Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 22.05.2013 - 7 UF 641/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,13902
OLG Nürnberg, 22.05.2013 - 7 UF 641/13 (https://dejure.org/2013,13902)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 22.05.2013 - 7 UF 641/13 (https://dejure.org/2013,13902)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 22. Mai 2013 - 7 UF 641/13 (https://dejure.org/2013,13902)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,13902) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    § 1671 BGB; § 49 FamFG
    Entscheidung über das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei Verbringen des Kindes in ein anderes Bundesland

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • kanzlei-lachenmann.de (Kurzinformation)

    Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Mutter trotz eigenmächtige Trennung der Kinder vom Vater?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Entscheidung über das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei Verbringen des Kindes in ein anderes Bundesland

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Entscheidung über Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts muss sich am Kindeswohl orientieren

  • unterhalt24.com (Kurzinformation)

    Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts im Falle des eigenmächtigen Umzugs mit dem Kind

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 2526
  • MDR 2013, 981
  • FamRZ 2013, 1588
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Brandenburg, 14.07.2015 - 10 UF 53/15

    Einstweilige Anordnung in einer Gewaltschutzsache unter Partnern einer

    Entgegen der Auffassung des Antragsgegners kann bei der im Verfahren der einstweiligen Anordnung gebotenen summarischen Prüfung (vgl. Senat, Beschluss vom 28.6.2011 - 10 WF 229/10, BeckRS 2011, 17725; Beschluss vom 27.7.2010 - 10 WF 99/10, BeckRS 2010, 21338; OLG Brandenburg, 5. Familiensenat, NJW-RR 2013, 1418 f.; OLG Nürnberg, NJW 2013, 2526) nicht davon ausgegangen werden, dass die Antragstellerin aufgrund der rechtlichen Verhältnisse an der den Hof betreibenden Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) mit einem Minderheitsanteil von 25 % gegenüber der Ehefrau des Antragsgegners als Mehrheitsgesellschafterin mit einem Anteil von 75 % nicht mehr befugt ist, den Hof zu betreten, was zur Folge haben könnte, dass das Hofbetretungsverbot insgesamt aufzuheben wäre.
  • AG Berlin-Tempelhof/Kreuzberg, 13.02.2014 - 161 F 1620/14

    Elterliche Sorge: Örtliche Zuständigkeit; Übertragung des

    Die Abwägung im Anordnungsverfahren hat sich nicht an einer Sanktion des Fehlverhaltens eines Elternteils, sondern vorrangig am Kindeswohl zu orientieren (vgl. BverfG FamRZ 2009, 189 - 191; OLG Celle, FamRZ 2013, 48; OLG Nürnberg, FamRZ 2013, 1588).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht