Rechtsprechung
   VG Köln, 01.09.2017 - 2 K 4709/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,35244
VG Köln, 01.09.2017 - 2 K 4709/16 (https://dejure.org/2017,35244)
VG Köln, Entscheidung vom 01.09.2017 - 2 K 4709/16 (https://dejure.org/2017,35244)
VG Köln, Entscheidung vom 01. September 2017 - 2 K 4709/16 (https://dejure.org/2017,35244)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,35244) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Anwendung von § 35 Abs. 4 BauGB erfordert privilegierte Nutzung einer baulichen Anlage

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Bayern, 27.07.2018 - 15 B 17.1169

    Verfestigung einer Splittersiedlung, Baugrundstück, Verwaltungsgerichte, Erteilte

    Unabhängig von der Frage, ob für die Anwendung von § 35 Abs. 4 Satz 2 i.V. mit Satz 1 Nr. 1 Buchst. b - g BauGB zu fordern ist, dass der land- oder forstwirtschaftliche Betrieb insgesamt noch fortbesteht (ablehnend, mit Darstellung des Streitstands vgl. OVG Rh-Pf, U.v. 27.2.2018 - 8 A 11535/17 - ZfBR 2018, 378 = juris Rn. 28 ff.), setzt § 35 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 BauGB jedenfalls voraus, dass das umzunutzende bzw. in Anwendung von § 35 Abs. 4 Satz 2 BauGB zu erneuernde Gebäude tatsächlich privilegiert im Sinne von § 35 Abs. 1 BauGB genutzt wurde (BVerwG, U.v. 29.10.1982 - 4 C 6.78 - ZfBR 1983, 32 = juris Rn. 9; U.v. 31.5.1982 - 4 C 16.79 - BauR 1983, 448 = juris Rn. 16 f.; B.v. 10.1.1994 - 4 B 192.93 - NVwZ-RR 1994, 308 = juris Rn. 9; VG Münster, U.v. 28.1.2015 - 10 K 459/14 - juris Rn. 32; VG Köln, U.v. 1.9.2017 - 2 K 4709/16 - juris Rn. 23; Söfker in Ernst/Zinkahn/Bielenberg/Krautz-berger, BauGB, Stand: Februar 2018, § 35 Rn. 136).

    Aus dem Gesetzeszweck - Erleichterung des Strukturwandels der Landwirtschaft - ergibt sich, dass nur die e r s t m a l i g e Änderung der Nutzung von § 35 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 BauGB begünstigt wird, nicht aber eine weitere Nutzungsänderung nach einer an die landwirtschaftliche Nutzung anschließenden "Zwischennutzung" (BVerwG, B.v. 1.2.1995 - 4 B 14.95 - Buchholz 406.11 § 35 BauGB Nr. 307 = juris Rn. 3; OVG NRW, U.v. 30.7.2003 - 22 A 1004/01 - BauR 2004, 47 = juris Rn. 15 ff.; VG Köln, U.v. 1.9.2017 - 2 K 4709/16 - juris Rn. 25; Söfker in Ernst/Zinkahn/ Bielenberg/Krautzberger, BauGB, Stand: Februar 2018, § 35 Rn. 138; Spieß in Jäde/ Dirnberger u.a., BauGB / BauNVO, 9. Aufl. 2018, zu § 35 BauGB Rn. 104).

  • VG Köln, 18.04.2019 - 2 L 557/19
    Die Kammer folgt in ständiger Rechtsprechung der Rechtsprechung des 10. Senats des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen, vgl. VG Köln, Urteil vom 01.09.2017 - 2 K 4709/16 -, juris, Rn. 32 ff., m. w. N., welche die in der Landesbauordnung kodifizierte Schlusspunkttheorie in zutreffender Weise abbildet, vgl. § 72 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 BauO NRW 2000.
  • VG Köln, 23.07.2019 - 2 K 8046/18
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 30. Oktober 2009 - 10 A 1074/08 -, BRS 74 Nr. 166; Urteil vom 11. September 2003 - 10 A 4694/01 -, BRS 66 Nr. 159; VG Köln, Urteil vom 1. September 2017 - 2 K 4709/16 -, juris, Rn. 32 ff. m.w.N.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht