Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 15.10.1997 - 1 S 2555/96   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Frist für die Erhebung der Fortsetzungsfeststellungsklage bei Erledigung des Verwaltungsaktes vor Klageerhebung; Verhältnismäßigkeit der Entwicklung eines beschlagnahmten Films zwecks Rückgabe der nicht betroffenen Teile

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 43 VwGO, § 58 Abs 2 VwGO, § 74 Abs 1 S 2 VwGO, § 33 PolG BW
    Frist für die Erhebung der Fortsetzungsfeststellungsklage bei Erledigung des Verwaltungsaktes vor Klageerhebung; Verhältnismäßigkeit der Entwicklung eines beschlagnahmten Films zwecks Rückgabe der nicht betroffenen Teile

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 48, 158 (Ls.)
  • VBlBW 1998, 109
  • DVBl 1998, 835
  • afp 1998, 424



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BVerwG, 14.07.1999 - 6 C 7.98

    Klageart bei vorprozessual erledigtem Verwaltungsakt; allgemeine

    BVerwG 6 C 7.98 VGH 1 S 2555/96.

    Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 15. Oktober 1997 (DVBl 1998, 835 = VBlBW 1998, 109) den Klagen stattgegeben, soweit die Kläger die Feststellung der Rechtswidrigkeit der Entwicklung der Bilder begehrten.

  • VGH Baden-Württemberg, 10.07.2000 - 1 S 2239/99

    Beschlagnahme eines Pressefilms wegen Verletzung des Rechts am eigenen Bild

    Der erkennende Senat hat mit Urteil vom 15.10.1997 (DVBl. 1998, 835) den Klagen stattgegeben, soweit die Kläger die Feststellung der Rechtswidrigkeit der Entwicklung der Bilder begehrten.
  • VGH Baden-Württemberg, 26.01.1998 - 1 S 3280/96

    Zur polizeilichen Maßnahme gegen Teilnehmer einer öffentlichen Versammlung

    Die Fortsetzungsfeststellungsklagen sind auch nicht verfristet; der Kläger hat am 6.2.1995 innerhalb der offenen Jahresfrist des § 58 VwGO (vgl. dazu Senatsurt. v. 15.10.1997 - 1 S 2555/96) rechtzeitig Klage erhoben.

    Es ist anerkannt, daß auch vergangene Rechtsverhältnisse einer Feststellungsklage zugänglich sein können, wenn hierfür ein berechtigtes Interesse besteht (vgl. zuletzt Senatsurt. v. 15.10.1997 - 1 S 2555/96).

  • VG München, 03.12.2014 - M 7 K 13.3881

    Öffentliches Verwahrungsverhältnis wegen Sicherstellung einer Festplatte

    Der Streit über die Rechte und Pflichten aus diesem Verwahrungsverhältnis, die in Art. 26 bis 28 PAG geregelt sind, betrifft ein Rechtsverhältnis, das Gegenstand einer Feststellungsklage nach § 43 VwGO sein kann (vgl. VGH Baden-Württemberg, U.v. 15.10.1997 - 1 S 2555/96 - juris Rn. 23).

    Da die Vernichtung der Festplatten unmittelbar nach Anhörung zu der Vernichtung erfolgt ist und dem Kläger nicht die Möglichkeit verblieb, rechtzeitig vor einer Vernichtung gerichtlichen Rechtsschutz in Anspruch zu nehmen, muss er zur Gewährleistung eines effektiven Grundrechtschutzes die Möglichkeit haben, die Rechtmäßigkeit der Vorgehensweise des Beklagten gerichtlich überprüfen zu lassen (vgl. VGH Baden-Württemberg, U.v. 15.10.1997 a.a.O. Rn. 26).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht