Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,157
OVG Nordrhein-Westfalen, 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A (https://dejure.org/2000,157)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A (https://dejure.org/2000,157)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A (https://dejure.org/2000,157)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,157) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Anerkennung eines Kurden aus Ostanatolien als Asylberechtigter; Bestehen einer Gruppenverfolgung von Kurden in Ostanatolien wegen ihrer Volkszugehörigkeit; Berechtigter Personenkreis zur Berufung auf die Asylverheißung des Art. 16a Abs. 1 GG; Ungeschriebene Voraussetzungen ...

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    GG Art. 16 a; AuslG § 51 Abs. 1; AuslG § 53
    Türkei, Kurden, Aleviten, Gruppenverfolgung, Westtürkei, Interne Fluchtalternative, Dorfschützer, Dorfzerstörung, Razzien, HADEP, Nachfluchtgründe, Exilpolitische Betätigung, Überwachung im Aufnahmeland, Strafnachrichtenaustausch, PKK, Asylausschluss, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Keine Gruppenverfolgung der Kurden in der Türkei

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (171)

  • VG Düsseldorf, 22.03.2000 - 20 K 6336/96

    Anspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit und

    vgl. OVG NW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - .

    vgl. mit ausführlicher Begründung OVG NW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    8 A 1292/96.A -.

    Diese Bewertung entspricht der Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), vgl. zuletzt Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - ferner Beschluß vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, Urteile vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A - und vom 16. März 1996 - 25 A 5800 und 5801/96.A -.

    vgl. dazu: vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Beschluß vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, Urteil vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - mit eingehender Beurteilung der Gesamtsituation; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 2. April 1998 - A 12 S 1092/96 - OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 21. Oktober 1994 - 13 A 12464/93 - OVG Bremen, Urteil vom 17. März 1999 - 2 BA 118/94 - und vom 18. März 1998 OVG 2 BA 30/96 - Niedersächsisches OVG, Urteil vom 28. Januar 1999 - 11 L 2551/96 - und vom 22. Januar 1998 - 11 L 4300/96 - OVG Hamburg, Beschluß vom 25. Februar 1999 - Bf V 15/95 - und Urteil vom 4. März 1998 - VG Bf V 48/94 - OVG Saarlouis, Urteil vom 5. Oktober 1994 - 9 R 74/92 - und Urteil vom 7. Februar 1996 - 9 R 168/93 - SächsOVG, Urteil vom 29. April 1999 - A 1 S 155/97 - Hess. VGH, Urteil vom 24. November 1997 - 12 UE 725/94 -.

    vgl. zuletzt Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - .

    Diese Frage des Verfolgungsrisikos wegen exilpolitischer Tätigkeit im Fall der Rückkehr in die Türkei hat das OVG NW zuletzt in seinem Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - eingehend und unter Auswertung aktueller - bis in die jüngste Vergangenheit reichender - Auskünfte und Gutachten sachverständiger Stellen geprüft und zwar auch unter Berücksichtigung der Geschehnisse im Zusammenhang nach der Verhaftung und Verurteilung des PKK-Führers Öcalan.

    OVG NW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    vgl. mit ausführlicher Begründung: OVG NW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - mit eingehender Auswertung und Beurteilung der bekanntgewordenen Einzelfälle und zuletzt OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, S. 135 ff unter eingehender Würdigung der jüngsten Erkenntnislage.

    Wegen der hohen Arbeitslosigkeit in der Türkei und der begrenzten Devisenreserven wird der Auslandsaufenthalt türkischer Staatsbürger auch durchaus begrüßt, vgl. hierzu OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, S. 135 ff m.w.N.

    Die Situation zurückkehrender Asylbewerber ist daher nicht zu vergleichen mit derjenigen einer Person, die unter dem Verdacht staatsfeindlicher Aktivitäten verhaftet und im Polizeigewahrsam verhört wird, vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, S. 137 ff m.w.N.

    So bereits OVG NRW, Beschluß vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, S. 10 ff und zuletzt im Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, S. 139 ff.

    vgl. OVG NW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.04.2002 - 8 A 2745/98

    Türkei, Kurden, Folgeantrag, TKSP, Türkisch-Kurdische-Sozialistische Partei, DHK,

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 31 m.w.N.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 263.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 265.

    vgl. neben dem Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 31 auch OVG NRW, Beschluss vom 19. Oktober 2000 - 8 A 5516/98.A -.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 265, 309 f.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 272, 330, 331.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 328 - 331.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 313.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 314.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 315.

    Dem entspricht auch die Erkenntnis des Senats in seiner Grundsatzentscheidung vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 316 - 320, dass die der KOMKAR angeschlossenen kurdischen Vereine - wie hier die Kurdische Gemeinschaft Rhein- Sieg-Kreis/Bonn e.V. - in der Regel nicht zu den der PKK vergleichbaren Vereinen zu rechnen sind und von den Auslandsvertretungen bzw. vom Nachrichtendienst der Türkei nicht mit derselben Intensität beobachtet werden, wie andere Organisationen und Einrichtungen der kurdischen nationalen Opposition.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 320.

    Senatsurteile vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 395 ff. und vom 22. August 2001 - 8 A 753/00.A -.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2001 - 8 A 753/00
    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 341 ff.; Urteil vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, S. 108 ff.; Urteil vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, S. 144 ff.; Beschluss vom 30. Januar 1995 - 25 A 4705/94.A -, S. 98 ff.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 361.

    vgl. Urteil vom vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    vgl. die Nachweise im Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 352, und Taylan, Gutachten vom 23. Juni 2001 an VG Saarlouis.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 353 ff. m.w.N.; Urteil vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, S. 112 ff.

    Zur allgemeinen Verfahrensweise und Kontrolle bei der Rückkehr (abgeschobener) türkischer Staatsangehöriger in die Türkei vgl. u.a. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 396 ff.; Auswärtiges Amt, Lagebericht vom 24. Juli 2001, S. 30, und Gutachten vom 2. Juli 1999 an VG Kassel; Taylan, Gutachten vom 16. Januar 2001 an VG Magdeburg.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 262 ff. m.w.N.

    vgl. dazu ausführlich Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 267 ff., und Taylan, Gutachten vom 16. Januar 2001 an VG Oldenburg.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 264; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 11. Juni 1999 - 10 A 1142/98.OVG -.

    vgl. zu diesen Anforderungen für eine Sippenhaft Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 361 und 368.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 371.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 32 ff. m.w.N.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdn. 395 ff.

  • VG Düsseldorf, 02.03.2001 - 17 K 2602/98

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit und

    Ebenso wenig ist anzunehmen, dass er durch Ereignisse in seiner Heimatregion und in seinem Heimatort in der Weise signifikant derart vorbelastet ist, dass ihm Verfolgung drohte; vgl. dazu OVG NRW, Urt. v. 11. März 1996 - 25 A 5801/94.A -, 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    OVG NRW, Urt. v. 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, UA, S. 10 ff., 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, UA, S. 8 ff., u. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 13 ff., Rn. 28 ff.

    ebenso im Ergebnis OVG NRW, Urt. v. 25. Februar 1999 - 8 A 7112/95.A -, UA, S. 17, 26 f., u. 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A -, UA, S. 39 ff., Rn. 112 ff., sowie Beschl. v. 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - OVG Sachsen-Anhalt, Urt. v. 29. April 1999 - A 1 S 155/97 - OVG Bremen, Urt. v. 17. März 1999 - OVG 2 BA 118/94 - Nds. OVG, Urt. v. 28. Januar 1999 - 11 L 2551/96 -.

    OVG NRW, Urt. v. 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - u. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - VGH BW, Urt. v. 2. April 1998 - A 12 S 1092/96 - u. v. 8. Juli 1998 - A 12 S 3034/96; OVG Bremen, Urt. v. 18. März 1998 - 2 BA 30/96 - Sächs. OVG, Urt. v. 27. Februar 1997 - A 4 293/96 u. A 4 S 434/96 - Hamb. OVG, Urt. v. 4. März 1998 - Bf V 48/94 - OVG Rheinland- Pfalz, Urt. v. 4. Dezember 1995 - 10 A 12970/95 - u. 30. Oktober 1998 - 10 A 12577/97 -, zit. nach JURIS; Nds. OVG, Urt. v. 22. Januar 1998 - 11 L 4300/96 - u. 18. Januar 2000 - 11 L 3404/99 - Hess. VGH, Urt. v. 7. Dezember 1998 - 12 UE 2091/98 -, 27. Januar 1999 - 6 UE 1253/96.A -, zit. nach JURIS, u. 13. Dezember 1999 - 12 UE 2984/97.A -.

    Auswärtiges Amt, Auskunft v. 4. Juli 1996 an d. Verwaltungsgericht Wiesbaden - 514-516.80/24758 - Lorenzi, Gutachten über die Aleviten in der Türkei (Oktober 1996); ferner OVG NRW, Urt. v. 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, UA, S. 82 f., u. v. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 88 ff., Rn. 259 ff.

    Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen führt in seinem Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96 - UA, S. 119, Rn. 352, zu der Problematik aus:.

    28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, UA, S. 89 ff., u. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 135 ff., Rn. 396 ff., überzeugend dargelegt hat, gibt es, abgesehen von atypischen Fällen, keine sicheren Beweise dafür, dass abgelehnte Asylbewerber bei ihrer Einreise in asylrelevanter Weise misshandelt worden sind; vgl. etwa Oberdiek, Gutachterliche Stellungnahme v. 20. Oktober 1998 an d. VG Sigmaringen.

    Lageberichte d. Auswärtigen Amtes v. 7. September 1999 u. 22. Juni 2000; OVG NRW, Urteil v. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 95 f., Rn. 280.

    so die ständige Rechtsprechung des OVG NRW, zuletzt Urt. v. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 89 ff., Rn. 263, 265.

    ebenso OVG NRW, Urt. v. 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, UA, S. 135 f., 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, UA, S. 89 f., u. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 95, Rn. 278.

    Die vorbezeichnete Personengruppe gehört nicht zu dem Kreis exponierter Exilpolitiker, für die sich der türkische Staat interessiert; vgl. hierzu OVG NRW, Urt. v. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 91.

    - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 109, Rn. 321-323, ausgeführt hat:.

    Diese Einschätzung deckt sich mit der Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, UA, S. 110, Rn. 325, das sogar bei namentlich gekennzeichneten Artikeln eine entsprechende Einschätzung vornimmt:.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.12.2002 - 8 A 1236/99
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 11. März 1996 - 25 A 5801/94.A - Urteil vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A - Urteil vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1283/96.A - Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - und Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A -.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A -, UA S. 93/94; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnrn. 244 bis 249 m.w.N.

    vgl. OVG NRW, ,Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 245 mit zahlreichen Nachweisen zu Erkenntnislage.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 241/242.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A -, UA S. 71; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnrn. 263 und 309.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A -, UA S. 63; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 265 m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A -, UA S. 71; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 310 jeweils m.w.N.

    vgl. zu Vorstehendem: OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A -, UA S. 74 f.; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnrn. 312 - 314 jeweils m.w.N.

    vgl. auch zu Folgendem: OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A - UA S. 76 f.; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnrn. 316 - 320, jeweils m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 320 mit Hinweis insbesondere auf OVG Hamburg, Urteil vom 1. September 1999 - 5 BF 2/92.A -, S. 63 f.

    vgl. auch zu Folgendem: OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A - UA S. 69; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnrn. 278 - 281.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 27. Juni 2002 - 8 A 4782/99.A -, UA S. 66; Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rdnr. 272/273.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.06.2002 - 8 A 4782/99

    Keine Gruppenverfolgung der Kurden in der Türkei

    Zur Situation nach der Verhaftung und Verurteilung von Öcalan Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rz 47ff., 112ff. m.w.N.; Auswärtiges Amt, ad hoc-Bericht vom 25. Februar 1999; Lageberichte vom 7. September 1999, vom 24. Juli 2001, S. 6, 16f., 22, und vom 20. März 2002, S. 10f. und 15ff.; Aydin, Verhandlungsniederschrift des VG Aachen vom 8. Dezember 1999, S. 7; zum Amnestiegesetz 2000 (und früheren Amnestien) Sözüer, Amnestien in der Türkei, ZAR 2002, 100.

    Ausführlich zu diesen Fallgruppen und ihrer Bewertung neben den bereits zitierten Quellen m.w.N. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rz 283 bis 304. Zur Behauptung der Asylrelevanz auch niedrig profilierter exilpolitischer Tätigkeit vgl. vor allem PRO ASYL und Förderverein Niedersächsischer Flüchtlingsrat e.V., Von Deutschland in den türkischen Folterkeller, Zur Rückkehrgefährdung von Kurdinnen und Kurden, 2. Auflage Juni 2000; Dietert-Scheuer, Dokumentation, Oktober 1998; Kaya, Gutachten vom 20. Februar 1998 für VG Gelsenkirchen, S. 6 ff.

    Zur Bewertung der Referenzfälle vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rz 379ff.; abweichend VG Köln, Urteil vom 15. September 1997 - 18 K 4018/93.A -, S. 6: Sippenhaft ab einem Alter von 7 Jahren denkbar.

    VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 17. Dezember 2001 - A 12 S 169/99 - Bayerischer VGH, Beschluss vom 31. Jui 1997 - 11 BA 96.33483 - OVG Bremen, Urteil vom 13. Juni 2001 - 2 A 17/95.A - OVG Hamburg, Urteil vom 1. September 1999 - 5 Bf 2/92.A -, S. 68 ff; Hessischer VGH, Urteil vom 27. März 2000 - 12 UE 583/99.A - Beschluss vom 14. Dezember 2001 - 6 UE 3681/98.A - OVG Mecklenburg- Vorpommern, Urteil vom 29. November 2001 - 3 L 9/95 - OVG Niedersachsen, Urteil vom 11. Oktober 2000 - 2 L 4591/94 - OVG Thüringen, Urteil vom 25. November 1999 - 3 KO 165/96 (2) - OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 18. Februar 2000 - 10 A 11821/98.OVG - OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 29. April 1999 - A 1 S 155/97 -, S. 19 ff. (21); Beschluss vom 8. November 2000 - A 3 S 657/98 - OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 4. März 2002 - 4 L 356/94 - OVG Saarland, Beschluss vom 18. September 2000 - 9 Q 107/98 - zu den Referenzfällen noch Senatsurteile vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rz 405ff., 277ff., und vom 22. August 2001 - 8 A 753/00.A -.

    Zur inländischen Fluchtalternative einschließlich des Prognosemaßstabs vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rz 150ff. m.w.N.; BVerfG, Beschluss vom 10. Juli 1989 - 2 BvR 502/86 u.a. -, BVerfGE 80, 315 (342 ff.); BVerwG, Urteil vom 9. September 1997 - 9 C 43.96 -, BVerwGE 105, 204 (207 f., 211 f.).

    Zur rechtlichen und tatsächlichen Bewertung der Relation zwischen der Zahl der Vorfälle und der Größe der betroffenen Gruppe vgl. BVerwG, Urteil vom 30. April 1996 - 9 C 170.95 -, BVerwGE 101, 123, 131, sowie OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rz 183ff., 194ff. Aus den Quellen vgl. insbesondere die Dokumentationen von Oberdiek, Gutachten vom 1. November 1994 an VG Köln, S. 28 ff., 46 ff.; Gutachten vom 26. Mai 1995 an VG München, S. 24 ff.; Gutachten vom 20. Dezember 1996 an OVG Schleswig-Holstein, S. 5 ff., 15 ff., 38 ff., 50 ff.; im Übrigen amnesty international, Gutachten vom 17. Juli 1996 an VG München, S. 3; Kaya, Gutachten vom 14. Oktober 1997 an OVG Mecklenburg-Vorpommern, S. 57 ff.; Rumpf, Gutachten vom 29. Dezember 1997 an VG Augsburg, S. 32 ff.; Gesellschaft für bedrohte Völker, Gutachten vom 28. Januar 1997 an OVG Schleswig-Holstein, S. 2f.; Sen/Akkaya, Gutachten vom 17. März 1997 an OVG Mecklenburg- Vorpommern, S. 17.

    Zu der abweichenden Rechtsprechung - vgl. etwa VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 8. Juli 1998 - A 12 S 3034/96 -, S. 31, 40 mit Verweis auf Urteil vom 2. Dezember 1996 - A 12 S 3481/95 - Hessischer VGH, Urteil vom 5. Mai 1997 - 12 UE 500/96 -, S. 33 f.; OVG Niedersachsen, Urteil vom 26. November 1998 - 11 L 3099/96 -, S. 12ff.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 29. April 1999 - A 1 S 155/97 -, S. 15ff. - m.w.N. OVG Nordrhein- Westfalen, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A, Rz 251ff.

    Hierzu und zum Folgenden ausführlich und m.w.N. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rz 207ff.; Türkischer Menschenrechtsverein (IHD )Sektion Istanbul, Über die Lebensbedingungen kurdischer Flüchtlinge in Istanbul, Dezember 1998; Auswärtiges Amt, Auskunft vom 5. Juni 2000 an OVG Hamburg; Auskunft vom 28. Februar 1997 an OVG Schleswig-Holstein; Auskunft vom 8. Juli 1998 an VG Mainz; Oberdiek, Gutachten vom 27. April 2000 an OVG Hamburg; Gutachten vom 2. April 1997 an OVG Mecklenburg-Vorpommern; Kaya, Gutachten an OVG Hamburg vom 29. April 2000; Taylan, Gutachten vom 13. Mai 2000 an OVG Hamburg.

  • VG Düsseldorf, 25.09.2001 - 26 K 6461/00

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit und

    Dies gilt auch unter Berücksichtigung seiner kurdischen Volkszugehörigkeit, da nach der ständigen Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen, vgl. etwa OVG NW, Urteile vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, der sich das Gericht nach Auswertung der einschlägigen Erkenntnisquellen anschließt, nicht festgestellt werden kann, dass Kurden bei der Ahndung von Verstößen gegen wehrrechtliche Bestimmungen in der Türkei diskriminiert werden.

    Insoweit folgt das Gericht der Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen zur gegenwärtigen Lage der Kurden in der Türkei, vgl. OVG NW, Urteile vom 11. März 1996 - 25 A 5800/94.A und 25 A 5801/94.A -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A, 25 A 3632/95.A - vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, wonach diese allein wegen ihrer Volkszugehörigkeit in der Türkei keine politische Verfolgung zu befürchten haben.

    Im Übrigen ist zu berücksichtigen, dass selbst dann, wenn man eine regionale Verfolgung von Kurden in den östlichen Landesteilen der Türkei annehmen wollte, zumindest keine landesweite politische Verfolgung besteht, da den Betroffenen jedenfalls grundsätzlich im Westen der Türkei eine inländische Fluchtalternative offen steht; vgl. OVG NW, Urteile vom 11. März 1996 - 25 A 5800/94.A und 25 A 5801/94.A -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A und 25 A 3632/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    Insoweit folgt das Gericht ebenfalls der Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen zur Lage der Aleviten in der Türkei, vgl. Urteile vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, wonach diese allein wegen ihrer Glaubenszugehörigkeit keine Verfolgung zu befürchten haben.

    Es ist aber erforderliche, dass Umstände festgestellt werden, aus denen sich ergibt, dass nach dem betreffenden Angehörigen landesweit gefahndet wird; vgl. OVG NW, Urteile vom 30. September 1996 - 25 A 790/96.A -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3632/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    Damit steht jedoch nicht zugleich fest, dass nach ihnen landesweit gefahndet wird; vgl. OVG NW, Beschluss vom 8. Januar 1997 - 25 A 6361/96 - Urteile vom 3. Juni 1997 - 25 A 3632/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    Die Asylanerkennung eines Verwandten stellt keine hinreichende Voraussetzung für die Anerkennung eines klagenden Asylbewerbers dar, weil hiermit nicht zugleich die Feststellung getroffen ist, dass die nach der vorgenannten Rechtsprechung maßgeblichen, die Sippenhaft begründenden Umstände vorliegen; vgl. OVG NW, Urteile vom 5. November 1996 - 25 A 5446/96.A -, vom 9. Dezember 1996 - 25 A 5985/96.A -, vom 17. Februar 1997 - 25 A 5937/95 -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3632/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    Soweit nach der jüngeren Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen eine inländische Fluchtalternative in bestimmten Fällen ausnahmsweise nicht besteht - Verdacht der Mitgliedschaft in der PKK oder deren Unterstützung, politische Verfolgung wegen der Weigerung das angetragene Dorfschützeramt zu übernehmen -, vgl. OVG NW, Urteile vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, sind diese Fallgruppen in der Person des Klägers schon nach dessen eigene nicht glaubhaften Angaben nicht verwirklicht.

    Soweit in der Vergangenheit von Einzelfällen berichtet worden ist, in denen abgeschobene Asylbewerber bei ihrer Ankunft unter dem Vorwurf separatistischer Betätigung festgenommen und misshandelt worden sein sollen, vgl. im Einzelnen OVG NRW, Urteile vom 11. März 1996 - 25 A 5801/94.A - vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A - und 25 A 3632/95.A - vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, wird hierdurch nicht die beachtliche Wahrscheinlichkeit auch einer Verfolgung des Klägers begründet.

    In den Monaten Februar und März 1999 sind 119 türkische Staatsangehörige, davon ungefähr 30% kurdischer Volkszugehörigkeit, in die Türkei zurückgeführt worden; vgl. OVG NW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

    ebenso OVG NW, Urteile vom 11. März 1996 - 25 A 5800/94.A und 25 A 5801/94.A -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A und 25 A 3632/95.A -, vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -.

  • VGH Baden-Württemberg, 17.07.2001 - A 12 S 199/00

    Türkei: Keine Verfolgung der Kurden während Wehrdienstes

    Der Senat befindet sich damit in Übereinstimmung mit der aktuellen Beurteilung durch die Oberverwaltungsgerichte und trägt nicht zuletzt dem gebotenen Interesse einer einheitlichen Würdigung desselben Lebenssachverhalts Rechnung (vgl. Bayerischer VGH, Beschluss[!Duden1] vom 12.08.1997 - 11 BA 96.33496 - OVG Bremen, Urteil vom 18.03.1998 - OVG 2 BA 30/96 -, S. 55 ff.; Hamburgisches OVG, Urteil vom 03.06.1998 - Bf V 26/92 -, S. 39 ff., offen gelassen nach der Verhaftung von Öcalan im Urteil vom 01.09.1999 - 5 Bf 2/92.A -, S. 43; Hessischer VGH, Urteil vom 27.03.2000 - 12 UE 583/99.A -, S. 48 ff.; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 22.04.1999 - 3 L 3/95 -, S. 12 ff.; Niedersächsisches OVG, Urteile vom 18.01.2000 - 11 L 3404/99 -, S. 13 ff., und vom 30.08.2000 - 11 L 1255/00 -, S. 18 ff.; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn.

    In Betracht zu ziehen ist bei Einreisekontrollen "Sippenhaft" in Form von Repressalien im Allgemeinen allenfalls gegen nahe Angehörige von "PKK-Aktivisten", die per Haftbefehl gesucht werden (Senatsurteile vom 17.01.1995 - A 12 S 64/92 -, vom 02.07.1998 - A 12 S 1006/97 -, vom 07.10.1999 - A 12 S 981/97 -, vom 24.02.2000 - A 12 S 1825/97 -, vom 13.09.2000 - A 12 S 2112/99 - und vom 22.03.2001 - A 12 S 280/00 - vgl. ai, 03.02.1993 an Bayerischen VGH; Kaya, 03.04.1996 an VG Neustadt/Weinstraße, 16.03.1997 an VG Gießen, 11.03.1998 an VG Berlin; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn.

    Für Ehegatten gilt im Ergebnis Entsprechendes, weil die Personenstandsregistrierung einer Frau mit der Eheschließung an den Ort verlegt wird, an dem ihr Ehemann gemeldet ist (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNr. 377; zum Alter von Kindern: RdNrn. 379 ff.).

    Dies bedeutet, dass der Zugriff in Form von Übergriffen auf Angehörige wenig wahrscheinlich ist, wenn eine verwandte Person bei den örtlichen Sicherheitskräften lediglich allgemein - ohne Bezug zu einer konkreten Ermittlung - im vagen Verdacht der PKK-Unterstützung steht, mag diese möglicherweise auch schon deswegen vorübergehend festgenommen und verhört worden sein (vgl. hierzu auch OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn. 371 ff.).

    In der Rechtsprechung des Senats ist geklärt, dass[!Duden7] wegen exilpolitischer Betätigung bei einer Rückkehr in die Türkei dort - wenn überhaupt - nur exponierten Personen mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit politische Verfolgung droht (vgl. insoweit das den Beteiligten bekannte grundlegende Urteil vom 28.11.1996 - A 12 S 922/94 - ebenso Bayerischer VGH, Beschluss[!Duden8] vom 12.08.1997 - 11 BA 96.33496 - OVG Bremen, Urteil vom 17.03.1999 - OVG 2 BA 118/94 - Hamburgisches OVG, Urteil vom 01.09.1999 - 5 Bf 2/92.A - Hessischer VGH, Urteil vom 13.12.1999 - 12 UE 2984/97.A - OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 29.07.1998 - 3 L 37/96 - Niedersächsisches OVG, Urteil vom 30.08.2000 - 11 L 1255/00 - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNr. 307; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 28.02.2000 - 10 A 11821/98.OVG - OVG Saarland, Urteil vom 29.03.2000 - 9 R 10/98 - Sächsisches OVG, Urteil vom 27.02.1997 - A 4 S 434/96 - OVG Thüringen, Urteil vom 25.11.1999 - 3 KO 165/96 -, juris).

    In der Regel kann jedoch eine Exponiertheit bei massenhaft vorkommenden "Aktivitäten", wie etwa der schlichten Vereinsmitgliedschaft und der damit verbundenen regelmäßigen Zahlung von Mitgliedsbeiträgen und Spenden, der einfachen Teilnahme an Demonstrationen, Hungerstreiks, Autobahnblockaden und ähnlichen Aktivitäten, der Organisation des äußeren Ablaufs solcher Veranstaltungen (z.B. Ordner, Helfer an Informations- und Bücherständen, Verteiler von Flugblättern, Verkäufer von Zeitschriften sowie von Speisen und Getränken), der Teilnahme an Informationsveranstaltungen und Schulungsseminaren sowie der Platzierung von namentlich gezeichneten Artikeln, Anzeigen und Leserbriefen in Zeitungen (vgl. hierzu Auswärtiges Amt, 02.09.1999 an VG Kassel; Oberdiek, 05.11.1998 an VG Sigmaringen; Kaya, 04.06.1998 an VG Freiburg; Taylan, 11.04.1998 an VG Freiburg) - was auch für entsprechende Internet-Aktivitäten gelten dürfte - für sich gesehen nicht angenommen werden (vgl. auch OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 28.02.2000 - 10 A 11821/98.OVG - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn. 308 ff.).

    Unabhängig davon kann die Gefahr sippenhaftähnlicher Maßnahmen aufgrund von in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführten exilpolitischen Aktivitäten von Angehörigen nicht schon dann angenommen werden, wenn die exilpolitische Betätigung in der Bundesrepublik als exponiert einzustufen ist (s. Senatsbeschluss vom 23.10.2000 - A 12 S 1959/99 - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNr. 374).

    Vielmehr kommt insoweit die Gleichstellung eines exilpolitisch Aktiven mit einem aufgrund einer Betätigung in der Türkei per Haftbefehl gesuchten "PKK-Aktivisten" nur dann in Betracht, wenn die verfolgungsauslösende exilpolitische Betätigung im Bundesgebiet der Sache nach ein vergleichbares politisches Gewicht aufweist wie eine militante staatsfeindliche Betätigung in der Türkei selbst (Senatsurteil vom 05.04.2001 - A 12 S 198/00 - vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000, a.a.O.).

    Eine etwaige Bestrafung von Kurden wegen Wehrdienstentziehung knüpft indes nicht an asylerhebliche Merkmale an (vgl. die dem Prozessbevollmächtigten des Klägers mitgeteilten Urteile des Senats vom 22.07.1999 - A 12 S 1891/97 - und vom 07.10.1999 - A 12 S 981/97 - ebenso z.B. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn. 353 ff.).

    Für einen aktiven Kampfeinsatz kurdischer Wehrpflichtiger im Rahmen der Auseinandersetzungen zwischen dem türkischen Militär und der PKK im Südosten der Türkei fehlt es nach wie vor an greifbaren Anhaltspunkten (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn. 345 ff.; OVG Saarland, Beschluss vom 27.10.2000 - 9 Q 56/0 -), so dass die frühere Einschätzung des Senats, ein derartiger aktiver Kampfeinsatz im Krisengebiet sei jedenfalls nicht beachtlich wahrscheinlich (Urteile vom 22.07.1999 - A 12 S 1891/97 - und vom 21.07.1998 - A 12 S 2806/96 -), aufrechtzuerhalten ist.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.09.2000 - 8 A 5095/98

    Asylanspruch bei politischer Verfolgung im Heimatland; Maßstab für die

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 263, 313-315.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000, - 8 A 1292/96.A -, Rn. 265.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000, a.a.O..

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 321-327.

    Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 313 f.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 312, 363.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 141-146, unter Bezugnahme auf einschlägige Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und Erkenntnisse über die Zustände im türkischen Polizeigewahrsam.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 136-140; so auch schon: Senatsbeschluss vom 30. Januar 1995 - 25 A 4705/94.A -, S. 20.

    vgl. Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 244-246.

    vgl.: BVerwG, Urteil vom 30. März 1999 - 9 C 31.98 -, NVwZ 1999, 1346 (1348); dem folgend: Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 14-16, 332-338; vgl. ferner: Senatsbeschlüsse vom 6. Juni 1994 - 25 A 3388/91.A -, InfAuslR 1995, 30 (34), und vom 31. August 1999 - 8 A 5974/98.A -.

    vgl. hierzu: Senatsurteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Rn. 337.

  • VGH Baden-Württemberg, 05.04.2001 - A 12 S 198/00

    Türkei, Kurden, Inländische Fluchtalternative, Gruppenverfolgung, Rückkehrer,

    Vielmehr kommt insoweit die Gleichstellung eines exilpolitisch Aktiven mit einem aufgrund einer Betätigung in der Türkei per Haftbefehl gesuchten "PKK-Aktivisten" nur dann in Betracht, wenn die verfolgungsauslösende exilpolitische Betätigung im Bundesgebiet der Sache nach ein vergleichbares politisches Gewicht aufweist wie eine militante staatsfeindliche Betätigung in der Türkei selbst (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNr. 374).

    Der Senat befindet sich damit in Übereinstimmung mit der aktuellen Beurteilung durch die Oberverwaltungsgerichte und trägt nicht zuletzt dem gebotenen Interesse einer einheitlichen Würdigung desselben Lebenssachverhalts Rechnung (vgl. Bayerischer VGH, Beschluss[!Duden1] vom 12.08.1997 - 11 BA 96.33496 - OVG Bremen, Urteil vom 18.03.1998 - OVG 2 BA 30/96 -, S. 55 ff.; Hamburgisches OVG, Urteil vom 03.06.1998 - Bf V 26/92 -, S. 39 ff., offen gelassen nach der Verhaftung von Öcalan im Urteil vom 01.09.1999 - 5 Bf 2/92.A -, S. 43; Hessischer VGH, Urteil vom 27.03.2000 - 12 UE 583/99.A -, S. 48 ff.; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 22.04.1999 - 3 L 3/95 -, S. 12 ff.; Niedersächsisches OVG, Urteile vom 18.01.2000 - 11 L 3404/99 -, S. 13 ff., und vom 30.08.2000 - 11 L 1255/00 -, S. 18 ff.; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn.

    In Betracht zu ziehen ist bei Einreisekontrollen "Sippenhaft" in Form von Repressalien im Allgemeinen allenfalls gegen nahe Angehörige von "PKK-Aktivisten", die per Haftbefehl gesucht werden (Senatsurteile vom 17.01.1995 - A 12 S 64/92 -, vom 02.07.1998 - A 12 S 1006/97 -, vom 07.10.1999 - A 12 S 981/97 -, vom 24.02.2000 - A 12 S 1825/97 -, vom 13.09.2000 - A 12 S 2112/99 - und vom 22.03.2001 - A 12 S 280/00 - vgl. ai, 03.02.1993 an Bayerischen VGH; Kaya, 03.04.1996 an VG Neustadt/Weinstraße, 16.03.1997 an VG Gießen, 11.03.1998 an VG Berlin; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn.

    Für Ehegatten gilt im Ergebnis Entsprechendes, weil die Personenstandsregistrierung einer Frau mit der Eheschließung an den Ort verlegt wird, an dem ihr Ehemann gemeldet ist (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNr. 377; zum Alter von Kindern: RdNrn. 379 ff.).

    Dies bedeutet, dass der Zugriff in Form von Übergriffen auf Angehörige wenig wahrscheinlich ist, wenn eine verwandte Person bei den örtlichen Sicherheitskräften lediglich allgemein - ohne Bezug zu einer konkreten Ermittlung - im vagen Verdacht der PKK-Unterstützung steht, mag diese möglicherweise auch schon deswegen vorübergehend festgenommen und verhört worden sein (vgl. hierzu auch OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn. 371 ff.).

    In der Rechtsprechung des Senats ist geklärt, dass[!Duden9] wegen exilpolitischer Betätigung bei einer Rückkehr in die Türkei dort - wenn überhaupt - nur exponierten Personen mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit politische Verfolgung droht (vgl. insoweit das den Beteiligten bekannte grundlegende Urteil vom 28.11.1996 - A 12 S 922/94 - ebenso Bayerischer VGH, Beschluss[!Duden10] vom 12.08.1997 - 11 BA 96.33496 - OVG Bremen, Urteil vom 17.03.1999 - OVG 2 BA 118/94 - Hamburgisches OVG, Urteil vom 01.09.1999 - 5 Bf 2/92.A - Hessischer VGH, Urteil vom 13.12.1999 - 12 UE 2984/97.A - OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 29.07.1998 - 3 L 37/96 - Niedersächsisches OVG, Urteil vom 30.08.2000 - 11 L 1255/00 - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNr. 307; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 28.02.2000 - 10 A 11821/98.OVG - OVG Saarland, Urteil vom 29.03.2000 - 9 R 10/98 - Sächsisches OVG, Urteil vom 27.02.1997 - A 4 S 434/96 - OVG Thüringen, Urteil vom 25.11.1999 - 3 KO 165/96 -, juris).

    In der Regel kann jedoch eine Exponiertheit bei massenhaft vorkommenden "Aktivitäten", wie etwa der schlichten Vereinsmitgliedschaft und der damit verbundenen regelmäßigen Zahlung von Mitgliedsbeiträgen und Spenden, der einfachen Teilnahme an Demonstrationen, Hungerstreiks, Autobahnblockaden und ähnlichen Aktivitäten, der Organisation des äußeren Ablaufs solcher Veranstaltungen (z.B. Ordner, Helfer an Informations- und Bücherständen, Verteiler von Flugblättern, Verkäufer von Zeitschriften sowie von Speisen und Getränken), der Teilnahme an Informationsveranstaltungen und Schulungsseminaren sowie der Platzierung von namentlich gezeichneten Artikeln, Anzeigen und Leserbriefen in Zeitungen (vgl. hierzu Auswärtiges Amt, 02.09.1999 an VG Kassel; Oberdiek, 05.11.1998 an VG Sigmaringen; Kaya, 04.06.1998 an VG Freiburg; Taylan, 11.04.1998 an VG Freiburg) - was auch für entsprechende Internet-Aktivitäten gelten dürfte - für sich gesehen nicht angenommen werden (vgl. auch OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 28.02.2000 - 10 A 11821/98.OVG - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNrn. 308 ff.).

    Unabhängig davon kann die Gefahr sippenhaftähnlicher Maßnahmen aufgrund von in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführten exilpolitischen Aktivitäten von Angehörigen nicht schon dann angenommen werden, wenn die exilpolitische Betätigung in der Bundesrepublik als exponiert einzustufen ist (s. Senatsbeschluss vom 23.10.2000 - A 12 S 1959/99 - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000 - 8 A 1292/96.A -, RdNr. 374).

    Vielmehr kommt insoweit die Gleichstellung eines exilpolitisch Aktiven mit einem aufgrund einer Betätigung in der Türkei per Haftbefehl gesuchten "PKK-Aktivisten" nur dann in Betracht, wenn die verfolgungsauslösende exilpolitische Betätigung im Bundesgebiet der Sache nach ein vergleichbares politisches Gewicht aufweist wie eine militante staatsfeindliche Betätigung in der Türkei selbst (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 25.01.2000, a.a.O.).

  • VG Düsseldorf, 30.04.2002 - 17 K 784/02

    Türkei, Kurden, Folgeantrag, Exilpolitische Betätigung, Vereine, Funktionäre,

  • VGH Baden-Württemberg, 27.07.2001 - A 12 S 228/99

    Türkei: Verfolgungsgefahr wegen (herausgehobener) exilpolitischer Betätigung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.04.2002 - 8 A 2745

    Asylbegehren eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.03.2002 - 15 A 5694/97

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Abschiebung eines türkischen Staatsangehörigen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.12.2002 - 8 A 1003/00
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.04.2005 - 8 A 273/04

    asylrechtsrelevante Lage in der Türkei

  • VGH Baden-Württemberg, 22.03.2001 - A 12 S 280/00

    Türkei: inländische Fluchtalternative für Kurden; Verfolgungsgefahr wegen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.09.2000 - 8 A 1381/98

    Asylanspruch bei politischer Verfolgung im Heimatland; Anerkennung als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2001 - 8 A 4347/97
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.08.2003 - 8 A 5583/99

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.02.2003 - 8 A 1639/00

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit und

  • VGH Baden-Württemberg, 16.07.2002 - A 12 S 1090/00

    Türkei, Kurden, Gruppenverfolgung, Dorfschützer, Desertion, PKK, Verdacht der

  • VG Düsseldorf, 22.01.2004 - 4 K 8268/02

    Asylanspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit bei

  • VG Düsseldorf, 05.12.2001 - 20 K 2804/99

    Ausgestaltung des Asylrechts türkischer Staatsangehöriger mit kurdischer

  • VG Gießen, 15.12.2000 - 10 E 31580/98

    TÜRKEI; KURDEN; VERFOLGUNG; EXILAKTIVITÄTEN; PKK; ASYLRELEVANZ; FOLGEVERFAHREN;

  • VGH Baden-Württemberg, 07.05.2002 - A 12 S 196/00

    Türkei: inländische Fluchtalternative für Kurden bejaht

  • VG Frankfurt/Main, 15.03.2005 - 10 E 3626/02

    Asyl; Türkei; HADEP; DEHAP; PKK; KADEK

  • VG Frankfurt/Main, 15.03.2005 - 10 E 5331/02
  • VG Aachen, 16.03.2005 - 6 K 448/05

    Türkei, Kurden, Aleviten, Glaubwürdigkeit, Gruppenverfolgung, Situation bei

  • VG Düsseldorf, 28.07.2001 - 17 K 3079/00

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit als

  • VG Düsseldorf, 13.05.2003 - 17 K 6423/98

    Türkei, Kurden, Aleviten, Traumatisierte Flüchtlinge, Posttraumatische

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.01.2002 - 8 A 5052/98

    Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter ; Asylanspruch bei politischer

  • VG Düsseldorf, 02.11.2004 - 17 K 4459/02

    Türkei, Kurden, Demonstrationen, Festnahme, Misshandlungen, Glaubwürdigkeit,

  • VG Düsseldorf, 26.10.2001 - 17 K 2740/01

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischen Volkstums als

  • VG Aachen, 16.03.2005 - 6 K 2438/03

    Türkei, Kurden, Glaubwürdigkeit, Strafverfahren, Haftbefehl, Gruppenverfolgung,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.10.2005 - 8 A 1949/04

    Türkei, Kurden, Sippenhaft, exilpolitische Betätigung, Situation bei Rückkehr,

  • VG Düsseldorf, 19.03.2004 - 17 K 136/04

    Ausgestaltung des Asylrechts eines türkischen Staatsangehörigen kurdischen

  • VG Düsseldorf, 09.03.2001 - 17 K 4038/00

    Ausgestaltung der Übertragung der Entscheidungsgewalt in einem asylrechtlichen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.11.2000 - 8 A 1198/99

    Anerkennung als Asylberechtigter für einen türkischen Staatsangehörigen

  • VG Aachen, 04.08.2004 - 6 K 2508/02

    Türkei, Kurden, Aleviten, MLKP, Sympathisanten, Festnahme, Misshandlungen,

  • VG Düsseldorf, 22.01.2004 - 4 K 3824/03

    Asylanspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit bei

  • VG Düsseldorf, 09.08.2001 - 9 K 806/01

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit als

  • VG Düsseldorf, 10.08.2001 - 17 K 3934/01

    Rechtliche Ausgestaltung eines Asylfolgeantrages einer türkischen

  • VG Düsseldorf, 12.02.2002 - 17 K 7611/99

    Ausgestaltung des Asylanspruchs einer türkischen Staatsangehörigen kurdischen

  • VG Düsseldorf, 12.05.2000 - 26 K 11929/95

    Voraussetzungen für eine Anerkennung als Asylberechtigter; Besonderheiten bei nur

  • VG Aachen, 26.03.2008 - 6 K 1094/07

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Begründungserfordernis, beachtlicher

  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.03.2004 - 3 L 95/01

    Türkei, Kurden, PKK, Verdacht der Unterstützung, Haft, Folter, Glaubwürdigkeit,

  • VG Düsseldorf, 15.12.2003 - 4 K 3687/03

    Voraussetzungen des Asylanspruchs eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.04.2002 - 8 A 2070/99

    Anerkennung als Asylberechtigter und Abschiebungsschutz für einen türkischen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.06.2000 - 8 A 609/00

    PKK-Sympathisant nicht einzubürgern

  • VG Ansbach, 20.03.2007 - AN 1 K 06.30948

    Türkei, Glaubwürdigkeit, Situation bei Rückkehr, Grenzkontrollen, abgelehnte

  • VG Düsseldorf, 17.10.2003 - 17 K 5699/03

    Asylanspruch eines türkischen Staatsangehörigen bei politischer Verfolgung im

  • VG Arnsberg, 31.10.2000 - 8 K 2512/96

    Streit um die Anerkennung einer Asylberechtigung; Anforderungen an die

  • VG Karlsruhe, 17.06.2008 - A 5 K 2161/07

    Prüfung der Rechtskraftbindung beim Widerruf eines Abschiebungsverbots

  • VG Düsseldorf, 19.09.2003 - 26 K 1348/03

    Anspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit auf

  • OVG Thüringen, 29.05.2002 - 3 KO 540/97

    Asylrecht aus Kartenart 1, 4; Asylrecht; Asylanspruch; Abschiebungsschutz;

  • VG Gießen, 05.05.2000 - 10 E 32340/97

    Asylrechtsausschluss wegen terroristischer Aktivitäten; hier: Türkei - Tätigkeit

  • OVG Niedersachsen, 30.08.2000 - 11 L 1255/00

    Türkei: keine beachtliche Verfolgungswahrscheinlichkeit wegen Mitgliedschaft in

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.08.2001 - 8 A 1657/00
  • VG Ansbach, 26.06.2008 - AN 1 K 07.30056

    Türkei, Kurde, fehlende Glaubwürdigkeit, PTBS in der Türkei behandelbar

  • VG Düsseldorf, 07.04.2005 - 4 K 777/03

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen türkischer Volkszugehörigkeit als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.12.2001 - 8 A 5224/98

    Türkei, Kurden, Weigerung, das Amt des Dorfschützers zu übernehmen, Festnahme,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.08.2002 - 8 A 5652/00
  • VG Düsseldorf, 09.10.2000 - 4 K 3160/99

    Anerkennung türkischer Staatsangehöriger kurdischer Volkszugehörigkeit als

  • VGH Hessen, 05.08.2002 - 12 UE 2982/00

    Türkei: keine Gruppenverfolgung der Kurden mehr

  • VGH Hessen, 04.12.2000 - 12 UE 968/99

    Türkei: inländische Fluchtalternative für Kurden bejaht

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2003 - 8 A 5501/00

    Türkei, Kurden, PKK, Sympathisanten, Festnahme, Misshandlungen, Folteropfer,

  • OVG Niedersachsen, 20.08.2002 - 11 LB 44/02

    Sippenhaft in der Türkei

  • VG Düsseldorf, 20.09.2000 - 26 K 3374/00

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Abschiebung eines türkischen Staatsangehörigen

  • VG Ansbach, 08.07.2008 - AN 1 K 06.30487

    Türkei; Kurde; Asylerstverfahren; freisprechende Urteile des

  • VG Ansbach, 20.03.2007 - AN 1 K 06.30984

    Türkei, Kurden, interne Fluchtalternative, Westtürkei, Reformen, politische

  • VG Gießen, 14.05.2004 - 10 E 5903/03

    POSTTRAUMATISCHE BELASTUNGSSTÖRUNGEN; EXILAKTIVITÄTEN; FOLGEVERFAHREN; PTBS;

  • VG Aachen, 21.04.2004 - 6 K 1822/02

    Abschiebungshindernisse i.R. einer Abschiebung in die Türkei;

  • VG Aachen, 21.03.2006 - 6 K 4260/04

    Anspruch eines türkischen Staatsangehörigen mit kurdischer Volkszugehörigkeit und

  • OVG Thüringen, 18.12.2003 - 3 KO 275/01

    Asylrecht aus Kartenart 1, 4; Strafnachrichtenaustausch; Asylanspruch;

  • VGH Hessen, 05.08.2002 - 12 UE 2172/99

    Türkei, Kurden, PKK, Sympathisanten, Festnahme, Misshandlungen, Folter,

  • VG Düsseldorf, 28.11.2003 - 26 K 8269/02

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Abschiebung eines türkischen Staatsangehörigen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.12.2002 - 15 A 3459/01
  • OVG Schleswig-Holstein, 13.08.2002 - 4 L 144/95

    Türkei, Kurden, Dorfschützer, Weigerung, das Amt des Dorfschützers zu übernehmen,

  • VG Düsseldorf, 03.11.2001 - 21 K 780/98

    Voraussetzungen des Anspruchs eines türkischen Staatsangehörigen mit kurdischer

  • VG Düsseldorf, 26.07.2001 - 9 K 9199/98

    Asylanspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit bei

  • VG Düsseldorf, 22.03.2007 - 4 K 5814/06

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Kurden, PKK, Verdacht der

  • VGH Hessen, 04.12.2000 - 12 UE 2931/99

    Türkei: inländische Fluchtalternative für Kurden bejaht; Gefahr für

  • VG Gießen, 03.09.2004 - 10 E 5946/03

    Verfolgungsgefahr in der Türkei

  • VG Gießen, 15.01.2003 - 8 E 4864/99

    Türkei: Verfolgungsgefahr wegen exponierter exilpolitischer Betätigung

  • VGH Hessen, 14.12.2001 - 6 UE 3681/98

    Türkei: inländische Fluchtalternative für Kurden bejaht

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.04.2003 - 8 A 1274/00

    Asylanspruch bei politischer Verfolgung im Heimatland; Begründung eines

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.03.2002 - 15 A 1059/02

    Vorliegen einer politischen Verfolgung

  • OVG Schleswig-Holstein, 25.07.2000 - 4 L 147/95
  • VG Ansbach, 03.04.2008 - AN 1 K 05.31304

    Türkei

  • VG Freiburg, 11.08.2003 - A 1 K 10680/03

    Kein vorläufiges Bleiberecht wegen Homosexualität oder Wehrdienstentziehung des

  • OVG Schleswig-Holstein, 23.05.2000 - 4 L 129/96
  • OVG Saarland, 29.03.2000 - 9 R 3/99

    Anerkennung von türkischen Kurden als Asylberechtigte; Abschiebungsschutz;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2010 - 8 A 888/09

    Anspruch eines türkischen Einwanderers kurdischer Volkszugehörigkeit auf

  • VG Düsseldorf, 13.06.2001 - 26 K 4207/96

    Anerkennung türkischer Staatsangehöriger mit kurdischer Volkszugehörigkeit als

  • VG Ansbach, 12.03.2008 - AN 1 K 07.30561

    Türkei; Widerruf der Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen des § 51

  • VG Kassel, 14.08.2001 - 6 E 3599/98
  • VG Regensburg, 18.03.2010 - RO 8 K 09.30054

    1. Zur Strafverfolgung wegen Mitgliedschaft in einer Vereinigung im Sinne des

  • VG Ansbach, 10.03.2009 - AN 1 K 08.30457

    Türkei, Widerruf der Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen des § 51

  • VG Aachen, 23.10.2006 - 6 K 2348/05

    Türkei, Blutrache, Verfolgung durch Dritte, mittelbare Verfolgung,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.11.2000 - 8 A 244/97

    Asylanspruch eine stürkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit bei

  • VG Ansbach, 16.10.2008 - AN 1 K 08.30247

    Türkei; Widerruf der Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen des § 51

  • VG Aachen, 30.05.2008 - 5 K 435/06

    Myanmar, illegale Ausreise, unerlaubtes Verbleiben im Ausland, Antragstellung als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.03.2001 - 8 A 5585/99

    Türkei, Berufungszulassungsantrag, Rechtliches Gehör, Traumatisierte Flüchtlinge,

  • VG Regensburg, 12.02.2010 - RO 8 K 08.30135

    1. Zur Strafverfolgung wegen des Verdachts der Unterstützung der PKK2. Zur

  • VG Gelsenkirchen, 04.03.2008 - 14a K 2219/07

    Dealer, Doppelbestrafung, Abschiebungsverbot, Wiederholungsgefahr,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.03.2003 - 8 A 3189/01

    Türkei, Kurden, HADEP, Sympathisanten, PKK, Verdacht der Unterstützung,

  • BVerwG, 08.01.2001 - 9 B 431.00

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - Bestehen einer Vorverfolgung

  • VG Aachen, 08.10.2009 - 2 K 465/05

    Flüchtlingsanerkennung, Kamerun, SDF, Auswärtiges Amt, Auskünfte

  • VG Ansbach, 17.07.2008 - AN 1 K 06.30175

    Türkei, Widerruf der Asylanerkennung sowie der Feststellung des Vorliegens der

  • VG Aachen, 15.01.2004 - 6 K 364/01

    Rechtliche Ausgestaltung der Anerkennung als Asylberechtigter und der

  • VGH Hessen, 21.03.2001 - 12 UZ 602/01

    Umfang der zulässigen Bezugnahme auf die Entscheidungsgründe einer anderen

  • OVG Rheinland-Pfalz, 09.03.2001 - 10 A 11679/00

    Türkei, Kurden, Nachfluchtgründe, Subjektive Nachfluchtgründe, Exilpolitische

  • VG Düsseldorf, 19.12.2000 - 26 K 9782/96

    Anspruch auf die Anerkennung als Asylberechtigter; Politische Verfolgung des

  • VG Wiesbaden, 22.05.2000 - 6 E 30257/99

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischen Volkstums als

  • VG Ansbach, 17.03.2009 - AN 1 K 08.30349

    Türkei, Widerruf der Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen des § 51

  • VG Ansbach, 21.12.2006 - AN 1 K 06.30838

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Christen (syrisch-orthodoxe), Tur

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.07.2003 - 15 A 225/00

    Asylanspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Abstammung bei

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.11.2001 - 8 A 2152/01

    Umfang der Berücksichtigung von Tatsachen und Beweisergebnisse des Gerichts für

  • VG Sigmaringen, 09.03.2001 - A 8 K 11086/99

    Türkei: inländische Fluchtalternative; HADEP-Mitgliedschaft

  • VG Ansbach, 09.07.2008 - AN 1 K 07.30656

    Türkei

  • VG Ansbach, 20.12.2006 - AN 1 K 06.30277

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Reformen, Menschenrechtslage,

  • VG Berlin, 18.11.2004 - 36 X 609.95

    Türkei, Kurden, Gruppenverfolgung, Nachfluchtgründe, subjektive Nachfluchtgründe,

  • VG Düsseldorf, 05.11.2004 - 20 K 3784/03

    Türkei, Kurden, Folgeantrag, Nachfluchtgründe, Subjektive Nachfluchtgründe,

  • VG Düsseldorf, 07.11.2003 - 26 K 4009/03

    Anerkennung kurdischer Staatsangehöriger als ausländische Flüchtlinge und

  • VG Düsseldorf, 13.06.2003 - 17 K 3026/03

    Türkei, Kurden, PKK, Verdacht der Unterstützung, Hausdurchsuchung,

  • OVG Niedersachsen, 26.11.2002 - 2 L 7632/94

    Politische Verfolgung; Wehrdienstentziehung; Repressionsmaßnahme

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.01.2001 - 8 A 5803/00

    Asylrechtliche Ausgestaltung der Qualifizierung des Drohens einer politischen

  • VG Düsseldorf, 28.05.2004 - 20 K 5557/03

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2004 - 8 A 126/04

    Antrag auf Prozesskostenhilfe ; Politische Verfolgung von Kurden in der Türkei

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.12.2003 - 8 A 1903/02

    Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör durch die Ablehnung eines

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.07.2002 - 8 A 3452/00

    D (A), Berufungszulassungsantrag, Rechtliches Gehör, Traumatisierte Flüchtlinge,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.05.2002 - 8 A 3199/99

    Asylrechtliche Ausgestaltung der Qualifizierung des Vorliegens einer

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.05.2001 - 8 A 1017/01

    Türkei, Kurden, Exilpolitische Betätigung, Media-Kultur Zentrum Düsseldorf,

  • VG Frankfurt/Main, 16.06.2000 - 15 E 30496/99
  • OVG Schleswig-Holstein, 28.02.2000 - 4 L 33/97

    Türkei, Kurden, TDKP, Sippenhaft, Minderjährige, Kinder, Alter,

  • VG Düsseldorf, 19.01.2006 - 4 K 1407/03

    Türkei, Kurden, Glaubwürdigkeit, Haft, Straftat, Misshandlungen, Wehrdienst,

  • VG Düsseldorf, 17.02.2003 - 17 K 1962/02

    Rechtliche Ausgestaltung eines Asylfolgeantrages von türkischen Staatsangehörigen

  • VG Ansbach, 20.01.2009 - AN 1 K 08.30233

    Türkei; Widerruf der Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen des § 51

  • VG Ansbach, 28.11.2007 - AN 1 K 06.30930

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Asylanerkennung, Änderung der Sachlage,

  • VG Ansbach, 19.12.2006 - AN 1 K 06.30481

    Türkei, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Änderung der Sachlage,

  • VG Ansbach, 15.08.2006 - AN 1 K 06.30232

    Türkei, Kurden, PKK, Unterstützung, Reformen, politische Entwicklung,

  • VG Düsseldorf, 19.12.2003 - 26 K 5188/03

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Abschiebung eines türkischen Staatsangehörigen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.06.2002 - 15 A 3731/01
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.06.2002 - 15 A 2192/02
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.10.2001 - 8 A 732/00

    Voraussetzungen des Anspruchs auf Zulassung der Berufung in einem

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.10.2000 - 8 A 4632/00

    Voraussetzungen einer Gefahr staatlicher Inanspruchnahme unter dem Gesichtspunkt

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.08.2000 - 8 A 2715/00

    Richterliche Beurteilung der Glaubwürdigkeit eines Asylbewerbers in

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.07.2000 - 8 A 4114/99

    Abweichungsrüge im asylrechtlichen Rechtsmittelverfahren; Verfolgungsgefährdung

  • VG Frankfurt/Main, 14.05.1996 - 15 E 30496/99
  • VG Ansbach, 20.01.2009 - AN 1 K 08.30027

    Türkei; Widerruf der Asylanerkennung und der Feststellung des Vorliegens der

  • VG Würzburg, 17.07.2008 - W 5 K 08.30044

    Posttraumatische Belastungsstörung; psychische Erkrankungen; Suizidgefahr

  • VGH Hessen, 18.04.2008 - 4 UE 168/06

    Türkei, Kurden, Folter, Misshandlungen, Bedrohung, HADEP, Mitglieder,

  • VG Ansbach, 19.12.2006 - AN 1 K 06.30264

    Türkei, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Änderung der Sachlage,

  • OVG Sachsen, 09.10.2003 - A 3 B 4054/98

    Türkei, Kurden, Dorfschützer, Zwangsrekrutierung, Desertion, PKK, Verdacht der

  • VG Düsseldorf, 27.08.2003 - 20 K 7715/02

    Rechtmäßigkeit der Androhung der Abschiebung für einen Staatsangehörigen der

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2003 - 15 A 212/02
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.01.2003 - 15 A 264/02
  • VG Minden, 21.06.2002 - 5 K 452/96

    Türkei, Kurden, Sippenhaft, Familienangehörige, Bruder, PKK, Verdacht der

  • VG Düsseldorf, 14.02.2002 - 4 K 1182/01

    Geltendmachung eines Anspruchs auf Anerkennung als Asylberechtigter und einer

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.07.2001 - 15 A 1680/01
  • VG Freiburg, 07.05.2001 - A 1 K 10311/01
  • VG Düsseldorf, 15.11.2000 - 21 K 337/96

    Anerkennung kurdischer Volkszugehöriger mit türkischer Staatsangehörigkeit als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.09.2000 - 8 A 4574/00

    Rechtsmittelberechtigung in Asylrechtsverfahren; Glaubhaftmachung eines

  • VG Arnsberg, 04.09.2012 - 9 K 1167/11

    Kurden, Türkei, BDP, Bar?? ve Demokrasi Partisi, PKK, politische Verfolgung,

  • VG Aachen, 26.04.2004 - 6 K 261/02

    Türkei, Kurden, Blutrache, Verfolgung durch Dritte, Mittelbare Verfolgung,

  • VG Freiburg, 11.05.2001 - A 1 K 10290/01
  • VG München, 09.03.2007 - M 24 K 06.51017

    Türkei, Kurden, Vergewaltigung, Frauen, Flüchtlingsfrauen, Polizei,

  • VG Kassel, 30.07.2001 - 6 G 1650/01
  • VG Düsseldorf, 16.07.2001 - 4 K 191/00

    Ausgestaltung des Anspruchs von türkischen Staatsangehörigen kurdischer

  • VG Aachen, 09.03.2005 - 6 K 1965/01

    Türkei, Kurden, TKP/ML, TIKKO, Flugblätter, Festnahme, Glaubwürdigkeit,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht