Rechtsprechung
   LSG Hessen, 08.07.2009 - L 6 AS 174/09 B   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,9710
LSG Hessen, 08.07.2009 - L 6 AS 174/09 B (https://dejure.org/2009,9710)
LSG Hessen, Entscheidung vom 08.07.2009 - L 6 AS 174/09 B (https://dejure.org/2009,9710)
LSG Hessen, Entscheidung vom 08. Juli 2009 - L 6 AS 174/09 B (https://dejure.org/2009,9710)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,9710) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Systematischer Zusammenhang sowie Sinn und Zweck des § 127 Abs. 2 S. 2 Hs. 2 Zivilprozessordnung (ZPO); Entsprechende Anwendung der Vorschriften der ZPO zur Statthaftigkeit der Beschwerde im sozialgerichtlichen Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • LSG Hessen, 04.10.2010 - L 7 AS 436/10

    Sozialgerichtliches Verfahren - Ausschluss der Beschwerde gegen die Versagung von

    Die Beschwerde gegen die Ablehnung von PKH bleibt gemäß § 73a Abs. 1 S. 1 SGG i.V.m. § 127 Abs. 2 S. 2 2. Hs. ZPO trotz der Änderung des § 172 Abs. 3 Nr. 1 SGG für das einstweilige Rechtsschutzverfahren durch das Änderungsgesetz vom 5. August 2010 (BGBl I 1127) auch für Hauptsacheverfahren ausgeschlossen, wenn in der Hauptsache kein Rechtsmittel ohne Zulassung statthaft ist (Fortführung von LSG HE, 6.7.2009 - L 9 B 274/08 AS und 8.7.2009 - L 6 AS 174/09 B).

    Das setzte voraus, in der Hauptsache ein statthaftes Rechtsmittel einlegen zu können (vgl. hierzu ausführlich: Hessisches Landessozialgericht 6. Juli 2009 - L 9 B 274/08 AS und 8. Juli 2009 - L 6 AS 174/09 B; sich anschließend: Hessisches Landessozialgericht, 13. Juli 2009 - L 7 AL 89/09 B).

  • LSG Schleswig-Holstein, 04.11.2009 - L 6 B 50/09

    Ausschluss der Beschwerde gegen einen PKH-Beschluss im einstweiligen Rechtsschutz

    Die Anwendbarkeit entspricht dem Wortlaut, dem systematischen Zusammenhang sowie dem Sinn und Zweck der maßgeblichen Vorschriften; auch die Gesetzeshistorie spricht dafür (so bereits LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 15. Juli 2008, L 12 B 18/07 AL m.w.N.; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 5. Dezember 2008, L 8 AS 4968/08 PKH-B; LSG Berlin-Brandenburg, Beschlüsse vom 13. Mai 2009, L 34 B 2136/08 AS PKH; 4. Juni 2009, L 33 R 130/09 B PKH und 17. September 2009, L 20 B 2247/08 AS PKH; LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 20. Februar 2009, L 5 B 305/08 AS, L 5 B 304/08 AS; Hessisches LSG, Beschlüsse vom 6. Juli 2009, L 9 B 274/08 AS und 8. Juli 2009, L 6 AS 174/09 B; LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 18. August 2009, L 8 B 258/09, jeweils zitiert nach juris).

    Dieser gilt neben dem Beschwerdeausschluss für Fälle, in denen Prozesskostenhilfe wegen mangelnder Erfolgsaussicht der Hauptsache verneint und der Beschwerdewert der Berufung nicht erreicht wird (§ 73a SGG i.V.m. § 127 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 ZPO) und zwar als sozialgerichtliche Spezialregelung abweichend von § 127 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 2. Var. ZPO (so auch LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 15. Juli 2007, a.a.O.; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 5. Dezember 2008, a.a.O.; Hessisches LSG, Beschluss vom 8. Juli 2009, a.a.O.; Thüringer LSG, Beschluss vom 19. Mai 2009, L 8 B 246/08 AY, zitiert nach juris).

  • LSG Sachsen, 06.12.2010 - L 1 AL 212/09

    Statthaftigkeit der Beschwerde gegen die Ablehnung von Prozesskostenhilfe im

    Der Senat schließt sich im Ergebnis und in der Begründung der Rechtsprechung anderer LSG an, die die Statthaftigkeit der PKH-Beschwerde auf der Grundlage der §§ 172 Abs. 1, 73 a Abs. 1 Satz 1 SGG i. V. m. § 127 Abs. 2 Satz 2 ZPO und § 144 Abs. 1 SGG für ein nicht berufungsfähiges Klageverfahren gänzlich verneint haben, und zwar auch dann, wenn die Zulassung der Berufung in Betracht kommt (Hessisches LSG, Beschluss vom 04.10.2010 - L 7 AS 436/10 B - juris; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 27.09.2010 - L 20 AS 1602/10 B PKH - juris; Bayerisches LSG, Beschluss vom 29.07.2010 - L 16 AS 331/10 B ER - juris, dort zu einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren, aber einschränkungslos auch für Hauptsacheverfahren; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 23.12.2009 - L 15 AS 812/09 - juris; Bayerisches LSG, Beschluss vom 10.12.2009 - L 7 AS 563/09 B PKH - juris; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11.09.2009 - L 20 AS 1322/09 B PKH - juris; Schleswig-Holsteinisches LSG, Beschluss vom 04.11.2009 - L 9 B 50/09 AS PKH - juris, dort zu einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren, aber einschränkungslos auch für Hauptsacheverfahren; Bayerisches LSG, Beschluss vom 22.10.2009 - L 7 AS 525/09 B PKH - juris, dort zu einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren, aber einschränkungslos auch für Hauptsacheverfahren; Sächsisches LSG, Beschluss vom 18.08.2009 - L 2 AS 321/09 B PKH - juris, dort zu einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren, aber einschränkungslos auch für Hauptsacheverfahren; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 16.07.2009 - L 34 AS 1124/09 B PKH - juris, dort zu einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren, aber einschränkungslos auch für Hauptsacheverfahren; Hessisches LSG, Beschluss vom 08.07.2009 - L 6 AS 174/09 B - juris; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 04.06.2009 - L 33 R 130/09 B PKH - juris; Thüringer LSG, Beschluss vom 04.06.2009 - L 9 B 33/09 AS - juris; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 13.05.2009 - L 34 B 2136/08 AS PKH - juris; LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 20.02.2009 - L 5 B 305/08 AS, L 5 B 304/08 AS - JMBl LSA 2009, 166; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 05.12.2008 - L 8 AS 4968/08 PKH-B - juris, dort zu einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren, aber einschränkungslos auch für Hauptsacheverfahren; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 29.07.2008 - L 7 SO 3120/08 PKH-B - juris, dort zu einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren, aber einschränkungslos auch für Hauptsacheverfahren, allerdings unter unzutreffender Annahme, dass der Beschwerdeausschluss sich aus der entsprechenden Anwendung des § 172 Abs. 3 Nr. 1 SGG ergebe; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 15.07.2008 - L 12 B 18/07 AL - Breith 2008, 906, offen gelassen für den Fall, dass der Beschwerdewert der Berufung nicht erreicht wird, aber in der Hauptsache Zulassungsgründe im Sinne des § 144 Abs. 2 SGG ersichtlich sind; Thüringer LSG, Beschluss vom 14.07.2008 - L 7 B 19/08 AS - NZS 2009, 62; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 06.09.2005 - L 8 AL 1862/05 PKH-B - juris; a. A. [ohne Unterscheidung nach Klage- oder Antragsverfahren in der Hauptsache]): LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 10.06.2010 - L 5 AS 610/10 B PKH - juris; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 06.05.2010 - L 7 AS 5876/09 B - juris; LSG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 06.05.2010 - L 1 SO 52/10 B ER - juris; LSG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 29.03.2010 - L 6 AS 122/10 B - juris; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 06.01.2010 - L 2 R 527/09 B - juris; Sächsisches LSG, Beschluss vom 01.10.2009 - L 7 AS 294/09 B PKH - juris; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 16.07.2009 - L 28 B 1379/08 AS PKH - juris; LSG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 09.07.2009 - L 1 AY 6/09 B - juris; LSG Hamburg, Beschluss vom 31.03.2009 - L 5 B 187/08 PKH AL - juris, jedenfalls seit 01.04.2008; Sächsisches LSG, Beschluss vom 18.03.2009 - L 7 B 446/08 AS-PKH - juris; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 23.02.2009 - L 13 AS 3835/08 PKH-B - juris; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 16.07.2008 - L 29 B 1004/08 AS PKH - ZFSH/SGB 2008, 555; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 06.05.2008 - L 6 B 48/08 AS - NdsRpfl 2008, 379; LSG für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 19.04.2007 - L 16 B 9/07 KR - Breith 2007, 812; LSG für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18.04.2007 - L 19 B 42/06 AL - juris; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 02.01.2007 - L 13 AS 4100/06 PKH-B - juris; LSG für das Saarland, Beschluss vom 28.06.2004 - L 6 B 11/01 AL - juris; LSG Berlin, Beschluss 03.07.1985 - L 14 Ar-S 37/85 - Breith 1986, 180).
  • LSG Baden-Württemberg, 06.05.2010 - L 7 AS 5876/09

    Sozialgerichtliches Verfahren - Statthaftigkeit der Beschwerde gegen die

    Entgegen einer verbreiteten Auffassung in der instanzgerichtlichen Rechtsprechung (vgl. etwa Landessozialgericht Baden-Württemberg, Beschluss vom 5. Dezember 2008 - L 8 AS 4968/08 PKH-B - ; Hess. LSG, Beschluss vom 8. Juli 2009 - L 6 AS 174/09 B - Schlw.-Holst. LSG, Beschluss vom 4. November 2009 - L 9 B 50/09 AS PKH - ) kommt eine entsprechende Anwendung des § 127 Abs. 2 Satz 2 der Zivilprozessordnung (ZPO) i.V.m. § 511 ZPO nicht in Betracht (so auch Roller, NZS 2009, 252, 258 f.; Burkiczak, NJW 2010, 407, 408 f.); die Heranziehung dieser letztgenannten Verfahrensregelungen war bereits unter dem bis 31. März 2008 geltenden Rechtsmittelrecht des SGG ausgeschlossen (vgl. hierzu eingehend LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 2. Januar 2007 - L 13 AS 4100/06 PKH-B - ; zustimmend Leitherer in Meyer-Ladewig u.a., SGG, 9. Auflage, § 73a Rdnr. 12b) und bleibt es auch nach der seit 1. April 2008 geltenden neuen Rechtslage.
  • LSG Schleswig-Holstein, 04.11.2009 - L 9 B 50/09

    Sozialgerichtliches Verfahren - Statthaftigkeit - Beschwerde gegen die Versagung

    Die Anwendbarkeit entspricht dem Wortlaut, dem systematischen Zusammenhang sowie dem Sinn und Zweck der maßgeblichen Vorschriften; auch die Gesetzeshistorie spricht dafür (so bereits LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 15. Juli 2008, L 12 B 18/07 AL m.w.N.; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 5. Dezember 2008, L 8 AS 4968/08 PKH-B; LSG Berlin-Brandenburg, Beschlüsse vom 13. Mai 2009, L 34 B 2136/08 AS PKH; 4. Juni 2009, L 33 R 130/09 B PKH und 17. September 2009, L 20 B 2247/08 AS PKH; LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 20. Februar 2009, L 5 B 305/08 AS, L 5 B 304/08 AS; Hessisches LSG, Beschlüsse vom 6. Juli 2009, L 9 B 274/08 AS und 8. Juli 2009, L 6 AS 174/09 B; LSG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 18. August 2009, L 8 B 258/09, jeweils zitiert nach juris).

    Dieser gilt neben dem Beschwerdeausschluss für Fälle, in denen Prozesskostenhilfe wegen mangelnder Erfolgsaussicht der Hauptsache verneint und der Beschwerdewert der Berufung nicht erreicht wird (§ 73a SGG i.V.m. § 127 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 ZPO) und zwar als sozialgerichtliche Spezialregelung abweichend von § 127 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 2. Var. ZPO (so auch LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 15. Juli 2007, a.a.O.; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 5. Dezember 2008, a.a.O.; Hessisches LSG, Beschluss vom 8. Juli 2009, a.a.O.; Thüringer LSG, Beschluss vom 19. Mai 2009, L 8 B 246/08 AY, zitiert nach juris).

  • LSG Hessen, 25.03.2011 - L 9 AS 108/11

    Sozialgerichtliches Verfahren - Ausschluss der Beschwerde gegen die Versagung von

    Dieser durch das Gesetz zur Reform des Zivilprozesses vom 27. Juli 2001 (Zivilprozessreformgesetz - BGBl. I 1887, 1896) mit Wirkung ab 1. Januar 2002 eingeführte begrenzte Ausschluss der Beschwerde ist nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats (Beschluss vom 6. Juli 2009 - L 9 B 274/08 AS - juris; ebenso Hess. LSG, Beschluss vom 8. Juli 2009 - L 6 AS 174/09 B - juris und Beschluss vom 13. Juli 2009 - L 7 AL 89/09 B -) von der Verweisung des § 73a Abs. 1 Satz 1 SGG mit umfasst.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 27.01.2010 - L 19 B 312/09

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    § 127 Abs. 2 Satz 2 ZPO findet jedoch im sozialgerichtlichen Verfahren keine entsprechende Anwendung über § 73a Abs. 1 Satz 1 SGG (aus der jüngeren Rechtsprechung ebenso Beschluss des LSG Niedersachsen-Bremen vom 09.06.2008 - L 9 B 117/08 AS -, Beschluss des LSG Rheinland-Pfalz vom 09.01.2009 - L 1 AY 6/09 B - a.A. Beschlüsse des Hessischen LSG vom 08.07.2009 - L 6 AS 174/09 B -, des Sächsischen LSG vom 18.08.2009 - L 2 AS 321/09 B PKH - des LSG Mecklenburg-Vorpommern vom 18.08.2009 - L 8 B 258/09 -, des Bayerischen LSG vom 22.10.2009 - L 7 AS 525/09 B -).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 23.12.2009 - L 15 AS 812/09

    Sozialgerichtliches Verfahren - Ausschluss der Beschwerde gegen die Ablehnung von

    Zwar ist umstritten, ob § 127 Abs. 2 S. 2 ZPO auf das sozialgerichtliche Verfahren anwendbar ist (bejahend LSG Niedersachsen-Bremen - 12. Senat -, Beschluss vom 15.07.2008, Az.: L 12 B 18/07 AL, veröffentlicht in juris, mit zahlreichen Rechtsprechungs- und Literaturhinweisen; vgl. auch seitdem ergangene Beschlüsse: LSG Baden-Württemberg vom 05.12.2008 - L 8 AS 4968/08 PKH-B -, LSG Berlin-Brandenburg vom 04.06.2009 - L 33 R 130/09 B PKH -, vom 16.07.2009 - L 34 AS 1124/09 B PKH und vom 17.09.2009 - L 20 B 2247/08 AS PKH -, Hessisches LSG vom 06.07.2009 - L 9 B 274/08 AS - und vom 08.07.2009 - L 6 AS 174/09 B -, Sächsisches LSG vom 18.08.2009 - L 2 AS 321/09 B PKH - [bejahend], OVG Bremen vom 07.09.2008 - S 3 S 355/08 -, LSG Niedersachsen-Bremen - 1. Senat - vom 16.02.2009 - L 1 B 91/08 KR -, LSG Baden-Württemberg vom 23.02.2009 - L 13 AS 3835/08 PKH-B -, Sächsisches LSG vom 18.03.2009 - L 7 B 446/08 AS-PKH - und vom 01.10.2009 - L 7 AS 294/09 B PKH -, LSG Rheinland-Pfalz vom 09.07.2009 - L 1 AY 6/09 B -, LSG Berlin-Brandenburg vom 16.07.2009 - L 28 B 1379/08 AS PKH - [verneinend], jeweils veröffentlicht in juris bzw. unter www.sozialgerichtsbarkeit.de).
  • LSG Hessen, 16.05.2011 - L 6 AS 642/10

    Unzulässigkeit einer Beschwerde gegen die ablehnende Entscheidung im

    Wie der Senat bereits entschieden hat (Beschluss mit Leitsätzen vom 8. Juli 2009, L 6 AS 174/09 B, veröffentlicht in Juris) ist die Beschwerde gegen die Ablehnung von Prozesskostenhilfe wegen fehlender Erfolgsaussicht nicht statthaft, wenn der Wert des Beschwerdegegenstandes des Ausgangsverfahrens die Wertgrenze von 750, 00 EUR gemäß § 144 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGG (dort wegen des erstinstanzlich zu Grunde liegenden Eilverfahrens i.V.m. § 172 Abs. 3 Nr. 1 SGG) nicht übersteigt.
  • LSG Hessen, 20.07.2011 - L 7 SO 133/11

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe bei ungeklärter Rechtsfrage

    Dies setzt bei einer Beschwerde gegen eine Entscheidung, mit der das SG die Bewilligung von Prozesskostenhilfe abgelehnt hat, regelmäßig voraus, dass in der Hauptsache ein statthaftes Rechtsmittel eingelegt werden könnte (vgl. hierzu ausführlich: Hess. LSG, 06.07.2009 - L 9 B 274/08 AS und 08.07.2009 - L 6 AS 174/09 B; außerdem Senat, 13.07.2009 - L 7 AL 89/09 B und 04.10.2010 - L 7 AS 436/10 B).
  • LSG Thüringen, 12.02.2013 - L 4 AS 616/12
  • LSG Mecklenburg-Vorpommern, 18.08.2009 - L 8 B 258/09

    Sozialgerichtliches Verfahren - Zulässigkeit - Beschwerde - PKH im einstweiligen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht