Weitere Entscheidungen unten: BFH, 13.09.2006 | BFH, 26.02.2007

Rechtsprechung
   BFH, 24.10.2007 - II R 5/05-2   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,342
BFH, 24.10.2007 - II R 5/05-2 (https://dejure.org/2007,342)
BFH, Entscheidung vom 24.10.2007 - II R 5/05-2 (https://dejure.org/2007,342)
BFH, Entscheidung vom 24. Januar 2007 - II R 5/05-2 (https://dejure.org/2007,342)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,342) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Judicialis

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingtem Leerstand; nicht zu vertretende Ertragsminderung; Vermietungsbemühungen; keine Dumpingmieten; übliche Miete bei Leerstand anzusetzen

  • RA Kotz

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GrStG § 33 Abs. 1; BewG § 79 Abs. 1, 2
    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • datenbank.nwb.de

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (16)

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Grundsteuererlass auf Grund einer strukturell bedingten Ertragsminderung eines Bürogebäudes; Unterscheidung zwischen leer stehenden und vergünstigt vermieteten Räumen und Raumeinheiten bei der Berechnung der Ertragsminderung; Bestimmung der Bezugsgröße für die ...

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    GrStG § 33 Abs. 1; BewG § 79 Abs. 1 und 2
    Grundsteuererlass bei nicht nur vorübergehender Ertragsminderung

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • schlawien-naab.de PDF (Kurzinformation)

    Zahlungspflichten von Grundeigentümern

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Grundsteuer: Bei ausgebliebenem Mietertrag rechtzeitig Erlass beantragen

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation und Pressemitteilung)

    Grundsteuererlass bei strukturellem Leerstand

  • lw.com PDF, S. 8 (Leitsatz und Kurzinformation)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Bei ausbleibender Miete gibt es Grundsteuer zurück

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Zum Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • anwaltskanzlei-menzel.de (Kurzinformation)

    Auch strukturell bedingte Ertragsminderung rechtfertigt Grundsteuererlass

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    BFH zum Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • 123recht.net (Pressemeldung, 12.12.2007)

    Erlass der Grundsteuer // Gründe für Einnahmeausfall spielen keine Rolle

Besprechungen u.ä. (4)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Positive Entscheidung für Vermieter - Grundsteuererlass wegen dauerhafter strukturell bedingter Ertragsminderung

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Grundsteuererlass - Gute Nachrichten für Eigentümer ertragloser Ostimmobilien

  • steuer-schutzbrief.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Vermieter: Grundsteuer bis 31. März zurückholen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Grundsteuererlass auch bei strukturell schwachem Vermietungsmarkt möglich! (IMR 2008, 259)

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Grundsteuererlass nach § 33 GrStG" von Regdir. Reinhard Stöckel und RR Jörg Kühnold, original erschienen in: NWB 2008, 1149 - 1158.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Erlass der Grundsteuer wegen Ertragsminderung bleibt umstritten - Unterschiedliche Rechtslage in Flächenländern und Stadtstaaten?" von RegRat Jörg Kühnold, original erschienen in: NWB 2008, 1825 - 1826.

Papierfundstellen

  • BFHE 218, 396
  • NZM 2008, 537
  • BB 2008, 149
  • DB 2008, 40
  • BStBl II 2008, 384
  • BauR 2008, 409
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (43)

  • BVerwG, 25.06.2008 - 9 C 8.07

    Grundsteuererlass; Ertragsminderung; normaler Rohertrag; Jahresrohmiete; übliche

    Das Bundesverwaltungsgericht hat sich mit dem Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27 S. 1) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes angeschlossen, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - BFHE 215, 519).

    Zumutbar in diesem Sinne ist ein Mietpreis, der einen "üblichen Ertrag" erbringt, im Falle eines Leerstandes also ein Vermietungsangebot innerhalb einer marktüblichen Preisspanne (so auch BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFH-NV 2008, 310 ; vgl. auch Grundsteuer-Richtlinien 1978 a.a.O. Abschnitt 38 Abs. 4 Satz 1 und 2).

  • FG Bremen, 09.06.2010 - 3 K 57/09

    Erlass von Grundsteuer bei strukturellem Leerstand; Änderung des § 33 GrStG durch

    Nach Auffassung des Bundesfinanzhofs - BFH - (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390 , BStBl II 2006, 921 ; vom 26. Februar 2007 II R 5/05, BFHE 215, 519, BStBl II 2007, 469 ; vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, BStBl II 2008, 384, BFHE 218, 396) sei die unveränderte Bezugnahme der Grundsteuer auf Einheitswerte, die zuletzt zu den Hauptfeststellungszeitpunkten 1964 betreffend die alten Bundesländer und 1935 betreffend die neuen Bundesländer ermittelt worden seien, grundsätzlich verfassungswidrig.

    Hierbei handele es sich um ein nicht näher begründetes "Nichtanwendungsgesetz" zur neuen höchstrichterlichen Rechtsprechung, nach der ein Erlass auch in Fällen des strukturell bedingten Leerstands in Betracht komme (vgl. dazu BFH-Beschluss in BStBl II 2008, 384, BFHE 218, 396; Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts - BVerwG - vom 24. Oktober 2007 GmS-OGB 1/07, HFR 2007, 705, ZKF 2007, 211).

    Die Änderung des § 33 GrStG am 19. Dezember 2008 war dadurch veranlasst, dass sich der BFH und das Bundesverwaltungsgericht im Jahr 2007 auf die Zulässigkeit eines Erlasses nach § 33 GrStG auch in den Fällen des strukturell bedingten Leerstandes verständigt hatten (vgl. BFH-Urteil in BStBl II 2008, 384, BFHE 218, 396, juris Rz 11 m.w.N.).

    Beide Mieten gehen in die entsprechend der Regelung in § 79 Abs. 2 BewG auf den Beginn des Erlasszeitraums zu schätzende übliche Miete für vergleichbare Räume ein (vgl. BFH-Urteil in BStBl II 2008, 384, BFHE 218, 396, juris Rz 17).

    Zumutbar in diesem Sinne ist ein Mietpreis, der einen "üblichen Ertrag" erbringt, im Falle eines Leerstandes also ein Vermietungsangebot innerhalb einer marktüblichen Preisspanne (so auch BFH-Urteil in BStBl II 2008, 384, BFHE 218, 396, juris Rz 20 m.w.N.).

  • BFH, 18.04.2012 - II R 36/10

    Verfassungsmäßigkeit der Neuregelung des Erlasses von Grundsteuer wegen

    Nach jüngster höchstrichterlicher Rechtsprechung zu § 33 GrStG (BFH-Urteil vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, BFHE 218, 396, BStBl II 2008, 384, und Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts --BVerwG-- vom 24. April 2007 GmS-OGB 1.07, Zeitschrift für Kommunalfinanzen --ZKF-- 2007, 211) komme ein Erlass auch in den Fällen des strukturell bedingten Leerstands (z.B. bei mangelnder Mieternachfrage) in Betracht.

    Der BFH ist demgegenüber dieser Rechtsprechung im Urteil in BFHE 218, 396, BStBl II 2008, 384 mit Zustimmung des BVerwG (Beschluss in ZKF 2007, 211; vgl. nunmehr BVerwG-Urteil vom 25. Juni 2008  9 C 8.07, KStZ 2008, 214) nicht gefolgt, sondern hat entschieden, dass eine Ertragsminderung, die das nach § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a.F. erforderliche Ausmaß erreicht, auch dann zu einem Grundsteuererlass führt, wenn sie strukturell bedingt und nicht nur vorübergehender Natur ist.

    Der Erlass kann somit nicht beansprucht werden, wenn der Steuerpflichtige sich nicht nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Mietzins bemüht, sondern dies im Hinblick auf den Erlassanspruch unterlassen hat (BFH-Urteil in BFHE 218, 396, BStBl II 2008, 384; BVerwG-Urteil in KStZ 2008, 214).

  • BVerwG, 14.05.2014 - 9 C 1.13

    Grundsteuer; Grundstück; Mietvertrag; Grundsteuererlass; Ertragsminderung;

    Ist die Ertragsminderung durch einen Leerstand des Objekts bedingt, so hat der Steuerpflichtige die Ertragsminderung dann nicht zu vertreten, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat (Urteil vom 6. September 1984 - BVerwG 8 C 60.83 - Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 22 S. 18; BFH, Urteile vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396 und vom 18. April 2012 - II R 36.10 - BFHE 237, 169 = BStBl II 2012, 867, jeweils Rn. 34; vgl. schon Abschnitt 38 Abs. 4 Satz 1 GrStR 1978; Moll, KStZ 1978, 86 ).

    Zwar trifft es zu, dass sich das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27 S. 1) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes angeschlossen hat, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - BFHE 215, 519 sowie zusammenfassend Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396).

    Hiervon abgesehen setzt der Grundsteuererlass nach § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a.F. auch in Fällen des strukturellen Leerstands voraus, dass der Steuerschuldner die Ertragsminderung nicht zu vertreten hat (vgl. hierzu etwa BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 a.a.O. S. 400 f. sowie Urteil vom 27. September 2012 - II R 8/12 - BFHE 238, 535 Rn. 16).

  • BFH, 17.12.2014 - II R 41/12

    Erlass von Grundsteuer in Sanierungsgebieten - Vertretung des Leerstands eines

    b) Der BFH und das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) haben entschieden, dass alle Differenzierungen nach typischen oder atypischen, nach strukturell bedingten oder nicht strukturell bedingten, nach vorübergehenden oder nicht vorübergehenden Ertragsminderungen und nach den verschiedenen Möglichkeiten, diese Merkmale zu kombinieren, für den Erlass der Grundsteuer nach § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG hinfällig sind (BFH-Urteile vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, BFHE 218, 396, BStBl II 2008, 384, und in BFH/NV 2008, 407; BVerwG-Beschluss vom 24. April 2007 GmS-OGB 1/07, Zeitschrift für Kommunalfinanzen 2007, 211).

    Ist die Ertragsminderung durch einen Leerstand des Objekts bedingt, so hat der Steuerpflichtige die Ertragsminderung dann nicht zu vertreten, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat (BFH-Urteil in BFHE 218, 396, BStBl II 2008, 384).

  • OVG Berlin-Brandenburg, 27.06.2011 - 9 B 16.10

    Grundsteuer; Gewerbeimmobilie; Erlassantrag; Leerstand; Marktschwäche;

    Vielmehr fallen auch strukturell bedingte und nicht vorübergehende Ertragsminderungen in den Anwendungsbereich der Vorschrift (BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05, BStBl. II 2008, 384; BVerwG, Beschluss vom 24. April 2007 - GmS-OBG 1/07, ZKF 2007, 211).

    Bei den vermieteten Räumen bildet die vereinbarte Miete die Bezugsgröße, solange die Miete nicht um mehr als 20 v.H. von der üblichen Miete abweicht (BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05, BStBl. II 2008, 384, Ls. 2 und 3).

    Ist die Ertragsminderung durch einen Leerstand bedingt, hat sie der Steuerpflichtige nicht zu vertreten, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat (BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05, BStBl. II 2008, 384).

  • BVerwG, 03.12.2014 - 9 B 73.14

    Grundsteuer; Erlass; struktureller Leerstand; strukturell bedingte

    Zwar trifft es zu, dass sich das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs angeschlossen hat, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396; BVerwG, Urteil vom 25. Juni 2008 - BVerwG 9 C 8.07 - Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 28 Rn. 11).

    Jedoch setzt der Grundsteuererlass nach § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a.F. auch in solchen Fällen voraus, dass der Steuerschuldner die Ertragsminderung nicht zu vertreten hat (Urteile vom 25. Juni 2008 a.a.O. Rn. 18 und vom 14. Mai 2014 a.a.O. Rn. 30 unter Hinweis auf BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 a.a.O. S. 400 f. sowie Urteil vom 27. September 2012 - II R 8/12 - BFHE 238, 535 Rn. 16).

  • BVerwG, 14.05.2014 - 9 C 3.13

    Gewährung des Erlasses der Grundsteuer für ein Gewerbegrundstück wegen Minderung

    Ist die Ertragsminderung durch einen Leerstand des Objekts bedingt, so hat der Steuerpflichtige die Ertragsminderung dann nicht zu vertreten, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat (Urteil vom 6. September 1984 - BVerwG 8 C 60.83 - Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 22 S. 18; BFH, Urteile vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396 und vom 18. April 2012 - II R 36.10 - BFHE 237, 169 = BStBl II 2012, 867, jeweils Rn. 34; vgl. schon Abschnitt 38 Abs. 4 Satz 1 GrStR 1978; Moll, KStZ 1978, 86 ).

    Zwar trifft es zu, dass sich das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27 S. 1) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes angeschlossen hat, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - BFHE 215, 519 sowie zusammenfassend Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396).

    Hiervon abgesehen setzt der Grundsteuererlass nach § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a.F. auch in Fällen des strukturellen Leerstands voraus, dass der Steuerschuldner die Ertragsminderung nicht zu vertreten hat (vgl. hierzu etwa BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 a.a.O. S. 400 f. sowie Urteil vom 27. September 2012 - II R 8/12 - BFHE 238, 535 Rn. 16).

  • BVerwG, 14.05.2014 - 9 C 2.13

    Anspruch auf Erlass von Grundsteuern für das Kalenderjahr 2006; Vertreten einer

    Ist die Ertragsminderung durch einen Leerstand des Objekts bedingt, so hat der Steuerpflichtige die Ertragsminderung dann nicht zu vertreten, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat (Urteil vom 6. September 1984 - BVerwG 8 C 60.83 - Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 22 S. 18; BFH, Urteile vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396 und vom 18. April 2012 - II R 36.10 - BFHE 237, 169 = BStBl II 2012, 867, jeweils Rn. 34; vgl. schon Abschnitt 38 Abs. 4 Satz 1 GrStR 1978; Moll, KStZ 1978, 86 ).

    Zwar trifft es zu, dass sich das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27 S. 1) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes angeschlossen hat, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - BFHE 215, 519 sowie zusammenfassend Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396).

    Hiervon abgesehen setzt der Grundsteuererlass nach § 33 Abs. 1 Satz 1 GrStG a.F. auch in Fällen des strukturellen Leerstands voraus, dass der Steuerschuldner die Ertragsminderung nicht zu vertreten hat (vgl. hierzu etwa BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 a.a.O. S. 400 f. sowie Urteil vom 27. September 2012 - II R 8/12 - BFHE 238, 535 Rn. 16).

  • FG Berlin-Brandenburg, 29.06.2011 - 3 K 3074/06

    Teilerlass der Grundsteuer wegen sanierungsbedingten Leerstands

    Dabei ist die übliche Miete zu Beginn des Erlasszeitraums aber nicht die Durchschnittsmiete, die für die vermieteten Teile vereinbart werden konnte, sondern eine in Anlehnung an die Miete für Räume gleicher Art, Lage und Ausstattung zu schätzende Miete (vgl. hierzu auch Urteile des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, Bundessteuerblatt -BStBl- II 2008, 384 und II R 6/05, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des BFH -BFH/NV- 2008, 407).

    Hinsichtlich des vorliegend geltend gemachten Leerstandes bedeutet dies nach der Rechtsprechung des BFH, dass der Steuerpflichtige die Ertragsminderung dann nicht zu vertreten hat, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Zins bemüht hat (vgl. BFH-Urteile vom 24. Oktober 2007, a.a.O.).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.10.2008 - 14 A 1420/07

    Grundsteuererlass wegen Leerstandes?

  • BVerwG, 22.01.2014 - 9 B 56.13

    Zum Vertretenmüssen einer wesentlichen Ertragsminderung im Rahmen der Grundsteuer

  • BFH, 06.07.2011 - II R 35/10

    Bewertung eines besonders gestalteten und ausgestatteten Mietwohngrundstücks im

  • VGH Bayern, 29.07.2011 - 4 B 11.10

    Grundsteuererlass; leerstehendes Fabrikgelände; Rohertragsminderung; übliche

  • BVerwG, 03.12.2014 - 9 B 74.14

    Grundsteuererlass bzgl. Vertretenmüssens der Ertragsminderung bei Leerstand des

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2009 - 14 A 3168/07

    Änderung des Grundsteuermessbescheids aufgrund von Ertragsminderungen durch

  • BFH, 30.07.2008 - II R 5/07

    Wertfortschreibung für ein nur noch teilweise vermietbares Geschäftsgrundstück:

  • OVG Sachsen-Anhalt, 23.10.2012 - 4 L 193/11

    (Rückwirkende Anwendbarkeit des § 33 Abs. 1 GrStG i.d.F. des Art. 38 Nr. 1

  • FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2012 - 3 K 3318/07

    Grundsteuer 1996

  • FG Berlin-Brandenburg, 29.06.2011 - 3 K 3326/07

    Grundsteuererlass wegen Ertragsminderung Vertretenmüssen der Ertragsminderung

  • OVG Sachsen-Anhalt, 04.09.2012 - 4 L 53/12

    Erlass der Grundsteuer nach § 33 Abs. 1 GrStG; Sanierung von Wohnungen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.08.2008 - 14 A 2509/07

    Vorliegen der Voraussetzungen für einen beantragten Grundsteuererlass;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.06.2008 - 14 A 1185/07

    Grundsteuererlass

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.02.2011 - 14 A 1711/08

    Ermittlung des Rohertrages eines bebauten Grundstücks zur Bemessung der Grundlage

  • OVG Sachsen, 12.06.2014 - 3 A 674/12

    Nichtvertretenmüssen einer Ertragsminderung

  • OVG Berlin-Brandenburg, 22.09.2017 - 9 B 5.17

    Wohnblock; Grundsteuer; Erlass; Vermietungsbemühungen; Marktlage;

  • VGH Bayern, 29.11.2010 - 4 B 10.144

    Grundsteuererlass

  • OVG Sachsen, 12.06.2014 - 3 A 673/12
  • VG Köln, 02.04.2008 - 23 K 2908/07
  • VG Frankfurt/Main, 03.09.2009 - 4 K 2753/06
  • VG Bayreuth, 29.06.2016 - B 4 K 15.845

    Grundsteuererlass wegen Minderung des normalen Rohertrages

  • VG Augsburg, 30.10.2013 - Au 6 K 13.596

    Grundsteuererlass; Ausreichende Vermietungsbemühungen; Zeitungsannoncen im

  • OVG Berlin-Brandenburg, 09.10.2017 - 9 B 6.17

    Grundsteuer; Geschäftshaus; Erlass; Leerstand; strukturell;

  • VG Augsburg, 17.07.2013 - Au 6 K 13.1038

    Grundsteuererlass; fehlender Nachweis ausreichender Vermietungsbemühungen

  • VG Cottbus, 18.04.2013 - 1 K 398/12

    Grundsteuer

  • OVG Sachsen, 19.06.2012 - 3 A 685/10

    Grundsteuererlass, Wohnungsgenossenschaft, Vertretenmüssen

  • VG Augsburg, 17.07.2013 - Au 6 K 12.1471

    Grundsteuererlass; Fehlender Nachweis ausreichender Vermietungsbemühungen

  • OVG Sachsen, 19.06.2012 - 3 A 684/10

    Grundsteuererlass, Wohnungsgenossenschaft, Vertretenmüssen

  • OVG Sachsen, 15.06.2012 - 2 A 683/10

    Zur Frage des Vertretenmüssens bei strukturellem Leerstand

  • OVG Sachsen, 09.02.2012 - 3 A 210/09

    Grundsteuergesetz, Grundsteuererlass, struktureller Leerstand

  • VG Bayreuth, 02.12.2015 - B 4 K 14.249

    Ertragsminderung, Verwaltungsgerichte, Rechtsmittelbelehrung, Schriftsätze

  • VG Bayreuth, 21.02.2018 - B 4 K 17.173

    Minderung des normalen Rohertrags

  • VG Stuttgart, 08.10.2010 - 9 K 1032/09

    Grundsteuererlass für nicht vermietete Gewerberäume; Zumutbarkeit eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BFH, 13.09.2006 - II R 5/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,825
BFH, 13.09.2006 - II R 5/05 (https://dejure.org/2006,825)
BFH, Entscheidung vom 13.09.2006 - II R 5/05 (https://dejure.org/2006,825)
BFH, Entscheidung vom 13. September 2006 - II R 5/05 (https://dejure.org/2006,825)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,825) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Judicialis

    Grundsteuererlass nach § 33 Abs. 1 GrStG bei strukturell bedingten Ertragsminderungen von nicht lediglich vorübergehender Natur

  • Deutsches Notarinstitut

    GrStG § 33 Abs. 1; BewG § 79 Abs. 1 und 2
    Grundsteuererlass auch bei strukturell bedingten Ertragsminderungen?

  • rechtsportal.de

    GrStG § 33 Abs. 1; BewG § 79 Abs. 1, 2
    Grundsteuererlass nach § 33 Abs. 1 GrStG bei strukturell bedingten Ertragsminderungen von nicht lediglich vorübergehender Natur

  • datenbank.nwb.de

    Erlass nach § 33 Abs. 1 GrStG bei strukturell bedingten Ertragsminderungen von nicht lediglich vorübergehender Natur

  • ibr-online

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingtem Immobilienleerstand

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • IWW (Kurzinformation)

    Grundsteuer - Bei Mietausfällen rechtzeitig Erlass beantragen

  • IWW (Kurzinformation)

    Grundsteuer - Bei Mietausfällen rechtzeitig Erlass beantragen

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingten Ertragsminderungen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingten Ertragsminderungen

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    In-Betracht-kommen eines Grundsteuererlasses gemäß § 33 Abs. 1 Grundsteuergesetz (GrStG) nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen; Erfassung strukturell bedingter Ertragsminderungen nicht nur vorübergehender Natur; Grundsätze zur Bestimmung des Rohertrags ...

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Grundsteuer: Bei ausgebliebenem Mietertrag rechtzeitig Erlass beantragen

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Grundsteuererlass für Vermieter bei Zahlungsausfällen und Leerstand


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • ebnerstolz.de (Information zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Dauerhafte Leerstände können Grundsteuer mindern

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 213, 390
  • NJW 2007, 800 (Ls.)
  • ZMR 2007, 201
  • BB 2006, 2453
  • DB 2006, 2500
  • K&R 2006, 2453
  • BStBl II 2006, 921
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • BFH, 24.10.2007 - II R 5/05

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

    Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen --ZKF-- 2007, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390, BStBl II 2006, 921 sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, Leitsatz, BStBl II 2007, 469) angeschlossen.
  • FG Bremen, 09.06.2010 - 3 K 57/09

    Erlass von Grundsteuer bei strukturellem Leerstand; Änderung des § 33 GrStG durch

    Nach Auffassung des Bundesfinanzhofs - BFH - (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390 , BStBl II 2006, 921 ; vom 26. Februar 2007 II R 5/05, BFHE 215, 519, BStBl II 2007, 469 ; vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, BStBl II 2008, 384, BFHE 218, 396) sei die unveränderte Bezugnahme der Grundsteuer auf Einheitswerte, die zuletzt zu den Hauptfeststellungszeitpunkten 1964 betreffend die alten Bundesländer und 1935 betreffend die neuen Bundesländer ermittelt worden seien, grundsätzlich verfassungswidrig.

    Zunächst einmal erscheint es fraglich, ob das mit § 33 GrStG a.F. und der dazu ergangenen Rechtsprechung verfolgte Ziel, wesentliche Ertragsminderungen außerhalb der aufwändigen Hauptfeststellung zu berücksichtigen (vgl. BFH-Beschluss in BFHE 213, 390 , BStBl II 2006, 921 , juris Rz 12; El-Tounsy/Kühnold/Rave, DStZ 2008, 798 [801]; Huschke/Hanisch/Wilms, DStR 2009, 2513, 2518), nicht auch durch § 33 GrStG n.F. erreicht werden kann.

    Die Einwendungen zur Verfassungsmäßigkeit des Einheitswertverfahrens kann er nur gegen den Einheitswertbescheid oder den Grundsteuermessbescheid vorbringen (vgl. BVerfG-Beschluss in HFR 2009, 611, DB 2009, 773, juris Rz 7 m.w.N.; BFH-Beschluss in BFHE 213, 390 , BStBl II 2006, 921 , juris Rz 12 m.w.N.).

  • FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2012 - 3 K 3320/07

    Grundsteuererlasses 1998

    Die Kosten des Verfahrens einschließlich der Kosten des Klageverfahrens 2 K 2331/00 B beim Finanzgericht Berlin und der Verfahren II B 55/03 und II R 5/05 beim Bundesfinanzhof haben die Beteiligten wie folgt zu tragen: Die bis zum 18. Februar 2008 entstandenen Kosten werden der Klägerin zu 15 vom Hundert und dem Beklagten zu 85 vom Hundert auferlegt; die danach entstandenen Kosten haben die Klägerin zu 3 vom Hundert und der Beklagte zu 97 vom Hundert zu tragen.

    Den zu erlassenden Steueranteil hatte die Klägerin auf der Grundlage einer üblichen Miete von 25 DM/m² für die Büroräume, 10 DM/m² für die Lagerräume und 150 DM für die Stellplätze berechnet (siehe Berechnung auf Seite 3 des Urteils des Bundesfinanzhofes - BFH - vom 24. Oktober 2007, II R 5/05, Bl. 4 Streitakte Bd. 1).

    Auf die durch den BFH mit Beschluss (II B 55/03) vom 13. Januar 2005 zugelassene Revision der Klägerin (Bl. 123 f in 2 K 2331/00) hob dieser die Entscheidung des FG Berlin mit Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - auf und verwies die Sache an das (seit dem 1. Januar 2007 fusionierte) FG Berlin-Brandenburg zurück.

    Abgesehen davon habe der BFH in seinem Vorlagebeschluss vom 26. Februar 2007 (II R 5/05, Bundessteuerblatt - BStBl - II 2007, 469) überzeugend dargelegt, dass die vom BVerwG im Wege der teleologischen Reduktion des Erlasstatbestands vorgenommene Einschränkung, wonach ein Erlass nur in Fällen einer atypischen und nur vorübergehenden Ertragsminderung zu gewähren sei, nicht nur nicht geboten sei, sondern auch dem Gesetzeszweck des § 33 GrStG zuwiderlaufe.

    Dem Senat haben bei seiner Entscheidung neben zwei Bänden Streitakten zum vorliegenden Verfahren je ein Band Streitakten des FG Berlin (2 K 2331/00 B) und des BFH (II R 5/05) sowie zwei Bände Einheitswert- und Grundsteuerakten des Beklagten zur Steuernummer .../... vorgelegen, auf deren Inhalte ergänzend Bezug genommen wird.

    Dabei ist unter der üblichen Miete zu Beginn des Erlasszeitraums allerdings nicht die Durchschnittsmiete, die für die vermieteten Teile vereinbart werden konnte, sondern eine in Anlehnung an die Miete für Räume gleicher Art, Lage und Ausstattung zu schätzende Miete, zu verstehen (vgl. hierzu Urteile des BFH vom 24. Oktober 2007, II R 5/05, a.a.O., und II R 6/05, Sammlung der amtlich nicht veröffentlichten Entscheidungen des BFH - BFH/NV - 2008, 407).

    "... Diese Auslegung des § 33 Abs. 1 GrStG erscheint dem Senat im Übrigen aus dem vom Bundesfinanzhof in seinem Beschluss vom 13.9.2006 (Hinweis: II R 5/05, BStBl II 2006, 921) angeführten Gründen auch allein sachgerecht.

  • OVG Sachsen, 23.12.2009 - 5 B 449/09

    Voraussetzung des Beruhens einer Ertragsminderung auf atypischen und

    Abgesehen davon, dass die Vertröstung der Grundstückseigentümer infolge der ausgesetzten Hauptfeststellung ins Leere gehe, sei die vom Bundesverwaltungsgericht vorgenommene Auslegung weder mit dem Wortlaut noch mit dem Sinn und Zweck der gesetzlichen Regelung vereinbar (BFH, Beschl. v. 13.9.2006 - II R 5/05-, juris Rn. 12, 31 bis 33).

    Daher legte der Bundesfinanzhof dem gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes die Rechtsfrage zur Entscheidung vor, ob ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht komme oder auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen könne (Vorlagebeschluss vom 26.2.2007 - II R 5/05 -, juris).

    Dem sei der Bundesfinanzhof in seinem Beschluss vom 13.9.2006 - II R 5/05 - mit dem Argument entgegengetreten, dass der Gesetzgeber die Hauptfeststellung ausgesetzt habe.

    Der Bundesfinanzhof führte dagegen bereits in seinem Urteil vom 24.10.2007 - II R 5/05 - (juris) aus, das Bundesverwaltungsgericht habe seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch den Beschluss vom 24.4.2007 - GmS- OGB 1/07 - aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats angeschlossen.

    Soweit die Ertragsminderung durch einen Leerstand bedingt ist, hat sie der Steuerpflichtige dann nicht zu vertreten, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat (BVerwG, Urt. v. 6.9.1984 - 8 C 60/83 -, juris Rn. 15; BFH, Urt. v. 24.10.2007 - II R 5/05 -, a. a. O. Rn. 20; vgl. auch Abschn. 38 Abs. 4 Satz 1 und 2 GrStR 1978).

    Damit scheidet § 33 Abs. 5 GrStG bei Ertragsminderungen infolge schwacher Nachfrage - wie hier - schon deshalb aus, weil eine Fortschreibung gemäß § 22 Abs. 1 BewG wegen der Maßgeblichkeit der Wertverhältnisse zum Hauptfeststellungszeitpunkt 1. Januar 1935 eine Änderung der tatsächlichen Verhältnisse voraussetzt (vgl. BFH, Urt. v. 24.10.2007 - II R 5/05 -, a. a. O. Rn. 21).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.01.2008 - 14 A 461/07

    Grundsteuererlass wegen Modernisierungs- und/oder Sanierungsmaßnahmen

    - II R 5/05 -, u.a. in: BStBl. II 2006, 921, dessen Rechtsprechung angeschlossen hat und nunmehr auch strukturell bedingte Ertragsminderungen als Erlassgrund anerkennt.
  • FG Düsseldorf, 21.12.2006 - 11 K 3260/05

    Wertfortschreibung zur Anpassung an geänderte, tatsächliche Verhältnisse zu

    Den Beteiligten wurde Gelegenheit gegeben, zu dem BFH-Beschluss vom 13. September 2006 II R 5/05 (Juris-Nr.: STRE200610290, ZSteu 2006; R 886 - R 889) Stellung zu nehmen.

    Wertminderungen, die auf den allgemeinen wirtschaftlichen Verhältnissen beruhen, eine Mehrzahl von Grundstücken betreffen und damit typisch sind, stellen Wertänderungen dar (vgl. BFH-Beschluss vom 13. September 2006 II R 5/05 Juris-Nr.: STRE200610290, ZSteu 2006; R 886 - R 889).

    Nach der Ansicht des BFH erfasst § 33 Abs. 1 GrStG nicht nur - wie vom BVerwG angenommen - atypische und vorübergehende Ertragsminderungen sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur, wie sie im zu entscheidenden Fall vorliegen (vgl. BFH-Beschluss vom 13. September 2006 II R 5/05 Juris-Nr.: STRE200610290, ZSteu 2006; R 886 - R 889).

    Die Revision ist im Hinblick auf den Beschluss des BFH vom 13. September 2006 II R 5/05 gem. § 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO zuzulassen.

  • VG Düsseldorf, 23.03.2010 - 5 K 7930/08

    Minderung der Grundsteuer bei Betrieben der Land- und Forstwirtschaft im Falle

    Dieser Grundsatz ist auch nicht dadurch in Zweifel zu ziehen, dass sich das Bundesverwaltungsgericht, vgl. Beschluss vom 24.04.2007 - GMS-OGB 1/07 -, in ZKF 2007, 211, auf die Kritik des Bundesfinanzhofes, vgl. Beschluss vom 13. September 2006 - II R 5/05 -, u.a. in BSTBl.

    In der Sache habe dann der BFH mit Urteil vom 24. Oktober 2007 (II R 5/05) seinen Beschluss vom 13. September 2006 bestätigt und zum Teil noch klarer gefasst und unter Rnr. 13 des Urteils formuliert:.

    "Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen - ZKF - 207, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13.9.2006 II R 5/05, BFH 213, 390 BSTBl II 2006, 921 sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, Leitsatz, BSTBl II 2007, 469) angeschlossen.

    "Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen --ZKF-- 2007, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390, BStBl II 2006, 921 sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, Leitsatz, BStBl II 2007, 469) angeschlossen.

  • VGH Baden-Württemberg, 02.12.2010 - 2 S 1729/10

    Zum Erlass der Grundsteuer wegen einer Minderung des Rohertrags

    Auf die an dieser Rechtsprechung geäußerte Kritik des Bundesfinanzhofs (Beschl. v. 13.9.2006 - II R 5/05 - BFHE 213, 390) hat jedoch das Bundesverwaltungsgericht seine Auffassung inzwischen geändert und sich mit Beschluss vom 24.4.2007 - GmS-OGB 1/07 - (ZKF 2007, 211) der Auffassung des Bundesfinanzhofs angeschlossen, dass ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht komme, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen könne.

    Diese Auslegung des § 33 Abs. 1 GrStG erscheint dem Senat im Übrigen aus dem vom Bundesfinanzhof in seinem Beschl. v. 13.9.2006 (aaO) angeführten Gründen auch allein sachgerecht.

  • BFH, 24.10.2007 - II R 4/05

    GrSt-Erlass: bebaute Grundstücke, Bewertung nach Sachwertverfahren

    Das BVerwG hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen --ZKF-- 2007, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390, BStBl II 2006, 921, sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, BStBl II 2007, 469) angeschlossen.
  • BFH, 24.10.2007 - II R 6/05

    GrSt-Erlass: bebaute Grundstücke, Bewertung nach Ertragswertverfahren

    Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen 2007, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390, BStBl II 2006, 921, sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, Leitsatz, BStBl II 2007, 469, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 2007, 570) angeschlossen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.10.2008 - 14 A 1420/07

    Grundsteuererlass wegen Leerstandes?

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.10.2007 - 14 A 2985/05
  • VG Gelsenkirchen, 18.02.2010 - 5 K 3584/08

    Grundsteuererlass, Erfordernis der Atypizität, Bewertung im Sachwertverfahren

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2009 - 14 A 3168/07

    Änderung des Grundsteuermessbescheids aufgrund von Ertragsminderungen durch

  • VG Gelsenkirchen, 21.12.2006 - 5 K 5651/02

    Grundsteuererlass, struktureller Leerstand, atypische Umstände, Modernisierung,

  • FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2012 - 3 K 3318/07

    Grundsteuer 1996

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.08.2008 - 14 A 2509/07

    Vorliegen der Voraussetzungen für einen beantragten Grundsteuererlass;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.06.2008 - 14 A 1185/07

    Grundsteuererlass

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.02.2011 - 14 A 1711/08

    Ermittlung des Rohertrages eines bebauten Grundstücks zur Bemessung der Grundlage

  • VG Gelsenkirchen, 22.02.2007 - 5 K 1301/02

    Grundsteuererlass, struktureller Leerstand, atypische Umstände, Modernisierung,

  • VG Düsseldorf, 04.10.2010 - 5 K 4051/10

    Grundsteuererlass, Insolvenz, Vertretenmüssen, Räumungsklage

  • OVG Sachsen-Anhalt, 15.01.2007 - 4 L 405/04

    Zum Erlass der Grundsteuer nach § 33 GrStG bei Mietausfällen aufgrund

  • VG Köln, 22.03.2007 - 20 K 4232/05

    Einstufung eines Leerstands zwischen zwei Pachtverträgen als atypische Situation

  • VG Düsseldorf, 11.05.2009 - 5 K 3933/08

    Anspruch auf teilweisen Grundsteuererlass bei teilweisem Leerstand von

  • VG München, 18.06.2009 - M 10 K 09.1205

    Vertretenmüssen; Vermietungsbemühungen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BFH, 26.02.2007 - II R 5/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,2689
BFH, 26.02.2007 - II R 5/05 (https://dejure.org/2007,2689)
BFH, Entscheidung vom 26.02.2007 - II R 5/05 (https://dejure.org/2007,2689)
BFH, Entscheidung vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 (https://dejure.org/2007,2689)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,2689) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons
  • Judicialis

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingten Ertragsminderungen

  • Wolters Kluwer

    Möglichkeit eines Grundsteuererlasses gem. § 33 Abs. 1 Grundsteuergesetz (GrStG) bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen; Vorlage einer Rechtsfrage zur Entscheidung an den Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • IWW (Kurzinformation)

    Grundsteuer - Grundsteuererlass wegen erheblicher Ertragsminderung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundsteuererlass bei Ertragsminderungen

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    GrStG § 33 Abs. 1; BewG § 79 Abs. 1, 2
    Grundsteuererlass bei strukturell bedingten Ertragsminderungen

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingten Ertragsminderungen

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "BFH ruft Gemeinsamen Senat wegen Grundsteuerminderung bei strukturellem Leerstand an" von RAe Steffi Balzerkiewicz und Dr. Daniel Voigt, original erschienen in: DStZ 2007, 286 - 287.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Erlass der Grundsteuer wegen Ertragsminderung bleibt umstritten - Unterschiedliche Rechtslage in Flächenländern und Stadtstaaten?" von RegRat Jörg Kühnold, original erschienen in: NWB 2008, 1825 - 1826.

Papierfundstellen

  • BFHE 215, 519
  • NJW 2007, 2352 (Ls.)
  • BB 2007, 818
  • DB 2007, 785
  • BStBl II 2007, 469
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BFH, 24.10.2007 - II R 5/05

    Grundsteuererlass bei strukturell bedingter Ertragsminderung

    Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen --ZKF-- 2007, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390, BStBl II 2006, 921 sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, Leitsatz, BStBl II 2007, 469) angeschlossen.
  • BVerwG, 25.06.2008 - 9 C 8.07

    Grundsteuererlass; Ertragsminderung; normaler Rohertrag; Jahresrohmiete; übliche

    Das Bundesverwaltungsgericht hat sich mit dem Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27 S. 1) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes angeschlossen, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - BFHE 215, 519).
  • BVerwG, 14.05.2014 - 9 C 1.13

    Grundsteuer; Grundstück; Mietvertrag; Grundsteuererlass; Ertragsminderung;

    Zwar trifft es zu, dass sich das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27 S. 1) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes angeschlossen hat, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - BFHE 215, 519 sowie zusammenfassend Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396).
  • FG Bremen, 09.06.2010 - 3 K 57/09

    Erlass von Grundsteuer bei strukturellem Leerstand; Änderung des § 33 GrStG durch

    Nach Auffassung des Bundesfinanzhofs - BFH - (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390 , BStBl II 2006, 921 ; vom 26. Februar 2007 II R 5/05, BFHE 215, 519, BStBl II 2007, 469 ; vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, BStBl II 2008, 384, BFHE 218, 396) sei die unveränderte Bezugnahme der Grundsteuer auf Einheitswerte, die zuletzt zu den Hauptfeststellungszeitpunkten 1964 betreffend die alten Bundesländer und 1935 betreffend die neuen Bundesländer ermittelt worden seien, grundsätzlich verfassungswidrig.
  • FG Berlin-Brandenburg, 29.06.2011 - 3 K 3326/07

    Grundsteuererlass wegen Ertragsminderung Vertretenmüssen der Ertragsminderung

    Nachdem der BFH mit seinem Vorlagebeschluss vom 26. Februar 2007 ( II R 5/05, Bundessteuerblatt - BStBl - II 2007, 469) dem Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes die Frage vorgelegt habe, ob auch strukturell bedingter Leerstand von nicht nur vorübergehender Natur zu einem Grundsteuererlass nach § 33 GrStG a.F. führen könne, habe das BVerwG durch Beschluss vom 24. April 2007 (GmS-OGB 1/07, juris) mitgeteilt, dass es an seiner dies ablehnenden Rechtsauffassung nicht mehr festhalte und es sich der Auffassung des BFH anschließe.

    Der Steuerpflichtige hat die Ertragsminderung, soweit sie durch einen Leerstand bedingt ist, nur dann nicht zu vertreten, wenn er sich nachhaltig um eine Vermietung der Räumlichkeiten zu einem marktgerechten Mietzins bemüht hat (BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, BStBl II 2008, 384; vgl. auch Abschnitt 38 Abs. 4 Satz 1 und 2 GrStR ).

    Es reicht vielmehr aus, dass die Räumlichkeiten dem Markt zur Verfügung stehen und nachhaltig zu einer Miete innerhalb der Spanne eines marktgerechten Mietzinses angeboten worden sind (BFH, Urteil vom 24. Oktober 2007 II R 5/05, BStBl II 2008, 384).

  • BFH, 24.10.2007 - II R 4/05

    GrSt-Erlass: bebaute Grundstücke, Bewertung nach Sachwertverfahren

    Das BVerwG hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen --ZKF-- 2007, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390, BStBl II 2006, 921, sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, BStBl II 2007, 469) angeschlossen.
  • BFH, 24.10.2007 - II R 6/05

    GrSt-Erlass: bebaute Grundstücke, Bewertung nach Ertragswertverfahren

    Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat seine Rechtsprechung, wonach in Fällen strukturell bedingter Ertragsminderungen von gewisser Dauer ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nicht in Betracht komme, durch Beschluss vom 24. April 2007 BVerwG GmS-OGB 1/07 (Zeitschrift für Kommunalfinanzen 2007, 211) aufgegeben und sich der abweichenden Ansicht des erkennenden Senats (Beschlüsse vom 13. September 2006 II R 5/05, BFHE 213, 390, BStBl II 2006, 921, sowie vom 26. Februar 2007 II R 5/05, Leitsatz, BStBl II 2007, 469, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 2007, 570) angeschlossen.
  • BVerwG, 03.03.2010 - 9 B 77.09

    Divergenzrüge wegen von der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts

    Dieser Rechtssatz trägt der Fragestellung des Bundesfinanzhofs in seinem Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - (BB 2007, 818) Rechnung: "Dem Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes wird die Rechtsfrage zur Entscheidung vorgelegt, ob ein Grundsteuererlass gemäß § 33 Abs. 1 GrStG nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt oder auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann." Damit hat das Bundesverwaltungsgericht nicht entschieden, dass es generell nicht mehr darauf ankomme, ob die Ertragsminderungen atypisch seien.
  • VG Düsseldorf, 21.03.2007 - 5 K 5122/06

    Aussetzung des Verfahrens bei Abhängigkeit der Entscheidung des Rechtsstreits von

    Danach kam keine Aussetzung des Verfahrens mit Blick auf das Verfahren vor dem Bundesfinanzhof - II R 5/05 - (ZFK 2006, 283) und der in Aussicht stehenden Anrufung des Gemeinsamen Senates der obersten Gerichtshöfe des Bundes in Betracht.

    Letztlich sind auch mit Blick auf den Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 13. September 2006 - II R 5/05 - (ZFK 2006, 283), mit dem der BFH dem Bundesfinanzministerium aufgegeben hat, dem dortigen Verfahren beizutreten und in dem er seine von der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts abweichende Rechtsauffassung zur Auslegung des § 33 GrstG bei strukturell bedingten Ertragsminderungen dargelegt hat, Zweifel an der Rechtsprechung des BVerwG nicht gegeben.

  • BVerwG, 14.05.2014 - 9 C 2.13

    Anspruch auf Erlass von Grundsteuern für das Kalenderjahr 2006; Vertreten einer

    Zwar trifft es zu, dass sich das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 24. April 2007 - BVerwG GmS-OGB 1.07 - (Buchholz 401.4 § 33 GrStG Nr. 27 S. 1) der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes angeschlossen hat, wonach ein Grundsteuererlass nicht nur bei atypischen und vorübergehenden Ertragsminderungen in Betracht kommt, sondern auch strukturell bedingte Ertragsminderungen von nicht nur vorübergehender Natur erfassen kann (vgl. BFH, Beschluss vom 26. Februar 2007 - II R 5/05 - BFHE 215, 519 sowie zusammenfassend Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - BFHE 218, 396).
  • BVerwG, 14.05.2014 - 9 C 3.13

    Gewährung des Erlasses der Grundsteuer für ein Gewerbegrundstück wegen Minderung

  • VGH Bayern, 29.07.2011 - 4 B 11.10

    Grundsteuererlass; leerstehendes Fabrikgelände; Rohertragsminderung; übliche

  • VG Düsseldorf, 04.10.2010 - 5 K 4051/10

    Grundsteuererlass, Insolvenz, Vertretenmüssen, Räumungsklage

  • VG Gelsenkirchen, 16.08.2007 - 5 K 4825/04

    Grundsteuererlass, strukturelle Veränderungen, atypische Umstände,

  • VG Düsseldorf, 23.03.2010 - 5 K 7930/08

    Minderung der Grundsteuer bei Betrieben der Land- und Forstwirtschaft im Falle

  • VG Düsseldorf, 11.05.2009 - 5 K 3933/08

    Anspruch auf teilweisen Grundsteuererlass bei teilweisem Leerstand von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht