Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 24.01.2007 - 2 St OLG Ss 300/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,3008
OLG Nürnberg, 24.01.2007 - 2 St OLG Ss 300/06 (https://dejure.org/2007,3008)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 24.01.2007 - 2 St OLG Ss 300/06 (https://dejure.org/2007,3008)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 24. Januar 2007 - 2 St OLG Ss 300/06 (https://dejure.org/2007,3008)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,3008) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • IWW (Kurzinformation)

    Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - Mitwirkungspflicht und Bagatellgrenze

  • IWW (Kurzinformation und -anmerkung)

    Unfallflucht: Bagatelle und Mitwirkungspflicht

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Mitwirkungspflicht bei Unfall

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    "Unfall" i.S.d. § 142 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) und entsprechende Bagatellgrenze; Umfang der Mitwirkungspflicht i.S.d. § 142 Abs. 1 Nr. 1 StGB; Anforderungen an die tatrichterlichen Feststellungen zum subjektiven Tatbestand der Unfallflucht

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Unfallflucht durch Taxifahrer

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Taxifahrer begeht Unfallflucht, wenn er nur die Taxinummer angibt

  • rechtsanwalt-cordes.de (Leitsatz)

    Bagatellschaden bei Unfallflucht

  • taxi-zeitschrift.de (Kurzinformation)

    Angabe der Taxinummer reicht nicht

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Kurzinformation und -anmerkung)

    Unfallflucht: Bagatelle und Mitwirkungspflicht

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2008, 56
  • NZV 2007, 535
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Karlsruhe, 06.08.2020 - 12 U 53/20

    Obliegenheitsverletzung in der Kfz-Kaskoversicherung durch Entfernen vom

    Die in der versicherungsrechtlichen Rechtsprechung angenommene Bagatellgrenze von maximal 100, 00 EUR (vgl. Klimke a.a.O. Rn. 25 m.w.N.) bzw. die in der strafrechtlichen Rechtsprechung angenommene Bagatellgrenze von maximal 50, 00 EUR (vgl. OLG Nürnberg, Beschluss vom 24.01.2007 - 2 St OLG Ss 300/06 -, juris Rn. 19; s.a. Kudlich, in BeckOK StGB, Stand 01.05.2020, § 142, Rn. 4.2 m.w.N.) wurden vorliegend jedenfalls überschritten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht