Rechtsprechung
   BGH, 18.02.1954 - III ZR 311/52   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1954,380
BGH, 18.02.1954 - III ZR 311/52 (https://dejure.org/1954,380)
BGH, Entscheidung vom 18.02.1954 - III ZR 311/52 (https://dejure.org/1954,380)
BGH, Entscheidung vom 18. Februar 1954 - III ZR 311/52 (https://dejure.org/1954,380)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1954,380) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Versetzung eines Pfarrers in den Ruhestand - Wirksamkeit einer Herabsetzung des Pensionierungsalters von 70 Jahre auf 65 Jahre - Reorganisation der evangelisch-lutherischen Landeskirche in der Nachkriegszeit - Gerichtliche Nachprüfbarkeit der Regelung der Organisation ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 12, 321
  • NJW 1954, 1284
  • DVBl 1954, 396
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BVerfG, 09.12.2008 - 2 BvR 717/08

    Innerkirchliche Rechtsakte sind der staatlichen Gerichtsbarkeit entzogen

    Folglich umfasst dieser Begriff nicht rein innerkirchliche Maßnahmen (BVerfGE 18, 385 ; stRspr: BVerfGE 42, 312 ; 66, 1 ; 72, 278 ; 111, 1 ; BVerfG, Vorprüfungsausschuss , Beschluss vom 1. Juni 1983 - 2 BvR 453/83 -, NJW 1983, S. 2569; BVerfG, Vorprüfungsausschuss , Beschluss vom 5. Juli 1983 - 2 BvR 514/83 -, NJW 1983, S. 2569 f.; BGHZ 12, 321 ; 34, 372 ; 46, 96 ; BVerwGE 25, 226 ; 28, 345 ; 30, 326 ; 66, 241 ; 95, 379 ; 117, 145 ; BVerwG, Urteil vom 25. November 1982 - 2 C 38/81 -, ZevKR 28 , S. 421, 424 f.>; BVerwG, Beschluss vom 20. November 1992 - 7 B 48/92 -, NVwZ 1993, S. 672; BAGE 30, 247 ; 51, 238 ; 64, 131 ; BAG, Urteil vom 7. Februar 1990 - 5 AZR 84/89 -, NJW 1990, S. 2082 ; OVG Magdeburg, Beschluss vom 24. Februar 1997 - B 2 S 30/96 -, NJW 1998, S. 3070 ; HessVGH, Beschluss vom 6. November 2002 - 10 UZ 2439/00 -, DÖV 2003, S. 256 f.; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 15. Juli 2004 - 6 B 10891/04 -, NJW 2004, S. 3731 f.; VG Stuttgart, Urteil vom 14. Juli 2005 - 17 K 1515/05 -, verfügbar in [...]; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 13. Oktober 2005 - 4 S 1542/05 -, DÖV 2006, S. 177 f.; VG Hannover, Urteil vom 8. März 2006 - 6 A 2792/05 -, ZevKR 51 , S. 602 ).
  • BVerfG, 17.12.2014 - 2 BvR 278/11

    Staatliche Anerkennung der Mitgliedschaft in einer Religionsgemeinschaft abhängig

    Soweit mit Blick auf das Mitgliedschaftsrecht als "eigene Angelegenheit im Sinne des Art. 140 GG in Verbindung mit Art. 137 Abs. 3 WRV ausgeführt wird, dass die Kirche für den Staat verbindlich bestimme, was kraft innerkirchlichen Verfassungsrechts rechtens ist und der Staat diese Ordnung einfach hinzunehmen habe (vgl. von Campenhausen, in: Listl/Pirson, Handbuch des Staatskirchenrechts, Bd. 1, 2. Aufl. 1994, § 26, S. 755 ; Korioth, in: Maunz/Dürig, GG, Art. 137 WRV Rn. 34 (Feb. 2003), jeweils mit Verweis auf BGHZ 12, 321 ), ist dies so zu verstehen und zu präzisieren, dass damit zunächst nur der innerkirchliche Rechtskreis gemeint ist.
  • BGH, 11.02.2000 - V ZR 271/99

    Auseinandersetzung um die Vertretung einer jüdischen Gemeinde

    Vielmehr sind solche vorgreiflichen Entscheidungen selbst dann grundsätzlich zu respektieren (BGHZ 12, 321, 323; OVG Magdeburg, NJW 1998, 3070, 3071; OLG Naumburg NJW 1998, 3060, 3061; Sachs, aaO, 495; Heckel, aaO, S. 228; Rüfner, aaO, S. 1090; Johnsen, Nachprüfbarkeit kirchlicher Rechtshandlungen der staatlichen Gerichte (1956) S. 195 f; im Ergebnis auch Hesse, aaO, S. 136, der andernfalls die Gefahr sich widersprechender Entscheidungen sieht), wenn das im Einzelfall dazu führen kann, daß staatliche Gerichte an der Durchsetzung von Entscheidungen mitwirken, von denen sie mangels vollständiger Überprüfbarkeit gar nicht wissen, ob die angeordneten Maßnahmen berechtigt sind (vgl. BGHZ 29, 352, 363 zum Vereinsrecht).
  • BVerwG, 25.11.1982 - 2 C 38.81

    Nachprüfung kirchlichen Versorgungsrechts durch staatliche Gerichte - Umfang des

    In ähnlicher Weise ist in den vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fällen jeweils festgestellt worden, ob eine ausdrückliche oder stillschweigende Übertragung der Rechtsprechungskompetenz an die staatlichen Gerichte erfolgt sei (vgl. BGHZ 12, 321 [325]; 34, 372 [374]; 46, 96 [99]).
  • BVerwG, 25.11.1982 - 2 C 22.78

    Evangelischer Geistlicher - Pfarrerdienstverhältnis - Statusklage - Landeskirche

    In ähnlicher Weise ist in den vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fällen jeweils festgestellt worden, ob eine ausdrückliche oder stillschweigende Übertragung der Rechtsprechungskompetenz an die staatlichen Gerichte erfolgt sei (vgl. BGHZ 12, 321 [325]; 34, 372 [374]; 46, 96 [99]).
  • BGH, 19.09.1980 - V ZR 132/78

    Streit zweier russisch-orthodoxer Kirchenvereinigungen um eine Kirche - Klage auf

    Soweit die Revision meint, der Staat habe sich bei derartigen Entscheidungen am Kirchenverfassungsrecht der betreffenden Religionsgemeinschaft zu orientieren, kann dahinstehen, ob staatliche Organe (damals und heute) ohne Verstoß gegen das Neutralitätsgebot (vgl. BVerfGE 18, 385, 386; BGHZ 12, 321, 323; Maunz/Dürig, GG Art. 140 Rdn. 43) überhaupt den kirchenrechtlichen Streit der Parteien (darüber wer von ihnen legitimer Nachfolger der russisch-orthodoxen Kirche im Ausland ist) entscheiden könnten.
  • VG München, 19.12.2013 - M 22 K 12.106

    Antrag auf Löschung der Eintragungen im Taufbuch; keine öffentlich-rechtliche

    Hier bestimmt die Kirche für den Staat verbindlich, was kraft innerkirchlichen Verfassungsrechts rechtens ist (Korioth in Maunz/Dürig, Art. 140 GG, Art. 137 WRV, Rn. 34; BGHZ 12, 321 (323f.).
  • BVerwG, 03.10.1977 - 7 B 116.77

    Erbbegräbnisrechte auf kirchlichen Friedhöfen - Nichtzulassung der Revision

    Mit Recht hat sich das Oberverwaltungsgericht für seine zutreffende Auffassung, daß es die innerkirchliche Verfassungsordnung ohne Prüfung am Maßstab staatlichen oder innerkirchlichen Rechts hinzunehmen habe, auf die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesgerichtshofs bezogen (vgl. BVerfGE 18, 385 [386 ff.]; 30, 415 [427 f.]; 42, 312 [333 ff.]; BGHZ 12, 321 [323 ff.] und 34, 372 [375]); der beschließende Senat vertritt denselben Standpunkt; im Urteil vom 18. Februar 1977 (BVerwG VII C 48.73 in NJW 1977, 1304 [BVerwG 18.02.1977 - VII C 48/73]) hat er ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die dort entwickelte Auffassung unabhängig davon gilt, "ob die Landessynode als das legislative Organ der beigeladenen Kirche nach den für demokratische Wahlen geltenden Prinzipien gewählt ist.".
  • BGH, 27.10.1960 - III ZR 149/59

    Kfz-Führerschein - Beschlagnahme durch Polizei - Alkoholgenuß - Sicheres Führen

    3 ZPO g i l t sinngem äß auch b e i pLechtsm i t t e l n von Gemeinden (BGHZ 12, 321/327)» D r. G eig er D r. K re ft Dr» A rndt.
  • BGH, 25.02.1972 - V ZR 160/69

    Voraussetzungen eines Anspruchs gegen den Eigentümer auf Auflassung eines

    Diese haben die Ordnung der Kirche hinzunehmen, so wie die Kirche sie als vorhanden anerkennt (BGHZ 12, 321, 322 [BGH 18.02.1954 - III ZR 311/52]; 34, 372, 374) [BGH 16.03.1961 - III ZR 17/60].
  • BVerwG, 17.12.1954 - V C 27.54
  • BGH, 09.07.1958 - V ZR 281/56

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht