Rechtsprechung
   BFH, 27.03.2001 - I R 40/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,500
BFH, 27.03.2001 - I R 40/00 (https://dejure.org/2001,500)
BFH, Entscheidung vom 27.03.2001 - I R 40/00 (https://dejure.org/2001,500)
BFH, Entscheidung vom 27. März 2001 - I R 40/00 (https://dejure.org/2001,500)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,500) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Wolters Kluwer

    Körperschaftsteuer - GmbH - Überstundenvergütung - Geschäftsführer - Verdeckte Gewinnausschüttungen - Gesellschaftsverhältnis

  • archive.org (Volltext/Leitsatz)

    Zahlung von Überstundenvergütungen an mehrere Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH - § 3b EStG

  • Techniker Krankenkasse
  • Judicialis

    KStG § 8 Abs. 3 Satz 2; ; EStG § 3b; ; GG Art. 3 Abs. 1

  • RA Kotz

    Gesonderte Überstundenvergütung zwischen GmbH und ihrem Gesellschafter-Geschäftsführer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KStG § 8 Abs. 3 S. 2; EStG § 3b; GG Art. 3 Abs. 1
    VGA bei Überstundenvergütungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Überstundenvergütung für Geschäftsführer als verdeckte Gewinnausschüttung

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG
    Körperschaftsteuer; Zahlung von Überstundenvergütungen an mehrere Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    KStG § 8 Abs 3 S 2
    Gesellschaftergeschäftsführer; Überstundenvergütung; Verdeckte Gewinnausschüttung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 195, 243
  • NJW 2002, 86
  • BB 2001, 2097
  • DB 2001, 1752
  • BStBl II 2001, 655
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (46)

  • BFH, 27.02.2003 - I R 46/01

    VGA bei Gewinntantieme

    Hierzu ist der Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft üblicherweise verpflichtet, und gerade diese Verpflichtung rechtfertigt es u.a., bei der Prüfung der Angemessenheit von Geschäftsführergehältern deutlich über das Gehaltsniveau sonstiger Angestellter hinauszugehen (Senatsurteil vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655).
  • BFH, 13.12.2006 - VIII R 31/05

    Zuschläge für Sonntagsarbeit, Feiertagsarbeit, Mehrarbeit und Nachtarbeit an

    a) Nach ständiger Rechtsprechung des I. Senats des BFH (grundlegend BFH-Urteile vom 19. März 1997 I R 75/96, BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577; ferner vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655), welcher sich der erkennende Senat angeschlossen hat (vgl. BFH-Urteil vom 16. März 2004 VIII R 33/02, BFHE 205, 270, BStBl II 2004, 927; BFH-Beschluss vom 9. April 2003 VIII B 124/02, BFH/NV 2003, 1309), sind Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit an Gesellschafter-Geschäftsführer nicht gemäß § 3b EStG steuerfrei, sondern in aller Regel nach Körperschaftsteuerrecht als vGA zu beurteilen und damit nach Einkommensteuerrecht bei den Einkünften aus Kapitalvermögen und nicht bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit zu erfassen (so bereits im BFH-Beschluss vom 8. März 2000 I B 33/98, BFH/NV 2000, 990).

    Mit dieser besonderen Stellung des Geschäftsführers verträgt sich keine Vereinbarung über die Vergütung von Überstunden, selbst wenn Arbeitszeitvereinbarungen der Organstellung des GmbH-Geschäftsführers zivilrechtlich nicht widersprechen (grundlegend BFH-Urteil in BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577; ferner BFH-Urteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655).

  • BFH, 14.07.2004 - I R 111/03

    Steuerfreie Zuschläge für Gesellschafter-Geschäftsführer?

    Zahlt eine Kapitalgesellschaft ihrem Gesellschafter-Geschäftsführer zusätzlich zu seinem Festgehalt Vergütungen für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit, so liegt darin nicht immer eine verdeckte Gewinnausschüttung (Abgrenzung zu den Senatsurteilen vom 19. März 1997 I R 75/96, BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577, und vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655).

    Nach gefestigter Rechtsprechung des erkennenden Senats sind gesonderte Vergütungen, die eine GmbH ihrem Gesellschafter-Geschäftsführer für die Ableistung von Überstunden zahlt, aus steuerrechtlicher Sicht regelmäßig vGA (Senatsurteile vom 19. März 1997 I R 75/86, BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577; vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; Senatsbeschluss vom 8. März 2000 I B 90/98, BFH/NV 2000, 991, m.w.N.).

  • FG Düsseldorf, 12.04.2019 - 6 K 2648/17
    Nach gefestigter Rechtsprechung des BFH sind gesonderte Vergütungen, die eine GmbH ihrem Gesellschafter-Geschäftsführer für die Ableistung von Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit zahlt, aus steuerrechtlicher Sicht regelmäßig verdeckte Gewinnausschüttungen, weil ein ordentlicher und gewissenhafter Geschäftsleiter derlei Zuschläge nicht im Rahmen des Geschäftsführer-Anstellungsvertrages zum Gegenstand gesonderter Entlohnung machen würde (BFH, Urteile vom 19. März 1997, I R 75/96, BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577; vom 27. März 2001, I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; vom 08. April 1997, I R 66/96, BFH/NV 1997, 804; BFH, Beschluss vom 08. März 2000, I B 90/98, BFH/NV 2000, 991, m.w.N.; Gosch , KStG, 3. Auflage, § 8, Rn. 1301).

    Daher wird ein ordentlicher und gewissenhafter Geschäftsleiter nicht Arbeitsstundenzahlen oder die Tageszeiten, während derer die Arbeitsleistung zu erbringen ist, zur Bemessungsgrundlage gesonderter Vergütungen machen, da nicht die Arbeitszeit des Geschäftsführers, sondern das Ergebnis seiner Arbeitsleistung der wesentliche Maßstab für deren Wert ist (BFH, Urteil vom 27. März 2001, I R 40/00, BStBl II 2001, 655; FG Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Februar 2010, 10 K 954/09, juris).

    Zudem wird ein ordentlicher und gewissenhafter Geschäftsleiter insbesondere darauf achten, dass die einzelnen Vergütungsbestandteile nicht zu falschen Anreizen führen, also auch im Interesse der Gesellschaft sachgerecht sind (vgl. BFH, Urteil vom 27. März 2001, I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655).

    Die Gesellschaft wäre kaum in der Lage, die Berechtigung der Zahlungsforderungen eines Geschäftsführers für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit zu prüfen (BFH, Urteil vom 27. März 2001, I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655).

    Für eine Veranlassung durch das Gesellschaftsverhältnis spricht daneben, dass die zusätzlichen Zahlungen für Arbeiten an Sonn- und Feiertagen und zur Nachtzeit gezahlt werden, da eine solche Regelung die Annahme rechtfertigt, dass dem Gesellschafter-Geschäftsführer aus im Gesellschaftsverhältnis liegenden Gründen die in § 3b EStG vorgesehene Steuervergünstigung verschafft werden soll (BFH, Urteile vom 27. März 2001, I R 40/00, BStBl II 2001, 655; vom 19. März 1997, I R 75/96, BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577; BFH, Beschluss vom 19. Juli 2001, I B 14/00, BFH/NV 2001, 1608).

    Von Geschäftsführern kleinerer Unternehmen, die persönlich auch in der Produktion tätig sind, wird in der Regel erst recht ein derartiger Arbeitseinsatz erwartet (BFH, Urteil vom 27. März 2001, I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; FG Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Februar 2010, 10 K 954/09, juris).

    Zudem gilt diese Beurteilung gleichermaßen für beherrschende wie für nicht beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer (BFH, Urteile vom 27. März 2001, I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; vom 14. Juli 2004, I R 24/04, BFH/NV 2004, 247), daher ergibt sich auch nichts anderes daraus, dass der Gesellschafter-Geschäftsführer im Streitfall nur zu 50% an der Klägerin beteiligt ist.

  • BFH, 07.10.2008 - I B 23/08

    Zuschläge zur Sonntagsarbeit, Feiertagsarbeit und Nachtarbeit als verdeckte

    a) Der Senat hat wiederholt entschieden, dass an einen Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlte gesonderte Vergütungen für die Ableistung von Überstunden aus steuerrechtlicher Sicht regelmäßig vGA sind (z.B. Senatsurteile vom 19. März 1997 I R 75/96, BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577; vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; Senatsbeschlüsse vom 14. Oktober 2004 I B 106/04, BFH/NV 2005, 369; vom 7. Februar 2007 I B 69/06, BFH/NV 2007, 1192, und vom 17. September 2007 I B 65/07, BFH/NV 2008, 249).

    aa) Dass das Gleichbehandlungsgebot des Art. 3 des Grundgesetzes (GG) nicht dadurch verletzt wird, dass an gesellschaftsfremde Geschäftsführer geleistete Zuschläge stets gewinnmindernde Betriebsausgaben sind, während an Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlte Zuschläge als vGA gewertet werden können, hat der Senat bereits in seinem Urteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655 ausgeführt.

    Vielmehr schließt selbst der Umstand, dass die Gesellschaft einem Fremdgeschäftsführer einen gleichartigen Vorteil gewährt, die Beurteilung der dem Gesellschafter-Geschäftsführer gewährten Leistung als durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst nicht grundsätzlich aus (vgl. dazu z.B. Senatsurteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; Gosch, Körperschaftsteuergesetz, § 8 Rz 1303).

    Denn nach der auf das Senatsurteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655 gestützten, auf die Durchführung eines vorwiegend normativen Fremdvergleichs gerichteten materiellen Rechtsauffassung des FG --die der Prüfung auf Verfahrensfehler zugrunde zu legen ist-- kommt es für die Streitfrage auf eine auf statistische Erhebungen gestützte Üblichkeit der Vergütung nicht entscheidend an.

  • BFH, 07.10.2008 - I B 23/06
    a) Der Senat hat wiederholt entschieden, dass an einen Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlte gesonderte Vergütungen für die Ableistung von Überstunden aus steuerrechtlicher Sicht regelmäßig vGA sind (z.B. Senatsurteile vom 19. März 1997 I R 75/96, BFHE 183, 94 , BStBl II 1997, 577 ; vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243 , BStBl II 2001, 655 ; Senatsbeschlüsse vom 14. Oktober 2004 I B 106/04, BFH/NV 2005, 369 ; vom 7. Februar 2007 I B 69/06, BFH/NV 2007, 1192 , und vom 17. September 2007 I B 65/07, BFH/NV 2008, 249 ).

    aa) Dass das Gleichbehandlungsgebot des Art. 3 des Grundgesetzes ( GG ) nicht dadurch verletzt wird, dass an gesellschaftsfremde Geschäftsführer geleistete Zuschläge stets gewinnmindernde Betriebsausgaben sind, während an Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlte Zuschläge als vGA gewertet werden können, hat der Senat bereits in seinem Urteil in BFHE 195, 243 , BStBl II 2001, 655 ausgeführt.

    Vielmehr schließt selbst der Umstand, dass die Gesellschaft einem Fremdgeschäftsführer einen gleichartigen Vorteil gewährt, die Beurteilung der dem Gesellschafter-Geschäftsführer gewährten Leistung als durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst nicht grundsätzlich aus (vgl. dazu z.B. Senatsurteil in BFHE 195, 243 , BStBl II 2001, 655 ; Gosch, Körperschaftsteuergesetz , § 8 Rz 1303).

    Denn nach der auf das Senatsurteil in BFHE 195, 243 , BStBl II 2001, 655 gestützten, auf die Durchführung eines vorwiegend normativen Fremdvergleichs gerichteten materiellen Rechtsauffassung des FG --die der Prüfung auf Verfahrensfehler zugrunde zu legen ist-- kommt es für die Streitfrage auf eine auf statistische Erhebungen gestützte Üblichkeit der Vergütung nicht entscheidend an.

  • BFH, 07.10.2008 - I B 24/08

    Beurteilung der an einen Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlten gesonderten

    a) Der Senat hat wiederholt entschieden, dass an einen Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlte gesonderte Vergütungen für die Ableistung von Überstunden aus steuerrechtlicher Sicht regelmäßig vGA sind (z.B. Senatsurteile vom 19. März 1997 I R 75/96, BFHE 183, 94, BStBl II 1997, 577; vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; Senatsbeschlüsse vom 14. Oktober 2004 I B 106/04, BFH/NV 2005, 369; vom 7. Februar 2007 I B 69/06, BFH/NV 2007, 1192, und vom 17. September 2007 I B 65/07, BFH/NV 2008, 249).

    aa) Dass das Gleichbehandlungsgebot des Art. 3 des Grundgesetzes (GG) nicht dadurch verletzt wird, dass an gesellschaftsfremde Geschäftsführer geleistete Zuschläge stets gewinnmindernde Betriebsausgaben sind, während an Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlte Zuschläge als vGA gewertet werden können, hat der Senat bereits in seinem Urteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655 ausgeführt.

    Vielmehr schließt selbst der Umstand, dass die Gesellschaft einem Fremdgeschäftsführer einen gleichartigen Vorteil gewährt, die Beurteilung der dem Gesellschafter-Geschäftsführer gewährten Leistung als durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst nicht grundsätzlich aus (vgl. dazu z.B. Senatsurteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655; Gosch, Körperschaftsteuergesetz, § 8 Rz 1303).

    Denn nach der auf das Senatsurteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655 gestützten, auf die Durchführung eines vorwiegend normativen Fremdvergleichs gerichteten materiellen Rechtsauffassung des FG --die der Prüfung auf Verfahrensfehler zugrunde zu legen ist-- kommt es für die Streitfrage auf eine auf statistische Erhebungen gestützte Üblichkeit der Vergütung nicht entscheidend an.

  • BFH, 16.03.2004 - VIII R 33/02

    Bindung der Gerichte an Billigkeitsmaßnahmen

    Die an die Kläger gezahlten Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit sind nach der ständigen Rechtsprechung des BFH nicht gemäß § 3b EStG steuerfrei (BFH-Urteile vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655, m.w.N.; BFH-Beschluss vom 10. Juli 2001 I B 14/00, BFH/NV 2001, 1608).
  • FG Bremen, 08.05.2008 - 1 K 63/07

    Steuerliche Anerkennung einer Pensionszusage; Beurteilung einer Sonderzahlung als

    Es gelte das Gleiche wie bei Überstundenvergütungen (vgl. BFH-Urteil vom 27. März 2001 I R 40/00, BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655).

    Wichtiger ist ihnen, dass der Geschäftsführer seine Arbeit erledigt, selbst wenn dies mit Mehrarbeit verbunden sein sollte (vgl. z.B. BFH-Urteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655, m.w.N.).

    Vielmehr hat der BFH in seinem Urteil in BFHE 195, 243, BStBl II 2001, 655 ausdrücklich klargestellt, dass von im Betrieb selbst mitarbeitenden Geschäftsführern kleinerer GmbH's erst recht ein besonderer Einsatz zu erwarten ist, der eine besondere Vergütung außergewöhnlicher Arbeitszeiten und Stundenzahlen ausschließt.

  • FG Nürnberg, 04.11.2003 - I 290/00

    Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit für den

    Derartige Zusatz-Leistungen - insbesondere bei bestehenden Tantiemevereinbarungen - indizieren die Veranlassung der Vereinbarung durch das Gesellschaftsverhältnis (BFH-Urteil vom 27. März 2001, Az: I R 40/00, BStBl. II 2001, 655 m.w.N.).

    Mit Urteil vom 27. März 2001, (Az: I R 40/00, BStBl. II 2001, 655) entschied der BFH unter Bestätigung seiner Urteile vom 19. März 1997 ( I R 75/96, BStBl. II 1997, 577) und vom 8. April 1997 ( I R 66/96, BFH/NV 1997, 804), dass dies auch für Fälle gilt, in denen die Überstundenvergütungen an mehrere Gesellschafter-Geschäftsführer gezahlt werden und die Geschäftsführer keine Ansprüche auf eine Gewinntantieme haben.

  • FG München, 20.11.2001 - 6 K 3763/00

    Überstundenvergütung für Gesellschafter-Geschäftsführer im Gastronomiegewerbe;

  • BFH, 14.07.2004 - I R 24/04

    VGA - Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge an Gesellschafter-Geschäftsführer

  • FG Münster, 27.01.2016 - 10 K 1167/13

    Einkommensteuerliche Betrachtung des GmbH-Mehrheitsgesellschafters als faktischer

  • FG Bremen, 13.05.2004 - 1 K 271/03

    Überstundenvergütungen an Gesellschafter-Geschäftsführer der GmbH als vGA;

  • BFH, 03.03.2009 - I B 51/08

    Verdeckte Gewinnausschüttung durch Veräußerung eigener Anteile einer GmbH an

  • FG München, 22.04.2009 - 9 K 1680/07

    Berichtigung materieller Fehler gem. § 177 AO bei durch materiell-rechtlich

  • FG Saarland, 07.08.2002 - 1 K 289/00

    Nachweis von Fahrtkosten beherrschender Gesellschafter-Geschäftsführer

  • FG Baden-Württemberg, 23.11.2005 - 3 K 22/03

    Zuschläge für geleistete Sonntagsarbeit, Feiertagsarbeit und Nachtarbeit eines

  • FG Hessen, 19.01.2012 - 1 K 250/11

    Ansammlung von Wertguthaben auf Zeitwertkonten kein Zufluss von Arbeitslohn

  • FG Köln, 20.11.2003 - 13 K 1009/02

    Zuschläge an den Gesellschafter-GF für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit als

  • FG Baden-Württemberg, 26.02.2010 - 10 K 954/09

    Verdeckte Gewinnausschüttung aufgrund der Zahlung von nach § 3b EStG steuerfreien

  • BFH, 14.10.2004 - I B 106/04

    NZB: Gesellschafter-Geschäftsführer - Überstundenvergütung als vGA

  • BFH, 24.02.2009 - I B 208/08

    Verdeckte Gewinnausschüttung bei Überstundenvergütung für den

  • FG Köln, 19.06.2001 - 13 K 5563/00

    Überstundenvergütungen an Gesellschafter-Geschäftsführer als verdeckte

  • FG Berlin, 22.06.2004 - 7 K 7147/02

    Abschreibung eines Darlehens als verdeckte Gewinnausschüttung

  • BFH, 07.02.2007 - I B 69/06

    NZB: vGA - Überstundenvergütung

  • BFH, 19.07.2001 - I B 14/00

    VGA; Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge für GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer

  • BFH, 19.06.2006 - I B 162/05

    VGA: Überstundenvergütung

  • BFH, 09.04.2003 - VIII B 124/02

    NZB: Verletzung des rechtlichen Gehörs, Überraschungsentscheidung; Zuschläge für

  • BFH, 16.07.2003 - I B 215/02

    VGA: fehlender Interessengegensatz zwischen KapG und beherrschenden

  • FG Münster, 14.10.2002 - 9 K 3730/99

    Verdeckte Gewinnausschüttungen an Alleingesellschafter

  • FG München, 24.09.2002 - 6 K 2274/02

    Verdeckte Gewinnausschüttung bei Nachtarbeits-, Sonn- und Feiertagszuschlägen;

  • FG Niedersachsen, 18.03.2004 - 6 K 201/02

    Zahlung von Feiertagszuschlägen und Nachtarbeitszuschlägen an

  • BFH, 19.06.2001 - I B 14/00

    Zuschläge - Steuerfreie Lohnzahlungen - Verdeckte Gewinnausschüttungen -

  • FG Münster, 14.04.2015 - 1 K 3431/13

    Zahlung steuerfreier Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge an

  • FG Baden-Württemberg, 30.03.2009 - 6 K 432/06

    Verdeckte Gewinnausschüttung wegen Überstundenvergütung an

  • FG Hessen, 07.05.2004 - 4 K 2572/02

    Überstunden-, Sonn- und Feiertagszuschläge als verdeckte Gewinnausschüttungen bei

  • FG Brandenburg, 20.08.2002 - 2 K 151/00

    Angemessenheit des Gehaltes eines für mehrere Gesellschaften nebeneinander

  • BFH, 26.06.2002 - I B 47/01

    Gewinntantieme: Bemessungsgrundlage außerordentlicher Ertrag

  • FG Köln, 13.09.2001 - 13 K 8063/00

    Steuerliche Anerkennung von Teilen der Geschäftsführervergütung; Steuerliche

  • FG München, 06.03.2007 - 6 K 711/05

    Sonn- und Feiertagszuschläge für Gesellschafter-Geschäftsführer

  • FG Nürnberg, 26.06.2002 - V 229/98

    Pensionsrückstellung bei Umwandlung einer GmbH

  • FG München, 14.05.2018 - 7 K 1099/17

    Beherrschender Gesellschafter-Geschäftsführer, Verdeckte Gewinnausschüttung,

  • FG München, 12.10.2004 - 6 V 2363/04

    Überstunden eines Gesellschafter-Geschäftsführers als verdeckte

  • FG München, 02.10.2007 - 6 K 2108/05

    Verdeckte Gewinnausschüttung: Sonn- und Feiertagszuschläge an

  • FG München, 23.07.2003 - 9 K 2999/02

    Steuerfreie Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit bei freiwilligen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht