Rechtsprechung
   BGH, 17.09.1986 - IVb ZR 52/85   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Verstoß des Art. 2 Abs. 1 des Haager Ehewirkungsabkommens vom 17.7.1905 gegen das Gleichberechtigungsgebot des Art. 3 Abs. 2 des Grundgesetzes - Auslegung des Art. 220 Abs. 3 EGBGB (Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch) - Verfassungsmäßigkeit des Art. 220 Abs. 3 S. 1 Nr. 3 EGBGB (Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch) - Anwendbarkeit italienischen Ehegüterrechts - Anwendbarkeit deutschen Ehegüterrechts - Errungenschaftsgemeinschaft nach italienischem Ehegüterrecht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirksamkeit des Haager Ehewirkungsabkommens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 583
  • NJW-RR 1987, 327 (Ls.)
  • MDR 1987, 220
  • DNotZ 1987, 292
  • FamRZ 1986, 1200
  • Rpfleger 1987, 16



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • BGH, 28.01.1987 - IVb ZR 10/86

    Rechtsnatur eines Vertrages über eine Morgengabe nach islamischem Recht

    Für die Bestimmung des anwendbaren Rechts gelten nunmehr die Bestimmungen des am 1. September 1986 in Kraft getretenen Gesetzes zur Neuregelung des Internationalen Privatrechts vom 25. Juli 1986 (BGBl I S. 1142), die der Senat ungeachtet dessen zugrunde zu legen hat, daß das Berufungsgericht sie noch nicht berücksichtigen konnte (Senatsurteil vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200 ).

    Sieht man in der Verpflichtung zur Leistung der Morgengabe eine güterrechtliche Wirkung der Ehe, bestimmt sich das anwendbare Recht, da die Ehe der Parteien nach dem 31. März 1953 und vor dem 9. April 1983 geschlossen worden ist, nach Art. 220 Abs. 3 EGBGB , und zwar, da die Ehe bereits seit dem 26. Februar 1981 rechtskräftig geschieden und der Güterstand daher vor dem 9. April 1983 beendet worden ist, nach Satz 1 der Übergangsregelung (Senatsurteil vom 17. September 1986 aaO. S. 1202).

    Andernfalls gilt das deutsche Recht, wenn man die Morgengabe güterrechtlich einordnet, über die hilfsweise Anknüpfung in Art. 220 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 EGBGB (s. auch insoweit Senatsurteil vom 17. September 1986 aaO. S. 1202 f.).

  • BGH, 08.04.1987 - IVb ZR 37/86

    Verfassungsmäßigkeit der gesetzlichen Regelung

    Zur Frage der Verfassungsmäßigkeit des Art. 220 Abs. 3 EGBGB (im Anschluß an Senatsurteil vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200).

    Diese Regelung verstößt, wie der Senat im Urteil vom 17. September 1986 (IVb ZR 52/85, FamRZ 1986, 1200) näher dargelegt hat, wegen der darin vorgesehenen Anknüpfung an das Recht des Heimatstaates des Mannes gegen das Gleichberechtigungsgebot des Art. 3 Abs. 2 GG (zust. Jayme IPRax 1987, 95, Henrich IPRax 1987, 93 und - insoweit - Rauscher NJW 1987, 531 [BAG 12.03.1986 - 7 AZR 20/83]).

    Erst seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts stand endgültig fest, daß der frühere Rechtszustand insoweit ohne jede Einschränkung mit Wirkung ab 1. April 1953 entfallen war (Senatsurteil vom 17. September 1986 a.a.O. S. 1201).

  • BVerfG, 18.12.2002 - 1 BvR 108/96

    Zur Anwendung von BGBEG Art 220 Abs 3 S 1, 2 auf familienrechtliche

    Vielmehr wirke die in Art. 220 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 EGBGB hilfsweise vorgesehene und hier verwirklichte Berufung des Rechts, von dessen Anwendung die Ehegatten ausgegangen seien, auf die Zeit nach dem 8. April 1983 herüber (BGH, FamRZ 1986, S. 1200 [1202]; 1987, S. 679 [680]; 1988, S. 40 [41]; 1993, S. 289 [291]).
  • BGH, 21.10.1992 - XII ZR 182/90

    Rückforderung unbenannter Zuwendungen nach Scheitern einer deutsch-ausländischen

    Liegt eine ausdrückliche oder stillschweigende Rechtswahl der Parteien i.S. des Art. 220 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 EGBGB vor, so hat sie Vorrang und wirkt auch auf die güterrechtlichen Beziehungen der Ehegatten nach dem 8. April 1983 herüber (Senatsurteile vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200, 1202; vom 8. April 1987 - IVb ZR 37/86 - FamRZ 1987, 679, 680; vom 3. Juni 1987 - IVb ZR 55/86 - FamRZ 1988, 40, 41; einschränkend Henrich IPrax 1987, 93, 95; derselbe, Internationales Familienrecht 1989 S. 73, 75 sowie Johannsen/Henrich, Eherecht 2. Aufl. Art. 15 EGBGB Rdn. 27).
  • BGH, 18.03.1998 - XII ZR 251/96

    Zwangsvollstreckung in das Gesamtgut einer Gütergemeinschaft niederländischen

    In diesem Fall wirkt die in Satz 1 Nr. 2 der Vorschrift vorgesehene Berufung des Rechts auf die Zeit nach dem 8. April 1983 herüber und verdrängt insoweit die in Satz 2 vorgesehene Anknüpfung (vgl. Senatsurteile vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200, 1202 und vom 8. April 1987 - IVb ZR 37/86 - FamRZ 1987, 679 so wie Henrich, Internationales Familienrecht, § 3 I 8 d = S. 80).
  • BGH, 03.06.1987 - IVb ZR 55/86

    Ehegüterstatut in deutsch/niederländischer Ehe

    Die Regelung verstößt, wie der Senat durch Urteil vom 17. September 1986 (IVb ZR 52/85, FamRZ 1986, 1200) näher dargelegt hat, wegen der darin vorgesehenen Anknüpfung an das Recht des Heimatstaates des Mannes gegen das Gleichberechtigungsgebot des Art. 3 Abs. 2 des Grundgesetzes (zust. Jayme IPRax 1987, 95, Henrich IPRax 1987, 93 und - insoweit - Rauscher NJW 1987, 531 [BAG 12.03.1986 - 7 AZR 20/83]).

    Verfassungsrechtliche Bedenken gegen Art. 220 Abs. 3 EGBGB hält der Senat, wie er in dem Urteil vom 17. September 1986 (a.a.O. S. 1202) und in einem weiteren Urteil vom 8. April 1987 - IVb ZR 37/86 - zur Veröffentlichung bestimmt) im einzelnen dargelegt hat, letztlich nicht für durchgreifend.

    Zum zweiten findet Art. 15 EGBGB gemäß Art. 220 Abs. 3 Satz 3 auf Ehen, für die bis zum 8. April 1983 die Vorschrift des Art. 220 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 EGBGB anzuwenden war, mit der Maßgabe Anwendung, daß an die Stelle des Zeitpunkts der Eheschließung (Art. 15 Abs. 1 EGBGB) der 9. April 1983 tritt (s. zu alledem im einzelnen Senatsurteile vom 17. September 1986 a.a.O. und vom 8. April 1987 aaO).

  • BGH, 18.03.1987 - IVb ZR 24/86

    Eintritt der Rechtshändigkeit im Ausland

    Die Neuregelung ist ungeachtet dessen anwendbar, daß das Berufungsgericht sie noch nicht berücksichtigen konnte (vgl. Senatsurteil vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200).
  • BGH, 01.04.1987 - IVb ZR 41/86

    Unterhaltsanspruch des im Ausland lebenden geschiedenen Ehegatten

    Dessen Bestimmungen sind vom Senat heranzuziehen, obwohl die Vorinstanz diese Rechtslage noch nicht berücksichtigen konnte (vgl. Senatsurteil vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200).
  • BGH, 01.04.1987 - IVb ZR 40/86

    Entscheidung nach italienischem Recht; Ausspruch der Verantwortlichkeit

    Diese Neuregelung ist ungeachtet dessen anwendbar, daß das Berufungsgericht sie noch nicht berücksichtigen konnte (vgl. Senatsurteil vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200).
  • LG Deggendorf, 26.08.1987 - T 148/87

    Zulässigkeit eines Erbbaurechts "auf immerwährende Zeit"

    9. EGBGB 1986 Art. 220 Abs. 3 (Übergangsregelung zum neuen internationalen Familienrecht) Zur Frage der Verfassungsmäßigkeit des Art. 220 Abs. 3 EGBGB (im Anschluß an Senatsurteil vom 17. September 1986 - IVb ZR 52/85 - FamRZ 1986, 1200 [= MittBayNot 1987, 32 = DNotZ 1987, 292 ]).

    Diese Regelung verstößt, wie der Senat im Urteil vom 17. September 1986 (IVb ZR 52/85, FamRZ 1986, 1200 [= MittBayNot 1987, 32 = DNotZ 1987, 292]) näher dargelegt hat, wegen der darin vorgesehenen Anknüpfung an das Recht des Heimatstaates des Mannes gegen das Gleichberechtigungsgebot des Art. 3 Abs. 2 GG (zust. Jayme IPRax 1987, 95 , Henrich IPRax 1987, 93 und - insoweit - Rauscher NJW 1987, 531 ).

  • OLG Hamm, 29.04.1992 - 15 W 114/91
  • OLG Hamburg, 04.12.2014 - 2 W 58/14

    Internationales Recht

  • OLG München, 03.02.2011 - 31 Wx 242/10

    Güterrechtsstatut deutsch-spanischer Eheleute für die Ermittlung der Erbquote des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht