Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 04.04.1996 - 14 U 42/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,14252
OLG Stuttgart, 04.04.1996 - 14 U 42/95 (https://dejure.org/1996,14252)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 04.04.1996 - 14 U 42/95 (https://dejure.org/1996,14252)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 04. April 1996 - 14 U 42/95 (https://dejure.org/1996,14252)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,14252) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Operation; Augenerkrankung; Morbus Coats; Sehvermögen; Patient; Befund; Vorenthaltung; Verlaufsbeobachtung; Weiterbehandlung; Dokumentation; Behandlungsfehler; Versäumnis

Papierfundstellen

  • VersR 1997, 700
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Oldenburg, 06.02.2008 - 5 U 30/07

    Arzt- und Krankenhaushaftung: Grober Behandlungsfehler der Nichtverlegung einer

    es kommt also entgegen der offenbar von der Beklagten vertretenen Auffassung nicht darauf an, ob sämtliche Versäumnisse einem einzelnen Arzt zur Last zu legen sind (vgl. Oberlandesgericht Stuttgart, VersR 1997, S. 700, 701. VersR 1990, S. 858, 859).
  • LG München I, 27.06.2001 - 9 O 9604/98

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Arzthaftung, Fehlerhafte Behandlung,

    Diese Summe von Einzelfehlern rechtfertigt es, die Beweislastumkehr infolge eines groben Behandlungsfehlers zu bejahen (vgl. OLG Stuttgart VersR 1997, 700; Steffen/Dressler, Arzthaftungsrecht - Neue Entwicklungslinien der BGH-Rechtsprechung, Rdn. 523).
  • LG Tübingen, 21.12.2005 - 8 O 35/04

    Schmerzensgeld aus Arzthaftung wegen eines zu spät diagnostizierten

    Mit dem Sachverständigen Prof. Dr. Bode ist die dreimalige Reduzierung des Phenobarbitals auch bei der gebotenen Gesamtbetrachtung (BGH NJW 1998, 1782; OLG Stuttgart VersR 1997, 700) nicht als schlechterdings unverständlich zu bewerten (S. 7 des Protokolls).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht