Rechtsprechung
   OLG Hamm, 14.08.2007 - 15 W 331/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,1542
OLG Hamm, 14.08.2007 - 15 W 331/06 (https://dejure.org/2007,1542)
OLG Hamm, Entscheidung vom 14.08.2007 - 15 W 331/06 (https://dejure.org/2007,1542)
OLG Hamm, Entscheidung vom 14. August 2007 - 15 W 331/06 (https://dejure.org/2007,1542)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1542) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 2255, 2359
    Feststellungslast bei einem Testament mit teilweise ausgeschnittenem Text

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Würdigung des Beweiswerts eines Testamentinhalts; Inanspruchnahme des gesetzlichen Erbrechts des Rechtsvorgängers; Überprüfung der Tatsachenwürdigung des Beschwerdegerichts im Rahmen eines Rechtsbeschwerdeverfahrens; Beeinträchtigung des Beweiswerts durch Ausschneidung; ...

  • Judicialis

    BGB § 2359; ; BGB § 2255

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bestandskraft eines durchlöcherten Testaments

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Erbrecht: Testament mit herausgeschnittenem Text

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Das zerschnippelte Testament und der Beweiswert

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Lückenhaftes Testament durch ausgeschnittenen Textteil

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Erbrecht: Testament mit herausgeschnittenem Text

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Eingeschränkter Beweiswert eines Testaments bei herausgeschnittenen Textteilen - Möglichkeit des Vorhandenseins anderer erbrechtlich erheblicher Bestimmungen

Verfahrensgang

  • AG Lemgo - 11 VI 84/03
  • LG Detmold - 3 T 391/03
  • OLG Hamm, 14.08.2007 - 15 W 331/06

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 451 (Ls.)
  • NJW-RR 2008, 21
  • FGPrax 2008, 32
  • FamRZ 2008, 925
  • Rpfleger 2008, 29
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 26.06.2012 - L 18 (2) KN 230/09

    Rentenversicherung

    Lässt sich der Sachverhalt somit nicht weiter aufklären und steht danach zur Überzeugung des Senats nicht mit hinreichender Sicherheit fest, was genau im Herstellungsbescheid von 1982 abweichend vom Rentenbescheid vom 9.11.2007 geregelt worden ist, so geht dies zu Lasten des Klägers, der aus dem Herstellungsbescheid für die Ermittlung des Wertes seiner Regelaltersrente günstige Schlüsse, insbesondere zur Anwendbarkeit des FRG, ziehen will (vgl zB zum eingeschränkten, der freien Beweiswürdigung des Gerichts unterliegenden Beweiswert eines unvollständigen Testaments: OLG Hamm, Urteil vom 14.08.2007, Az 15 W 331/06 juris-Rdnr 33 ff, und zur eingeschränkten Beweiskraft "mangelbehafteter Urkunden" § 202 SGG iVm § 419 Zivilprozessordnung (ZPO)).
  • AG Brandenburg, 04.04.2011 - 50 VI 78/11
    Zudem ist diese letztwillige Verfügung hier auch unvollständig in dem Sinne, dass aus der Urkunde zwei Teile des Textes herausgeschnitten wurden (vgl. OLG Hamm, NJW-RR 2008, Seiten 21 ff. = FamRZ 2008, Seiten 925 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht