Weitere Entscheidung unten: BVerwG, 09.05.1990

Rechtsprechung
   BVerwG, 14.12.1989 - 3 C 30.87   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Ladenschluss - Notdienst von Apotheken - Anordnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1991, 766
  • NVwZ 1991, 374 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (40)  

  • BVerwG, 19.09.2018 - 8 C 16.17

    Keine Modifikation von Widerrufsgründen bei analoger Anwendung des § 49 Abs. 2

    Das Vertrauen des Betroffenen ist in diesem Fall nicht schutzwürdiger als bei ursprünglicher Rechtmäßigkeit der Begünstigung (BVerwG, Urteil vom 21. November 1986 - 8 C 33.84 - Buchholz 316 § 49 VwVfG Nr. 9 LS 1 und S. 5, vom 14. Dezember 1989 - 3 C 30.87 - Buchholz 418.21 ApBO Nr. 11 S. 11 und vom 19. September 2000 - 9 C 12.00 - BVerwGE 112, 80 ; vgl. Urteil vom 8. April 1997 - 1 C 7.93 - Buchholz 451.29 Schornsteinfeger Nr. 41 S. 28 ff. zu § 5 SchfG a.F.).
  • VG München, 18.12.2018 - M 16 S 18.5013

    Verpflichtung zur Dienstbereitschaft der Apotheken

    Diese die Antragstellerin begünstigenden Verwaltungsakte hat die Antragsgegnerin durch Anordnung der hier gegenständlichen Notdienstregelung konkludent widerrufen bzw. jedenfalls (teilweise) inhaltlich zurückgenommen, wobei die Qualifikation des Vorbehalts in der Allgemeinverfügung vom 12. Juni 2012 hier keiner näheren Erörterung bedarf (vgl. auch BVerwG, U.v. 14.12.1989 - 3 C 30/87 - NJW 1991, 766 = juris Rn. 13; VG Würzburg, B.v. 20.1.2005 - W 8 S 05.23 - juris Rn. 11; VG Regensburg, U.v. 27.11.2017 - RO 5 K 13.1861 - beck-online; VG Ansbach, U.v. 12.10.2016 - An 4 K 16.120 - beck-online).

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts legen Sinn, Zweck und Maßstab einer (Not-)Dienstanordnung nahe, dass es sich dabei um einen Verwaltungsakt handelt, dem seiner Natur nach die Widerruflichkeit immanent ist (vgl. BVerwG, U.v. 14.12.1989 - 3 C 30.87 - NJW 1991, 766 = juris Rn. 15); im Übrigen wäre die Rechtmäßigkeit des Vorbehalts unerheblich für die Prüfung der Rechtmäßigkeit des Widerrufs (vgl. BVerwG, a.a.O.).

    Damit sind zugleich die äußersten Grenzen abgesteckt, innerhalb deren sich eine rechtmäßige Ermessensausübung bewegen kann (vgl. zu alldem BVerwG, U.v. 16.2.1989 - BVerwG 3 C 35/86 - NJW 1990, 787 = juris Rn. 28 ff.; BVerwG, U.v. 14.12.1989 - 3 C 30/87 - NJW 1991, 766 = juris Rn. 17).

    Als Richtwert wird dabei allgemein zu Grunde gelegt, dass eine Entfernung von mehr als 15 Kilometer zur nächsten dienstbereiten Apotheke für die Bevölkerung unzumutbar ist (vgl. VG Ansbach, U.v. 12.10.2016 - AN 4 K 16.120 - beck-online; BVerwG, U.v. 14.12.1989 - 3 C 30/87 - NJW 1991, 766 = juris Rn. 20).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 07.12.2016 - 2 L 17/14

    Verwertung von Abfällen als Verfüllmaterial im Tagebau

    203 Zwar ist Voraussetzung eines Widerrufs gemäß § 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 VwVfG allein ein wirksamer Widerrufsvorbehalt (vgl. BVerwG, Urt. v. 21.11.1986 - BVerwG 8 C 33.84 -, juris RdNr. 10; Urt. v. 14.12.1989 - BVerwG 3 C 30.87 -, juris RdNr. 15; OVG NW, Beschl. v. 13.12.2012 - 2 B 1250/12 -, juris RdNr. 9; Sachs, in: Stelkens/Bonk/Sachs, a.a.O., § 49 RdNr. 40).
  • VG Sigmaringen, 25.10.2005 - 9 K 284/04

    Neuordnung der Notdienstbereitschaft für Apotheken

    Bezüglich der Zumutbarkeit sei entsprechend dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 14.12.1989 - 3 C 30.87 - auf die konkrete örtliche Situation abzustellen, insbesondere auf die Entfernung zwischen dem Verbraucher und der jeweiligen Apotheke sowie auf die öffentlichen Verkehrsbedingungen.

    Im Übrigen ist mit dem Bundesverwaltungsgericht zu fragen, ob es sich bei der Dienstbereitschaftsregelung für Apotheken um einen Verwaltungsakt handelt, dem seiner Natur nach die Widerruflichkeit immanent ist, so dass es möglicherweise überhaupt keines besonderen ausdrücklichen Vorbehalts, jedenfalls aber beim Vorliegen dieses Vorbehalts nicht der Hinzufügung einer besonderen Vorbehaltsbegründung, bedarf (BVerwG, Urteil vom 14.12.1989 - 3 C 30.87 -, NJW 1991, 766, 767).

    Derartige Anordnungen haben deshalb nicht nur den Arbeitsschutzzielsetzungen des Ladenschlussgesetzes, sondern auch der Sicherung der Arzneimittelversorgung gerecht zu werden (vgl. BVerwG, Urteil vom 14.12.1989 - 3 C 30.87 -, NJW 1991, 766, 767; Stober, Ladenschlussgesetz, 4. Aufl., 2000, § 4 RdNr. 22 sowie Cyran/Rotta, Apothekenbetriebsordnung, 4. Aufl., 2005, § 23 RdNr. 10).

    Starre Grenzen gibt es in dieser Hinsicht nicht (BVerwG, Urt. vom 14.12.1989 - 3 C 30.87 -, NJW 1991, 766, 767).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.12.2012 - 2 B 1250/12

    Widerruf einer Baugenehmigung bei Erteilung der Genehmigung mit einem

    vgl. BVerwG, Urteile vom 14. Dezember 1989 - 3 C 30.87 -, NJW 1991, 766 = juris Rn. 15, und vom 21. November 1986 - 8 C 33.84 -, NVwZ 1987, 498 = juris Rn. 10; Kopp/Ramsauer, VwVfG, 13. Auflage 2012, § 49 Rn. 37; Sachs, in: Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, 7. Auflage 2008, § 49 Rn. 40.
  • BAG, 17.08.2010 - 9 AZR 401/09

    Altersteilzeit - Ausschluss des Blockmodells

    (7) Da die Nebenbestimmung in den begünstigenden Zuwendungsbescheiden nicht nichtig ist, wäre die Zuwendungsgeberin auch im Fall eines rechtswidrigen, aber unanfechtbaren Vorbehalts bzw. einer rechtswidrigen bestandskräftigen Auflage grundsätzlich zum Widerruf berechtigt (vgl. BVerwG 14. Dezember 1999 - 3 C 30.87 - juris Rn. 15, NJW 1991, 766; Kopp/Ramsauer VwVfG 11. Aufl. § 49 Rn. 38a mwN, auch zur Gegenauffassung) .
  • VG Ansbach, 12.10.2016 - AN 4 K 16.00120

    Notdienstregelung für Apotheken

    Zur Begründung bezog sich die Beklagte auf eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 14. Dezember 1989 (BVerwG, U.v. 14.12.1989 - 3 C 30/87 - juris) und auf ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichts Regensburg (VG Regensburg, U.v. 27.11.2014 - RO 5 K 13.1861 - juris).

    Je weniger Apotheken nach den örtlichen Verhältnissen zu einer einheitlichen Notdienstregelung herangezogen werden könnten, desto mehr Abstriche müssten im Hinblick auf eine bequeme Arzneimittelversorgung gemacht werden (unter Hinweis u. a. auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 14.12.1989, a. a. O., und Urteil des Verwaltungsgerichts Regensburg vom 27.11.2014, a. a. O.).

    3.2.1 Das Bundesverwaltungsgericht hat hinsichtlich des der Behörde zustehenden Ermessens in seinem bereits von den Beteiligten in Bezug genommenen Urteil (BVerwG, U.v. 14.12.1989 - 3 C 30/87 - juris) folgende grundlegenden Ausführungen gemacht:.

    So hat schon das Bundesverwaltungsgericht in seiner Entscheidung vom 14. Dezember 1989 (a. a. O.) nicht auf die Fahrtzeiten, sondern auf die Entfernung in Kilometern abgestellt und insoweit formuliert: "(...)Nach Meinung des Senats ist es durchaus möglich, dass bei geringer Zahl der erfassbaren Apotheken und bei somit beträchtlicher Arbeitsbelastung des Apothekenpersonals eine Notdienstregelung auch dann noch im Bereich der zulässigen Ermessensausübung liegen kann, wenn die dienstbereite Apotheke erheblich mehr als 7 km entfernt ist und die Inanspruchnahme eines öffentlichen Verkehrsmittels mehr als eine Stunde erfordert.

  • VG Saarlouis, 23.01.2007 - 3 K 365/06

    Änderung einer Dienstbereitschaftsregelung für Apotheken und Befreiung von der

    BVerwG, Urteil vom 14.12.1989 - 3 C 30/87 -, NJW 1991, 766, 767.

    BVerwG, Urteil vom 14.12.1989 a.a.O..

    BVerwG, Urteil vom 14.12.1989 a.a.O.; OVG Koblenz, Beschluss vom 08.09.2005 - 6 B 11035/05.OVG -.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.10.2006 - 8 A 764/06

    Isolierte Anfechtung eines Zurückstellungsbescheides

    BVerwG, Urteile vom 20.1.1989 - 3 C 30.87 -, BVerwGE 81, 226, und vom 27.3.1998 - 4 C 14.96 -, DVBl. 1998, 896.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.12.2017 - 15 A 1357/17

    Widerruf der Freistellung von der Abwasserüberlassungspflicht; Anschlusszwang an

    vgl. BVerwG, Urteile vom 14. Dezember 1989 - 3 C 30.87 -, juris Rn. 15, und vom 21. November 1986- 8 C 33.84 -, juris Rn. 10; OVG NRW, Beschluss vom 13. Dezember 2012 - 2 B 1250/12 -, juris Rn. 9.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.03.2007 - 12 A 217/05

    Verfahren zur Zuschussvergabe zu den Personalkosten für das Angebot

  • VG München, 23.05.2013 - M 16 K 12.4912

    Schließungsanordnung für Apotheken; Dienstbereitschaft an Feiertagen

  • OVG Sachsen-Anhalt, 09.04.2010 - 2 L 94/09

    Fortsetzungsfeststellung im Rahmen des Berufungsverfahrens; Dienstbereitschaft

  • OVG Niedersachsen, 30.03.1999 - 11 M 931/99

    Kriterien für die Regelung der Dienstbereitschaft; Antragsbefugnis; Apotheken

  • VG Berlin, 11.10.2016 - 19 K 4.13

    Widerruf eines Bauvorbescheides zur Errichtung eines Hotels mit Tiefgarage

  • VG Köln, 30.01.2013 - 24 K 4102/09

    Nichtbestehen eines gebietsübergreifenden Schutzes des Nachbarn vor

  • VGH Bayern, 12.10.2017 - 22 CS 17.1664

    Schädliche Umwelteinwirkungen durch Geräusche

  • OVG Rheinland-Pfalz, 08.09.2005 - 6 B 11035/05

    Zur Anordnung von Dienstbereitschaften bestimmter Apotheken während der

  • VGH Bayern, 18.10.2011 - 22 BV 10.1820

    Verpflichtung einer Filialapotheke zur Dienstbereitschaft

  • BVerwG, 11.07.2018 - 8 B 45.17

    Entschädigungsanspruch der Eigentümer wegen des Verlusts ihres

  • VG Saarlouis, 04.03.2009 - 10 K 1139/07

    Erlaubnis und Ausnahmegenehmigung zum Betrieb von Gabelstaplern mit übergroßer

  • VG München, 05.08.2008 - M 16 K 07.3715

    Staatsmonopol bei Sportwetten; Verfassungsmäßigkeit; Vereinbarkeit mit

  • VG Würzburg, 19.08.2014 - W 4 K 13.1245

    Widerruf einer Baugenehmigung; Sommerhäuschen; Bestandsschutz; Wochenendhaus mit

  • OVG Sachsen, 03.08.2011 - 1 D 155/10

    Widerruf von Zuwendungsbescheiden

  • VG Halle, 18.08.2010 - 1 A 47/09

    Dienstbereitschaftsregelung für Apotheken

  • VG Trier, 22.04.2010 - 5 K 702/09

    Widerruf der Bewilligung von Förderungsmitteln aus dem Europäischen Sozialfonds

  • VG Potsdam, 23.02.2010 - 3 K 1579/04

    Aufstellung eines Dienstbereitschaftsplans für Apotheken während der allgemeinen

  • VG Regensburg, 27.11.2014 - RO 5 K 13.1861

    Ermessensausübung bei der Anordnung einer Notdienstregelung für Apotheken.

  • OVG Sachsen, 24.01.2013 - 1 A 147/10

    Widerrufsbescheid, Widerrufsermessen, Auflage, Zuwendung

  • VG Gelsenkirchen, 05.06.2012 - 19 K 2899/11

    Widerruf; Zuwendung; Arbeitsplatzziel; Arbeitsplätze; Betriebserweiterung;

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 10/13

    Verweisung an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 3/13

    Verweisungen an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 17/13

    Verweisung an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 2/13

    Verweisungen an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 11/13

    Verweisungen an das Bundesverwaltungsgericht; Auflagenverstoß rechtfertigt

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 12/13

    Verweisungen an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderungen von Subventionen

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 4/13

    Verweisungen an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 18/13

    Verweisung an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 19/13

    Verweisung an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

  • VG Magdeburg, 20.05.2014 - 3 A 13/13

    Verweisung an das Bundesverwaltungsgericht; Rückforderung von Subventionen bei

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Rechtsprechung
   BVerwG, 09.05.1990 - 2 B 48.90   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pflicht zur Wiederherstellung der vollen Dienstfähigkeit bei einem Beamten

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Leitsatz)

    Pflicht zur Heilbehandlung - Dienstleistungspflicht des Beamten - Operation

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1991, 766
  • NVwZ 1991, 374 (Ls.)
  • DVBl 1990, 878



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • VGH Baden-Württemberg, 20.03.2017 - 4 S 1175/14

    Zweifel an der gesundheitlichen Eignung eines Angehörigen des Freiwilligen

    Dies gilt auch für die hieraus abzuleitenden Verpflichtungen des Beamten, seine Arbeitskraft im Interesse des Dienstherrn nicht nur zu erhalten, sondern auch eine eingeschränkte oder verlorene Arbeitskraft ggf. auch durch eine zumutbare Heilbehandlung bestmöglich wiederherzustellen (vgl. BVerwG, Beschluss vom 09.05.1990 - 2 B 48.90 -, Juris m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.07.1997 - 12 A 4369/95

    Dienstunfähigkeit; Ruhestand; Beamter; Wiederherstellung der Gesundheit;

    vgl. auch Bundesverwaltungsgericht, Beschluß vom 9. Mai 1990 - 2 B 48.90 - RiA 1991, 310.

    Vor dem Hintergrund der grundsätzlich "auf Lebenszeit" bestehenden Dienstpflicht des Beamten vgl. etwa Bundesverfassungsgericht, Beschluß vom 11. April 1967 - 2 BvL 3/92 - BVerfGE 21, 329 (345); Bundesverwaltungsgericht, Beschluß vom 9. Mai 1990, a.a.O..

  • VGH Bayern, 05.03.2014 - 3 CE 13.2549

    Beamtenrecht; Dienstunfähigkeit; Verpflichtung zur Wiederherstellung der

    Danach sind Beamtinnen und Beamte zur Erhaltung bzw. Wiederherstellung ihrer Gesundheit verpflichtet und können durch dienstliche Weisung angehalten werden, sich einer notwendigen und zumutbaren Heilbehandlung zu unterziehen (st. Rspr., vgl. BVerwG U.v. 26.7.1983 - 1 D 98/82; B.v. 9.5.1990 - 2 B 48/90; BayVGH B.v. 1.2.1999 - 3 CS 98.2773; U.v. 20.4.2005 - 16a D 04.531; B.v. 14.6.2011 - 3 ZB 10.2232 - jeweils juris).
  • VGH Bayern, 08.01.2013 - 3 CE 11.2345

    Innerdienstliche Weisung, sich einer stationären Behandlung in einer

    Vielmehr entspricht es der Befugnis des Dienstherrn, gesetzlich allgemein ausgesprochene Pflichten des Beamten - wie hier die Pflicht zur Dienstleistung und die daraus folgende Pflicht zur Gesunderhaltung (§ 34 BeamtStG) - durch dienstliche Weisung zu konkretisieren (BVerwG v. 9.5.1990 -2 B 48/90 - ZBR 1990, 261).

    (BVerwG vom 9.5.1990 - 2 B 48/90 -ZBR 1990, 261).

  • BVerwG, 27.11.1997 - 1 DB 25.96

    Verhängen von Disziplinarmaßnahmen - Verstoß gegen Dienstpflichten - Schuldhaftes

    Hieraus ist z.B. die Verpflichtung eines Beamten zur Durchführung einer Therapie (Urteil vom 26. Juli 1983 - BVerwG 1 D 98.82 - <BVerwGE 76, 103 = NJW 1984, 677 = ZBR 1983, 360 = DÖD 1983, 275>) und sogar einer Operation hergeleitet worden (Beschluß vom 9. Mai 1990 - BVerwG 2 B 48.90 - DÖD 1992, 25).
  • VG Augsburg, 19.11.2013 - Au 2 E 13.1445

    Dienstliche Weisung zur Aufnahme einer Behandlung bei einem Hausarzt und einem

    Dies setzt gegebenenfalls auch voraus, sich zur Erhaltung oder Wiederherstellung der vollen Dienstfähigkeit einer zumutbaren Heilbehandlung zu unterziehen ( BVerwG, B.v. 9.5.1990 - 2 B 48.90 - ZBR 1990, 261).
  • VGH Bayern, 14.10.2015 - 16a D 14.351

    Disziplinarverfahren, Krankenversicherung, Therapie, Ruhegehaltskürzung,

    Die Anordnung des Dienstherrn ist danach dann als verfassungsgemäß anzusehen, wenn das besondere dienstliche Interesse für die Anordnung den dadurch bewirkten Eingriff in die Grundrechte des Beamten rechtfertigt, wobei das auf Art. 33 Abs. 5 GG beruhende Beamtenrecht den Gesetzesvorbehalt des Art. 2 Abs. 2 Satz 3 GG ausfüllt (vgl. BVerwG, B. v. 9.5.1990 - 2 B 48.90 - ZBR 1990, 261 - juris 3; BVerfG, U. v. 5.5.2015 - 2 BvL 17/09 u. a. - ZBR 2015, 250 - juris Rn. 123).
  • VG München, 11.04.2017 - M 5 E 17.501

    Fehlen des Anordnungsanspruchs - Einsatzpflicht des Beamten

    Dies setzt gegebenenfalls auch voraus, sich zur Erhaltung oder Wiederherstellung der vollen Dienstfähigkeit einer zumutbaren Heilbehandlung zu unterziehen (BayVGH, U.v. 14.10.2015 - 16a D 14.351 - juris Rn. 57 ff.; B.v. 8.1.2013 - 3 CE 11.2345 - juris Rn. 24 ff. m.w.N.; BVerwG, B.v. 9.5.1990 - 2 B 48/90 - ZBR 1990, 261).
  • BVerwG, 06.11.1991 - 2 B 132.91

    Anforderungen an die Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache -

    Es entspricht ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, daß es grundsätzlich zu den Pflichten eines Beamten gehört, sich zur Wiederherstellung der vollen Dienstfähigkeit einer Heilbehandlung einschließlich eines operativen Eingriffs zu unterziehen (vgl. BVerwGE 63, 322 [BVerwG 09.01.1980 - 1 D 40/79]; 76, 103 , Beschluß vom 9. Mai 1990 - BVerwG 2 B 48.90 - ).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 26.01.1996 - 2 B 10118/96
    Die dienstliche Weisung, sich amtsärztlich untersuchen zu lassen, stellt sich, wie der Senat in seinem Beschluß vom 21. August 1989 - 2 B 40/89 -(NVwZ-RR 1990, 144) näher dargelegt hat, als ein die persönliche Rechtssphäre des Beamten berührender Verwaltungsakt dar (vgl. auch BVerwG, NJW 1991, 766), so daß nicht nur die Voraussetzungen einer einschlägigen Ermächtigungsnorm vorliegen müssen, sondern hierbei auch die Anforderungen der Grundrechte und des Verhältnismäßigkeitsprinzips zu beachten sind.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht