Rechtsprechung
   VG Hamburg, 03.03.2016 - 15 E 4482/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,3075
VG Hamburg, 03.03.2016 - 15 E 4482/15 (https://dejure.org/2016,3075)
VG Hamburg, Entscheidung vom 03.03.2016 - 15 E 4482/15 (https://dejure.org/2016,3075)
VG Hamburg, Entscheidung vom 03. März 2016 - 15 E 4482/15 (https://dejure.org/2016,3075)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,3075) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JurPC

    Anwendbarkeit deutschen Datenschutzrechts auf Facebook

  • VG Hamburg PDF

    Zur Rechtswidrigkeit einer datenschutzrechtlichen Anordnung gegenüber Facebook mangels Anwendbarkeit deutscher datenschutzrechtlicher Bestimmungen

  • RA Kotz

    Klarnamenprinzip in sozialen Netzwerken

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Facebook geht auch weiter nicht anonym

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Facebook darf voraussichtlich Klarnamenpflicht beibehalten - aufschiebende Wirkung des Widerspruchs gegen Bescheid des Hamburger Datenschutzbeauftragten

  • heise.de (Pressebericht, 03.03.2016)

    Facebook wehrt Datenschützer-Forderung nach Pseudonymen zunächst ab

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Sperrung des Facebook-Kontos bei Verwendung eines Pseudonyms

  • lto.de (Kurzinformation)

    Anmeldung bei Facebook: Registrierung weiterhin nur mit Klarnamen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Anordnung des Datenschutzbeauftragten zur Nutzung von Facebook unter einem Pseudonym darf nicht vollzogen werden

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Facebook muss Pseudonym-Anordnung des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten vorerst nicht umsetzen

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Facebook darf Klarnamen verlangen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Datenschutzbeauftragter vs. Facebook: Klarnamen-Pflicht bleibt vorerst

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Facebook: Pflicht zur Verwendung von Klarnamen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Facebook darf Klarnamen zur Führung eines Facebook-Kontos verlangen - Deutsches Recht findet für streitige Datenverarbeitung keine Anwendung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • K&R 2016, 290
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Hamburg, 24.04.2017 - 13 E 5912/16

    Zur Verwendung personenbezogener Daten deutscher WhatsApp-Nutzer durch Facebook

    So steht es im Hinblick auf die Beziehungen zwischen der Facebook Germany GmbH und der Antragstellerin nicht entgegen, dass die Facebook Germany GmbH konzernrechtlich lediglich als Schwester der Antragstellerin zu qualifizieren sein dürfte, weil sie die Antragstellerin bei der geschäftsmäßigen Erbringung des Dienstes unterstützt (vgl. VG Hamburg, Beschl. v. 3.3.2016, 15 E 4482/15, juris Rn. 59).
  • OVG Hamburg, 29.06.2016 - 5 Bs 40/16

    Klarnamenpflicht bei Facebook bleibt vorerst

    Am 6. August 2015 hat sie zudem beim Verwaltungsgericht Hamburg (15 E 4482/15) um vorläufigen Rechtsschutz nachgesucht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht