Rechtsprechung
   BGH, 29.02.1996 - IX ZR 153/95   

Bürgschaftsblankett

§ 766 BGB, Schriftformerfordernis erstreckt sich (entgegen § 167 Abs. 2 BGB) auch auf die Bevollmächtigung zur Erteilung einer Bürgschaft;

Art. 20 Abs. 3 GG, Zulässigkeit "rückwirkender" Rechtsprechungsänderung

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    BGB § 126 Abs. 1, § 167 Abs. 2, § 172 Abs. 2, § 181, § 185 Abs. 1, § 242, § 765, § 766 S. 1; GG Art. 2 Abs. 1, Art 20 Abs. 3

  • Jurion

    Formbedürftige Bürgschaft - Blankett - Nichtkaufmann - Schriftliche Bürgschaftsvollmacht - Rechtsscheinhaftung gegenüber Bürschaftsempfänger - Rückwirkung der Änderung dauerhafter Rechtsprechung - Vertrauen auf Rechtsprechungsfortgeltung - Unzumutbare Härte

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit der Blankobürgschaft bei nur mündlicher Bevollmächtigung zur Ergänzung

  • opinioiuris.de

    Bürgschaftsblankett

  • Universität des Saarlandes

    BGB § 126 Abs 1, BGB § 167 Abs 2, BGB § 172 Abs 2, BGB § 181, BGB § 185 Abs 1, BGB § 242, BGB § 765, BGB § 766 S 1, GG Art 2 Abs 1, GG Art 20 Abs 3
    Blankobürgschaft

  • Universität des Saarlandes

    Anforderungen an Schriftform der Bürgschaft: Blankounterschrift, wirksame Ermächtigung von Dritten, Gutglaubensschutz des Gläubigers, Rückwirkung und Schranken der Rückwirkung einer Änderung höchstrichterlicher Rechtsprechung

  • Prof. Dr. Lorenz

    Bürgschaft und Blankoformular

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Wirksamkeit offener Bürgschaftsblankette

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirksamkeit eines durch Blankounterschrift erteilten Bürgschaftsversprechens; Anforderungen an die Form der Bevollmächtigung zur Erteilung einer Bürgschaft; Rückwirkung der Änderung einer höchstrichterlichen Rechtsprechung auf den Vertragsschluß

  • DER BETRIEB(Abodienst) (Volltext/Ausführliche Zusammenfassung)

    BGB §§ 765, 766 Satz 1, 126 Abs. 1, 167 Abs. 2, 172 Abs. 2, 181, 185 Abs. 1
    Keine formwirksame Bürgschaft bei Blankounterschrift ohne formgerechte Vollmacht oder Ermächtigung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Anforderungen an die Schriftform einer Bürgschaft: BGH ändert seine Rechtsprechung! (IBR 1996, 357)

Verfahrensgang

  • LG Frankfurt/Main, 16.08.1994 - 22 O 565/93
  • OLG Frankfurt, 07.06.1995 - 7 U 197/94
  • BGH, 29.02.1996 - IX ZR 153/95

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 132, 119
  • NJW 1996, 1467
  • NJW-RR 1996, 882 (Ls.)
  • ZIP 1996, 745
  • MDR 1996, 810
  • DNotZ 1997, 616
  • NJ 1996, 390
  • VersR 1996, 761
  • WM 1996, 762
  • BB 1996, 1080
  • DB 1996, 1077



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (141)  

  • BGH, 26.11.2008 - VIII ZR 200/05  

    Richtlinienkonforme Beschränkung des Gesetzes beim Verbrauchsgüterkauf: Kein

    Durfte die betroffene Partei mit der Fortgeltung der bisherigen Rechtslage rechnen und verdient dieses Interesse bei einer Abwägung mit den Belangen des Vertragspartners und den Anliegen der Allgemeinheit den Vorzug, liegt ein Eingriff in rechtlich geschützte Positionen vor (vgl. BVerfGE 72, 175, 196; 84, 212, 227; BGHZ 132, 119, 130).
  • BFH, 17.12.2007 - GrS 2/04  

    Großer Senat beseitigt Vererblichkeit des Verlustvortrags

    cc) Diesen Grundsätzen Rechnung tragend ist in der Rechtsprechung der obersten Gerichtshöfe des Bundes vielfach darauf hingewiesen worden, dass hinsichtlich des zeitlichen Anwendungsbereichs eines höchstrichterlichen Rechtsprechungswandels die Prinzipien der Rechtssicherheit und des Vertrauensschutzes in gebührender Weise beachtet werden müssen (vgl. z.B. Urteile des Bundesgerichtshofs --BGH-- vom 18. Januar 1996 IX ZR 69/95, BGHZ 132, 6, 11; vom 29. Februar 1996 IX ZR 153/95, BGHZ 132, 119, 129 ff.; vom 7. März 2007 VIII ZR 125/06, juris, Rz 28 ff.; Urteile des Bundesarbeitsgerichts --BAG-- vom 21. September 2006 2 AZR 284/06, juris, Rz 28 f.; vom 1. Februar 2007 2 AZR 15/06, juris, Rz 9 f.; Urteil des Bundessozialgerichts --BSG-- vom 28. September 2005 B 6 KA 71/04 R, juris, Rz 48 f.).

    Dieser Einwand betont zu einseitig das Prinzip der "materiellen Rechtsrichtigkeit" und vernachlässigt damit das gleichrangige (vgl. z.B. auch BGH-Urteil in BGHZ 132, 119, 130, m.w.N. aus der Rechtsprechung des BVerfG), ebenfalls im Rechtsstaatsprinzip gründende, von allen Trägern hoheitlicher Gewalt und folglich auch von den Gerichten zu beachtende Gebot der Rechtssicherheit und des Vertrauensschutzes (vgl. schon oben unter bb und cc).

  • BGH, 09.04.2002 - XI ZR 91/99  

    Zum Widerrufsrecht bei Realkreditverträgen

    Daß gerichtliche Entscheidungen zur Auslegung einer Vorschrift Auswirkungen auf in der Vergangenheit liegende, noch nicht abgeschlossene Sachverhalte haben, steht nicht einmal der Zulässigkeit einer Änderung der Rechtsprechung entgegen (BGHZ 132, 119, 129; Schimansky WM 2001, 1889, 1890).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht