Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 14.03.2005 - 6 K 314/02   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Mantelkauf und wirtschaftliche Identität einer Körperschaft nach § 8 Abs. 4 KStG 1991: Umlaufvermögen als neues Betriebsvermögen, Einstellung des Geschäftsbetriebs

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Mantelkauf: Zuführung neuen Betriebsvermögens umfasst auch Umlaufvermögen; Einstellung des Geschäftsbetriebs; Körperschaftsteuer 1996

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)

    Mantelkauf: Zuführung neuen Betriebsvermögens umfasst auch Umlaufvermögen - Einstellung des Geschäftsbetriebs - Körperschaftsteuer 1996

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorliegen der Voraussetzungen eines Mantelkaufs und Versagung der Nutzung eines Verlustvortrags; Rechtliche und wirtschaftliche Identität mit der den Verlust erleidenden Körperschaft als Voraussetzung für den Abzug von Verlusten; Unterbinden des Handels mit "GmbH-Mänteln" und vortragsfähigen Verlusten als Ziel des § 8 Abs. 4 Körperschaftsteuergesetz (KStG); Auslegung des Tatbestandsmerkmals der Zuführung neuen Betriebsvermögens; Verlust der wirtschaftlichen Identität der Kapitalgesellschaft durch Zuführung von Umlaufvermögen; Verstoß der Regelung des § 8 Abs. 4 KStG gegen verfassungsrechtliche Grundsätze; Einstellung des Betriebes im Fall des Branchenwechsels

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2005, 899



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BFH, 05.06.2007 - I R 9/06  

    Verlust der wirtschaftlichen Identität nach § 8 Abs. 4 KStG 1996 a.F. - Mit einer

    Die hiergegen gerichtete Klage wies das FG Baden-Württemberg ab (Urteil vom 14. März 2005 6 K 314/02, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2005, 899).
  • FG Hamburg, 20.04.2010 - 3 K 65/08  

    Mantelkauf: überwiegend neues Betriebsvermögen bei innenfinanzierter Anschaffung

    Die missbräuchliche Absicht, einen reinen Verlustmantel zu erwerben, wird besonders deutlich, wenn für den Übergang des Verlustvortrages ein besonderes Entgelt vereinbart wird (vgl. hierzu FG Baden-Württemberg, Urteil vom 14. März 2005 6 K 314/02, EFG 2005, 899, Revision zurückgewiesen durch BFH-Urteil vom 05. Juni 2007 I R 9/06, BFHE 218, 207, BStBl II 2008, 988; Niedersächsisches FG, Urteil vom 13. Februar 2001 6 K 534/96, EFG 2001, 1238, wegen anderer Gründe aufgehoben durch BFH-Urteil vom 20. August 2003 I R 61/01, BFHE 203, 135, BStBl II 2004, 616; FG Münster, Urteil vom 14. Februar 2000 9 K 7835/97 F, EFG 2000, 587, Revision zurückgewiesen durch BFH-Urteil vom 08. August 2001 I R 29/00, BFHE 196, 178).
  • FG Saarland, 21.03.2013 - 1 K 1081/12  

    Fehlende wirtschaftliche Identität im Sinne des § 8 Abs. 4 S. 1 KStG

    Entsprechendes gelte für das Urteil des FG Baden-Württemberg vom 14. März 2005, 6 K 314/02 (Bl. 25).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht