Rechtsprechung
   LG Dessau-Roßlau, 02.05.2012 - 1 T 116/12   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    Art 19 Abs 4 GG, Art 103 Abs 1 GG, § 6 Abs 1 InsO, § 21 Abs 2 S 1 Nr 1a InsO, § 22a Abs 2 InsO
    Insolvenzverfahrensrecht: Statthaftigkeit der sofortigen Beschwerde gegen die Ablehnung des Antrags eines Gläubigers auf Einsetzung eines vorläufigen Gläubigerausschusses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Gläubiger haben die (Nicht)-Einrichtung eines vorläufigen Gläubigerausschusses klaglos hinzunehmen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Kleve, 04.04.2013 - 4 T 32/13  

    Insolvenz; Insolvenzeröffnungsverfahren; vorläufiger Gläubigerausschuss;

    Nach dem Enumerationsprinzip des § 6 Abs. 1 InsO, der angemessenen Rechtsschutz gewährleisten soll, ohne den zügigen Ablauf des Insolvenzverfahrens zu beeinträchtigen, beschränkt sich die Möglichkeit der Anfechtung von Entscheidungen des Insolvenzgerichts auf die in der Insolvenzordnung ausdrücklich vorgesehenen Fälle und zugunsten der in den betreffenden Vorschriften jeweils bezeichneten Beteiligten (vgl. LG Dessau-Roßlau, Beschluss vom 02.05.2012, Az.: 1 T 116/12, zitiert nach Juris; Kexel in Graf-Schlicker, InsO, 3. Aufl., § 6 Rdnr. 1 m.w.N.).

    Diese Intention des Gesetzgebers kommt nicht nur in der im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens auf Initiative des Bundesrates erfolgten deutlichen Erhöhung der Schwellenwerte in § 22 a Abs. 1 InsO für die Größe betroffener Unternehmen zum Ausdruck (vgl. Bundestags-Drucksache 17/7511, S. 7, 33), sondern auch in der bewussten Entscheidung des Gesetzgebers, keine sofortige Beschwerde gegen die vom Insolvenzgericht nach § 22 a InsO getroffenen Entscheidungen zu eröffnen (vgl. LG Dessau-Roßlau, Beschluss vom 02.05.2012, Az.: 1 T 116/12, zitiert nach Juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht