Rechtsprechung
   OLG Bremen, 11.02.2004 - 1 U 68/03   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • webshoprecht.de

    Im B2B-Internetverkehr ist ein Hinweis auf die AGB im Internet für die Einbeziehung ausreichend

  • Judicialis
  • JurPC

    BGB §§ 305, 310
    AGB-Einbeziehung durch Hinweis auf Internetadresse

  • kanzlei.biz

    Wirksame Einbeziehung bei Unternehmergeschäft

  • online-und-recht.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 310 Abs. 1 Satz 1; BGB § 305 Abs. 2
    Einbeziehung von AGB in einen Vertrag durch Hinweis auf deren Abrufbarkeit über eine Internetadresse?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in einen Vertrag mit einem Unternehmer; Verweis auf im Internet unter einer bestimmten Adresse abrufbare AGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Im B2B-Internetverkehr ist ein Hinweis auf die AGB im Internet für die Einbeziehung ausreichend

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Wirksame AGB-Einbeziehung bei Hinweis auf Internet-Seite?

  • 123recht.net (Kurzinformation, 10.11.2005)

    Via Internet - Kaufleute in der Pflicht?

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Köln, 07.12.2011 - 19 U 155/11  

    Auslegung eines Händlervertrages hinsichtlich der Vergütung für Garantiearbeiten,

    Diese Möglichkeit, in zumutbarer Weise Kenntnis zu verschaffen, gilt auch im unternehmerischen Rechtsverkehr (vgl. OLG Bremen NJOZ 2004, 2854; 2856; BGH NJW 1988, 1210, 1212).

    Vielmehr hätte die Klägerin behaupten müssen, entweder elektronisch (vgl. OLG Bremen NJOZ 2004, 2854) oder als Printausgabe Einsicht in das EWPPM zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nehmen zu wollen, was ihr von der Beklagten verweigert worden sei.

  • AG Bonn, 25.03.2010 - 103 C 315/09  

    Internetkauf,Lieferung,Bordsteinkante,Verwendungsart

    Der Verwender muss erkennbar auf seine AGB verweisen (vgl. OLG Bremen, NJOZ 2004, 2854 (2856)).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht