Rechtsprechung
   BGH, 18.06.1962 - II ZR 99/61   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1962,410
BGH, 18.06.1962 - II ZR 99/61 (https://dejure.org/1962,410)
BGH, Entscheidung vom 18.06.1962 - II ZR 99/61 (https://dejure.org/1962,410)
BGH, Entscheidung vom 18. Juni 1962 - II ZR 99/61 (https://dejure.org/1962,410)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1962,410) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Missbrauch der Vertretungsmacht durch Vornahme eines unentgeltlichen Rechtsgeschäfts - Insbesondere Belastung der Erben mit einer Verbindlichkeit zum Zwecke der Tilgung einer eigenen Verbindlichkeit des Bevollmächtigten als Missbrauch der Vertretungsmacht - Beweislast ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 164
    Darlegungs- und Beweislast für Mißbrauch der Vertretungsmacht

Papierfundstellen

  • NJW 1962, 1718
  • MDR 1962, 885
  • DNotZ 1963, 305
  • JR 1962, 378
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 08.10.1992 - I ZR 220/90

    Fehlende Lieferfähigkeit - Anschwärzung

    a) Das Berufungsgericht hat gemeint, im Rahmen des § 14 Abs. 1 UWG dürften die auf Zumutbarkeitsgesichtspunkte gestützten Grundsätze der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Beweis sogenannter Negativa (vgl. BGH, Urt. v. 19.5. 1958 - II ZR 53/57, LM § 282 ZPO Beweislast Nr. 5; Urt. v. 28.6. 1962 - II ZR 99/61, NJW 1962, 2718, 2719; Urt. v. 19.9.1966 - II ZR 62/64, VersR 1966, 1021, 1022; Urt. v. 13.12.1984 - III ZR 20/83, NJW 1985, 1774, 1775) keine Anwendung finden.
  • BGH, 24.09.1971 - V ZB 6/71

    Schenkungen des Testamentsvollstreckers

    Eine Entscheidung darüber hat der Bundesgerichtshof bisher nicht getroffen; auch der Senat hat sie in seiner letztgenannten Entscheidung offengelassen (vgl. auch Urteil des II. Zivilsenats vom 18. Juni 1962, II ZR 99/61, NJW 1962, 1718, 1719, sowie Senatsurteil vom 15. Mai 1963, V ZR 141/61, NJW 1963, 1613, 1615).
  • BGH, 13.01.1983 - III ZR 88/81

    Streit um die Rechtmäßigkeit der Aufrechnung einer abgetretenen Forderung durch

    Dasselbe gilt für die Behauptung, ein Rechtsgeschäft sei wegen Geschäftsunfähigkeit eines Beteiligten rechtsunwirksam (Baumgärtel a.a.O. § 104 Rdn. 1 m.w.Nachw.) oder wegen eines Vollmachtsmißbrauchs nichtig (Baumgärtel a.a.O. § 164 Rdn. 7; BGH Urteil vom 18. Juni 1962 - II ZR 99/61 = JR 1962, 378, 379; BGH Urteil vom 28. Februar 1966 - VII ZR 125/65 = NJW 1966, 1911 [BGH 28.02.1966 - VII ZR 125/65]).
  • BayObLG, 11.04.1995 - 1Z BR 86/94

    Entlassung eines Testamentsvollstreckers von Amts wegen; Wichtiger Grund für die

    Denn ein Testamentsvollstrecker kann zugleich die Stellung eines Generalbevollmächtigten aufgrund einer ihm vom Erblasser über dessen Tod hinaus erteilten Vollmacht innehaben (BGH NJW 1962, 1718 /1719), auch die Stellung eines Miterben ist mit derjenigen des Testamentsvollstreckers ohne weiteres vereinbar (Palandt/Edenhofer BGB 54. Aufl. § 2197 Rn. 3).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht