Weitere Entscheidung unten: OLG Hamburg, 03.03.2009

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 19.05.2009 - I-9 U 219/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,7130
OLG Hamm, 19.05.2009 - I-9 U 219/08 (https://dejure.org/2009,7130)
OLG Hamm, Entscheidung vom 19.05.2009 - I-9 U 219/08 (https://dejure.org/2009,7130)
OLG Hamm, Entscheidung vom 19. Mai 2009 - I-9 U 219/08 (https://dejure.org/2009,7130)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,7130) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • ra-skwar.de

    Verkehrssicherungspflicht - herabfallende Früchte

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Art. 34 GG, §§ 823, 249 BGB, 9, 9a StrWG NRW
    Schäden an Kraftfahrzeug durch herabfallende Früchte

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Umfang der Verkehrssicherungspflicht beim Rückschnitt von Straßenbäumen

  • rabüro.de

    Zur Haftung für Kfz-Schaden durch herabfallende Baumfrüchte (hier: Eicheln)

  • RA Kotz

    Rückschnitt Straßenbaum - Verkehrssicherungspflicht für herabfallende Früchte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umfang der Verkehrssicherungspflicht beim Rückschnitt von Straßenbäumen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • hugo-gebhard.de (Kurzmitteilung/Auszüge/Zusammenfassung)

    Herabfall

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Schulparkplatz: Auto unter einer Eiche abgestellt - Wenn Eicheln das Auto beschädigen, haftet dafür nicht der Schulträger

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Keine Verkehrsicherungspflicht des Grundstückseigentümers bei Karosserieschäden durch herabfallende Eicheln - PKW-Eigentümer hat kein Anspruch auf Schadenersatz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2010, 537
  • NZV 2010, 297
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • AG Frankfurt/Main, 10.11.2017 - 32 C 365/17

    Walnüsse fallen auf Auto: Grundstückseigentümer haftet nicht für Schäden

    Bei dem Fruchtfall handelt es sich insofern um eine natürliche Gegebenheit, die als allgemeines Lebensrisiko hinzunehmen ist (OLG Stuttgart, Urteil vom 30.10.2002 - 4 U 100/02; OLG Hamm, Urteil vom 19.05.2009 - I - 9 U 219/08).

    Hinzu kommt der Aspekt, dass eine solche Maßnahme schon aus ökologischen Gründen nicht wünschenswert ist, da damit in vielen innerstädtischen Bereichen eine Begrünung mit Früchte tragenden Bäumen wie zum Beispiel auch Eichen, Kastanien oder Walnüssen nahezu ausgeschlossen wäre (vgl. OLG Stuttgart, a.a.O.; OLG Hamm, Urteil vom 19.05.2009 - 9 U 219/08).

  • AG Siegburg, 15.12.2011 - 102 C 157/11

    Bestehen einer Verkehrssicherungspflicht durch die Verhinderung des Herabfallens

    Es handelt sich bei dem Fruchtfall um eine natürliche Gegebenheit, die als allgemeines Lebensrisiko hinzunehmen ist (vgl. OLG Stuttgart, Urteil vom 30.10.2002 - 4 U 100/02; OLG Hamm, Urteil vom 19.5.2009 - I - 9 U 219/08; AG Gütersloh, Urteil vom 23.1.2008 - 10 C 1549/07; Schneider, Versicherungsrecht 2007, 743 [Juris]).
  • LG Duisburg, 25.10.2013 - 6 O 106/13

    Umfang der Verkehrssicherungspflicht einer Gemeinde im Zusammenhang mit der

    In solchen Fällen liegt eine schuldhafte Verletzung der Verkehrssicherungspflicht nur vor, wenn Anzeichen verkannt oder übersehen worden sind, die nach der Erfahrung auf eine weitere Gefährdung für Dritte hinweisen (vgl. Schneider, Haftungsfragen im Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit von Bäumen, VersR 2007, 743 ff.; OLG Hamm, Urteil vom 19.05.2009, I-9 U 219/08, Rz. 8, NJW-RR 2010, 297 f.; OLG Stuttgart, Urteil vom 30.10.2002, 4 U 100/02, Rz. 12, MDR 2003, 28; AG Gütersloh, Urteil vom 23.01.2008, 10 C 1549/07, MDR 2008, 1102).
  • AG Gummersbach, 16.11.2012 - 11 C 211/12

    Vorliegen einer unerlaubten Handlung beim Fall eines Fichtenzapfens auf einen Pkw

    Das Gericht teilt die insbesondere auf dem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm vom 15.05.2009 - 9 U 219/08 - beruhende und in der o.a. Klageerwiderung dargelegte Ansicht der Beklagtenvertreter, das gewisse Gefahren, die nicht durch menschliches Handeln und Unterlassen entstehen, sondern auf Gegebenheiten der Natur beruhen, als unvermeidbar und daher eigenes Risiko hingenommen werden müssen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 03.03.2009 - 9 U 219/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,31147
OLG Hamburg, 03.03.2009 - 9 U 219/08 (https://dejure.org/2009,31147)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 03.03.2009 - 9 U 219/08 (https://dejure.org/2009,31147)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 03. März 2009 - 9 U 219/08 (https://dejure.org/2009,31147)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,31147) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Gefahrerhöhung in der Einbruchdiebstahlsversicherung: Anzeigepflicht für anhaltende Schutzgelderpressungen

  • Wolters Kluwer

    Gewährung einer umfassenden Schadensfalldeckung bei unterlassener vorvertraglicher Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers einer Einbruchsdiebstahlsversicherung wegen der sich aus einer Schutzgelderpressung ergebenen Gefahrerhöhung; Abweichende Kategorisierung einer ...

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht