Rechtsprechung
   BFH, 25.07.2018 - XI B 103/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,48314
BFH, 25.07.2018 - XI B 103/17 (https://dejure.org/2018,48314)
BFH, Entscheidung vom 25.07.2018 - XI B 103/17 (https://dejure.org/2018,48314)
BFH, Entscheidung vom 25. Juli 2018 - XI B 103/17 (https://dejure.org/2018,48314)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,48314) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • Bundesfinanzhof

    Zur Steuerbarkeit der Leistungen eines Teilnehmers an einer Fernsehshow

  • juris.de

    § 115 Abs 2 Nr 1 FGO, § 1 Abs 1 Nr 1 S 1 UStG 2005, § 10 Abs 1 S 2 UStG 2005, UStG VZ 2009
    Zur Steuerbarkeit der Leistungen eines Teilnehmers an einer Fernsehshow

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umsatzsteuerliche Behandlung von Geldleistungen an den Teilnehmer einer Fernsehshow

  • datenbank.nwb.de

    Zur Steuerbarkeit der Leistungen eines Teilnehmers an einer Fernsehshow

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Steuerliche Behandlung von Preisgeldern

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DStR 2019, 507



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BFH, 13.02.2019 - XI R 1/17

    Abmahnungen im Bereich des Urheberrechts sind umsatzsteuerpflichtig

    b) Zwar haben der EuGH durch Urteil Bastova vom 10. November 2016 C-432/15 (EU:C:2016:855, UR 2016, 913) und im Anschluss daran der BFH (vgl. BFH-Urteile in BFHE 259, 175, Rz 25; in BFH/NV 2019, 174, Rz 23; BFH-Beschluss vom 25. Juli 2018 XI B 103/17, DStR 2019, 507, Rz 10) entschieden, dass die Teilnahme an einem Wettbewerb keine gegen Entgelt erbrachte Dienstleistung ist, wenn für die Teilnahme weder ein Antrittsgeld noch eine andere unmittelbare Vergütung gezahlt wird und nur Teilnehmer mit einer erfolgreichen Platzierung ein --sei es auch ein im Voraus festgelegtes-- Preisgeld erhalten, da die Ungewissheit einer Zahlung geeignet sei, den unmittelbaren Zusammenhang zwischen der dem Leistungsempfänger erbrachten Dienstleistung und der ggf. erhaltenen Zahlung aufzuheben.
  • FG Münster, 23.04.2019 - 5 V 937/19
    Zur Begründung trägt sie vor, dass nach der aktuellen BFH-Rechtsprechung mit Urteil vom 02.08.2018 (V R 21/16) und Beschluss vom 25.07.2018 (XI B 103/17) das Vorliegen eines steuerbaren Umsatzes nur dann anzunehmen sei, wenn ein direkter Leistungsaustausch zwischen den Parteien vorliege.

    In der Entscheidung des BFH vom 25.07.2018 (XI B 103/17) ging es um die Steuerbarkeit der Leistungen eines Teilnehmers an einer Fernsehshow.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht