Carolsfeld [1973], S. 61 [70, 79]; LAG Berlin, Urteil vom 23.05.1977 - 9 Sa 75/76 - BB 1977, 1302) bzw. zwei Jahren (Dietz/Richardi, BetrVG , 6. Aufl., Rdn. 44 vor § 1) befürwortet.

    Die beiden Entscheidungen des 6. Senats vom 25.04.1978 (BAGE 30, 266 = AP Nr. 16 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht; vom 21.10.1980 - 6 AZR 640/79 - AP Nr. 17 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht) haben lediglich den Fall behandelt, daß der Arbeitnehmer bei dauernder Auslandstätigkeit gleichzeitig in einen ausländischen Betrieb integriert war.

  • BAG, 30.04.1987 - 2 AZR 192/86

    Kündigung eines Auslandsarbeitsverhältnisses

    Demgemäß hat der Betriebsrat eines in der Bundesrepublik Deutschland gelegenen Betriebes bei der Kündigung eines Arbeitnehmers, der im Ausland beschäftigt ist, kein Beteiligungsrecht (BAGE 30, 266 [BAG 25.04.1978 - 6 ABR 2/77] = AP Nr. 16 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht; BAG Urteil vom 21. Oktober 1980 - 6 AZR 640/79 - AP Nr. 17 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht, jeweils m. w. N.).

    So wird ein einmal begründeter betriebsverfassungsrechtlicher Status eines früher im Inland tätigen Arbeitnehmers jedenfalls dann nicht beeinträchtigt, wenn dieser Arbeitnehmer nur vorübergehend im Ausland im Interesse seines Betriebes tätig ist (vgl. BAGE 30, 266 [BAG 25.04.1978 - 6 ABR 2/77]; BAG Urteil vom 21. Oktober 1980, aaO).

    Selbst wenn ein unselbständiger Betriebsteil im Sinne von § 4 BetrVG vorgelegen hätte, wären hieraus keine betriebsverfassungsrechtlichen Wirkungen hinsichtlich der Anwendbarkeit deutschen Betriebsverfassungsrechts und damit der personellen Beteiligungsrechte des Betriebsrates am Sitz der Beklagten in Frankfurt am Main auf den Kläger herzuleiten (BAG Urteil vom 21. Oktober 1980, aaO; BAGE 30, 266 [BAG 25.04.1978 - 6 ABR 2/77]).

  • BAG, 24.05.2018 - 2 AZR 54/18

    Ordentliche Kündigung - Betriebsratsanhörung - Auslandseinsatz

    Träfe die Auffassung des Landesarbeitsgerichts zu, wäre das Territorialitätsprinzip weitgehend ausgehöhlt, da auch jede Auslandstätigkeit eines Arbeitnehmers typischerweise zumindest dem wirtschaftlichen Interesse des Arbeitgebers dient (vgl. BAG 25. April 1978 - 6 ABR 2/77 - zu II 2 c der Gründe, BAGE 30, 266) .
  • LAG Düsseldorf, 13.01.2016 - 12 TaBV 67/14

    Anforderungen an die Abstimmung hinsichtlich der Teilnahme eines selbständigen

    a)Die für einen Arbeitnehmer einmal begründeten persönlichen Wirkungen des Betriebsverfassungsgesetzes bestehen grundsätzlich auch dann weiter, wenn er vom inländischen Betrieb nur vorübergehend ins Ausland entsandt wird (BAG 25.04.1978 - 6 ABR 2/77, DB 1978, 1840 Rn. 14; BAG 21.10.1980 - 6 AZR 640/97, NJW 1981, 1175 Rn. 20; BAG 27.05.1982 - 6 ABR 28/80, NJW 1983, 413 Rn. 12; BAG 30.04.1987 - 2 AZR 192/86, NJW 1987, 2766 Rn. 23; BAG 07.12.1989 - 2 AZR 228/89, DB 1990, 52 Rn. 23 ff. zu Rn. 28 offen lassend, ob zwingend zunächst eine Inlandstätigkeit erforderlich ist).

    Eine solche "Ausstrahlung" des deutschen Betriebs und damit die Anwendbarkeit deutschen Betriebsverfassungsrechts wird nicht dadurch berührt, dass der ins Ausland entsandte Arbeitnehmer dort in eine feste betriebliche Organisation eingegliedert wird, sofern diese Tätigkeit zeitlich beschränkt ist (BAG 25.04.1978 a.a.O. Rn. 14; BAG 21.10.1980 a.a.O. Rn. 20).

  • BAG, 20.02.2001 - 1 ABR 30/00

    Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Einstellung von technischen

    Ein hinreichender Bezug zum Inlandsbetrieb fehlt in der Regel bei dauernd im Ausland tätigen Arbeitnehmern, wobei jedoch ein vom Arbeitgeber vorbehaltenes Rückrufrecht ein starkes Indiz für einen fortbestehenden Inlandsbezug sein kann, sofern es praktische Bedeutung hat (BAG 25. April 1978 - 6 ABR 2/77 - BAGE 30, 266; 21. Oktober 1980 - 6 AZR 640/79 - AP Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht Nr. 17 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 43; 30. April 1987 - 2 AZR 192/86 - BAGE 55, 236, zu II 2 der Gründe).
  • BAG, 27.05.1982 - 6 ABR 28/80

    Betriebsversammlungen - Auslandsbezug

    1. Das Landesarbeitsgericht geht zutreffend zunächst davon aus, daß die für einen Arbeitnehmer einmal begründeten persönlichen Wirkungen des Betriebsverfassungsgesetzes grundsätzlich auch dann weiter bestehen, wenn er vom inländischen Betrieb vorübergehend ins Ausland entsandt wird (BAG 30, 266 = AP Nr. 16 Internationales Privatrecht, Arbeitsrecht mit Anm. Simitis; BAG Urteil vom 21. Oktober 1980 - 6 AZR 640/79 - AP Nr. 17 aaO mit Anm. Beitzke sowie Corts in ArbuR 1981, 254).

    Es gilt räumlich nur für Betriebe innerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland und West-Berlins (BAG Urteil vom 9. November 1977 - 5 AZR 132/76 - AP Nr. 13 Internationales Privatrecht, Arbeitsrecht; BAG 30, 266, aaO; Urteil vom 21. Oktober 1980 - 6 AZR 640/79 - aaO; Fitting/Auffarth/Kaiser, BetrVG 13. Aufl. § 1 Rz 2; Dietz/Richardi, BetrVG 6. Aufl. § 1 Vorb. 37; Galperin/Löwisch, BetrVG 6. Aufl. Vorb. 9 vor § 1; GK-Kraft, BetrVG 2. Bearb. 1979, § 1 Rz 7, 8; Hueck/Nipperdey, Lehrbuch des Arbeitsrechts, 7. Aufl. Band II § 53 S. 1112 Fn. 5; Nikisch, Arbeitsrecht Band III § 93 S. 56; Beitzke, RdA 1951, 134 f.; Simitis in Festschrift für Karl Kegel, S. 178 Fn. 87 sowie Anm. zu BAG AP Nr. 16 Internationales Privatrecht, Arbeitsrecht; a.A. Gamillscheg, Internationales Arbeitsrecht, § 17 S. 370 ff.; Schnorr von Carolsfeld, Arbeitsrecht, 2. Aufl., § 11 S. 421).

    Die Tätigkeit der Organe der Betriebsverfassung ist daher grundsätzlich auf das Inland beschränkt (vgl. BAG 30, 266, aaO; Birk, SAE 1978, S. 239 f.; Simitis, Festschrift für Kegel 1977, S. 153 f.; a.M. Beitzke, Anm. zu AP Nr. 13, 17 aaO, der die Bildung deutscher Betriebsräte gemäß § 4 BetrVG im Ausland für möglich hält, sofern das Ortsrecht nicht entgegensteht).

  • BAG, 10.09.1985 - 1 ABR 28/83

    Leiharbeitnehmer im Luftfahrtunternehmen

    Entscheidend ist dabei, ob außerhalb des Geltungsbereichs des Betriebsverfassungsgesetzes eine eigene feste und dauerhafte betriebliche Organisation besteht, der Arbeitnehmer sachlich und organisatorisch zugeordnet sind (vgl. BAG 30, 266, 271 = AP Nr. 16 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht, zu II 2 d der Gründe).

    Auch ausländische Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis sich nach ausländischem Recht richtet, können zur Belegschaft eines inländischen Betriebs gehören, auf die deutsches Betriebsverfassungsrecht anzuwenden ist (vgl. BAG 30, 266, 269 = AP Nr. 16 zu Internat. Privatrecht, Arbeitsrecht, zu II 2 a der Gründe).

  • BAG, 07.11.1996 - 2 AZR 648/95

    Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes i.R.d. Rechtsprechung über einen

    Daß das Betriebsverfassungsgesetz nur für in der Bundesrepublik Deutschland gelegene Betriebe gilt, hat das Bundesarbeitsgericht in ständiger Rechtsprechung aus dem Territorialitätsprinzip abgeleitet (vgl. BAG Urteil vom 9. November 1977 - 5 AZR 132/76 - AP Nr. 13 zu Internat. Privatrecht-Arbeitsrecht; Beschluß vom 25. April 1978 - 6 ABR 2/77 - BAGE 30, 266 = AP Nr. 16, a.a.O.; Urteil vom 7. Dezember 1989 - 2 AZR 228/89 - AP Nr. 27, a.a.O., m.w.N.).

    Dem deutschen Betriebsverfassungsrecht sind deshalb nicht nur selbständige Auslandsbetriebe, sondern auch im Ausland liegende Betriebsteile und Nebenbetriebe entzogen (vgl. BAG Beschluß vom 25. April 1978, a.a.O.).

  • BVerwG, 10.11.2005 - 6 PB 14.05

    Personalrat des WDR; ARD-Studio Brüssel; Ortskräfte.

  • BAG, 24.05.2018 - 2 AZR 55/18

    Ordentliche Kündigung; Betriebsratsanhörung; Auslandseinsatz

  • BAG, 24.05.2018 - 2 AZR 56/18

    Ordentliche Kündigung; Betriebsratsanhörung; Auslandseinsatz

  • LAG München, 07.07.2010 - 5 TaBV 18/09

    Teilbetriebsversammlung - Territorialitätsprinzip - Ausstrahlungswirkung

  • LAG Hessen, 14.08.2000 - 10 Sa 982/99

    Wettbewerbsverbot eines bei Tochterunternehmen einer kanadischen

  • LAG München, 08.07.2009 - 11 TaBV 114/08

    Ausstrahlung eines inländischen Betriebs

  • BAG, 18.02.1988 - 2 AZR 590/87

    Bestimmung der örtlichen Zuständigkeit des Arbeitsgerichts im Falle der gegen

  • BAG, 16.01.1990 - 1 ABR 47/88

    Mitbestimmung bei Auslandsarbeitsverhältnis - Aufhebung einer vom Arbeitgeber

  • LAG Hamburg, 10.10.1988 - 5 TaBV 4/88

    Wirksamkeit; Zuständigkeit; Einigungsstelle; Bestellungsverfahren; Betriebsrat;

  • LAG Düsseldorf, 02.02.1982 - 11 TaBV 102/81
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht