Rechtsprechung
   LSG Berlin-Brandenburg, 11.04.2008 - L 1 KR 78/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,30144
LSG Berlin-Brandenburg, 11.04.2008 - L 1 KR 78/07 (https://dejure.org/2008,30144)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 11.04.2008 - L 1 KR 78/07 (https://dejure.org/2008,30144)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 11. April 2008 - L 1 KR 78/07 (https://dejure.org/2008,30144)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,30144) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • kkh.de PDF

    Unzulässige Zusammenarbeit und Zuweisungsverbot zwischen Arzt und Apotheker

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Zulässigkeit von Retaxierungen bei der Abgabe von Arzneimitteln an Versicherte, Verfassungsmäßigkeit des Zuweisungsverbots von Verschreibungen durch Arzt an Apotheker

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 16.06.2014 - 4 StR 21/14

    Vermögensschaden beim Abrechnungsbetrug in der ambulanten Pflege (mangelnde

    Wird eine solche Vereinbarung getroffen, bildet sie neben den gesetzlichen Bestimmungen die Grundlage der Leistungsbeziehung und soll sicherstellen, dass sich die Pflege nach den gesetzlichen und vertraglichen Bestimmungen vollzieht (vgl. BSG, Beschluss vom 17. Mai 2000 - B 3 KR 19/99 B, Rn. 5, juris; BSGE 94, 213, 220 Rn. 26; LSG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 11. April 2008 - L 1 KR 78/07, Rn. 32, juris).
  • SG Marburg, 10.09.2014 - S 6 KR 84/14

    Patientenwahlrecht hat Vorrang vor "Exklusivvertrag"

    Die unmittelbare Abgabe von Arzneimitteln vom Apotheker an den Vertragsarzt ist hingegen vom SGB V ebenso wenig vorgesehen wie die Auswahl der Apotheke durch den Arzt als Vertreter der Krankenkasse, (LSG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 11.04.2008 - L 1 KR 78/07).
  • LSG Hamburg, 22.06.2017 - L 1 KR 39/15
    Wird eine solche Vereinbarung getroffen, bildet sie neben den gesetzlichen Bestimmungen die Grundlage der Leistungsbeziehung und soll sicherstellen, dass sich die Pflege nach den gesetzlichen und vertraglichen Bestimmungen vollzieht (vgl. BSG, Beschluss vom 17. Mai 2000 - B 3 KR 19/99 B, Rn. 5, juris; BSGE 94, 213, 220 Rn. 26; LSG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 11. April 2008 - L 1 KR 78/07, Rn. 32, juris).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 07.05.2010 - L 1 SF 95/10

    Ausschreibung - Rahmenvereinbarung - Nachprüfungsantrag - Angebotskalkulation -

    Er hatte einen Rechtsstreit zu entscheiden, in dem die beklagte Krankenkasse Arzneimittellieferungen nicht bezahlen wollte, weil die Arzneimittel direkt vom Arzt beschafft worden seien, obgleich sie in ununterbrochener Kühlkette gelagert und transportiert werden und vom Arzt dann gespritzt werden mussten (Verfahren L 1 KR 78/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht