Rechtsprechung
   FG Berlin-Brandenburg, 12.06.2007 - 9 K 1793/03   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 233a Abs 2a AO, § 233a Abs 7 AO, § 233a Abs 5 AO
    Kein Liquiditätsvorteil aus einer zu hoch festgesetzten und aufgrund eines Einspruchsverfahrens bereinigten Steuer

  • Judicialis

    Festsetzung von Nachzahlungszinsen nach § 233a Abgabenordnung (AO); Erheblichkeit tatsächlich entstandener Zinsvorteile oder Liquiditätsvorteile; Zielrichtung von § 233a AO

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO (1977) § 233a Abs. 2a, Abs. 5, Abs. 7
    Korrektur eines aus einer früheren Körperschaftsteuerfestsetzung resultierenden Zinsbescheids bei endgültigem Körperschaftsteuerbescheid ohne Steuerfestsetzung

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)

    Korrektur eines aus einer früheren Körperschaftsteuerfestsetzung resultierenden Zinsbescheids bei endgültigem Körperschaftsteuerbescheid ohne Steuerfestsetzung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Festsetzung von Nachzahlungszinsen nach § 233a Abgabenordnung (AO); Erheblichkeit tatsächlich entstandener Zinsvorteile oder Liquiditätsvorteile; Zielrichtung von § 233a AO

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2007, 1848



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BFH, 26.11.2008 - I R 50/07

    Berechnung von Zinsen bei Änderung einer Steuerfestsetzung, bei der ein

    Der deshalb erhobenen Klage, mit der die Klägerin eine Festsetzung von Erstattungszinsen in Höhe von 49, 08 EUR begehrte, hat das Finanzgericht (FG) stattgegeben (FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 12. Juni 2007 9 K 1793/03, Entscheidungen der Finanzgerichte 2007, 1848).
  • FG Düsseldorf, 10.07.2009 - 1 K 4307/07

    Geltungsbereich der §§ 233a Abs. 2a, 233a Abs. 7 Abgabenordnung (AO);

    Unter Berücksichtigung der bisher festgesetzten Zinsen mit Steuerbescheid vom 16.5.2002 ergebe sich ein Zinsbetrag von EUR - 7.199,00. Im Übrigen verweist der Kläger auf das Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom 12.6.2007 (9 K 1793/03, EFG 2007, 1848).

    Soweit der Kläger vertritt, dass sich ein früherer Beginn des Zinslaufs aus dem Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom 12.6.2007 (9 K 1793/03, EFG 2007, 1848) ergebe, kann dem nicht gefolgt werden.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht