Rechtsprechung
   BSG, 21.02.2006 - B 1 KR 34/04 R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,2842
BSG, 21.02.2006 - B 1 KR 34/04 R (https://dejure.org/2006,2842)
BSG, Entscheidung vom 21.02.2006 - B 1 KR 34/04 R (https://dejure.org/2006,2842)
BSG, Entscheidung vom 21. Februar 2006 - B 1 KR 34/04 R (https://dejure.org/2006,2842)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,2842) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    Krankenversicherung - Kostenübernahme - stationäre Entbindung - zugelassenes Krankenhaus - Verfassungsmäßigkeit

  • openjur.de

    Krankenversicherung; Kostenübernahme; stationäre Entbindung; zugelassenes Krankenhaus; Verfassungsmäßigkeit

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Erstattung der Kosten für Unterkunft, Pflege und Verpflegung im Entbindungsheim durch die gesetzliche Krankenkasse; Zulassungsfähigkeit eines allein von einer Hebamme geleiteten Entbindungsheims für die stationäre Entbindung nach § 197 Reichsversicherungsordnung (RVO)

  • Judicialis

    GG Art 12 Abs 1; ; SGB V § ... 2 Abs 2 S 1; ; SGB V § 39 Abs 1 S 3; ; SGB V § 107 Abs 1 Nr 1; ; SGB V § 108; ; SGB V F. 25.11.2003 § 134 Abs 1; ; RVO § 184 Abs 1; ; RVO F. 20.12.1988 § 195 Abs 1 Nr 3; ; RVO F. 20.12.1988 § 197 S 1; ; RVO F. 21.12.1967 § 199 Abs 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kostenübernahme der Krankenversicherung bei stationärer Entbindung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • 123recht.net (Pressemeldung, 24.2.2006)

    Kasse müssen Geburtshaus-Entbindung nur teilweise zahlen // Nur Hebammenkosten sind erstattungsfähig

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2006, 648
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BSG, 26.06.2007 - B 4 R 11/07 S

    Berufsunfähigkeitsrente und gleichzeitiger Bezug von Arbeitslosengeld in der Zeit

    "Das BSG hat bereits mehrfach - ohne dass im Urteil die Frage eines Verfahrensfehlers erwähnt oder gar ein solcher bejaht worden wäre - auf Sprungrevisionen entschieden, die in (oder auf Grund von) Gerichtsbescheiden zugelassen worden waren (BSG 1. Senat vom 21. Februar 2006 - B 1 KR 34/04 R; vom 30. März 2004 - B 1 KR 30/02 R, insoweit nicht in SozR 4-2500 § 44 Nr. 1; BSG 2. Senat vom 1. Juli 1997, BSGE 80, 279 = SozR 3-2200 § 639 Nr. 1; BSG 7. Senat vom 24. April 2002, BSGE 89, 213, 215 = SozR 3-2500 § 240 Nr. 42; BSG 12. Senat vom 23. September 1999 - B 12 KR 1/99 R, insoweit nicht in SozR 3-2500 § 6 Nr. 17; vom 13. März 1997 - 12 RK 11/96, insoweit nicht in SozR 3-2400 § 281 Nr. 1; s ferner BSG 9. Senat vom 13. August 1997 - 9 RVs 1/96, insoweit nicht in SozR 3-3870 § 60 Nr. 2: Fall der Zulassung der Sprungrevision gegen einen Gerichtsbescheid durch Beschluss unter Mitwirkung der ehrenamtlichen Richter).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 22.11.2007 - L 16 KR 37/07

    Krankenversicherung

    Rechtsgrundlage des nur noch geltend gemachten Vergütungsanspruchs, dessen rechnerische Höhe nicht angegriffen wird, ist § 109 Abs. 4 Sätze 2 und 3 SGB V iVm dem nach § 17b Abs. 1 Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) eingeführten Fallpauschalen-Katalog der FPV 2006 und dem zur Zeit der Behandlung noch gültigen nordrhein-westfälischen Landesvertrag über die allgemeinen Bedingungen der Krankenhausbehandlung nach § 112 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SGB V zwischen der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen und den Landesverbänden der Krankenkassen (zur entsprechenden Heranziehung der Vorschriften des SGB V bei der Gewährung von Entbindungsanstaltspflege vgl § 195 Abs. 2 Satz 1 RVO (dazu: BSG, Urteil vom 21.02.2006 - B 1 KR 34/04 R - SozR 4-2200 § 197 Nr. 1)).
  • SG Kassel, 27.03.2012 - S 12 KR 10/12

    Krankenversicherung - Kostenübernahme für bereits dem Grunde nach bewilligte

    Mit der Antragsgegnerin bleibt aber weiter festzuhalten, dass innerhalb der GKV Anspruch auf eine Krankenhausbehandlung nach § 39 SGB V zunächst rechtlich und tatsächlich nur in einem zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen Krankenhaus besteht (vgl. hierzu Landessozialgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 23.02.2012, L 5 KR 115/09; Hessisches Landessozialgericht, Urteile vom 07.06.2011, L 8 KR 271/09 und - in einer zumindest ähnlichen Fallgestaltung - vom 28.07.2005, L 8/14 KR 601/03; Landessozialgericht für das Saarland, Urteile vom 21.04.2010, L 2 KR 31/08 und L 2 KR 33/09; Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 3. März 2010, L 5 KR 2035/09; Bayerisches Landessozialgericht, Urteile vom 4. September 2008, L 4 KR 357/07 und vom 30.10.2003, L 4 KR 203/01; BSG, Urteile vom 21. Februar 2006, B 1 KR 22/05 R und B 1 KR 34/04 R).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht