Rechtsprechung
   BFH, 23.04.1986 - I R 178/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,861
BFH, 23.04.1986 - I R 178/82 (https://dejure.org/1986,861)
BFH, Entscheidung vom 23.04.1986 - I R 178/82 (https://dejure.org/1986,861)
BFH, Entscheidung vom 23. April 1986 - I R 178/82 (https://dejure.org/1986,861)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,861) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    GG Art. 108; AO 1977 §§ 124, 125, 126, 127, 184 Abs. 3; FVG § 17; UmwStG 1969 § 17 Abs. 7; KStG a.F. § 6 Abs. 1; EStG § 4 Abs. 4, § 15 Abs. 1 Nr. 2

  • Wolters Kluwer

    Umwandlung einer OHG - GmbH - Zurückbezug - Ermittlung des Einkommens - Einkommen des Einbringenden - Einkommen der Gesellschaft - Umwandlungsstichtag - Betriebsausgaben - Verdeckte Gewinnausschüttung - Entnahme - Bezüge an Gesellschafter-Geschäftsführer - ...

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 147, 125
  • BFHE 147, 126
  • BB 1987, 118
  • BStBl II 1986, 880
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)

  • BFH, 07.03.2018 - I R 12/16

    Berücksichtigung negativer Anschaffungskosten im Rahmen des § 20 Abs. 7 Satz 3

    c) § 20 Abs. 7 Sätze 2 und 3 UmwStG 2002 stellen ihrem Gesetzeszweck nach besondere Einkommensermittlungsvorschriften dar, durch die vermieden werden soll, dass durch die grundsätzliche Anwendung körperschaftsteuerlicher Vorschriften Vorgänge als verdeckte Gewinnausschüttungen besteuert werden, die nach dem Recht der Personengesellschaft Entnahmen gewesen wären (vgl. Senatsurteile vom 23. April 1986 I R 178/82, BFHE 147, 125, BStBl II 1986, 880; vom 29. April 1987 I R 192/82, BFHE 150, 412, BStBl II 1987, 797, jeweils zu § 17 Abs. 7 Satz 4 UmwStG 1969).
  • BFH, 12.11.1992 - XI B 69/92

    Heilung einer fehlerhaften Bekanntgabe des Gewerbesteuermeßbescheids

    Das Gesetz sieht vor, daß der festgesetzte Meßbetrag den hebeberechtigten Gemeinden mitgeteilt wird (§ 184 Abs. 3 AO 1977), nicht dagegen, daß die Gemeinden den Gewerbesteuermeßbescheid selbst herstellen und in eigener Verantwortung bekanntgeben dürfen (vgl. BFH-Urteil vom 23. April 1986 I R 178/82, BFHE 147, 125, 132, BStBl II 1986, 880).

    Der BFH ist bislang anderer Auffassung (BFH-Urteile in BFHE 147, 125, BStBl II 1986, 880, und vom 31. Juli 1990 I R 28/88, BFHE 162, 433, BStBl II 1991, 244; vgl. auch BFH-Beschluß vom 6. November 1986 III B 51/85, BFH/NV 1987, 146), der sich Tipke/Kruse (a. a. O., § 184 AO 1977 Rdnr. 4 a; s. allerdings auch § 122 AO 1977 Rdnr. 5) und Güroff (in Glanegger/Güroff, a. a. O., § 1 Rdnr. 30) angeschlossen haben.

    Für eine voneinander abweichende verfahrensrechtliche Behandlung besteht auch nach Maßgabe des summarischen Prüfungsmaßstabes keine Veranlassung, um so weniger, als der von einer sachlich unzuständigen Behörde bekanntgegebene Steuermeßbescheid nach allgemeiner Auffassung nicht einmal unwirksam, sondern nur anfechtbar ist (BFH-Urteil in BFHE 147, 125, BStBl II 1986, 880, unter Berufung auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts - BVerwG - vom 29. September 1982 8 C 138.81, BVerwGE 66, 178, 182; s. auch Boeker in Hübschmann/Hepp/Spitaler, a. a. O., § 184 AO 1977 Rdnr. 36).

  • BFH, 15.12.1992 - VIII R 42/90

    Mitunternehmerschaft als atypische stille Gesellschaft

    Soweit das FG seine Annahme der Nichtigkeit auf die angeblich sachliche Unzuständigkeit des beklagten FA stützt, kann jedenfalls von einem offenkundigen Fehler keine Rede sein (vgl. BFH-Urteil vom 23. April 1986 I R 178/82, BFHE 147, 125, BStBl II 1986, 880, zur Verletzung von § 184 Abs. 3 AO 1977 unter Hinweis auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 29. September 1982 8 C 138.81, BVerwGE 166, 178, 182).
  • BFH, 21.04.1993 - X R 112/91

    Die FÄ des Landes Nordrhein-Westfalen durften die einer OFD eingegliederten

    Diese Vorschrift ist nicht anwendbar bei Verletzung der Vorschriften über die sachliche Zuständigkeit (BFH-Urteil vom 23. April 1986 I R 178/82, BFHE 147, 125, BStBl II 1986, 880, unter B I. 2.; vgl. auch Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 29. September 1982 8 C 138.81, BVerwGE 66, 178, 183; Tipke/Kruse, a. a. O., § 16 AO Tz. 5 a. E., § 127 AO Tz. 7).
  • FG Köln, 16.06.2016 - 13 K 984/11

    Ablehnung der abweichenden Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrages aus

    Dann ist der angefochtene Bescheid in vollem Umfang aufzuheben, weil nur dadurch die zuständige Behörde in die Lage kommt, einen formell einwandfreien Bescheid zu erlassen (vgl. BFH-Urteil vom 23. April 1986 I R 178/82, BStBl II 1986, 880 m.w.N.).
  • BFH, 29.04.1987 - I R 192/82

    Werklieferungsvertrag - Bilanz - Forderungen - Realisierung des Gewinns -

    Dies hat zur Folge, daß angemessene Entgelte, die aufgrund eines von vornherein klar abgeschlossenen und durchgeführten Arbeitsvertrages an den Gesellschafter-Geschäftsführer bezahlt werden, als Betriebsausgaben abzugsfähig sind (vgl. BFH-Urteil vom 23. April 1986 I R 178/82, BFHE 147, 125, BStBl II 1986, 880, m. w. N.).

    Auf diese Weise soll vermieden werden, daß durch die grundsätzliche Anwendung körperschaftsteuerlicher Vorschriften Vorgänge als verdeckte Gewinnausschüttungen besteuert werden, die nach dem Recht der Personengesellschaft Entnahmen gewesen wären (BFHE 147, 125, BStBl II 1986, 880).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 16.12.2009 - L 10 SB 39/09

    Zuerkennung des Merkzeichens G (erhebliche Gehbehinderung)

    Durch die Beschränkung auf die örtliche Zuständigkeit ist eine solche Heilungsmöglichkeit für Fehler der sachlichen Zuständigkeit jedoch nicht eröffnet (vgl Schütze, in: von Wulffen, SGB X-Kommentar, 6. Aufl 2008, § 42 Rn 5; Steinwedel, in: Kassler Kommentar in beckonline, EL 2009, SGB X § 42 Rn 7; vgl auch BFHE, Urteil vom 23.04.1986, I R 178/82 zu § 126 Abs. 1 Nrn 1 bis 5, 127 AO 1977, BVerwGE 66, 183).
  • FG Niedersachsen, 10.03.2021 - 7 K 1/21

    Zuständigkeit für die Prüfung des Steuerabzugs nach § 50a EStG im Rahmen der

    Die sachliche Unzuständigkeit führt somit nicht grundsätzlich zur Nichtigkeit eines Verwaltungsakts (Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 29. September 1982, 8 C 138/81, BVerwGE 66, 178; BFH-Urteil vom 23. April 1986, I R 178/82, BStBl. II. 1986, 880; BFH-Beschluss vom 30. November 1987, VIII B 3/87, BStBl. II. 1988, 183).
  • BFH, 30.11.1987 - VIII B 3/87

    Großbetriebsprüfungsstelle - Oberfinanzdirektion - Außenprüfung - Nichtigkeit -

    Der Erlaß eines Verwaltungsakts durch eine sachlich oder funktionell unzuständige Behörde ist nicht stets als besonders schwere, d.h. unerträgliche Rechtsverletzung anzusehen (vgl. BFH-Urteil vom 23. April 1986 I R 178/82, BFHE 147, 125, 132, BStBl II 1986, 880; BVerwG-Urteil vom 29. September 1982 8 C 138.81, BVerwGE 66, 178, 182).
  • BFH, 31.07.1990 - I R 28/88

    Änderung eines Gewerbesteuermeßbescheids nach § 35b GewStG ist nicht möglich,

    Dazu hätte es einer wirksamen landesrechtlichen Übertragung der grundsätzlich den Finanzämtern obliegenden Verpflichtung zur Bekanntgabe auf die Gemeinde bedurft (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 23. April 1986 I R 178/82, BFHE 147, 125, 132, BStBl II 1986, 880).

    Wenn - wie im Streitfall - der technischen Herstellung eines Bescheids die abschließend und verbindlich von der zuständigen Behörde festgelegten Eingabewerte zugrunde liegen und lediglich die maschinelle Abwicklung und Bekanntgabe des Bescheids von einer unzuständigen Behörde vorgenommen werden, führt das nicht zur Nichtigkeit des Verwaltungsakts (BFH in BFHE 147, 125, 137, BStBl II 1986, 880; Bundesverwaltungsgericht - BVerwG -, Urteil vom 29. September 1982 8 C 138.81, BVerwGE 66, 178, 182).

  • FG Münster, 11.10.2019 - 10 K 2506/17

    Kapitalertragsteuer

  • BFH, 28.04.1988 - IV R 52/87

    Einbringung von Mitunternehmeranteilen gegen Gesellschaftsrechte in eine

  • FG Baden-Württemberg, 27.06.2017 - 4 K 2249/16

    Mit dem Wechsel der sachlichen Zuständigkeit gemäß § 72 EStG erlischt auch die

  • BFH, 21.10.2014 - I B 100/13

    Formelle Beschwer für eine Nichtzulassungsbeschwerde

  • BFH, 09.02.2006 - X B 140/05

    Klageantrag; Bindungswirkung

  • BFH, 21.06.1994 - VIII R 24/92

    Zuständigkeit für die Anordnung und Durchführung von Betriebsprüfungen bei

  • BFH, 06.11.1986 - III B 51/85

    Festsetzung und Erhebung der Gewerbesteuer

  • FG Baden-Württemberg, 19.05.1999 - 12 K 165/99

    Anforderungen an die wirksame Bekanntgabe eines Gewerbesteuermessbescheides;

  • FG München, 28.04.2015 - 10 K 2146/14

    Vollstreckung aus Beitreibungsersuchen aus Österreich

  • BFH, 03.11.1998 - I B 58/98

    Beschwer; Stattgabe der Klage

  • FG München, 22.02.1995 - 9 K 2643/94

    Rechtmäßigkeit von Gewerbesteuermessbescheiden; Erlass durch sachlich oder

  • FG Nürnberg, 05.07.1996 - VII 2/89
  • FG München, 18.12.2012 - 13 K 875/10

    Verschmelzung, Übergang eines gewerbesteuerlichen Verlustvortrags, Rückbeziehung

  • FG Hamburg, 10.03.2006 - VII 314/04

    Umwandlungssteuergesetz: Verdeckte Gewinnausschüttung bei Tantiemezahlungen für

  • FG München, 06.10.2010 - 10 K 925/09

    Erstattungsanspruch der Familienkasse bei Doppelzahlung von Kindergeld - Keine

  • BFH, 18.12.1986 - III B 71/85

    Möglichkeit der unmittelbaren und einzelübertragungsaktsfreien Umwandlung eines

  • FG Düsseldorf, 10.10.1997 - 6 V 1908/97

    Zulässigkeit eines Antrag auf Aussetzung der Vollziehung von Zinsbescheiden zur

  • FG Saarland, 08.02.1994 - 1 K 225/93

    Körperschaftsteuer; verdeckte Gewinnausschüttung im Falle der Pkw-Überlassung

  • FG Baden-Württemberg, 25.06.1997 - 12 K 158/97

    Zuständigkeit für den Erlass von Gewinnfeststellungsbescheiden ; Maßgeblichkeit

  • FG München, 28.02.1997 - 8 K 1959/96

    Sachliche Zuständigkei von Finanzbehörden ; Folgen des Mangels sachlicher

  • FG Niedersachsen, 07.06.1991 - VI 592/90

    Körperschaftsteuer; zustimmungspflichtige Geschäftsführerhandlungen als verdeckte

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht