Rechtsprechung
   AG Bad Segeberg, 28.04.2011 - 17 C 99/09   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Fahrzeugschlüsselverlust - Weiterbenutzung Fahrzeug

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bei Verlust eines Fahrzeugschlüssels und einer anschließenden Weiterbenutzung des Fahrzeuges liegt keine Gefahrerhöhung i.S. der §§ 23 und 25 VVG a.F. vor; Verlust eines Fahrzeugschlüssels und anschließende Weiterbenutzung des Fahrzeuges als Gefahrerhöhung i.S. der §§ 23 und 25 VVG a.F.; Beweislast des Versicherungsnehmers für die fehlende Kausalität des Verlusts eines Fahrzeugsschlüssels für den Eintritt eines behaupteten Versicherungsfalls; Kenntnis einer bestehenden Anzeigepflicht bei der Versicherung über das Abhandenkommen des Fahrzeugschlüssels

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bei Verlust eines Fahrzeugschlüssels und einer anschließenden Weiterbenutzung des Fahrzeuges liegt keine Gefahrerhöhung i.S. der §§ 23 und 25 VVG a.F. vor; Verlust eines Fahrzeugschlüssels und anschließende Weiterbenutzung des Fahrzeuges als Gefahrerhöhung i.S. der §§ 23 und 25 VVG a.F.; Beweislast des Versicherungsnehmers für die fehlende Kausalität des Verlusts eines Fahrzeugsschlüssels für den Eintritt eines behaupteten Versicherungsfalls; Kenntnis einer bestehenden Anzeigepflicht bei der Versicherung über das Abhandenkommen des Fahrzeugschlüssels

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Unterlassene Anzeige eines Schlüsselverlusts kostet die Versicherungsnehmerin den Versicherungsschutz für das gestohlene Fahrzeug

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2011, 1538



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • AG Bad Segeberg, 29.12.2011 - 17 C 294/10  

    Versicherungsnehmer muss für die Geltendmachung von Ansprüchen aus einer

    15 Teilweise wird für Klagen, die ab dem 01.01.2008 erhoben wurden, eine uneingeschränkte Anwendung des § 215 Abs. 1 VVG gemäß Art. 12 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Reform des Versicherungsvertragsrechts vom 23. November 2007 (BGBl. I 2631) befürwortet, weil sich die Übergangsbestimmung des Art. 1 EGVVG nicht auch auf solche Bestimmungen beziehe, die das Prozessrechtsverhältnis ausgestalteten (so OLG Saarbrücken, Beschl. v. 23.09.2008 - 5 W 220/08, NJW 2008, 3579 f.; OLG Frankfurt a.M., Beschl. v. 21.04.2009 - 3 W 20/09, RuS 2010, 140 f.; LG Hechingen, Urt. v. 15.12.2008 - 1 O 240/08, VersR 2009, 665 f.; AG Bad Segeberg, Urt. v. 28.04.2011 - 17 C 99/09, NJW-RR 2011, 1538; Schneider, VersR 2008, 859, 861; Fricke, VersR 2009, 15, 19).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht