Gesetzgebung
   BGBl. I 2011 S. 1341   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,90267
BGBl. I 2011 S. 1341 (https://dejure.org/2011,90267)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,90267) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2011 Teil I Nr. 35, ausgegeben am 14.07.2011, Seite 1341
  • Gesetz zur Änderung gewerberechtlicher Vorschriften
  • vom 11.07.2011

Gesetzestext

Gesetzesbegründung

  • bundestag.de

    Gesetz zur Änderung gewerberechtlicher Vorschriften

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung (2)

  • 04.04.2011   BT   Mustervordrucke für die Gewerbeanzeige
  • 10.05.2011   BT   Klarstellungen im Gewerberecht (in: Die Beschlüsse des Bundestages am 12. und 13. Mai)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • VG Darmstadt, 06.12.2011 - 7 K 1813/10

    Schornsteinfegerrecht

    Der Beklagte ist Bezirksschornsteinfegermeister und nimmt mit Erlass des Feuerstättenbescheids ihm gemäß § 17 i.V.m. § 14 Abs. 2 des Gesetzes über das Berufsrecht und die Versorgung im Schornsteinfegerhandwerk (Schornsteinfeger-Handwerksgesetz - SchfHwG) vom 26.11.2008 (BGBl. I S. 2242), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341) übertragene öffentliche Aufgaben wahr.

    Die Anwendbarkeit des § 14 Abs. 2 SchfHwG durch die Inbezugnahme in § 17 SchfHwG wird bestätigt durch die inzwischen erfolgte Änderung der Vorschrift durch Gesetz vom 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341).

    Nach der Gesetzesbegründung dient die Änderung der Klarstellung, dass Bezirksschornsteinfegermeister bereits vor dem 1. Januar 2013 Feuerstättenbescheide erlassen dürfen bzw. müssen (vgl. BT-Drucks. 17/5312, S. 11).

    Diese Regelungslücke hat der Gesetzgeber durch Gesetz vom 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341) mittlerweile dadurch geschlossen, dass er die Regelung in § 17 Abs. 2 SchfHwG entsprechend ergänzt hat.

    Nach der Gesetzesbegründung (BT-Drucks. 17/5312, S. 11) dient die Einfügung insofern einer Klarstellung der Rechtslage.

    Im Übrigen ist auch durch die Änderung des § 17 Abs. 1 SchfHwG durch Gesetz vom 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341) nunmehr formuliert, dass durch schriftlichen Bescheid festzusetzen ist, welche Schornsteinfegerarbeiten nach den Rechtsverordnungen durchzuführen sind.

  • VGH Bayern, 30.01.2014 - 22 B 13.1709

    Befugnis des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers zur Festlegung von

    Die maßgebliche Rechtsgrundlage für den belastenden Bescheid vom 19. Oktober 2012 ist im Zeitpunkt seines Erlasses § 17 Abs. 1 Satz 1 SchfHwG in der Fassung des Art. 4 Nr. 3 des Gesetzes zur Änderung gewerberechtlicher Vorschriften vom 11. Juli 2011 (BGBl I S. 1341/1343).
  • VG Darmstadt, 06.12.2011 - 7 K 88/11

    Schornsteinfegerrechts Adressierung eines Feuerstättenbescheides

    Der Beklagte ist Bezirksschornsteinfegermeister und nimmt mit Erlass des Feuerstättenbescheids ihm gemäß § 17 i.V.m. § 14 Abs. 2 des Gesetzes über das Berufsrecht und die Versorgung im Schornsteinfegerhandwerk (Schornsteinfeger-Handwerksgesetz - SchfHwG) vom 26.11.2008 (BGBl. I S. 2242), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341) übertragene öffentliche Aufgaben wahr.

    Die Anwendbarkeit des § 14 Abs. 2 SchfHwG durch die Inbezugnahme in § 17 SchfHwG wird bestätigt durch die inzwischen erfolgte Änderung der Vorschrift durch Gesetz vom 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341).

    Nach der Gesetzesbegründung dient die Änderung der Klarstellung, dass Bezirksschornsteinfegermeister bereits vor dem 1. Januar 2013 Feuerstättenbescheide erlassen dürfen bzw. müssen (vgl. BT-Drucks. 17/5312, S. 11).

    Im Übrigen ist auch durch die Änderung des § 17 Abs. 1 SchfHwG durch Gesetz vom 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341) nunmehr formuliert, dass durch schriftlichen Bescheid festzusetzen ist, welche Schornsteinfegerarbeiten nach den Rechtsverordnungen durchzuführen sind.

  • BVerwG, 30.07.2013 - 7 B 17.13

    Voraussetzungen für den Erlass eines Feuerstättenbescheids; Neuregelung des

    Daran hat die Neufassung des § 17 Abs. 2 SchfHwG durch Art. 4 des Gesetzes zur Änderung gewerberechtlicher Vorschriften vom 11. Juli 2011 (BGBl I S. 1341 - im Folgenden: SchfHwG n.F.) nichts geändert.

    Mit Nummer 1 der Vorschrift hat der Gesetzgeber auf den Wunsch zahlreicher Eigentümer reagiert, bereits vorzeitig, also bevor die Feuerstättenschau stattzufinden hätte, einen Feuerstättenbescheid zu erhalten (BTDrucks 17/5312 S. 11).

    Für die Durchsetzung der ab dem 1. Januar 2013 dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger vorbehaltenen Feuerstättenschau ist - worauf der Bundesrat in seiner Stellungnahme zum Gesetzentwurf der Bundesregierung hingewiesen hat (BTDrucks 17/5312 S. 13) - der Erlass eines Feuerstättenbescheides nicht erforderlich; die Bundesregierung hat sich in ihrer Gegenäußerung dieser Auffassung angeschlossen (a.a.O. S. 14).

  • VGH Bayern, 15.02.2012 - 22 ZB 10.2972

    Verstöße gegen die Pflichten zur ordnungsgemäßen Führung des Kehrbuchs, zur

    Zudem wurde insoweit § 17 SchfHwG zum 15. Juli 2011 geändert, um klarzustellen, dass bereits vor dem 1. Januar 2013 Feuerstättenbescheide vom Bezirksschornsteinfegermeister zu erlassen sind (vgl. Gesetz vom 11.7.2011, BGBl I S. 1341, und die amtliche Begründung zum Gesetzentwurf, BT-Drs. 17/5312).

    Zudem wurde insoweit § 17 SchfHwG zum 15. Juli 2011 geändert, um klarzustellen, dass bereits vor dem 1. Januar 2013 Feuerstättenbescheide vom Bezirksschornsteinfegermeister zu erlassen sind (vgl. Gesetz vom 11.7.21011 BGBl I S. 1341 und die amtliche Begründung zum Gesetzentwurf, BT-Drs. 17/5312).

  • OVG Saarland, 14.12.2012 - 1 B 298/12

    Feuerstättenbescheid bei Verweigerung der Durchführung einer Feuerstättenschau

    Denn der Feuerstättenbescheid diene der Konkretisierung der Eigentümerpflichten und sei Grundlage für eventuelle Maßnahmen der Verwaltungsvollstreckung(BT-Drs. 17/5312, S. 11).
  • Generalanwalt beim EuGH, 11.04.2013 - C-221/11

    Nach Ansicht von Generalanwalt P. Cruz Villalón haben türkische Staatsangehörige

    11 - BGBl. I, S. 1341.
  • VG Regensburg, 24.05.2012 - RO 5 K 11.604

    1. Zur Zulässigkeit von Konkurrentenklagen im Kaminkehrerrecht trotz Bestellung

    Anzumerken bleibt, dass insoweit eine am 12.7.2011 in Kraft getretene Gesetzesänderung (Gesetz zur Änderung gewerberechtlicher Vorschriften vom 11.7.2011, BGBl I S. 1341) zum hier entscheidungserheblichen Zeitpunkt (Ablehnung des Klägers/Bestellung des Beigeladenen) noch nicht anwendbar war.
  • VG Berlin, 14.04.2015 - 4 K 199.14

    Klage gegen Beitragsbescheid der IHK

    Rechtsgrundlage für die Beitragserhebung ist § 3 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern vom 18. Dezember 1956 (BGBl. I S. 920), hier in der für das Beitragsjahr 2012 maßgeblichen Fassung des Gesetzes vom 11. Juli 2011 (BGBl. I S. 1341) bzw. vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 3044) - IHKG -.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 02.05.2019 - 1 N 56.18

    Schornsteinfegerrecht; wiederkehrende Überprüfung; Luftvolumenstrommessung;

    Für die Aufgaben der Bezirksschornsteinfegermeister galt ferner (bis zum 31. Dezember 2012) § 13 des Schornsteinfegergesetzes (SchfG) mit den in § 17 SchfHwG (i.d.F. vom 11. Juli 2011, BGBl. I 1341) bestimmten Maßgaben.
  • VG München, 18.06.2013 - M 16 K 12.4378

    Verweis

  • VG Ansbach, 29.08.2012 - AN 4 K 12.00668

    Gewerbeuntersagung wegen Steuerschulden; Gewährung eines Vollstreckungsaufschubs

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht