Rechtsprechung
   LG Berlin, 27.07.2016 - 67 S 154/16   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 543 Abs 1 BGB, § 543 Abs 2 S 1 Nr 2 Alt 2 BGB, § 543 Abs 3 S 1 BGB, § 543 Abs 3 S 2 BGB, § 573 Abs 2 Nr 1 BGB
    Wohnraummiete: Wirksamkeit einer Kündigung wegen unbefugter entgeltlicher Gebrauchsüberlassung an Touristen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Weitervermietung über "airbnb": Keine Kündigung ohne Abmahnung!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    "Airbnb": Kündigung erfordert vorherige Abmahnung

  • Berliner Mieterverein (Kurzinformation)

    Ferienwohnung

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Ungenehmigte Untervermietung an airbnb-Touristen rechtfertigt ohne vorherige Abmahnung weder fristlose noch ordentliche Kündigung - Vermieter steht kein Räumungsanspruch zu

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Weitervermietung über "airbnb": Keine Kündigung ohne Abmahnung! (IMR 2016, 462)

Papierfundstellen

  • MDR 2016, 1134



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • LG Berlin, 03.07.2018 - 67 S 20/18  

    Untervermietung an Touristen: Keine Kündigung, wenn Vermieter auch erhebliche

    Damit fällt der Beklagten auch eine Pflichtverletzung zur Last, die zumindest nach vorheriger Abmahnung grundsätzlich zur Kündigung des Mietverhältnisses berechtigt (vgl. Kammer, Beschluss vom 27. Juli 2016 - 67 S 154/16, DWW 2016, 300; LG Berlin, Beschluss vom 23. Februar 2018 - 66 S 243/17, WuM 2018, 371).
  • AG Amberg, 01.03.2017 - 3 C 916/16  

    Nicht erforderliche Abmahnung - Unterlassung der Untermietung

    Die unerlaubte Inserierung und Untervermietung der Wohnung stellt eine erhebliche Verletzung der vertraglichen Pflichten dar, die der Klägerin nicht zumutbar ist (LG Berlin vom 27.07.2016, Az.: 67 S 154/16; LG Berlin vom 03.02.2015, Az.: 67 T 29/15; AG Charlottenburg vom 07.12.2015, Az.: 237 C 280/15).

    Zudem nimmt die Rechtsprechung bereits das Inserieren der Wohnung bei Untervermietungsportalen als schwerwiegende, eine fristlose Kündigung rechtfertigende Pflichtverletzung an (LG Berlin vom 27.07.2016, Az.: 67 S 154/16; LG Berlin vom 03.02.2015, Az.: 67 T 29/15; AG Charlottenburg vom 07.12.2015, Az.: 237 C 280/15).

  • LG Berlin, 23.02.2018 - 66 S 243/17  

    Überlassung der Wohnung zur Feriennutzung bedarf der Abmahnung!

    Die Kammer schließt sich stattdessen der auch vom Amtsgericht bereits zitierten Auffassung der 67. Zivilkammer des Landgerichts Berlin (in der Entscheidung vom 27.07.2016 zum Aktenzeichen 67 S 154/16) an, wo es überzeugend heißt: "...Zwar ist die vorherige Abmahnung keine Formalvoraussetzung für die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung (...), der Abmahnung kann jedoch für die Kündigung ausnahmsweise insofern Bedeutung zukommen, als erst ihre Missachtung durch den Mieter dessen Vertragsverletzung das für die Kündigung erforderliche Gewicht verleiht (...).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht