Rechtsprechung
   LSG Rheinland-Pfalz, 28.04.2015 - L 3 AS 99/15 B ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,12001
LSG Rheinland-Pfalz, 28.04.2015 - L 3 AS 99/15 B ER (https://dejure.org/2015,12001)
LSG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 28.04.2015 - L 3 AS 99/15 B ER (https://dejure.org/2015,12001)
LSG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 28. April 2015 - L 3 AS 99/15 B ER (https://dejure.org/2015,12001)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,12001) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Rechtmäßigkeit der Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs gegen den eine Eingliederungsvereinbarung ersetzenden Verwaltungsakt nach dem SGB II im sozialgerichtlichen Verfahren; Anforderungen an die Ermessensausübung des Leistungsträgers bei der Zuweisung ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • Justiz Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)

    Kinder- und Seniorenbetreuung nicht ohne Qualifikation

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    SGB II - Arbeitsgelegenheit: Kinder- und Seniorenbetreuung ohne Qualifikation?

  • lto.de (Kurzinformation)

    Hohe fachliche Anforderungen: Hartz-IV-Empfänger muss nicht zwangsweise Senioren betreuen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kinder- und Seniorenbetreuung nicht ohne Qualifikation

  • dgbrechtsschutz.de (Kurzinformation)

    Fachfremder Hartz-IV Empfänger muss nicht in Betreuung tätig werden

  • anwaltauskunft.de (Kurzinformation)

    Hartz IV-Empfänger müssen nicht jede Arbeit ausüben

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Kinder- und Seniorenbetreuung nur mit entsprechender Qualifikation

  • infodienst-schuldnerberatung.de (Kurzinformation)

    Arbeitsgelegenheit muss sachgerecht sein

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Hartz IV: Kinder- und Seniorenbetreuung darf nicht ohne Qualifikation erfolgen - Betreuung von Kindern, behinderten Menschen und Senioren für Personen ohne entsprechende berufliche Erfahrungen ungeeignet

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2015, 634
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Schleswig-Holstein, 15.01.2018 - L 3 AS 100/15

    Arbeitslosengeld II - Unterkunft und Heizung - angemessene Unterkunftskosten -

    Dies ist Gegenstand des am 17. November 2017 im Vergleichswege beendeten Parallelverfahrens L 3 AS 99/15, auf das insoweit wegen der weiteren Einzelheiten Bezug genommen wird.

    Dem Senat haben die die Kläger betreffenden Verwaltungsvorgänge des Beklagten und die Gerichtsakten (auch zu dem Verfahren L 3 AS 99/15) einschließlich der die genannten Parallelverfahren anderer Kläger betreffenden Vorgänge und die beigezogenen Verfahrensakten des Sozialgerichts Itzehoe S 16 AS 30/14 ER, S 16 AS 162/14 ER, S 16 AS 43/15 ER, S 16 AS 184/15 ER sowie S 12 AS 3/17 ER (erkennender Senat L 3 AS 21/17 B ER) vorgelegen.

  • LSG Baden-Württemberg, 14.07.2015 - L 9 AS 609/15

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Anforderungen an den Inhalt einer

    Eine sorgfältige Standortbestimmung bei der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person, die die Stärken und den Unterstützungsbedarf identifiziert und daraus folgende Handlungsbedarfe aufzeigt, ist nach den fachlichen Hinweisen zwingende Grundlage für eine erfolgreiche Eingliederungsstrategie (vgl. LSG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 28.04.2015 - L 3 AS 99/15 B ER - ).
  • LSG Baden-Württemberg, 27.01.2017 - L 9 AS 4708/16
    Eine sorgfältige Standortbestimmung bei der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person, die die Stärken und den Unterstützungsbedarf identifiziert und daraus folgende Handlungsbedarfe aufzeigt, ist nach den fachlichen Hinweisen zwingende Grundlage für eine erfolgreiche Eingliederungsstrategie (vgl. LSG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 28.04.2015 - L 3 AS 99/15 B ER -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht