Rechtsprechung
   BGH, 27.10.2005 - III ZR 59/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,628
BGH, 27.10.2005 - III ZR 59/05 (https://dejure.org/2005,628)
BGH, Entscheidung vom 27.10.2005 - III ZR 59/05 (https://dejure.org/2005,628)
BGH, Entscheidung vom 27. Januar 2005 - III ZR 59/05 (https://dejure.org/2005,628)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,628) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Wirksamkeit einer Abwesenheitsklausel im Heimvertrag

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • nomos.de PDF, S. 26 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    Heimvertrag, Entgelterstattung bei Abwesenheit des Bewohners, AGB

  • Wolters Kluwer

    Pflicht zur Weiterzahlung des vollen Betreuungsentgelts bei vorübergehender Abwesenheit bis zu drei Tagen; Anrechnung ersparter Aufwendungen bei Beurlaubung des Heimbewohners über das Wochenende

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Keine Erstattung für Heimbewohner bei Wochenendurlaub

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 307; HeimG § 5 Abs. 8
    Formularmäßige Vereinbarung des Ausschlusses der Erstattung ersparter bei kurzer Abwesenheit aus einem Heim

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Heimvertrag: Voller Pflegesatz bei Abwesenheit von 3 Tagen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Abwesenheitsklausel in Heimvertrag

  • nomos.de PDF, S. 5 (Kurzinformation)

    Wirksame Abwesenheitsklausel in Heimvertrag

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Betreuungsrecht - Abwesenheitsklausel in Heimvertrag

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Wirksame Abwesenheitsklausel im Heimvertrag

  • krankenkassen.de (Kurzinformation)

    Heimbewohner müssen auch bei kurzzeitiger Abwesenheit zahlen - Trotz Abwesenheit über das Wochenende zur Zahlung der vollen Heimkosten verpflichtet

  • 123recht.net (Pressemeldung, 27.10.2005)

    Kosten für Altenheim sind auch bei Wochenendurlaub fällig // Gericht billigt Abwesenheitsklausel in Heimvertrag

Besprechungen u.ä.

  • nomos.de PDF, S. 26 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    Heimvertrag, Entgelterstattung bei Abwesenheit des Bewohners, AGB

Papierfundstellen

  • BGHZ 164, 387
  • NJW 2005, 3632
  • NZM 2005, 961
  • FamRZ 2006, 35
  • VersR 2006, 227
  • JR 2007, 112
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 18.02.2016 - III ZR 126/15

    Regelungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kinderkrippenbetreibers

    Insofern ist die Rechtslage bei Kindergartenverträgen vergleichbar mit der Rechtslage bei Heimverträgen (s. hierzu Senatsurteile vom 5. Juli 2001 - III ZR 310/00, BGHZ 148, 233, 234 ff; vom 22. Januar 2004 - III ZR 68/03, BGHZ 157, 309, 313; vom 4. November 2004 - III ZR 371/03, NJW 2005, 824, 825; vom 27. Oktober 2005 - III ZR 59/05, NJW 2005, 3632, 3633; vom 13. Dezember 2007 - III ZR 172/07, NJW 2008, 653 und vom 6. Februar 2014 aaO S. 1957 Rn. 20 ff).
  • AG Brandenburg, 18.04.2016 - 31 C 204/15

    Fitnessstudio-Vertrag wird gekündigt: Höhe der ersparten Aufwendungen?

    Da die Höhe des Schadensersatzanspruchs für den Fall der außerordentlichen Kündigung durch den Kläger in den AGB des Klägers jedoch nicht geregelt ist, bemisst sich der Schadensersatzanspruch wegen des entgangenen Gewinns des Klägers hier nach der Summe der noch ausstehenden bzw. infolge der Kündigung entgehenden Entgelte, die jedoch um einen Abzinsfaktor sowie um ersparte Aufwendungen zu verringern sind (BGH, Urteil vom 02.02.2010, Az.: VI ZR 139/08, u.a. in: NJW 2010, Seiten 1445 ff.; BGH, Urteil vom 27.10.2005, Az.: III ZR 59/05, u.a. in: NZM 2005, Seite 961; BGH, NJW 1993, Seiten 3321 ff.; AG Bremen, Urteil vom 16.10.2014, Az.: 10 C 47/14, u.a. in: "juris"; AG Husum, Urteil vom 14.05.2009, Az.: 2 C 664/08, u.a. in: "juris"; Grüneberg, in: Palandt BGB-Komm., 75. Aufl. 2016, § 314 BGB, Rn. 11).

    Jene können je nach der Art der vereinbarten Leistung (vgl. hierzu u.a.: BGH, Urteil vom 02.02.2010, Az.: VI ZR 139/08, u.a. in: NJW 2010, Seiten 1445 ff.; BGH, Urteil vom 27.10.2005, Az.: III ZR 59/05, u.a. in: NZM 2005, Seite 961; BGH, NJW 1993, Seiten 3321 ff.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.04.2015, Az.: I-1 U 114/14, u.a. in: "juris"; OLG Nürnberg, VersR 2001, Seite 208; OLG Düsseldorf, NJW-RR 1991, Seite 1143; OLG Köln, NZM 1998, Seite 514; OLG Düsseldorf, OLGZ 1986, Seiten 65 ff. = ZMR 1985, Seiten 382 f.; LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 29.10.2015, Az.: 8 O 6456/14, u.a. in: "juris"; LG Nürnberg-Fürth, NJW-RR 2015, Seiten 1373 ff.; LG Münster, Beschluss vom 22.02.2011, Az.: 6 T 48/10, u.a. in: "juris"; LG Hamburg, ZMR 2011, Seite 638; AG Recklinghausen, Urteil vom 06.08.2014, Az.: 51 C 159/14, u.a. in: "juris"; AG Hamburg, WuM 2014, Seiten 718 ff.; AG Hamburg-Harburg, ZMR 2011, Seite 300) mit 3% bis 10%, aber auch teilweise mit bis zu 30% in Ansatz gebracht werden.

  • BGH, 13.12.2007 - III ZR 172/07

    Erstattung ersparter Verpflegungskosten bei Sondennahrung eines Heimbesuchers

    Dies sieht die Beklagte, bezogen auf den Fall der Abwesenheit des Heimbewohners von länger als drei Tagen, im Übrigen ebenso, da sie sich nach § 13 Abs. 19 des Heimvertrages verpflichtet hat, dem Bewohner vom ersten Tag der vollen Abwesenheit an lediglich 75 v.H. der Pflegevergütung und des Entgeltes für Unterkunft und Verpflegung zu berechnen (siehe zu einer solchen Vertragsbestimmung: Senatsurteil BGHZ 164, 387).
  • AG Erkelenz, 23.04.2010 - 15 C 216/09

    Wohn- und Betreuungsvertrag: Keine Vertragsbeendigung im Todesfall!

    Vielmehr sollte dies weiterhin der Rechtsprechung überlassen bleiben (BGH NJW 2005, 3632, zitiert nach beck-online) Daher muss bei der Frage, ob die verwendete Vertragsbedingung eine unangemessene Klausel i.S. des § 307 I 1 BGB darstellt, zwar auch im Hinblick auf die Regelung im HeimG abgestellt werden, dennoch stellt aber diese Klausel, in der - wie hier - überhaupt keine zeitliche Grenze aufgestellt wird, eine unangemessene Benachteiligung des Heimbewohners dar.

    So hat auch der Bundesgerichtshof in seiner Entscheidung (BGH NJW 2005, 3632, zitiert nach beck-online) aufgeführt, dass eine Klausel in einem Heimvertrag, nach der für den Fall einer Abwesenheit von bis zu drei Tagen keine Erstattung ersparter Aufwendungen vorzunehmen ist, der Inhaltskontrolle nach § 307 BGB standhält.

  • VG Aachen, 28.05.2008 - 8 K 1801/05

    Rechtmäßigkeit des Ausschlusses eines Anspruchs auf Erstattung ersparter

    Dieser Sichtweise folgt auch die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) vgl.: Urteil vom 27. Oktober 2005, III ZR 59/05, Entscheidungssammlung des Bundesgerichtshofes in Zivilsachen (BGHZ), Band 164, S.387 ff. = NJW 2005, 3632 f = FamRZ 2006, 35 f., und verdeutlicht die Grenzen der Privatautonomie beim Abschluss von Heimverträgen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht