Rechtsprechung
   BFH, 25.08.2009 - IX R 3/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,358
BFH, 25.08.2009 - IX R 3/09 (https://dejure.org/2009,358)
BFH, Entscheidung vom 25.08.2009 - IX R 3/09 (https://dejure.org/2009,358)
BFH, Entscheidung vom 25. August 2009 - IX R 3/09 (https://dejure.org/2009,358)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,358) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Judicialis

    Teilabfindung für Arbeitszeitreduzierung als Entschädigung - Zweck des § 34 Abs. 2 EStG

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    EStG § 24 Nr. 1, § 34 Abs. 2
    Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung

  • Betriebs-Berater

    Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung

  • Betriebs-Berater

    Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung

  • streifler.de

    Zum Zweck des § 34 Abs. 2 EStG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eine Abfindung für die unbefristete Reduzierung der Wochenarbeitszeit eines Arbeitnehmers als begünstigt zu besteuernde Entschädigung i.S.d. Einkommenssteuergesetzes

  • datenbank.nwb.de

    Teilabfindung für Arbeitszeitreduzierung als Entschädigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (17)

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Abfindung für Arbeitszeitreduzierung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Abfindung für eine Arbeitszeitreduzierung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Eine Abfindung für die unbefristete Reduzierung der Wochenarbeitszeit eines Arbeitnehmers als begünstigt zu besteuernde Entschädigung i.S.d. Einkommenssteuergesetzes

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Abfindung für Arbeitszeitreduzierung: Steuerbegünstigte Entschädigung

  • arbeit-familie.de (Kurzmitteilung)

    Abfindung wegen Arbeitszeitverringerung

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Ermäßigter Steuersatz für Abfindung wegen Arbeitszeitreduzierung

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Arbeitgeber zahlt Abfindung fürs Verringern der Arbeitszeit: Die Entschädigung ist steuerbegünstigt

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Steuerbegünstigte Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung ermäßigt zu besteuern

  • sozialplan-eup.de (Kurzinformation)

    Außerordentliche Einkünfte i.S.d. § 34 Abs. 2 EStG

  • DER BETRIEB (Kurzinformation)

    Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Auch Abfindungen wegen Verringerung der Wochenarbeitszeit sind steuerlich begünstigt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Auch Abfindungen wegen Verringerung der Wochenarbeitszeit sind steuerlich begünstigt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Auch Abfindungen wegen Verringerung der Wochenarbeitszeit sind steuerlich begünstigt

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Teilabfindung für Arbeitszeitreduzierung kann eine steuerbegünstigte Entschädigung sein - Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung - Abfindung nicht voll zu versteuern

  • 123recht.net (Pressemeldung, 18.11.2009)

    Abfindung auch bei Reduzierung der Arbeitszeit steuervergünstigt // Wegfall der Stelle nicht Voraussetzung

Besprechungen u.ä. (2)

  • IWW (Kurzanmerkung)

    Abfindung für die Reduzierung der Arbeitszeit

  • anwalt24.de (Entscheidungsbesprechung)

    Steuerbegünstigung bei Entschädigung für die Reduzierung der Arbeitszeit

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zur Entscheidung des BFH v. 25.8.2009 - IX R 3/09 (Entschädigung für Arbeitszeitreduzierung)" von Dipl.-Fw. Martin Hilbertz, original erschienen in: EStB 2009, 420 - 421.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 226, 261
  • NJW 2010, 639
  • NZA 2010, 150
  • BB 2009, 2563
  • BB 2010, 39
  • DB 2009, 2581
  • BStBl II 2010, 1030
  • NZA-RR 2010, 257
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BFH, 13.03.2018 - IX R 16/17

    Abfindungszahlung als Entschädigung - außerordentliche Einkünfte

    Sie muss unmittelbar durch den Verlust von steuerbaren Einnahmen bedingt sowie dazu bestimmt sein, diesen Schaden auszugleichen und auf einer neuen Rechts- oder Billigkeitsgrundlage beruhen (vgl. z.B. Senatsurteile vom 10. Juli 2008 IX R 84/07, BFH/NV 2009, 130, unter II.2., m.w.N., und vom 25. August 2009 IX R 3/09, BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030, unter II.1.a).
  • FG Münster, 17.03.2017 - 1 K 3037/14

    Ermäßigte Besteuerung von Abfindungen bei einvernehmlicher Auflösung des

    Sie muss außerdem auf einer neuen Rechts- oder Billigkeitsgrundlage beruhen (vgl. BFH-Urteile vom 25. August 2009 IX R 3/09, BStBl. II 2010, 1030; vom 10. Juli 2012 VIII R 48/09, BStBl. II 2013, 155 m.w.N.).

    Hinzukommen muss weiterhin, dass es sich um ein "besonderes Ereignis" handelt (BFH-Urteil BStBl. II 2010, 1030).

  • BSG, 21.02.2013 - B 10 EG 12/12 R

    Elterngeld - Berechnung - vorgeburtliches Einkommen - Insolvenzgeld

    Eine Entschädigung nach § 24 Nr. 1 Buchst a EStG muss unmittelbar durch den Verlust von steuerbaren Einnahmen bedingt sowie dazu bestimmt sein, diesen Schaden auszugleichen und auf einer neuen Rechts- oder Billigkeitsgrundlage beruhen (vgl BFH Urteil vom 25.8.2009 - IX R 3/09 - BFHE 226, 261, 263 mwN) .
  • BFH, 27.01.2010 - IX R 31/09

    Maßstäbe für die Zusammenballung von Einkünften nach § 34 EStG

    Vielmehr ist der Wortlaut des § 34 Abs. 2 EStG entsprechend dem Normzweck, die Auswirkungen des progressiven Tarifs abzuschwächen, auf solche Einkünfte zu beschränken, die "zusammengeballt" zufließen (ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs --BFH--; vgl. Urteil vom 25. August 2009 IX R 3/09, BFHE 226, 261; aus dem Schrifttum instruktiv Sieker, in: Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, EStG, § 34 Rz B 5, m.w.N.).
  • FG Düsseldorf, 25.10.2010 - 11 K 2909/09

    Aufstockung des Transferkurzarbeitergeldes einkommensteuerrechtlich Entschädigung

    Nach dem BFH-Urteil vom 25. August 2009 (IX R 3/09, BFHE 226, 261) reiche es nämlich aus, wenn der Arbeitnehmer seine Tätigkeit nicht in vollem Umfang aufgebe, solange nur Einnahmen wegfielen und dafür Ersatz geleistet werde.

    Zudem hat der BFH mit Urteil vom 25. August 2009 (IX R 3/09, BFHE 226, 261) entschieden, dass eine Entschädigung nicht voraussetzt, dass das zugrunde liegende Arbeitsverhältnis in vollem Umfang beendet wird.

  • BFH, 10.07.2012 - VIII R 48/09

    Rechtsberatungsvertrag - Entschädigung bei arbeitnehmerähnlicher Ausgestaltung

    Eine tarifbegünstigte Entschädigung kann auch dann vorliegen, wenn der Arbeitgeber an den Arbeitnehmer eine Abfindung dafür zahlt, dass dieser einer Reduzierung seiner wöchentlichen Arbeitszeit zustimmt (vgl. BFH-Urteil vom 25. August 2009 IX R 3/09, BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030, m.w.N.).

    Hinzukommen muss weiterhin, dass es sich um ein "besonderes Ereignis" handelt (BFH-Urteil in BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030, unter II.1.b bb (2) der Entscheidungsgründe).

    Vielmehr ist ein "besonderes Ereignis" schon dann anzunehmen, wenn die Beendigung oder Änderung des Vertrags vom Arbeitgeber ausgeht oder wenn der Arbeitnehmer beim Abschluss einer Aufhebungs- oder Änderungsvereinbarung unter einem nicht unerheblichen rechtlichen, wirtschaftlichen oder tatsächlichen Druck gehandelt hat (vgl. BFH-Urteile in BFHE 125, 271, BStBl II 1979, 9; in BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030, unter II.2. der Entscheidungsgründe).

  • BFH, 08.04.2014 - IX R 33/13

    Außerordentliche Einkünfte beim Wechsel von unselbständiger zu selbständiger

    Vielmehr ist der Wortlaut des § 34 Abs. 2 EStG entsprechend dem Normzweck, die Auswirkungen des progressiven Tarifs abzuschwächen, auf solche Einkünfte zu beschränken, die "zusammengeballt" zufließen (ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs --BFH--; vgl. Urteile vom 25. August 2009 IX R 3/09, BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030; vom 27. Januar 2010 IX R 31/09, BFHE 229, 90, BStBl II 2011, 28).
  • BFH, 13.03.2018 - IX R 12/17

    Entschädigung für den Verlust von Versorgungsanwartschaften - Zwangslage bei

    aa) Der erkennende Senat hat bereits klargestellt, dass er der möglicherweise anders zu verstehenden Rechtsprechung des XI. Senats (z.B. BFH-Urteile vom 10. Oktober 2001 XI R 54/00, BFHE 197, 54, BStBl II 2002, 181, und vom 12. April 2000 XI R 1/99, BFH/NV 2000, 1195) insoweit nicht folgt (Senatsurteil vom 25. August 2009 IX R 3/09, BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030).

    Der Senat hat dies insbesondere bei einer Entschädigung für die unbefristete Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit bei Fortsetzung des Anstellungsverhältnisses bejaht (BFH-Urteil in BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030).

  • FG Münster, 30.06.2015 - 13 K 3126/13

    Entschädigung für "entgehende" Einnahmen bei Schadensersatz für den

    Sie muss deshalb unmittelbar durch den Verlust von steuerbaren Einnahmen bedingt sowie dazu bestimmt sein, diesen Schaden auszugleichen (BFH-Urteil vom 25.8.2009 IX R 3/09, BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030; vom 10.7.2008 IX R 84/07, BFH/NV 2009, 130).
  • FG München, 04.09.2013 - 10 K 2411/10

    Entschädigung i. S. des § 24 Nr. 1 EStG -- Auflösung des Arbeitsverhältnisses

    Sie muss außerdem (funktional) auf einer neuen Rechts- oder Billigkeitsgrundlage beruhen (vgl. BFH-Urteile vom 25. August 2009 IX R 3/09, BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030; vom 10. Juli 2012 VIII R 48/09, BFHE 238, 337, BStBl II 2013, 155 m.w.N.).

    Hinzukommen muss weiterhin, dass es sich um ein "besonderes Ereignis" handelt (BFH-Urteil in BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030, unter II.1.b bb (2) der Entscheidungsgründe).

    Vielmehr ist ein "besonderes Ereignis" schon dann anzunehmen, wenn die Beendigung oder Änderung des Vertrags vom Arbeitgeber ausgeht oder wenn der Arbeitnehmer beim Abschluss einer Aufhebungs- oder Änderungsvereinbarung unter einem nicht unerheblichen rechtlichen, wirtschaftlichen oder tatsächlichen Druck gehandelt hat (vgl. BFH-Urteil in BFHE 226, 261, BStBl II 2010, 1030, unter II.2. der Entscheidungsgründe).

  • FG Niedersachsen, 20.03.2014 - 1 K 130/13

    Ermäßigte Besteuerung von Abfindungen nach § 34 i.V.m. § 24 Nr. 1 Buchst. a EStG

  • FG Düsseldorf, 17.03.2017 - 1 K 3037/14
  • FG Baden-Württemberg, 18.03.2010 - 13 K 143/06

    Abfindungszahlung eines Versicherers, mit der ein Schadensersatzanspruch nach §

  • FG München, 04.05.2016 - 2 V 567/16

    Schadensersatz, Vollziehung, Abfindung, Bescheid, Beschwerde, Erfolgsaussicht,

  • FG München, 30.05.2016 - 2 K 1846/13

    Wettbewerbsverbot, Außerordentliche Einkünfte, Streitjahr, Bundesfinanzhof,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht