Rechtsprechung
   VGH Hessen, 09.02.2004 - 11 TG 3060/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,339
VGH Hessen, 09.02.2004 - 11 TG 3060/03 (https://dejure.org/2004,339)
VGH Hessen, Entscheidung vom 09.02.2004 - 11 TG 3060/03 (https://dejure.org/2004,339)
VGH Hessen, Entscheidung vom 09. Februar 2004 - 11 TG 3060/03 (https://dejure.org/2004,339)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,339) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Berufsfreiheit, Dienstleistungsfreiheit, Monopol, Niederlassungsfreiheit, Oddset-Wetten, Sportwetten

  • aufrecht.de

    Untersagung privater Sportwetten unzulässig

  • stroemer.de

    Private Sportwettenvermittlung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Untersagung der Durchführung von Sportwetten; Antrag auf Zulassung der Vermittlung von Sportwetten; Widerspruch zu höherrangigen europarechtlichen Bestimmungen; Gesetzlich eingeräumte Monopolstellung der staatlichen Lotteriegesellschaften für Veranstaltung von ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ordnungsrecht - Berufsfreiheit, Dienstleistungsfreiheit, Monopol, Niederlassungsfreiheit, Oddset-Wetten, Sportwetten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Sportwetten durch privaten Anbieter zulässig

  • 123recht.net (Pressemeldung, 23.2.2004)

    Staatliches Wettmonopol in Hessen gekippt // Monopol und Wetten-Werbung passen nicht zusammen

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von ""Rien ne va plus" für das Glücksspielmonopol in Deutschland?" von RA Dr. Wolfgang Fritzemeyer, LL.M. und Regina Rinderle, original erschienen in: CR 2004, 367 - 370.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2004, 445
  • GewArch 2004, 153
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (67)

  • BGH, 01.04.2004 - I ZR 317/01

    Internet-Glücksspielveranstaltung eines ausländischen Unternehmens

    Selbst wenn die landesrechtlichen Vorschriften über die Erteilung einer behördlichen Erlaubnis zur Veranstaltung von Glücksspielen nicht mit Art. 46 und 49 EG vereinbar sein sollten (vgl. dazu auch BVerwG NJW 2001, 2648, 2650; BayOblG NJW 2004, 1057, 1058), wäre deshalb die Veranstaltung von Glücksspielen im Internet für inländische Teilnehmer nicht erlaubnisfrei zulässig (vgl. BGH GRUR 2002, 636, 637 - Sportwetten; a.A. - in einem Eilverfahren - VGH Kassel GewArch 2004, 153).
  • BVerfG, 27.04.2005 - 1 BvR 223/05

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen eine Untersagungungsverfügung betreffend den

    Angesichts der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs in der Sache "Gambelli" (Urteil vom 6. November 2003) und ihrer Rezeption durch Rechtsprechung und Literatur (vgl. etwa Tröndle/Fischer, Strafgesetzbuch, 52. Aufl., 2004, § 284 Rn. 7 und 11; Kühl, in: Lackner/Kühl, Strafgesetzbuch, 25. Aufl., 2004, § 284 Rn. 12; Eser/Heine, in: Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, 26. Aufl., 2001, § 284 Anm. IX; Landgericht Hamburg, Beschluss vom 12. November 2004 - 629 s 56/04 -, NStZ-RR 2005, S. 44; Landgericht München I, Beschluss vom 27. Oktober 2003 - 5 Qs 41/03 -, NJW 2004, S. 171; Landgericht Wuppertal, Beschluss vom 17. August 2004 - 30 Qs 3/04 - Landgericht Baden-Baden, Beschluss vom 2. Dezember 2004 - 2 Qs 157/04 - Amtsgericht Heidenheim, Urteil vom 19. August 2004 - 3 Ds 42 Js 5187/03 - AK 424/03 -, JURIS; Schleswig-Holsteinisches Oberverwaltungsgericht, Beschluss vom 18. Januar 2005 - 3 MB 80/04 - Sächsisches Oberverwaltungsgericht, Beschluss vom 22. Dezember 2004 - BS 28/04 - Hessischer Verwaltungsgerichtshof, Beschluss vom 9. Februar 2004 - 11 TG 3060/03 -, GewArch 2004, S. 153) könnten erhebliche Zweifel an der gemeinschaftsrechtlichen Vereinbarkeit des § 284 StGB auch nicht ohne Verstoß gegen das Willkürverbot ausgeschlossen werden.
  • VGH Bayern, 29.09.2004 - 24 BV 03.3162

    Verbot von Oddsetwetten privater Unternehmer für Bayern bestätigt

    Es ist nicht eindeutig, ob die wiedergegebenen Ausführungen des Bundesverwaltungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofs unmittelbar auf die Frage der Rechtmäßigkeit der hier allein zu beurteilenden Untersagungsverfügung durchschlagen (bejahend: Hess.VGH vom 9.2.2004, GewArch 2004, 153; Lesch, GewArch 2003, 321/322).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht