Rechtsprechung
   BGH, 17.06.2004 - I ZR 136/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,542
BGH, 17.06.2004 - I ZR 136/01 (https://dejure.org/2004,542)
BGH, Entscheidung vom 17.06.2004 - I ZR 136/01 (https://dejure.org/2004,542)
BGH, Entscheidung vom 17. Juni 2004 - I ZR 136/01 (https://dejure.org/2004,542)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,542) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Übersetzer - Bundesgerichtshof entscheidet im Streit zwischen Piper-Verlag und Übersetzerin Karin Krieger -

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Übersetzer - Bundesgerichtshof entscheidet im Streit zwischen Piper-Verlag und Übersetzerin Karin Krieger

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Rechte der Literaturübersetzer gestärkt

  • ifross.org (Kurzinformation)

    Auswertungspflicht bei Übersetzungsverträgen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Das verlagsrechtliche Verhältnis zwischen Verleger und Übersetzer

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zu BGH ZUM 2005, 61 ff. - Oceano Mare" von Ra Dr. Bernhard von Becker, original erschienen in: ZUM 2005, 51 - 52.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Zur Auswertungspflicht des Verlegers bei Übersetzungsverträgen" von Wiss. Mitarb. Dr. Dr. Thomas Gergen, original erschienen in: NJW 2005, 569 - 571.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2005, 596
  • MDR 2005, 467
  • GRUR 2005, 148
  • ZUM 2005, 50
  • ZUM 2005, 61
  • afp 2005, 60
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BGH, 07.10.2009 - I ZR 38/07

    Talking to Addison

    Bei einer fortlaufenden Nutzung des Werkes wird dem Beteiligungsgrundsatz daher am besten durch eine erfolgsabhängige Vergütung entsprochen (vgl. BGH, Urt. v. 17.6.2004 - I ZR 136/01, GRUR 2005, 148, 151 = WRP 2005, 230 - Oceano Mare).

    Das Werk in der Originalsprache stellt die Grundlage der Arbeit des Übersetzers dar und gibt dem Übersetzer den Inhalt seines Werks sowie die Art und Weise der Behandlung vor, auch wenn es sich dabei nicht um eine Vorgabe hinsichtlich der Eigenart des vom Übersetzer zu schaffenden Werkes handelt (vgl. BGH GRUR 2005, 148, 150 - Oceano Mare).

  • BGH, 07.10.2009 - I ZR 41/07

    Rechtsstellung des Übersetzers eines literarischen Werks

    Bei einer fortlaufenden Nutzung des Werkes wird dem Beteiligungsgrundsatz daher am besten durch eine erfolgsabhängige Vergütung entsprochen (vgl. BGH, Urt. v. 17.6.2004 - I ZR 136/01, GRUR 2005, 148, 151 = WRP 2005, 230 - Oceano Mare).

    Das Werk in der Originalsprache stellt die Grundlage der Arbeit des Übersetzers dar und gibt dem Übersetzer den Inhalt seines Werks sowie die Art und Weise der Behandlung vor, auch wenn es sich dabei nicht um eine Vorgabe hinsichtlich der Eigenart des vom Übersetzer zu schaffenden Werkes handelt (vgl. BGH GRUR 2005, 148, 150 - Oceano Mare).

  • BGH, 07.10.2009 - I ZR 39/07

    Rechtsstellung des Übersetzers eines literarischen Werks

    Bei einer fortlaufenden Nutzung des Werkes wird dem Beteiligungsgrundsatz daher am besten durch eine erfolgsabhängige Vergütung entsprochen (vgl. BGH, Urt. v. 17.6.2004 - I ZR 136/01, GRUR 2005, 148, 151 = WRP 2005, 230 - Oceano Mare).

    Das Werk in der Originalsprache stellt die Grundlage der Arbeit des Übersetzers dar und gibt dem Übersetzer den Inhalt seines Werks sowie die Art und Weise der Behandlung vor, auch wenn es sich dabei nicht um eine Vorgabe hinsichtlich der Eigenart des vom Übersetzer zu schaffenden Werkes handelt (vgl. BGH GRUR 2005, 148, 150 - Oceano Mare).

  • BGH, 07.10.2009 - I ZR 40/07

    Rechtsstellung des Übersetzers eines literarischen Werks

    Bei einer fortlaufenden Nutzung des Werkes wird dem Beteiligungsgrundsatz daher am besten durch eine erfolgsabhängige Vergütung entsprochen (vgl. BGH, Urt. v. 17.6.2004 - I ZR 136/01, GRUR 2005, 148, 151 = WRP 2005, 230 - Oceano Mare).

    Das Werk in der Originalsprache stellt die Grundlage der Arbeit des Übersetzers dar und gibt dem Übersetzer den Inhalt seines Werks sowie die Art und Weise der Behandlung vor, auch wenn es sich dabei nicht um eine Vorgabe hinsichtlich der Eigenart des vom Übersetzer zu schaffenden Werkes handelt (vgl. BGH GRUR 2005, 148, 150 - Oceano Mare).

  • LG München I, 02.06.2016 - 7 O 17694/08

    Das Boot III

    Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass bei einer fortlaufenden Nutzung des Werkes dem Beteiligungsgrundsatz durch eine erfolgsabhängige Vergütung am besten entsprochen wird (BGH GRUR 2005, 148, 151 - Oceano Mare; GRUR 2009, 1148 Rz. 23 - Talking to Addison).
  • BGH, 07.10.2009 - I ZR 230/06

    Erfolgsbeteiligung für Übersetzer

    Bei einer fortlaufenden Nutzung des Werkes wird dem Beteiligungsgrundsatz daher am besten durch eine erfolgsabhängige Vergütung entsprochen (vgl. BGH, Urt. v. 17.6.2004 - I ZR 136/01, GRUR 2005, 148, 151 = WRP 2005, 230 - Oceano Mare).

    Das Werk in der Originalsprache stellt die Grundlage der Arbeit des Übersetzers dar und gibt dem Übersetzer den Inhalt seines Werks sowie die Art und Weise der Behandlung vor, auch wenn es sich dabei nicht um eine Vorgabe hinsichtlich der Eigenart des vom Übersetzer zu schaffenden Werkes handelt (vgl. BGH GRUR 2005, 148, 150 - Oceano Mare).

  • OLG München, 14.12.2006 - 29 U 1728/06

    Beteiligung des Urhebers an der wirtschaftlichen Nutzung seiner Werke durch

    Der Übersetzer ist mit dem Werk des fremdsprachigen Autors als Vorlage an einen Plan gebunden, in dem ihm der Inhalt seines Werks sowie die Art und Weise der Behandlung vorgeschrieben sind; das Werk in der Originalsprache stellt die Grundlage der Arbeit des Übersetzers dar (vgl. BGH GRUR 2005, 148 [150] - Oceano Mare).
  • BGH, 03.02.2011 - I ZR 134/08

    World's End

    Die Senatsentscheidung "Oceano Mare" (BGH, Urteil vom 17. Juni 2004 - I ZR 136/01, GRUR 2005, 148 = WRP 2005, 230) steht dem nicht entgegen.

    aa) Der Senat hat in der Entscheidung "Oceano Mare" ausgeführt (BGH, GRUR 2005, 148, 151 f.), dass § 17 Satz 1 VerlG für den Übersetzungsvertrag mit Auswertungspflicht nicht passt.

  • LG München I, 13.12.2006 - 21 O 20997/05
    Die Klägerin ist unter Hinweis auf die Entscheidung des BGH Oceano Mare (GRUR 2005, 148) der Ansicht, § 17 VerlG sei auf Übersetzerverträge ohnehin nicht anwendbar.

    Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung Oceano Mare (GRUR 2005, 148) festgestellt, dass die Regelung des § 17 Abs. 1 VerlG - und damit auch das darin enthaltene Rücktrittsrecht - für einen Übersetzungsverlagsvertrag (mit Auswertungspflicht) nicht passt.

    So hat der Bundesgerichtshof bereits in seiner Entscheidung Oceano Mare (GRUR 2005, 148) zu einem in wesentlichen inhaltsgleichen Übersetzerverlagsvertrag festgestellt, dass diesem keine generelle Verpflichtung zur Veranstaltung von Neuauflagen entnommen werden kann.

  • OLG München, 17.07.2008 - 6 U 2168/07

    Übersetzervertrag: Verpflichtung des Verlegers zur Auswertung und zur Neuauflage

    Im Hinblick auf die Entscheidung des Bundesgerichtshofs Oceano Mare (BGH GRUR 2005, 148) könne sich der Beklagte nicht auf ein Rücktrittsrecht nach § 17 VerlG berufen.

    Ausgehend von der "Oceano Mare"-Entscheidung des Bundesgerichtshofs (GRUR 2005, 148) ist bei der Abgrenzung zwischen Verlagsvertrag und Bestellvertrag maßgeblich auf die Auswertungspflicht des Verlegers abzustellen.

  • LG München I, 24.03.2010 - 21 O 11590/09

    Stufenklage einer Grafikerin gegen öffentlich-rechtliche Sendeanstalten:

  • LG München I, 15.04.2010 - 7 O 24267/07

    Angemessene Vergütung für die Übersetzung eines belletristischen Werkes: Anspruch

  • OLG Düsseldorf, 04.08.2011 - 5 U 132/08
  • LG München I, 15.04.2010 - 7 O 24634/07

    Urheberrecht: Tatrichterliche Bestimmung der angemessenen Vergütung für

  • LG Rostock, 12.05.2011 - 6 HKO 45/10

    Rahmenvereinbarung mit freien Journalisten: Inhaltskontrolle von einbezogenen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht