Rechtsprechung
   AG Frankfurt/Main, 28.07.1989 - 32 C 2723/88 - 19   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1989,4168
AG Frankfurt/Main, 28.07.1989 - 32 C 2723/88 - 19 (https://dejure.org/1989,4168)
AG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 28.07.1989 - 32 C 2723/88 - 19 (https://dejure.org/1989,4168)
AG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 28. Juli 1989 - 32 C 2723/88 - 19 (https://dejure.org/1989,4168)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,4168) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Beeinträchtigung durch herüberragende Äste in Wohnviertel mit altem Baumbestand

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • baumpruefung.de (Leitsatz)

    Zumutbare Beeinträchtigung durch herüberragende Äste

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1990, 146
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 14.06.2019 - V ZR 102/18

    Duldung der vom Nachbargrundstück herüberragenden Zweige durch den Eigentümer des

    b) Entgegen einer teilweisen vertretenen Ansicht (LG Saarbrücken, NJW-RR 1986, 1341; AG Frankfurt a.M., NJW-RR 1990, 146; 1990, 1101), der das Berufungsgericht folgt, ist der Beseitigungsanspruch in einem solchen Fall der mittelbaren Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen, wenn die über das Nachbargrundstück hinausgewachsenen Äste auf dessen ortsüblichen Nutzung beruhen (so zutreffend OLG Koblenz, MDR 2014, 25, 26; OLG Saarbrücken, Urteil vom 23. August 2007 - 8 U 385/06, juris Rn. 20; AG Würzburg, NJW-RR 2001, 953; Lüke in Grziwotz/Lüke/Saller, Praxishandbuch Nachbarrecht, 2. Teil Rn. 380; Staudinger/Roth, BGB [2016], § 910 Rn. 18).
  • AG Würzburg, 22.09.2000 - 14 C 1507/00

    Beseitigung von ins Nachbargrundstück hineinragenden Zweigen

    Das Gericht nimmt in seiner Entscheidung Bezug auf die abweichenden Urteile des AG Frankfurt a.M., NJW-RR 1990, 146 und 1101 und begründet seine Entscheidung im Wesentlichen wie folgt: Vielmehr zeigt gerade die Gegenüberstellung der §§ 906 II und 910 BGB, dass das Gesetz selbst unterschieden hat, ob es sich um Immissionen handelt, die zeitweilig das Nachbargrundstück beeinträchtigen, etwa durch Laubbefall oder Blütenflug, oder aber um eine Beeinträchtigung handelt, die dauerhaft ist.
  • AG Königstein/Taunus, 19.04.2000 - 21 C 113/00

    Beeinträchtigung in der Nutzung eines Grundstücks durch herabgefallene

    Sofern er meint, herabfallende Fichtennadeln seien eine unerhebliche Beeinträchtigung und daher von § 910 II BGB erfasst, entspricht dies zwar einer bisweilen vertretenen Auffassung (vgl. AG Frankfurt a.M., NJW-RR 1990, 146).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht