Rechtsprechung
   BGH, 25.10.1989 - IVa ZR 266/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,2568
BGH, 25.10.1989 - IVa ZR 266/88 (https://dejure.org/1989,2568)
BGH, Entscheidung vom 25.10.1989 - IVa ZR 266/88 (https://dejure.org/1989,2568)
BGH, Entscheidung vom 25. Januar 1989 - IVa ZR 266/88 (https://dejure.org/1989,2568)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,2568) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Zustandekommen eines Nachweismarklervertrages - Anspruch auf Marklerprovision bei wirtschaftlicher Gleichartigkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 652
    Wirtschaftliches Gleichartigkeit für das Provisionsverlangen beim Nachweismaklervertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Provisionsanspruch des Maklers, wenn statt der besichtigten Gesamtfläche nur eine Teilfläche gekauft wird? (IBR 1990, 245)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1990, 184
  • VersR 1990, 83
  • VersR 1990, 88
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Stuttgart, 09.05.2007 - 3 U 252/06

    Nachweismaklervertrag: Provisionsanspruch bei vorübergehender Aufgabe der

    Entscheidend ist, ob nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten der nach dem Interesse des Auftraggebers zu beurteilende Erfolg in gleicher oder ähnlicher Weise eingetreten ist (BGH NJW 1988, 967; BGH VersR 1990, 88).

    Entscheidend für die Beurteilung auch dieser Frage ist, ob aus der Sicht des Maklerkunden das zustande gekommene Geschäft als wirtschaftlich gleichwertig mit dem beabsichtigten Geschäftsabschluss anzusehen ist (z.B. BGH NJW 88, 967; BGH VersR 90, 88).

  • OLG Köln, 16.01.2001 - 24 U 92/00

    Maklerprovision bei erheblicher Abweichung vom Nachweis-/Vermittlungsauftrag

    Die quantitative Abweichung führt also nicht etwa ohne weiteres zu einem Anspruch auf eine entsprechend reduzierte Provision (vgl. BGH VersR 90, 88; BGH NJW 88, 967, 968).

    Die Auffassung des Senats, daß es an der wirtschaftlichen Gleichwertigkeit fehlt, steht zu der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 25.10.1989 (VersR 90, 88) nicht in Widerspruch.

  • OLG Zweibrücken, 15.07.1994 - 5 U 42/93

    Provisionsanspruch eines Maklers

    Eine Abweichung von diesem Grundsatz wird jedoch für den Fall zugelassen, daß der tatsächlich abgeschlossene Hauptvertrag zwar inhaltlich von dem abweicht, der Gegenstand des Maklervertrages war, der Kunde mit ihm aber wirtschaftlich den gleichen Erfolg erzielt (BGH NJW 1988, 967 f.; BGH WM 1984, 412, 416; BGH WM 1984, 342; BGH WM 1987, 560; BGH NJW-RR 1990, 184 f.; OLG Zweibrücken, OLGZ 1977, 212 f.; OLG Karlsruhe NJW-RR 1994, 508 [OLG Karlsruhe 04.02.1994 - 15 U 112/93] ; Erman-Werner, BGB, 9. Aufl. § 652 Rdnr. 45 f.; Staudinger-Reuter, BGB, 12. Aufl. § 652 Rdnr. 59 f.).

    Maßgebend ist auch hier wieder die Sicht des Verkäufers und nicht die des Käufers N. (vgl. BGH NJW-RR 1990, 184; BGH WM 1983, 814 f.; Erman-Werner aaO § 652 Rdnr. 45).

  • OLG Frankfurt, 29.11.2000 - 7 U 195/99

    Leistungsfreiheit des Versicherers bei Nichteinlösung des Versicherungsscheins

    Das ergibt sich daraus, dass nach der Erwartung des durchschnittlichen Versicherungsnehmers eine einheitliche Behandlung beider Versicherungszweige anzunehmen ist, für beide damit vorläufige Deckung gewährt worden ist (vgl. BGH VersR 1986, 542; OLG Frankfurt VersR 1993, 1347; OLG Hamm VersR 1990, 83; Prölss/Martin/Knappmann "Versicherungsvertragsgesetz", 26. Aufl., § 1 AKB Rn. 9).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht