Weitere Entscheidung unten: OVG Nordrhein-Westfalen, 25.10.1982

Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 10.09.1982 - 15 A 654/79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,2401
OVG Nordrhein-Westfalen, 10.09.1982 - 15 A 654/79 (https://dejure.org/1982,2401)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10.09.1982 - 15 A 654/79 (https://dejure.org/1982,2401)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 (https://dejure.org/1982,2401)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,2401) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NVwZ 1983, 356
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • VG Düsseldorf, 12.05.2015 - 17 K 71/09

    Eröffnung des Verwaltungsrechtsweg für die Abwehr und Unterlassung künftiger

    Für die vom Kläger begehrte Unterlassung künftiger Störungen durch öffentliche Einrichtungen ist der öffentlich-rechtliche Abwehr- und Unterlassungsanspruch als Ausprägung des allgemeinen Abwehr-, Unterlassungs- und (Folgen-) Beseitigungsanspruchs einschlägig, vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Januar 1994 - 7 A 2002/92 -, NWVBl. 1994, 418, 419; OVG NRW, Urteil von 26. Juni 1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530; OVG NRW, Urteil vom 21. April 1983 - 11 A 424/82 -, OVGE 36, 239, 242; OVG NRW, Urteil vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 -, NVwZ 1983, 356, 357; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 356.

    Ungeachtet der Herleitung des öffentlich-rechtlichen Abwehr- und Unterlassungsanspruchs, der zum Teil auf verfassungsrechtliche Grundlagen, vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, juris Rn. 17 f.; BVerwG, Urteil vom 19. Juli 1984 - 3 C 81.82 -, juris Rn. 30; OVG NRW, Urteil vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 -, NVwZ 1983, 356, 357; OVG NRW, Urteil vom 21. April 1983 - 11 A 424/82 -, OVGE 36, 239, 242; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 356, zum Teil auf eine analoge Anwendung von § 1004 BGB, vgl. BVerwG, Urteil vom 14. Dezember 1973 - IV C 50.71 -, juris Rn. 18; OVG NRW, Urteil vom 26. Juni 1983 - 7 A 1270/82 -, NVwZ 1984, 530; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 355, oder auf seine gewohnheitsrechtliche Anerkennung gestützt wird, vgl. BVerwG, Urteil vom 26. August 1993 - 4 C 24.91 -, juris Rn. 23 f.; BVerwG, Urteil vom 19. Januar 1989 - 7 C 77.87 -, juris Rn. 17; Ossenbühl/Cornils, Staatshaftungsrecht, 6. Aufl. 2013, S. 352, 356, 363, sind dessen Voraussetzungen nicht gegeben.

  • VGH Hessen, 24.11.1988 - 6 TG 4463/88

    Abwehranspruch gegen Bolzplatz im reinen Wohngebiet

    Ob es sich bei dem streitigen Bolzplatz um eine ortsfeste Einrichtung und damit um eine Anlage im Sinne des § 3 Abs. 5 Nr. 1 BImSchG handelt (bejahend: OVG Lüneburg, Urteil vom 30. Oktober 1984 -- 1 A 34/83 --, BRS 42, Nr. 188, offengelassen im Urteil des OVG Münster vom 10. September 1982 -- 15 A 654/79 --, NVwZ 1983, 356), ist damit letztlich nicht entscheidungserheblich.

    Lärmeinwirkungen, die von einem bauplanungsrechtlich zulässigen Kinderspielplatz ausgehen, sind auch unter immissionsschutzrechtlichen Gesichtspunkten grundsätzlich nicht bedenklich (OVG Münster, Urteil vom 10. September 1982, a.a.O.).

    Kinder sind nach allgemeinem Sprachgebrauch jedoch nur Minderjährige bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres (vgl. OVG Münster, Urteil vom 10. September 1982, a.a.O.).

  • VGH Bayern, 30.11.1987 - 26 B 82 A.2088

    Nachbarklage gegen Störungen durch öffentlichen Spielplatz

    Den Klägern ist einzuräumen, daß es verschiedene Arten von Spielplätzen gibt; der Rahmen mag von Kleinkinderspielplätzen mit einfachen und auch bei Benutzung selbst mehr oder weniger geräuschlosen Einrichtungen über Ballspielplätze, bei denen die Nutzung beiläufig Lärm erzeugt bis hin zu sog. Abenteuerspielplätzen gehen, auf denen Kinder handwerkliche Tätigkeiten verrichten, insbesondere Hämmern, Nageln oder Sägen dürfen (vgl. dazu OVG Münster vom 10.9.1982 in NVwZ 1983, 356 und vom 26.6.1983 in BauR 1984, 152 ).

    All dies soll nicht der Zulässigkeit einer Mißachtung der für Kinderspielplätze aufgestellten Regelungen das Wort reden, sondern lediglich deutlich machen, daß bei einem Kinderspielplatz bei Wahrung der Funktion die Grenzen zum rechtswidrigen Betrieb erst nach überschreiten von Toleranzzonen angenommen werden können (vgl. auch OVG Münster vom 10.9.1982 a.a.O. S. 358).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.07.1986 - 11 A 1288/85
    etwa OVG NW, Urt. v. 10.9.1982, NVwZ 1983, 356; Urt. d. Sen. v. 21.4.1983 DÖV 1983, 1020, jew. m. Nachw.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.07.1983 - 4 A 1063/82

    Deckungsgleichheit des Begriffs der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung gemäß §

    vgl. zu den Auswirkungen des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit auf hoheitliche bewirkte Immissionen: OVG NW, Urteil vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 -, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 1983, 356 (357) m.w.N.
  • OVG Rheinland-Pfalz, 29.08.1989 - 7 A 26/89

    Rechtmäßigkeit der Nutzung einer in einem Sportfeld gelegenen Weitsprunganlage

    Die Rechtsgüter des Klägers dürfen jedoch durch die Einrichtung Schule nicht stärker beeinträchtigt werden, als dies bei strikter Wahrung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit als Folge des Schulbetriebes unvermeidbar erscheint (vgl. OVG Münster vom 10.09.1982, NVwZ 83, 356 f.).
  • VG Gießen, 28.05.1997 - 8 E 666/96

    Zum Nachbarschutz im Rahmen einer mehrtägigen Festveranstaltung, hier:

    Erreichen Nachteile oder Belästigungen den Grad des "Erheblichen", überschreiten sie damit zugleich das Maß der Zumutbarkeit (OVG NRW, NVwZ 1983, 356, 357; BayVGH, NVwZ 1993, 1006 f.; Nds. OVG, GewArch 1995, 173, 174; BVerwG, BayVBl 1996, 634, 635), wobei auf das Empfinden eines verständigen Durchschnittsmenschen und nicht auf die individuelle Einstellung eines besonders empfindlichen Nachbarn abzustellen ist (BVerwGE 50, 49, 55; 68, 62, 67; OVG Rh.-Pf., NVwZ 1990, 275, 280; BGH, NJW 1993, 925, 929; Jarass, a.a.O., Rdnr. 37, 39 zu § 3).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.04.1983 - 11 A 424/82

    Feuerwehrgerätehaus - § 40 VwGO, öffentlich-rechtlicher nachbarrechtlicher

    BVerwG, Urt. v. 2.11.1973 - IV C 36.72 -, BRS 27 Nr. 197 = NJW 1974, 817; Urt. des Gerichts v. 10.9.1982 - 15 A 654/79 -, jeweils m.w.N.,.
  • VGH Baden-Württemberg, 26.03.1985 - 3 S 405/85

    Zulässigkeit öffentlicher Kinderspielplätze im reinen Wohngebiet

    Sie unterscheiden sich von sog. Abenteuer-, Bau- oder Robinsonspielplätze, auf denen die Kinder, und zwar in der Regel unter Aufsicht, handwerkliche Tätigkeiten verrichten, etwa hämmern, nageln, sägen können und mit Wasser und Feuer umgehen dürfen (vgl. dazu OVG Münster, Urteil vom 10. September 1982, NVwZ 1983, 356; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 26. Juni 1983, a.a.O..).
  • VG Düsseldorf, 31.03.2000 - 13 K 8678/98

    Voraussetzung für die Erteilung einer Baugenehmigung zur Errichtung eines

    BVerwG a.a.O.; OVG NRW, Beschluß vom 13. Juni 1996 - 10 A 2589/93 -, Beschluß vom 29. Dezember 1993 - 7aD 146/92.NE -, Urteil vom 10. September 1982 - 15 A 654/79 -, NVwZ 1983, 356; VGH Baden-Württemberg, Beschluß vom 26. März 1985 - 3 S 405/85 -, BauR 1985, 535.
  • VG Düsseldorf, 31.03.2000 - 13 K 11279/98

    Pflicht zur Beseitigung einer erbauten Röhrenrutsche mit Kletterturm und

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.03.1985 - 10 A 887/82
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 25.10.1982 - 13 B 3767/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,3399
OVG Nordrhein-Westfalen, 25.10.1982 - 13 B 3767/82 (https://dejure.org/1982,3399)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25.10.1982 - 13 B 3767/82 (https://dejure.org/1982,3399)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25. Januar 1982 - 13 B 3767/82 (https://dejure.org/1982,3399)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,3399) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NVwZ 1983, 356
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Rheinland-Pfalz, 26.08.1987 - 1 E 14/87

    Notwendigkeit der Zuziehung eines Bevollmächtigten für das Vorverfahren;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VG Hamburg, 01.12.2017 - 19 K 2583/16

    Vertretung hamburgische Hochschulen; Notwendigkeit der Zuziehung eines

    Denn in Verfahren wie dem vorliegenden findet ein "echtes" Vorverfahren in dem Sinne, dass auf den Widerspruch hin selbständig die Recht- und Zweckmäßigkeit des angefochtenen Verwaltungsakts überprüft wird, jedenfalls regelhaft nicht statt (vgl. auch OVG Münster, Beschl. v. 25.10.1982, 13 B 3767/82, NVwZ 1983, 356).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2004 - 16 A 2221/02
    vgl. BVerwG, Urteil vom 6. Dezember 1963 - VII C 14.63 -, NJW 1964, 686; Urteil vom 14. August 1987 - 8 C 129.84 -, Buchholz 316 § 80 VwVfG Nr. 25, S. 7; Urteil vom 17. Dezember 2001 - 6 C 19.01 -, Buchholz 448.0 § 20 b WpflG Nr. 3, S. 8; OVG NRW, Beschluss vom 25. Oktober 1982 - 13 B 3767/82 -, NVwZ 1983, 356; Kopp Schenke, Verwaltungsgerichtsordnung, 13. Aufl., 2003, § 162 Rn. 18, m.w.N.
  • VG Arnsberg, 08.04.2011 - 3 K 2250/07
    Maßgebend ist, ob sich ein vernünftiger Bürger mit gleichem Bildungs- und Erfahrungsstand bei der gegebenen Sach- und Rechtslage eines Rechtsanwalts bedient hätte (vgl. dazu BVerwG, Urteil vom 6. Dezember 1963 - VII C 14/63 -, NJW 1964, 686 und Urteil vom 14. August 1987 - 8 C 129.84 -, Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des BVerwG, 316 § 80 VwVfG Nr. 25; OVG NRW, Beschluss vom 25. Oktober 1982 - 13 B 3767/82 -, NVwZ 1983, 356 sowie Urteil vom 28. November - 8 A 5370/94 -).
  • OVG Hamburg, 08.06.1999 - 3 So 91/98

    Zulassung zum Psychologiestudium

    [7] Die von dem Prozessbevollmächtigten des Klägers angeführte Entscheidung des OVG Münster (Beschl. v. 25.10.1982, NVwZ 1983 S. 356) verneint in Übereinstimmung mit dem Beschwerdegericht für den Regelfall des Kapazitätsrechtsstreits die Notwendigkeit der Zuziehung eines Bevollmächtigten für das Vorverfahren.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht