Rechtsprechung
   BVerwG, 28.04.2005 - 5 C 15.04   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    BSHG §§ 11, 12; RegelsatzVO § 3 Abs. 1
    Angemessenheit von Unterkunftskosten; Kosten der Unterkunft, Angemessenheit der; Sozialhilfe, Angemessenheit von Unterkunftskosten; Unterkunftskosten, Angemessenheit von - in der Sozialhilfe.

  • Bundesverwaltungsgericht

    BSHG §§ 11, 12
    Angemessenheit von Unterkunftskosten; Kosten der Unterkunft, Angemessenheit der -; Sozialhilfe, Angemessenheit von Unterkunftskosten; Unterkunftskosten, Angemessenheit von - in der Sozialhilfe.

  • Judicialis

    Angemessenheit von Unterkunftskosten; Kosten der Unterkunft, Angemessenheit der -; Sozialhilfe, Angemessenheit von Unterkunftskosten; Unterkunftskosten, Angemessenheit von - in der Sozialhilfe

  • Jurion

    Angemessene Höhe der Aufwendungen bei der Bedarfsermittlung nach der Regelsatzverordnung; Errechnung der angemessenen Höhe aus der für die Personenzahl notwendigen Wohnungsgrüße in Quadratmetern und dem angemessenen Mietzins je Quadratmeter; Berücksichtigung des Wohnflächenbedarfs; Berücksichtigung von Unterhaltskosten bei der Gewährung einer einmaligen Leistung nach dem Bundessozialhilfegesetz; Begriff der "Produktmethode"

  • sozialrecht-heute.de

    Angemessenheit von Unterkunftskosten im Sozialhilferecht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BSHG § 11 § 12; RegelsatzVO § 3 Abs. 1
    Angemessenheit von Unterkunftskosten im Sozialhilferecht

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2005, 3590 (Ls.)
  • NVwZ 2005, 1197
  • FamRZ 2005, 1742 (Ls.)
  • DVBl 2005, 1326



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)  

  • BSG, 07.11.2006 - B 7b AS 18/06 R  

    Arbeitslosengeld II - Angemessenheit der Unterkunftskosten - unangemessene

    Der Senat folgt hingegen der Rechtsprechung des BVerwG, das in ständiger Rechtsprechung zum früheren § 12 BSHG iVm § 3 der Verordnung zur Durchführung des § 22 BSHG (RegelsatzV vom 20. Juli 1962 - BGBl I 515 - idF vom 21. Dezember 2000, BGBl I 1983) entschieden hat, dass die Tabellenwerte in § 8 WoGG keinen geeigneten Maßstab für die Angemessenheit der Kosten der Unterkunft darstellen (vgl nur BVerwGE 75, 168; 77, 232; 97, 110 und zuletzt Urteile vom 31. August 2004 - 5 C 8/04 -, NJW 2005, 310 und vom 28. April 2005 - 5 C 15/04 -, DVBl 2005, 1326 = NVwZ 2005, 1197; vgl hierzu auch Rothkegel, aaO, RdNr 25 ff und Berlit in LPK-SGB II, § 22 RdNr 36 ff; zur Unanwendbarkeit der Tabelle zu § 8 WoGG im BSHG vgl auch Hofmann in LPK-BSHG, 6. Aufl 2003, § 12 RdNr 24).
  • BSG, 15.04.2008 - B 14/7b AS 34/06 R  

    Arbeitslosengeld II - Vermögensberücksichtigung - höhere Angemessenheitsgrenze

    Die Tabellenwerte in § 8 WoGG stellen grundsätzlich keinen geeigneten Maßstab für die Angemessenheit der Kosten der Unterkunft dar (vgl BSGE 97, 254 = SozR 4-4200 § 22 Nr. 3, jeweils RdNr 23; BVerwGE 75, 168; 77, 232; 97, 110 und zuletzt BVerwG Urteile vom 31. August 2004 - 5 C 8.04 - NJW 2005, 310 und vom 28. April 2005 - 5 C 15.04 - DVBl 2005, 1326 = NVwZ 2005, 1197; vgl hierzu auch Berlit in LPK-SGB II, § 22 RdNr 36 ff; zur Unanwendbarkeit der Tabelle zu § 8 WoGG im BSHG vgl auch Hofmann in LPK-BSHG, 6. Aufl 2003, § 12 RdNr 24; s auch Kalhorn in Hauck/Noftz, SGB II, Stand März 2008, K § 22 RdNr 20).
  • BSG, 18.06.2008 - B 14/7b AS 44/06 R  

    Arbeitslosengeld II - Bestimmung der angemessenen Unterkunftskosten -

    Auch der erkennende Senat folgt insoweit der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG), wonach die Tabellenwerte in § 8 WoGG grundsätzlich keinen geeigneten Maßstab für die Angemessenheit der Kosten der Unterkunft darstellen, weil sie zum einen die örtlichen Gegebenheiten nicht angemessen widerspiegeln und zum anderen nicht darauf abstellen, ob der Wohnraum bedarfsangemessen ist (vgl nur BVerwGE 75, 168; 77, 232; 97, 110 und zuletzt Urteile vom 31. August 2004 - 5 C 8/04 -, NJW 2005, 310 und vom 28. April 2005 - 5 C 15/04 -, DVBl 2005, 1326 = NVwZ 2005, 1197; vgl hierzu auch Rothkegel, aaO, RdNr 25 ff und Berlit in LPK-SGB II, § 22 RdNr 36 ff; zur Unanwendbarkeit der Tabelle zu § 8 WoGG im BSHG vgl auch Hofmann in LPK-BSHG, 6. Aufl 2003, § 12 RdNr 24; s auch Kahlhorn in Hauck/Noftz, Stand Juli 2007, § 22 RdNr 20).
  • LSG Schleswig-Holstein, 14.09.2006 - L 6 AS 6/06  

    Streit über die Höhe der dem Kläger für den Bewilligungszeitraum vom 1. Juli bis

    Denn die nach § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II gebotene Betrach-tung löst sich von einer bestimmten, von dem bzw. den Hilfebe-dürftigen genutzten Unterkunft (und damit einer objektbezoge-nen Angemessenheit) und stellt stattdessen darauf ab, welche Aufwendungen nach den maßgeblichen Verhältnissen für eine zur Bedarfsdeckung geeignete Unterkunft entstehen würden (vgl. BSG, Urteil vom 7. November 2006 - B 7b AS 18/06 R; BVerwG, Urteil vom 28. April 2005 - 5 C 15.04 - info also 2006, S. 33, 35; jurisPR-BVerwG 16/2005 Anm. 6, Berlit; SG Aurich, Urteil vom 12. Oktober 2005 - S 15 AS 159/05 - info also 2006, S. 27 mit Anm. Spindler).

    Auf dieser tatsächlichen Grundlage ist die Spanne der sozialhilferechtlich angemessenen Aufwendungen für Wohnraum zu ermitteln (vgl. BVerwG, Urteil vom 28. April 2005 - 5 C 15.04 - info also 2006, S. 33, 34; jurisPR-BVerwG 16/2005 Anm 6, Berlit).

    Ausgangspunkt für die Bestimmung der angemessenen Höhe von Un-terkunfts- und Heizungskosten im Sinne von § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II ist daher die - abstrakt zu ermittelnde - Unterkunfts-größe (vgl. BVerwG, Urteil vom 28. April 2005 - 5 C 15.04 - info also 2006, S. 33, 34; jurisPR-BVerwG 16/2005 Anm. 6, Ber-lit; SG Aurich, Urteil vom 12. Oktober 2005 - S 15 AS 159/05 - info also 2006, S. 27 mit Anm. Spindler).

    Deshalb ist es ihm regelmäßig zumutbar, sich auf eine Unterkunft unterer Ka-tegorie zu beschränken (vgl. BSG, Urteil vom 7. November 2006 - B 7b AS 18/06 R; BVerwGE 97, 110, 112 f.; BVerwGE 101, 194, 197 f.; BVerwG, Urteil vom 28. April 2005 - 5 C 15.04 - info also 2006, S. 33, 34; Lang in Eicher/Spellbrink, SGB II, § 22 Rz. 39 ff.; Berlit, in LPK-SGB II, § 22 Rz 30).

    Besteht eine derartige Alternative nicht, so sind die Aufwendungen für die bewohnte Unterkunft aus grundsicherungsrechtlicher Sicht angemessen und deshalb gemäß § 22 Abs. 1 Satz 2 SGG zu übernehmen (vgl. BVerwG, Urteil vom 28. April 2005 - 5 C 15.04 - info also 2006, S. 33; jurisPR-BVerwG 16/2005 Anm 6, Berlit).

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 11.12.2008 - L 13 AS 210/08  

    Arbeitslosengeld II - Unterkunft und Heizung - Angemessenheitsgrenze für die

    Entscheidend ist vielmehr, ob sich das Produkt aus beiden Faktoren noch im Rahmen der Angemessenheit befindet (BSG, Urt. vom 7. November 2006, a.a.O.; Berlit, in: LPK-SGB II, 2. Aufl. 2007, Rn. 35 zu § 22; Frank, a.a.O., Rn. 20; Lauterbach, a.a.O., Rn. 28; Kalhorn, in: Hauck/Nofz, SGB II, Rn. 27 zu § 22 (Stand der Bearbeitung: Dezember 2008); Wieland, in: Estelmann, SGB II, Rn. 16 zu § 22 (Stand der Bearbeitung: Dezember 2008); vgl. auch BVerwG, Urt. vom 28. April 2005 - BVerwG 5 C 15.04 -, info also 2006, 33; zit. nach juris, Rz. 12).

    Hierzu ist erforderlich, dass das Konzept sicherstellt, dass alle Hilfeempfänger jederzeit auf dem örtlichen Wohnungsmarkt eine unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Einzelfalls kostenangemessene, bedarfsgerechte menschenwürdige Unterkunft anmieten können (Berlit, a.a.O., Rn. 37 zu § 22 m.w.N.; vgl. auch BVerwG, Urt. vom 28. April 2005, a.a.O., Rz. 11).

  • LSG Baden-Württemberg, 25.01.2006 - L 8 AS 4296/05  

    Arbeitslosengeld II - Unterkunftskosten - Angemessenheit - Nachweis eines

    In welcher genauen Höhe Aufwendungen für eine Unterkunft nach den Umständen des Einzelfalles, insbesondere der Mietpreissituation auf dem für die Angemessenheitsprüfung maßgeblichen regionalen Wohnungsmarkt, angemessen sind, bemisst sich anhand einer einzelfallbezogenen Bewertung der für den jeweiligen örtlichen Wohnungsmarkt zur Verfügung stehenden Informationen (BVerwG Urteil vom 28.04.2005 NVwZ 2005, 1197).

    Besteht eine derartige Unterkunftsalternative nicht, ist also die vom Hilfebedürftigen bewohnte Unterkunft die in dem maßgeblichen räumlichen Umkreis und Bedarfszeitraum einzig verfügbare, sind die Aufwendungen für diese Wohnung angemessen und deshalb gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II vom Leistungsträger (zunächst) zu übernehmen (BVerwG Urteil vom 28.04.2005 NVwZ 2005, 1197 RdNr. 11).

  • LSG Baden-Württemberg, 02.02.2007 - L 8 AS 6425/06  

    Arbeitslosengeld II - Angemessenheit der Unterkunftskosten - Anforderung an die

    Besteht eine derartige Unterkunftsalternative nicht, ist also die vom Hilfebedürftigen bewohnte Unterkunft die in dem maßgeblichen räumlichen Umkreis und Bedarfszeitraum einzig verfügbare, sind die Aufwendungen für diese Wohnung angemessen und deshalb gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II vom Leistungsträger (zunächst) zu übernehmen (vgl. BVerwG Urteil vom 28.04.2005 NVwZ 2005, 1197 RdNr. 11; Beschlüsse des Senats vom 25.01.2006 - L 8 AS 4296/05 ER-B - und 09.11.2006 - L 8 AS 4787/06 ER-B -).

    Besteht eine derartige Unterkunftsalternative nicht, ist also die vom Hilfebedürftigen bewohnte Unterkunft die in dem maßgeblichen räumlichen Umkreis und Bedarfszeitraum einzig verfügbare, sind die Aufwendungen für diese Wohnung angemessen und deshalb gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II vom Leistungsträger (zunächst) zu übernehmen (vgl. BVerwG Urteil vom 28.04.2005 NVwZ 2005, 1197 RdNr. 11; Beschlüsse des Senats vom 25.01.2006 - L 8 AS 4296/05 ER-B - und 09.11.2006 - L 8 AS 4787/06 ER-B -).

  • LSG Baden-Württemberg, 09.11.2006 - L 8 AS 4787/06  

    Arbeitslosengeld II - Bestimmung der angemessenen Unterkunftskosten gem § 22 Abs

    Besteht eine derartige Unterkunftsalternative nicht, ist also die vom Hilfebedürftigen bewohnte Unterkunft die in dem maßgeblichen räumlichen Umkreis und Bedarfszeitraum einzig verfügbare, sind die Aufwendungen für diese Wohnung angemessen und deshalb gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II vom Leistungsträger (zunächst) zu übernehmen (Anschluss an BVerwG Urteil vom 28.04.2005 NVwZ 2005, 1197 RdNr. 11; siehe bereits Beschluss des Senats vom 25.01.2006 - L 8 AS 4296/05 ER-B -).

    Besteht eine derartige Unterkunftsalternative nicht, ist also die vom Hilfebedürftigen bewohnte Unterkunft die in dem maßgeblichen räumlichen Umkreis und Bedarfszeitraum einzig verfügbare, sind die Aufwendungen für diese Wohnung angemessen und deshalb gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II vom Leistungsträger (zunächst) zu übernehmen (vgl. BVerwG Urteil vom 28.04.2005 NVwZ 2005, 1197 RdNr. 11; Beschluss des Senats vom 25.01.2006 - L 8 AS 4296/05 ER-B -).

  • LSG Baden-Württemberg, 01.08.2006 - L 7 SO 2938/06  

    Sozialhilfe - Mietschulden - Schuldenübernahme nach § 34 SGB 12 - Angemessenheit

    Besteht eine derartige Unterkunftsalternative nicht, ist also die vom Hilfebedürftigen bewohnte Unterkunft die in dem maßgeblichen räumlichen Umkreis und Bedarfszeitraum einzig verfügbare, sind die Aufwendungen für diese Wohnung angemessen und deshalb vom Leistungsträger (zunächst) zu übernehmen (BVerwG, NVwZ 2005, 1197).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 08.06.2006 - L 7 AS 443/05  

    Arbeitslosengeld II - Angemessenheit der Unterkunfts- und Heizkosten - selbst

    Handelt es sich um eine Mietwohnung, so spricht viel für die Annahme, dass für die Angemessenheit der Unterkunftskosten im Sinne der Vorschrift regelmäßig, sofern nicht aussagefähige örtliche Mietspiegel existieren, die Werte der Tabelle zu § 8 Wohngeldgesetz zugrunde zu legen sind (vgl. LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 17.10.2005 - L 8 AS 258/05 ER - und Beschluss vom 28.11.2005 - L 8 AS 181/05 ER; zur Problematik der Anwendung von Produkt- und Kombinationstheorie: Beschluss vom 30.03.2006 - L 9 AS 67/06 ER - zur Angemessenheit der Unterkunftskosten nach der Produkttheorie im BSHG: BVerwG, Urteil vom 28.04.2005 - 5 C 15.04 - FEVS 57 (206), 208).
  • LSG Baden-Württemberg, 26.01.2006 - L 8 AS 403/06  

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anordnung der Vollstreckungsaussetzung -

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 08.07.2008 - L 20 B 49/08  

    Sozialhilfe

  • LSG Baden-Württemberg, 27.03.2006 - L 8 AS 626/06  

    Arbeitslosengeld II - Unterkunftskosten - Angemessenheit - Produkt aus abstrakt

  • LSG Baden-Württemberg, 21.09.2006 - L 7 SO 380/06  

    Sozialhilfe - Angemessenheit der Unterkunftskosten - Produkttheorie

  • LSG Schleswig-Holstein, 03.09.2009 - L 9 SO 22/08  

    Sozialhilfe - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - Unterkunft und

  • LSG Sachsen, 24.10.2006 - L 3 B 158/06 AS-ER  

    Prüfung der Angemessenheit der Unterkunfts- und Heizkosten beim Anspruch auf

  • LSG Baden-Württemberg, 20.07.2006 - L 8 AS 3494/06  

    Arbeitslosengeld II - einstweiliger Rechtsschutz - Angemessenheit der

  • LSG Baden-Württemberg, 12.05.2006 - L 8 AS 1692/06  

    Arbeitslosengeld II - Bestimmung der angemessenen Unterkunftskosten nach § 22 SGB

  • SG Konstanz, 30.07.2008 - S 3 SO 2049/08  

    Anspruch auf Sozialhilfe, Notwendigkeit eines Umzugs, Angemessenheit der

  • LSG Sachsen-Anhalt, 10.12.2008 - L 8 B 4/08  
  • SG Konstanz, 23.10.2007 - S 3 AS 3231/05  

    Anspruchsvoraussetzung für die Gewährung höherer Leistungen zur Sicherung des

  • SG Bremen, 11.03.2009 - S 23 AS 417/09  
  • SG Aurich, 18.10.2005 - S 25 AS 167/05  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht