Rechtsprechung
   BGH, 30.09.2005 - V ZR 275/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,694
BGH, 30.09.2005 - V ZR 275/04 (https://dejure.org/2005,694)
BGH, Entscheidung vom 30.09.2005 - V ZR 275/04 (https://dejure.org/2005,694)
BGH, Entscheidung vom 30. September 2005 - V ZR 275/04 (https://dejure.org/2005,694)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,694) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Prozessvergelich: Adressat des Widerrufs; Bestimmung des richtigen Adressaten für den wirksamen Widerruf eines Prozessvergleichs; Wirksamkeit des Wirderrufs eines Prozessvergleichs lediglich gegenüber dem Gericht; Einordnung des Widerrufs eines Prozessvergleichs zum ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Erklärung des Widerrufs von seit dem 1.1.2002 geschlossenen Prozessvergleichen gegenüber dem Gericht oder der Vergleichspartei

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Widerrufsadressat des gerichtlichen Prozeßvergleichs

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage, wem gegenüber der Widerruf eines Prozessvergleichs zu erklären ist

  • Judicialis

    ZPO § 278 Abs. 6 n.F.

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Rechtsnatur des Prozeßvergleichs ("Doppelnatur"); Widerrufsvorbehalt und Adressat der Widerrufserklärung

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Der Erklärungsgegner für den Widerruf eines Prozeßvergleichs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 278 Abs. 6 (n.F.)
    Zulässiger Adressat des Widerrufs eines Prozessvergleichs

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Wem gegenüber muss Prozessvergleich widerrufen werden?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä. (3)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Vergleich - Wem gegenüber ist ein Vergleich zu widerrufen?

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Rechtsnatur des Prozeßvergleichs ("Doppelnatur"); Widerrufsvorbehalt und Adressat der Widerrufserklärung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Wem gegenüber muss Prozessvergleich widerrufen werden? (IBR 2006, 1083)

Papierfundstellen

  • BGHZ 164, 190
  • NJW 2005, 3576
  • ZIP 2005, 2176 (Ls.)
  • MDR 2006, 284
  • NJ 2006, 121
  • FamRZ 2005, 2064
  • WM 2005, 2253
  • BB 2005, 2490
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BGH, 14.09.2018 - V ZR 267/17

    Veräußerung der in Streit befangenen Sache nach Eintritt der Rechtshängigkeit;

    Vielmehr bildet der Prozessvergleich eine Einheit, die eine gegenseitige Abhängigkeit der prozessualen Wirkungen und der materiellrechtlichen Regelungen bewirkt (Senat, Urteil vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, BGHZ 164, 190, 193 f.).
  • BGH, 14.07.2015 - VI ZR 326/14

    Gütliche Streitbeilegung: Voraussetzungen eines wirksamen Abschlusses eines

    Dazu ist er ein privates Rechtsgeschäft, für das die Vorschriften des materiellen Rechts gelten und mit dem die Parteien Ansprüche und Verbindlichkeiten regeln (BGH, Urteil vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, BGHZ 164, 190, 193 f. mwN; vgl. auch BGH, Urteile vom 18. Juni 1999 - V ZR 40/98, BGHZ 142, 84, 88; vom 3. Dezember 1980 - VIII ZR 274/79, BGHZ 79, 71, 74; vom 15. April 1964 - Ib ZR 201/62, BGHZ 41, 310, 311; vom 29. September 1958 - VII ZR 198/57, BGHZ 28, 171, 172; vom 10. März 1955 - II ZR 201/53, BGHZ 16, 388, 390; OLG Hamm, NJW-RR 2012, 882).

    Vielmehr sind die prozessualen Wirkungen und die materiell-rechtlichen Vereinbarungen voneinander abhängig (BGH, Urteile vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, aaO, 194; vom 3. Dezember 1980 - VIII ZR 274/79, aaO).

    Fehlt es an einer dieser Voraussetzungen, liegt ein wirksamer Prozessvergleich nicht vor; die prozessbeendigende Wirkung tritt nicht ein (BGH, Urteil vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, aaO; vgl. auch BGH, Urteil vom 10. März 1955 - II ZR 201/53, aaO).

  • BGH, 23.10.2015 - V ZR 76/14

    Notwendige Streitgenossenschaft: Widerruf der Prozesshandlung eines anwesenden

    Anders als der Prozessvergleich (dazu Senat, Urteil vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, BGHZ 164, 190, 193 mwN) weist das Anerkenntnis als reine Prozesshandlung keine materiellrechtlich-prozessuale Doppelnatur auf (vgl. nur BGH, Urteil vom 27. Mai 1981 - IVb ZR 589/80, BGHZ 80, 389, 391 f.; OLG Frankfurt, NJW-RR 1988, 574, 575; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 22. Aufl., § 307 Rn. 17 mwN; aA Stein/Jonas/Bork, aaO), so dass es - was das Berufungsgericht ebenfalls zutreffend zugrunde legt - auf materiellrechtliche Erwägungen nicht ankommt.
  • BGH, 18.10.2019 - V ZR 286/18

    Erstrecken der gesetzlichen Vertretungsbefugnis des Verwalters für die in einem

    Dabei wird aber nicht berücksichtigt, dass der Prozessvergleich trotz der Doppelnatur eine Einheit bildet, die eine gegenseitige Abhängigkeit der prozessualen Wirkungen und der materiell-rechtlichen Regelungen bewirkt (vgl. Senat, Urteil vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, BGHZ 164, 190, 194).
  • BAG, 28.11.2007 - 6 AZR 377/07

    Teilweiser Haftungserlass durch Insolvenzverwalter

    Ein Prozessvergleich fällt unter § 779 BGB, da er zwar Prozesshandlung ist, aber auch materiell-rechtlicher Vertrag, sog. Doppelnatur (BGH 21. März 2000 - IX ZR 39/99 - NJW 2000, 1942; 30. September 2005 - V ZR 275/04 - BGHZ 164, 190).
  • OLG Karlsruhe, 06.07.2010 - 5 UF 17/10

    Unterhaltsverfahren: Voraussetzungen des Unterbreitens eines schriftlichen

    Ferner ist auch zu prüfen, welche Auswirkungen die hier vertretene Auffassung auf die materiell-rechtliche Wirksamkeit der Unterhaltsvereinbarung vom 15.10.2009 hat, insbesondere, ob es dem Parteiwillen entspricht, bereits eine bindende außergerichtliche Einigung anzunehmen, wenn es später nicht zu einem Prozessvergleich durch gerichtliche Feststellung kommt (verneinend "im allgemeinen" Stein/Jonas/Leipold, § 278 ZPO, Rn. 81) oder ob Streitigkeiten über seine Gültigkeit in materiell-rechtlicher und prozessualer Sicht nicht einheitlich zu beurteilen sind (vgl. BGH MDR 2006, 284; BGHZ 79, 71).
  • BGH, 08.01.2014 - V ZB 137/12

    Abschiebungshaftverfahren zur Rückführung illegal aufhältiger

    Das schließt eine Verpflichtung zur Vorlage jedenfalls aus (vgl. nur Senat, Urteil vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, BGHZ 164, 190, 196 mwN).
  • OLG Saarbrücken, 02.10.2019 - 5 U 106/18

    Bei Verletzung einer versicherungsrechtlichen Obliegenheit - hier: behaupteter

    Dabei spielt es - entgegen den Überlegungen des Erstrichters - auch keine Rolle, dass die (möglicherweise) schuldhafte Handlung der klägerischen Prozessbevollmächtigten anlässlich eines Vergleichsabschlusses erfolgte, der seinerseits - und unbeschadet der konkreten Umstände seines Zustandekommens - im Verhältnis zum damaligen Prozessgegner - auch - eine Prozesshandlung darstellte (zur Doppelnatur des Prozessvergleichs BGH, Urteil vom 30. September 2005 - V ZR 275/04, NJW 2005, 3576).
  • OLG Brandenburg, 21.04.2021 - 7 U 22/20

    Rechtsmissbräuchlichkeit der Berufung einer Prozesspartei auf die Unwirksamkeit

    Dies gilt auch für den Prozessvergleich, der nicht nur Prozesshandlung, sondern auch privates Rechtsgeschäft ist, für das die Vorschriften des materiellen Rechts gelten (s. etwa BGH, Urteil vom 30.09.2005 - V ZR 275/04 - BGHZ 164, 190 m.w.N.).
  • OLG Jena, 10.08.2017 - 4 U 328/16

    Gerichtskostenbefreiung thüringischer Gemeinden: Verpflichtung zur Übernahme der

    Dieser stellt einen schuldrechtlichen Vertrag nach § 779 BGB dar, dem jedoch im Hinblick auf seine prozessuale Wirkung eine Doppelnatur zukommt (vgl. BGH, Urteil vom 30.09.2006 - V ZR 275/04 - Rn. 9, juris).
  • LG Hamburg, 20.09.2017 - 318 S 92/16

    Verwalterbestellung wird für ungültig erklärt: Zwischenzeitliche Handlungen

  • OLG Karlsruhe, 16.09.2015 - 12 U 201/11

    Gerichtlicher Vergleich nach vorausgegangenem Urteil: Gerichtlicher Ausspruch

  • OLG Dresden, 08.09.2011 - 4 U 459/11

    Umfang der Wirkung eines Vergleichs über die Unterlassung von Äußerungen in einem

  • OLG Hamm, 02.03.2010 - 15 Wx 148/09

    Formelle Anforderungen an die Einwilligung eines Kindes und seiner gesetzlichen

  • VGH Hessen, 01.07.2009 - 5 A 576/09

    Verfahrensrecht: Vergleichswiderruf durch Widerspruchsbescheid

  • LAG Hessen, 17.02.2012 - 3 Sa 1788/10

    Bezugnahmeklausel im Arbeitsvertrag - Gleichstellungsabrede - Prozessvergleich

  • OLG Hamm, 12.10.2020 - 5 W 46/20

    Bezugnahme in einem Prozessvergleich

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht