Weitere Entscheidung unten: VGH Bayern, 06.03.1990

Rechtsprechung
   BVerwG, 10.04.1990 - 7 B 48.90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,1788
BVerwG, 10.04.1990 - 7 B 48.90 (https://dejure.org/1990,1788)
BVerwG, Entscheidung vom 10.04.1990 - 7 B 48.90 (https://dejure.org/1990,1788)
BVerwG, Entscheidung vom 10. April 1990 - 7 B 48.90 (https://dejure.org/1990,1788)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,1788) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Justizausbildung - Geltendmachung krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit - Unerverzüglichkeit - Amtsärztliches Zeugnis

  • datenbank.flsp.de

    Prüfungsunfähigkeit - Unverzüglichkeit; Form

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anforderungen an die Feststellung krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit - Juristische Staatsprüfungen in Bayern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1990, 1073
  • NVwZ-RR 1990, 481
  • NVwZ-RR 1991, 481
  • DVBl 1990, 939
  • DVBl 1991, 808
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BVerwG, 27.08.1992 - 6 B 33.92

    Prüfungswesen, Verwaltungsverfahrensrecht

    Bundesrechtlich ist der Regelungsbefugnis des Landesgesetzgebers insoweit eine Grenze gezogen, als an die Mitwirkungslast des Prüflings keine unzumutbaren Anforderungen gestellt werden dürfen (Beschluß vom 10. April 1990 - BVerwG 7 B 48.90 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 275).

    Dabei sind aus Gründen der Chancengleichheit der Prüflinge sowohl hinsichtlich des zeitlichen Rahmens (Unverzüglichkeit) als auch hinsichtlich der Formalisierung des Nachweises (amtsärztliches Zeugnis) strenge Anforderungen zu stellen (vgl. Beschluß vom 10. April 1990 - BVerwG 7 B 48.90 - a.a.O.).

  • OVG Bremen, 25.09.2017 - 2 LA 121/15

    Unterbrechung der Prüfung - amtsärztliches Zeugnis; juristische Staatsprüfung;

    Die Regelung sichert damit die Wahrung der auf Artikel 3 Abs. 1 GG beruhenden Chancengleichheit aller Prüfungsteilnehmer und ist daher verfassungsrechtlich unbedenklich (vgl. OVG Bremen, Beschluss vom 30.03.2015 - 2 LA 72/14 - [...]; BayVGH, Beschluss vom 29.07.2005 - 7 ZB 05.995 - [...]; BVerwG, Beschluss vom 10.04.1990 - 7 B 48/90 -, [...]).

    Mit dem engen zeitlichen Rahmen der Unverzüglichkeit werden auch keine für den Prüfling unzumutbaren Anforderungen gestellt, die ihn in seinen von Verfassungs wegen garantierten Rechten beeinträchtigen (vgl. auch hierzu BVerwG, Beschluss vom 10.04.1990 - 7 B 48/90 -, [...]).

  • OVG Niedersachsen, 03.03.2010 - 2 ME 343/09

    Prüfungsunfähigkeit; amtsärztliches Attest; Streitwert

    Nach allgemeiner Ansicht kann eine Prüfungsordnung vorsehen, dass die Prüfungsunfähigkeit generell durch ein amtsärztliches Attest nachzuweisen ist (BVerwG, Beschl. v. 10.4.1990 - BVerwG 7 B 48.90 -, NVwZ-RR 1990, 481; Niehues, Prüfungsrecht, 4. Aufl. 2004, Rdnr. 136 m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   VGH Bayern, 06.03.1990 - 7 CE 89.3708   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,7276
VGH Bayern, 06.03.1990 - 7 CE 89.3708 (https://dejure.org/1990,7276)
VGH Bayern, Entscheidung vom 06.03.1990 - 7 CE 89.3708 (https://dejure.org/1990,7276)
VGH Bayern, Entscheidung vom 06. März 1990 - 7 CE 89.3708 (https://dejure.org/1990,7276)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,7276) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Grundgesetz, Art. 3 Abs. 1 ; Bayerisches Hochschulgesetz, Art. 60 und 61 Abs. 1 No. 1 ; Hochschulrahmengesetz, § 27 Abs. 1 Satz 1
    DROI

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1990, 481
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Baden-Württemberg, 13.10.2000 - 9 S 2236/00

    Hochschulreife - Gleichwertigkeit ausländischer Bildungsabschlüsse

    Darum sichert der Vorbehalt des Art. 1 Ziff. 3 GRK jedem Vertragsstaat die Befugnis, den Zugang seiner eigenen Staatsangehörigen zu seinen Hochschulen selbst zu regeln, dabei als Regel den Schulbesuch im eigenen Land vorzusehen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um einem "Ausweichen" über einen Schulbesuch im Ausland - soweit als nötig erachtet - entgegen zu wirken (wie hier VG Frankfurt, Beschluss vom 07.08.1986 a.a.O.; OVG Hamburg, Beschluss vom 29.12.1988 a.a.O. (S. 194f.); offenbar a.A. BayVGH, Beschluss vom 06.03.1990 - 7 CE 89.3708 -, NVwZ-RR 1990, S. 481 (483) = KMK-HSchR, n.F. 11A Nr. 1).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.12.2003 - 19 E 725/03

    Anerkennung eines in der ehemaligen UdSSR erworbenen Attestates über die mittlere

    vgl. zu diesem Meinungsstreit: VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 13. Oktober 2000 - 9 S 22236/00 -, a. a. O.105 f.; Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Beschluss vom 6. März 1990 - 7 CE 89.3708 -, NVwZ-RR 1990, 481 (483); Oberverwaltungsgericht Hamburg, Beschluss vom 29. Dezember 1988 - OVG Bs III 236/88 -, Informationsbrief für Ausländerrecht 1989, 192 (194).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht