Rechtsprechung
   LG Karlsruhe, 28.06.2017 - 19 S 33/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,29823
LG Karlsruhe, 28.06.2017 - 19 S 33/16 (https://dejure.org/2017,29823)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 28.06.2017 - 19 S 33/16 (https://dejure.org/2017,29823)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 28. Juni 2017 - 19 S 33/16 (https://dejure.org/2017,29823)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,29823) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Berücksichtigung von Rabatten eines Leasingunternehmens bei fiktiver Schadensabrechnung

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Regelmäßig erzielte Rabatte auch bei fiktiver Abrechnung zu berücksichtigen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Bei fiktiver Abrechnung eines Fahrzeugschadens sind regelmäßig gewährte Rabatte der Reparaturwerkstatt zu berücksichtigen - Schadensersatz wird entsprechend des Rabatts gekürzt

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Berücksichtigung von Rabatten bei fiktiver Abrechnung - Anmerkung zum Teilanerkenntnis- und Endurteil des LG Karlsruhe vom 28.06.2017" von RiAG Dr. Benjamin Heßeler, original erschienen in: NJW 2017, 2924 - 2928.

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 2924
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Frankfurt, 03.06.2019 - 29 U 203/18

    Behindertenrabatt bei Ersatzbeschaffung für Unfallfahrzeug

    Dazu gehören nach der Rechtsprechung Rabatte, die regelmäßig gewährt werden wie z.B. an Werksangehörige bei dem Erwerb von Fahrzeugen (vgl. BGH IV ZR 169/73, NJW 1975, 307 zu § 13 Abs. 2 AKB; BGH VI ZR 17/11, NJW 2012, 50 zu § 249 BGB; LG Karlsruhe NJW 2017, 2924).
  • AG Kassel, 04.06.2019 - 435 C 1567/18

    Zur Erstattungsfähigkeit von Beilackierungskosten bei fiktiver Abrechnung, von

    Insbesondere der Entscheidung des OLG Karlsruhe vom 22.06.2009 (1 U 13/09, zit. n. juris) lag ein Sachverhalt zugrunde, in dem zwischen den Parteien des dortigen Rechtsstreites unstreitig war, dass ein solcher Großkundenrabatt bestand (ähnlich auch die Sachverhaltskonstellation im Urteil des LG Karlsruhe vom 28.06.2017 - 19 S 33/16, zit. n. juris: Hier war unstreitig, dass regelmäßig Rabatte eingeräumt werden).
  • AG Münster, 05.10.2017 - 48 C 911/17

    Erstattungsfähigkeit von UPE-Aufschlägen bei fiktiver Abrechnung auf

    Entgegen der Ansicht der Klägerin ist im Rahmen der fiktiven Abrechnung schadenmindernd zu berücksichtigen, ob der Geschädigte regelmäßig Rabatte erzielt (vgl. OLG Karlsruhe, Urteil vom 22.06.2009, - 1 U 13/09 -, BeckRS 2009, 45705; LG Karlsruhe, Teilanerkenntnis- und Endurteil vom 28.06.2017, - 19 S 33/16 -, NJW 2017, 2924; LG Düsseldorf, Beschluss vom 23.04.2013, - 13 O 320/12 -, BeckRS 2014, 21485; a.A. LG Münster, Urteil vom 29.07.2015, - 01 S 160/14 -, n.v.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht